GPS ja, nein oder unbedingt erforderlich ???

  • Hey Leute. GoIceland


    Wie ihr sicherlich schon gelesen habt wollen wir im Juli 2012 die Kjölur hoch und später die Sprengisandur und die F208 runterfahren, eventuell auch noch nach Lakagigar. wikinger3



    Ist es ratsam ein GPS-Gerät mitzuführen.
    Wenn ja - ich kenne mich damit nicht aus - welches Gerät sollte ich anschaffen? ?(


    islandwinke Rein Hold (FB)

  • Über Lakagigar kann ich nichts sagen. Die Strecke kenn ich nicht. Aber Kjölur, Sprengisandur und F208 bin ich gefahren und du benötigst nach meiner Meinung kein GPS.

  • ob ratsam, kommt auf die verwendung und geldbeutel an. du brauchst nicht nur das gps, auch die karten dazu. ich hab ein gps 62s und 2 island topo karten + die starßenkarte für skandinavien mit is. daugt aber nur für straßen. die planung habe ich mit den topokarten am pc gemacht. Taetschel-Haetschel

  • auch ein laptop oder netbook kann man dazu umfunktionieren...

    Das ist eine Idee, ein Netbook mit ext. HD habe ich mit um die Bilder von den Speicherkarten zu saugen. Foto--Smiley
    Wie funktioniert man ein Netbook zu einem GPS um? ?(


    Navi verweigere ich immer noch, bin ein Karten-Fan. In fremden Städter wäre eines schon hilfreich, aber wenn man(n) am Vorabend den Stadtplan studiert, geht es auch ohne.
    Sitze gerne tage- u. nächtelang über Karten jeglicher Art. Präge mir dabei die Karten gedanklich ein.
    Habe schon in den 60ern als Volksschüler den Atlas meiner größeren Brüder zu meiner Bettlektüre gemacht.
    Es soll Touristen geben, die fliegen auf die Malediven auf Urlaub und glauben das ist in der Karibik :patsch:

  • Ob GPS oder nicht, ist glaub Ansichtssache.
    Wir hatten GPS im Auto. Bei einigen Vermietern kann man auch dazu mieten.


    Wenn man sich an die Hauptwege hält und eine gute Karte hat, geht es auch ohne. Weil wir eine GPS hatten (war im Mietpreis drin), haben wir es uns geleistet, ein bisschenauf Extratouren hin und her zu gondeln -- und da waren wir dann doch froh drum, als wir nicht mehr wussten, wo wir waren. GPS führte uns bequem zurück.


    Ohne GPS wären wir aber auch gut voran gekommen. Meistens hatten wir den sowieso abgestellt, weil der ständig meckerte, wenn wir uns nicht an die vorgegebene Route hielten. Und auch die Navigationsstime fanden wir nervig.


    Viel wichtiger ist eine gute Landkarte (nach Möglichkeit die neuste Ausgabe, sonst könnte es Probleme geben, wie plötzlich nicht mehr vorhandene Wege, neue Wege usw.) , und eventuell Kompass.


    Sehr gute Karten kann man auch an Tankstellen kaufen -- und sie sind billiger, als zu Hause bestellen.

  • Und die funktionieren dann ganz sicher auch im Hochland?

    Wie jedes GPS-Gerät machen auch die Laptops und Netbooks keinen Unterschied zwischen Hochland und anderen Gegenden. Du brauchst nur ungestörten Satellitenempfang, ausreichend Strom und beim Laptop halt noch das GPS-Empfangsteil (integriert oder extern).

  • Wenn ich in Island bin habe ich beides mit, Karte und GPS. Für den schnellen Überblick ist die Karte unschlagbar, da man dort die gesamte Region vor Augen hat. So lange man nicht auf Fahrspuren, die anscheinend ins Niemandsland führen abbiegt, ist ein GPS nicht unbedingt notwendig. Die Kjölur und die Sprengisandur sind eigentlich ausgeschilderte Pisten, bei denen man sich nicht verfahren kann.


