Geld nach Island überweisen

Galerie

  • Hallo,


    wenn man kleinere Beträge von einem deutschen Konto auf ein isländisches Konto überweisen möchte fallen Bearbeitungsgebühren, Umtauschgebühren und sonst was an. Das reicht von 10 bis 25 Euro pro Überweisung für vielleicht bis 500 Euro, je nach Bank. Geht das billiger? Außer man bringt das Geld selbst rüber?


    Paypal klappt kostenlos über ein amerikanisches Konto, hat man nicht. Moneybookers geht auch, möglichst ein Konto in England, paar Cent Gebühren. Auch problematisch. Was fällt euch sonst noch ein?


    LG Sel

  • Die Gebühren dürfen nicht höher sein wie für Überweisungen im Inland. Am Besten ist nachfragen und drauf hinweisen.


    Im Januar hat eine Überweisung nach IS 2 Tage gedauert. PP und MB benutze ich nur selten. Bei PP sind ausserdem die Gebühren uverschämt hoch.

  • Das die Gebüren nicht teurer sein dürfen, als bei Inlandsbuchungen, gilt leider nur bei EU-Ländern, War zumindest noch vor ein paar Wochen die einhellige Aussage mehrerer Banken hier in Deutschland.


    Und Island zählt ja (noch) nicht dazu.


    Auch der Hinweis auf EWR- Abkommen half hier nicht weiter.





  • Dann verarscht dich deine Bank weil keine Ahnung. Island ist im europäischen Wirtschaftsraum mit, da solltest du gegen angehn, das ist nicht richtig, gibts aber immer mal wieder wie es aussieht.


    Mit onlinebanking hat das nichts zutun, Maria, aber deine Bank scheint das mit den Gebühren zu wissen :)

  • Die Aussage kam nicht nur von einer Bank, sondern von insgesamt 5 verschiedenen Banken und Sparkassen.


    Die Regelung gilt nur für EU, und explizit nicht für EWR Staaten...... so war die aussage bei allen angefragten Instituten.

  • Hier auch noch eine Info dazu aus dem Europa-Finanzforum €forium.


    Auch hier werden nur EU Staaten erwähnt, nicht die EWR-Staaten:


    Zitat:


    Laut EU-Richtlinie dürfen Auslandsüberweisungen innerhalb der EU grundsätzlich nicht mehr kosten als Überweisungen im Inland, insofern man die EU-Standardüberweisung nutzt.


    Diese Standardüberweisung muss sowohl die IBAN (Internationale Bankkontonummer) des Zahlenden enthalten, welche eine international normierte Schreibweise der Kontoverbindung darstellt.


    Auch das Land (des kontoführenden Instituts), die Bankleitzahl, die Kontonummer und eine Prüfziffer sowie der BIC (Bank Identification Code- eine elfstellige Zeichenkombination) des Empfängers – müssen angegeben sein. Als Währung zulässig ist grundsätzlich nur der Euro.


    Das gilt auch für Staaten, die nicht der Währungsunion angehören (Ausnahme: Schweden). EU-Standardüberweisungen sind nur bis zu einem Betrag von 50.000 Euro möglich. Beträge ab 12.500 Euro müssen der Bundesbank für die Außenwirtschaftsstatistik gemeldet werden.


    Überweisungen in Staaten außerhalb der EU sind von der Regelung nicht betroffen. Die Banken dürfen hier von den Inlandsüberweisungen abweichende Gebühren erheben. Die Höhe der Gebühren ist von Bank zu Bank unterschiedlich und hängt auch vom Überweisungsbetrag ab.

  • Kann ich nicht bestätigen, nicht in 5 Jahren :) Die wir schon hier sind, bzw mein Mann.


    Hab Anfang des Jahres ein paar Hundert Euros nach IS überwiesen, die Gebühren lagen je unter einem Euro, also unerheblich.

  • Eben diese Info von dat-Andy habe ich auch, von verschiedenen Banken. Es gibt nur Einsparungen bei Daueraufträgen, doch diese sind mickrig. Die Banken begründen die hohen Gebühren weil viel Arbeit an so einer Überweisung hängen würde (Umrechnung nach Kurs etc.). Hä? Machen die Banken das per Hand???


    Mal schauen...


    LG Sel





  • ... ich werde demnächst auch Geld auf ein Konto in Island überweisen und hab mich schlau gemacht. Island zählt zu den EWR Staaten und wird entsprechend behandelt. Allerdings sollte man auf IBAN und SWIF Code zur Hand haben. Ohne das wirds wohl wirklich teuer. Allerdings hat jeder der ein Konto hat auch die IBAN/SWIF Nummer. Da mal bei der Bank nachfragen. PS: Schriftlich gibs das auch bei der Postbank:
    _____
    Auslandszahlungen per Online-Banking



    Sie haben im Ausland ein Geschäft abgeschlossen und möchten jetzt
    möglichst schnell, einfach und günstig den Rechnungsbetrag überweisen?
    Kein Problem: Mit dem Postbank Online-Banking können Sie Ihre Auslandsüberweisungen ganz bequem von Ihrem
    Girokonto vornehmen.




