SUV - Modelle zum Schlafen

  • Hallo,


    ich will im Juli/August für 2 Wochen nach Island und davon einige Tage/Nächte im Hochland verbringen. Da ich weder ein geeignetes Zelt habe, noch eines mitnehmen oder kaufen will, möchte ich in meinem gemieteten SUV schlafen. In den USA mache ich das immer wieder Mal, aber die zu mietenden SUV-Typen in Island sind mir meist nicht bekannt, bzw. kann ich nicht beurteilen, ob man in denen schlafen kann. Mit Schlafen im SUV meine ich, dass man durch Umlegen der Rücksitze eine solch große (möglichst ebene) Fläche bekommt, dass man dort schlafen kann.


    Ich bin ca. 185 cm groß und alleine unterwegs. In den USA habe ich schon Grand Cherokee (nicht die neuen) und Jeep Patriot "beschlafen", wobei der letztgenannte von der Größe schon grenzwertig war. Aber wie sieht es aus mit Hyundai Santa Fe, Kia Sorento und was es sonst noch so gibt ?


    Leider ist mein "Traumauto", ein KuKu Landy mit Schlafmöglichkeit und akzeptablem Mietpreis, schon ausgebucht. Ein Pickup-Camper kommt wegen der Kosten nicht in Frage.


    Wäre schön, wenn mir jemand einen geeigneten Wagen (den es auch zu mieten gibt) empfehlen kann.

  • Im Pajero kann man die Rückbank und die Vordersitze zu einer großen Liegefläche umklappen.


    Wir haben jetzt ganz neu Fahrzeuge mit Campingausrüstung im Programm, z.B. einen Toyota RAV4 , inklusive Zelt, Isomatte, Kocher, Töpfen & Pfanne, Geschirr & Besteck, Thermoskanne, Campingstuhl & Tisch, alles Campingzubehör untergebracht in einer Dachbox, für 260,- € pro Tag ab 6 Tagen Mietdauer in der Hochsaison. Die Campingcard gibt es kostenlos dazu ab 9 Tagen Mietdauer.

  • Wir haben auch einen Landcruiser mit Zeltausrüstung im Programm, der kostet allerdings mit 333,- € auch deutlich mehr.


    In einem Grand Cherokee habe ich auch einmal versucht zu schlafen, fand es mit meinen 193cm aber nicht annähernd bequem.

  • Da habe ich ja Glück das ich mit meinen 184cm in meinem LR Freelander immer gut auf Island geschlafen habe....Platz war genug.
    Nachdem ich das meiner Frau erzählte...was sollte anderes kommen...meinte sie ich kann doch immer im Freelander schlafen :party: :sekt:



  • Danke für die weiteren Beiträge zu meiner Frage. Landcruiser wäre sicher nicht schlecht, aber wie gesagt, brauche ich die Zeltausrüstung nicht. Wahrscheinlich kann man in einem Landcruiser doch auch schlafen - oder? War der Grand Cherokee der aktuelle Typ, oder ein älteres Modell? 8 cm weniger können eine Menge ausmachen :D


    Dass man mit 184 cm in einem LR Freelander gut schlafen kann, klingt gut. Aber als Mietwagen hab ich den noch nirgends gesehen, und wenn, dann wird er wahrscheinlich recht teuer sein (wie der Landcruiser).


    Kann den jemand was zu Kia Sorento oder Hyundai Santa Fe sagen? Kann man da eine "ebene" Schlaffläche erzeugen?


    Ich wollte spontan noch einmal im Sommer nach Island, weil meine Märzreise wirklich durch Sch...wetter geprägt war. Aber irgendwann läuft mir die Zeit davon, und ich kriege weder bezahlbare Flüge noch ebensolche Mietwagen. Dann muss ich doch für nächstes Jahr in Ruhe planen.


    Aber vielleicht bekomme ich noch ein paar Hinweise?

