Aldeyjarfoss

178 km zieht sich der Skjálfandafljót durch Island, bis er letztendlich in der Skjálfandi-Bucht im Meer mündet. Zwischendurch fällt er einige Wasserfälle hinunter, so wie hier etwa 20 Meter tief den Aldeyjarfoss und wenig später auch noch den Gódafoss. Wegen der Erdbebenhäufigkeit in diesem Gebiet wird der Fluss auch "der Zitternde" genannt. Bei Aufnahmen hier am Aldeyjarfoss habe ich selbst schon ein Beben gespürt, die Langzeitaufnahme war auch deutlich verwackelt. Bei dieser Aufnahme war allerdings Ruhe.

Share

Comments