    Ihre Vorteile


    • Innerhalb der EU* bei Verwendung von IBAN und BIC genauso
      kostengünstig wie im Inland**

    * Hierzu gehören derzeit folgende Staaten: Belgien,
    Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
    Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta,
    Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei,
    Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereintes Königreich
    von Großbritannien und Nordirland, Zypern.



    Die EWR-Mitgliedsstaaten Island, Liechtenstein und
    Norwegen sind hinsichtlich der Entgelterhebung den Mitgliedsstaaten der
    EU gleichgestellt.
    _______


    Meine Sparkasse , die mir ca. 30 Euro abknüpfen wollte, war sehr überrrascht, als ich ihr diesen Part unter die Nase hielt und sagte, ach ja - das gilt dann für alle. Also - hartnäckig bleiben ohnemich


    Liebe Grüße
    niebie

  • Kann es sein, das die Handhabung, das die EWR-Staaten gleich behandelt werden, von Bank zu Bank variieren?


    In den mir einsehbaren Postbank-Unterlagen ist dies nämlich nicht zu erkennen, ob diese Gleichbehandlung aufgrund der AGB's der Bank passiert, oder durch irgendwelche gesetzliche Reglungen zustande kommt.

  • wir haben letztens auch geld aus d-land bekommen, und es kostete 15 euro vom deutschen konto und 15 euro mussten wir von unserem konto bezahlen. trotz den ganzen nummern. das ist echt wucher.

  • Ist da womöglich Paypal eine Option? Und wie ich sehe, haben die auch eine "isländische" Website... Also von Deutschland ein Guthaben vom Giro draufpacken und nach dem Island-Account senden. Wo soll das Problem sein?





  • Habe mich mal durch die AGBs geschunden... :threeeyes:


    Die Banken (Deutsche Bank, Netbank, Norisbank, Sparkasse - diese aber länderabhängig verschiedene Gebühren; mehr habe ich nicht geguggt) nehmen eine Pauschale für die Umrechnung der Kurse, nicht für den Zahlungsvorgang selbst. Und diese Umrechnung wird vergoldet. Daher auch diese horrenden Gebühren, besonders bei Kleinbeträgen.


    Paypal akzeptiert keine isländische Währung, also brauchts in Island ein Fremdwährungskonto in Euro oder auch Dollar (oder ein Auslandskonto), dann kostenlos. Moneybookers rechnet fest mit 1,99% Aufschlag zum Tauschkurs als Gebühr. Also bleibt als preiswerteste Lösung nur Moneybookers. Aber Vorsicht, Moneybookers nimmt für Privatkonten, die da ungenutzt rumdümpeln, 1 Euro Gebühr pro Monat, es sei denn man nutzt das Konto im Monat mindestens einmal, dann ist es kostenlos. Geschäftskonten (wie meines :D ) sind auch ungenutzt kostenlos.


    Boah, mir schwirrt der Kopf! Aber es gelten nun mal die AGB der Banken, das Gesetz sieht freilich was anderes vor. Aber es gibt eben immer Hintertürchen zum Abzocken. Bitte mich nicht festnageln mit den Infos, ich bin kein Fachmann und garantiere nicht die Richtigkeit meiner Aussagen hier!


    LG Sel

  • meine bank würde bei einer normalen überweisung auch diese gebühren nehmen, bei onlinebanking jedoch nicht. das war zumindestens der stand von vor 3 jahren..... gruss maria.... 8)

  • ... nachdem ich meinem Berater von der SK dieses Batt von der Postbank unter die Nase gehalten habe und ich nachgefragt habe, ob das nur für die Postbank gelte, meinte er, "nein - daran müssten sich dann alle Banken halten". Wie gesagt, gilt nur mit IBAN und Swift-Code und Online-Überweisungen und nicht bei Überweisungen mit den "normalen" Bankkonten. Was natürlich die Bank in Island nimmt für die Umrechnung... weiß ich nicht, da ich per IBAN mit dem Tageskurs umrechne und Euro anweise... Hier sollte die Bank in IS noch einmal gefragt werden... Das wird auch für mich noch spassig :winki:

  • Ich habe hier bei meiner Bank "Islandsbanki" ein €-Konto eröffnet. Ging schnell und ohne Probleme. Darauf kann man Geld aus z.B. Deutschland von € in € überweisen. Damit fallen Umrechnungen und alles als Argumente raus und ich bezahle fast nicht für eine Überweisung von Deutschland nach Island. Und hier kann man darüber dann einfach verfügen, zB online vom €-Konto aufs ISK Konto transferieren zum aktuellen Tageskurs.
    Probiers mal damit.