  • Nimm dir doch 'nen schoenen Landcruiser (GX ist ja auch ok, muss ja kein VX sein), da kannste auch gemuetlich drin naechtigen. Ich hab 'nen Dodge Durango, wenn du da die Rueckbank umklappst, kannste 'ne ganze Matratze reinschmeissen. :thumbup:


    Hab mal welche bei Cheap Jeep gesehen ( da wuerd ich zwar nicht mieten), aber vielleicht hat ja auch noch wer anders Durango's oder sowas in die Richtung im Angebot. :thumbup:
    Oder Patrol, Pajero oder so in die Richtung ?(


    islandwinke

  • Bei mir war es ein älterer Grand Cherokee, den ich für ein paar Tage von einem Bekannten als Ersatzfahrzeug geliehen hatte.
    Im Landcruiser müsste man eigentlich auch schlafen können, Bekannte haben einen, allerdings haben die die beiden Rücksitzreihen ausgebaut um daran zu schlafen.


    Ich selbst habe einen Pajero und bei dem kann man aus Vordersitzen und Rücksitzbank eine halbwegs ebene Schlaffläche schaffen.


    PS.. Wir unterbreiten natürlich gerne ein Angebot über Mietwagen ;)

  • Danke für die zahlreichen Hinweise. Die vorgeschlagenen Wagen werden aber immer größer (und teurer) :D
    Ich dachte eigentlich an eine spontane 12-14 Tage Tour mit einem "mittleren" und bezahlbaren SUV, wo ich ein paar Nächte im Hochland im Wagen schlafe. Die großen 4x4 sind schon ziemlich teuer und so etwas würde ich eher für eine reine/überwiegende Hochlandtour mieten wollen. Cheap Jeep hat einiges Interessantes im Angebot, aber mieten will ich dort eigentlich auch nicht so gerne (was man so hört).


    Vielleicht muss ich mich doch von dem Gedanken einer "spontanen" Tour verabschieden und im nächsten Jahr eine "richtige" Tour im Hochland planen. Diesen Sommer geht nicht, denn ich bin dann schon 5 Wochen in den USA unterwegs.


    Lange kann ich eh nicht mehr warten, denn sonst werden die Flüge teurer (oder sind ausgebucht) und bei den Wagen wird die Auswahl auch nicht größer. Mal sehen was wird ?(



  • Die Funcars schaue ich mir gerne mal an. :D
    Der Land Cruiser von Funcars schaut ja gut aus und auch der Preis klingt verlockend. Nun wieder die Standardfrage: bekommt man eine vernünftige Schlaffläche hin? Ich hab im Netz ein bisschen gesucht und unterschiedliche Angaben zur Lage- bzw. Liegefläche gefunden. Schwierig zu beurteilen, wenn ich den genauen Wagentyp bzw. das Baujahr nicht kenne.


    Wäre es unverschämt zu bitten, die Frage nach der Ladefläche zu checken? Wir können das auch gerne per PN"> klären, aber wenn es von allgemeinem Interesse ist, dann auch hier.

  • Im Pajero kann man die Rückbank und die Vordersitze zu einer großen Liegefläche umklappen.


    Wir haben jetzt ganz neu Fahrzeuge mit Campingausrüstung im Programm, z.B. einen Toyota RAV4 , inklusive Zelt, Isomatte, Kocher, Töpfen & Pfanne, Geschirr & Besteck, Thermoskanne, Campingstuhl & Tisch, alles Campingzubehör untergebracht in einer Dachbox, für 260,- € pro Tag ab 6 Tagen Mietdauer in der Hochsaison. Die Campingcard gibt es kostenlos dazu ab 9 Tagen Mietdauer.


    Bei diesem Mietpreis kann man ja schon ab 10 Tagen das eigene Auto mitnehmen um ähnlich preiswert zu sein. peace



  • Bei diesem Mietpreis kann man ja schon ab 10 Tagen das eigene Auto mitnehmen um ähnlich preiswert zu sein.

    Das hilft Dir erstes wenig wenn Du zu Hause einen Ford Fiesta fährst und zweitens brauchst Du eine Woche mehr Urlaub wegen der Fähre.
    D.h. solche Sprüche sind zwar auf dem ersten Blick immer nett aber auf dem zweiten meistens unsinnig :sekt:
    peace

  • Die Kosten für einen echten hochlandtauglichen 4x4 Geländewagen wird sich bei einem 2 bis 3 Wöchigen Aufenthalt mit den
    Fährkosten die Waage halten, da ich davon ausgehe, dass die Fähre(der Betreiber) bei seiner Preiskalkulation die Kosten für Mietwagen mit im Auge hat.