    Vielleicht sollte man noch unterscheiden zwischen den Begriffen "GPS" und "Navigation". Klar, beides beinhaltet den Satellitenempfänger und das Kartenmaterial. Inzwischen erwartet man ja von einem Navigationsgerät, dass Start- und Zielpunkt eingegeben werden und dann die beste Verbindung automatisch berechnet wird. Und das ist ausschließlich abhängig von der Qualität des Kartenmaterials. So lange du auf den ausgeschilderten Straßen bist, funktioniert die Navigation problemlos, allerdings auch mit einem Beifahrer und einer Karte.
    Begibst du dich auf eine Fahrspur, die nicht auf einer Karte verzeichnet ist, so hast du oft auch das Problem, dass es für das Navigationsgerät keinen Karteneintrag gibt und somit endet die Navigation hier.


    Versuch mal in Deutschland zu einer Koordinate zu navigieren, die auf einem in der Karte nicht eingezeichneten Feldweg (öffentlich befahrbar) liegt. Spätestens beim Abbiegen endet die Navigation.


    Ich nutze ein Hand-GPS-Gerät als 2. Orientierungsoption mit einer angepassten Karte von ourfootprints.de. Da die Karte durch Informationen von Islandreisenden ergänzt wird, ist der Datenbestand relativ aktuell. Kommerzielle Anbieter lassen sich da immer etwas Zeit, da die Straßen abgefahren werden. Mit Karte und GPS-Handgerät bin ich bisher immer dahin gekommen, wo ich hin wollte.


    Lange Rede, kurzer Sinn: GPS auf öffentlichen Straßen notwendig? Nein, aber als Zusatz zur Karte manchmal hilfreich.

  • Hallo Jörg,


    Achtung: Du hast versehentlch Deinen Text in das Zitat geschrieben. Es könnte später bei der Rückverfogung ("wer hat was geschrieben" bzw. "bei wem kann ich nochmal fragen") zu Verwechslungen führen.


    Inhaltlich bin ich ganz bei Dir :thumbup: ; ich nutze manchmal die Ourfootprints von Tom, manchmal die Openstreetmap jeweils auf dem Gamin eTrex Vista; im letzten Sommer fuhr ich ja in IS ein 4x4-Fz eines Freundes, der das Garmin 276C verbaut hatte: sehr angenehmes Teil, weil halt größere Darstellung als auf en Handhelds aber kleiner als ein Netbook/Notebook.


    Nur am Rande zum Schmunzeln: das war die HeavyDuty-Lösung in den Pyrenäen: zwei GPS-Freaks auf Tour:


    Servus
    Peter

    bisbald 2008, 2011, 2014 mit 4x4 WoMo :D
    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! ............ GoIceland ... immer wieder!

  • einer geht noch ....


    toughbook CF-18 find ich gut :thumbup:


    So - jetzt auch hier Schluß mit dem Technikgedöns. Wenn wir uns mal in IS treffen sollten, dann simpeln wir fach bis zum Abwinken bisbald .
    Servus
    Peter

    bisbald 2008, 2011, 2014 mit 4x4 WoMo :D
    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! ............ GoIceland ... immer wieder!

  • Selbstverständlich nehme ich zum Wandern mein Notebook, mein Netbook, mein Kfz-Garmin und das Handheld-Navi mit; und auf dem Rücken trage ich noch die Brennstoffzelle für die Akkuladung; meine Frau hat auf dem Kopf ein Solarpanel - aber natürlich nur bei Sonnenschein. Ironie--Smiley
    Ich denke, Jörg macht das auch so - oder ;) ?


    Also ich hoffe, dass deine Frage ist nicht so ernst gemeint war - drum darf ich auch so antworten!


    Servus
    Peter

    bisbald 2008, 2011, 2014 mit 4x4 WoMo :D
    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! ............ GoIceland ... immer wieder!