    Der Preis für ein hochlandtaugliches Fahrzeug ist eigentlich (so hoch der auch ist) nachvollziehbar. Die Kosten (Fahrzeugkauf, Unterhaltung, Fahrzeugsteuer, Gewerbeabgaben…) müssen sich hauptsächlich in der Saison (für Hochlandfahrzeuge) zwischen Mitte Juni und Mitte September amortisieren. Außerhalb der Zeit wird kaum ein solches Fahrzeug angemietet.


    Zum Beispiel ein Fahrzeug alleine 30.000€ mit einer Nutzungszeit von großzügig 10 Jahren würde pro Jahr mit 3000€ abgeschrieben werden – das sind dann 1000€ pro Saisonmonat. Zu den vorgenannten Kosten noch Personalkosten für das Mietbüro, Reinigung, Vermittlung… und dann möchte der Betreiber auch noch etwas auf isländischem Niveau der Lebenshaltungskosten verdienen. Und von den Mietkosten sind auch noch die hohen Versicherungen abzuziehen, die der Vermieter durchreicht.


    Wenn meine gering angelegte Kalkulation irgendwo ein wenig hinkt, macht nix – soll nur den Preis in etwa nachvollziehbar machen. peace


    Im Gegensatz verliert man mit der Fähre inkl. Anfahrt etwa 6 Tage Urlaub und malträtiert sein eigenes Fahrzeug. Ganz wesentlich hängt aber wohl die Entscheidung von der Aufenthaltsdauer ab.


    Edit: Admin war schneller - aber ich lass es mal stehen.

  • Nimm dir doch einfach 'ne Luftmatratze mit, klapp die Rueckbank um und schon kannste im Auto schlafen.


    Haben zu Hause noch 'nen Toyota Corolla, da haben wir auch schon mit zwei Leuten drin genaechtigt. Matratze rein und dann funktionierst immer wunderbar, vorallem wenn man eh allein ist :nummer1:

  • Im Gegensatz verliert man mit der Fähre inkl. Anfahrt etwa 6 Tage Urlaub

    Nur wenn man eine Schiffsfahrt mit "verlorenem Urlaub" gleichsetzt. Ich persönlich finde die Anreise mit er Fähre schon deshalb reizvoll weil ich dann bei der Ankunft auf der Insel schon "runtergekommen" bin.


    und malträtiert sein eigenes Fahrzeug.

    Es ist zwar richtig das das Auto dann ein wenig mehr "malträtiert" wird, aber ich denke das dann auch die Fahrweise eine etwas andere ist.




    Die Kosten für einen echten hochlandtauglichen 4x4 Geländewagen wird sich bei einem 2 bis 3 Wöchigen Aufenthalt mit den
    Fährkosten die Waage halten, da ich davon ausgehe, dass die Fähre(der Betreiber) bei seiner Preiskalkulation die Kosten für Mietwagen mit im Auge hat.

    Ich denke die müssen in erster Linie zusehen das sie ihre eigene Kalkulation sauber durchrechnen und weniger auf die Mietwagenpreise schauen.
    Die Fährüberfahrt für 2 Personen mit Auto und Kabine kriegst du ab 2000 Euro, je nach Fahrzeuggrösse und Kabine. Ein hochlandtauglicher 4x4 für 3 Wochen im Sommer kann dann schonmal doppelt so teuer und teurer sein(aktuell ausgerechnet ab mitte Juni, 3Wochen, Land Cruiser, 5600 Euro). Und dann ist der Flieger noch nicht bezahlt, der hin und zurück aus D auch um die 400pP kostet. Irgendwelche Supersonderangebote hab ich jetzt mal aussen vorgelassen.


    Die Mietwagenpreise und die Aussicht das der nächste Urlaub auf der Insel nicht der letzte sein wird hat jedenfalls massgeblich dazu beigetragen uns ein entsprechendes Auto zuzulegen und mit der Fähre zu fahren.


    gruss,
    sky