  • Meine Frage hatte durchaus ernsteren Hintergrund gehabt. Als ich las mit welcher Technik Ihr Eure Fahrzeuge aufrüstet um sich zu orientieren(verständlich) stellte sich mir die Frage, was macht Ihr wenn eine Wanderung anstehen würde. Die oben angeführten Techniken und Geräte können einiges machen, sind aber eben nur "bedingt" tauglich. Warum nehmt ihr nicht gleich ewas gescheites und könnt es überall einsetzen. ?(
    Ich will natürlich keinem Vorschriften machen und jeder kann machen was er will. cheers1

  • nicht gleich ewas gescheites und könnt es überall einsetzen

    Und was wäre Deiner Meinung nach so etwas universal einsetzbares "Gescheites"? - frage ich mal -auf diesem Gebiet völlig ahnungslos und unerfahren....
    Soviel ich in diesen Diskussionen verstanden habe, gibt es keine eierlegende Wollmilchsau. Alle Geräte und Karten (Papier wie virtuell) haben bestimmte Vorteile, aber auch gewisse Nachteile.... - und dann kommen noch persönliche Vorlieben und Erfahrungen dazu

  • Warum nehmt ihr nicht gleich ewas gescheites und könnt es überall einsetzen.


    Auch ich bin jetzt sehr gespannt auf alf's Produkt-Vorschlag bzw. sein GPS-Konzept.


    Wenn z.B. Jens für Wanderugen ein Garmin Oregon xx oder ich ein Garmin eTrex Vista HCx verwende, dann weiß ich nicht, was daran nicht "gescheit" sein soll ?(


    Und die Planung von Tracks (Wanderungen etc.) ist halt mit einem Notebook viel komfortabler zu realisieren, als auf dem Handheld. Aber das sollte ja nix neues sein ... :patsch:


    servus
    Peter

    bisbald 2008, 2011, 2014 mit 4x4 WoMo :D
    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! ............ GoIceland ... immer wieder!

  • Und was wäre Deiner Meinung nach so etwas universal einsetzbares "Gescheites"? - frage ich mal -auf diesem Gebiet völlig ahnungslos und unerfahren....
    Soviel ich in diesen Diskussionen verstanden habe, gibt es keine eierlegende Wollmilchsau. Alle Geräte und Karten (Papier wie virtuell) haben bestimmte Vorteile, aber auch gewisse Nachteile.... - und dann kommen noch persönliche Vorlieben und Erfahrungen dazu


    Ich spreche hier für mich und meine Interessen. Es stimmt, es gibt eine Sonnen.- und eine Schattenseite. Da ich auch Wandern gehe und mit Rad unterwegs bin benutze ich ein GPS62s. Dafür habe ich alle erforderlichen Topokarten von Europa und die für mich interesanten Länder(nicht nur IS). Ich benutze es fürs Auto und auch andere Outdoor Aktivitäten, selbst wenn ich einen Bootsschein hätte, könnte ich es verwenden. Die Schattenseite ist, beim Navigieren sagt mir keine Stimme wann ich wo wie abbiegen muß, sondern ein Piepton und ein Pfeil zeigt es mir an, auch habe ich keine 3D Graphik welche mir die Kreuzungen anzeigt. Mit diesen Mangel kann ich aber Leben. Dafür gibts eine Gezeitenkarte, Restzeitanzeige bis zum Sonnenuntergang oder andere für mich wichtige Hinweise, der Akku hält auch 20h. Allerdings kostet es auch ein paar Euronen mehr als die Sonderangebote bei einem großem Discounter. Daher muß ich deswegen(meine Frage hier im Forum) nicht noch ein zusätzliches Gerät außer Papierkarte und Kompass mit haben wenn ich mein Fahrzeug verlassen will und wirklich mal Abseits der Route mich bewege.
    peace

  • Danke für Eure Diskussionsbeiträge!
    habe mich entschieden und ein Garmin nüvi 2592 gekauft.
    Die OSM Iceland ist schon auf der MicroSD, obwohl Island sowieso vorhanden ist.
    Bin gespannt wie das funkt. Habe zum Testen hier vor Ort die MTBAustria auch noch installiert, schau'n wir mal, ob ich damit zurecht komme.


    Nochmals thx1 für euren Rat! islandwinke
    Reinhold
    ab 7.7. auf Island daumenhoch