Tanken - wie?

  • Hallo allerseits,


    wir sind grade in Island, und das Tanken erweist sich als relativ schwierig. Meistens geht es ja nur am Automaten, wo man eine Karte und eine PIN braucht.


    Könnt ihr mir sagen, mit welchen Karten und an welchen Tankstellen das geht?


    Im Süden hatten wir an den N1-Tankstellen mit unseren ec-Karten der Sparda-Bank meist keine Probleme. Aber von Akureyri nach Borgarnes hatten wir echt Probleme: Auf dem Teilstück von Nordküste nach Borgarnes waren die meisten Tankstellen von Orkun, eine von AO, und die nahmen unsere ec-Karten absolut nicht.


    Inwieweit hängt das von der Bank oder von der Tankstellenfirma ab? Und täte es das mit Kreditkarte besser, vorausgesetzt wir hätten PINs dazu?


    Bares mitnehmen und notfalls einen Isländer bitten, für einen zu tanken, und ihm dann Bargeld geben?


    Oder hat sonst nie einer Probleme damit und mit unseren ec-Karten ist was faul? Sparda vielleicht zu klein und unbedeutend und daher nicht mit entsprechenden Verträgen oder nicht mit entsprechenden Datenverbindungen ausgerüstet?


    Wir werden nun wohl durchkommen, aber der Wohnwagen bleibt noch hier für unseren Sohn und Freundin, und ich würde gern wissen, wie die beiden das Problem vermeiden können.

  • HI
    :) Sparda hab ich auch, liegt nicht daran. Ohne Credit-Card wirst Du, je weiter Du von gr0ßen Städten weg bist, kaum Sprit bekommen. Deine Idee mit dem Bargeld ist sicher für den Notfall nicht verkehrt.
    Am besten dein Sohn bringt eine Credit Card mit. Hab allerdings auch schon mitbekommen das PrePayed Creditcard`s aus dem Ausland auch nicht gehen.
    Zur Not auch mal früher tanken an ner Tanke wo man noch vom Tankwart freischalten lassen kann und drinnen Cash bezahlt.

  • Nun ja, Kreditkarte, noch dazu nicht prepaid, muss man ja auch erstmal kriegen als Student.


    Wir hätten welche, kennen aber die PINs nicht, da wir die nie gebraucht haben...


    Ich bin dann, als es in Borgarnes an der Orkun-Tanke immer noch nicht geklappt hat, in den Laden rein. Die konnten sich gar nicht erklären, dass das nicht geklappt hat und haben mich eine "Prepaid-Karte" von Orkun kaufen lassen, die ich dann gleich an der Säule vorm Laden in Sprit umsetzen konnte. Hätte ich die Karte wohl auch vorab kaufen und auf dem platten Land einsetzen können?

  • Hätte ich die Karte wohl auch vorab kaufen und auf dem platten Land einsetzen können?


    Warum nicht? Dafür sind doch Prepaid-Karten da! Solange Du im selben Tankstellennetz bleibst, wird das sicherlich gehen.
    Ich hatte immer eine Kombination aus N1 Prepaidkarte + Kreditkarte dabei und habe auch immer schon getankt wenn der Tank die Hälfte leer war und sich eine Gelegenheit bot.



  • Ich kannte diese Karten ja nicht... ist das im Prinzip so ne Art Guthabenkarte, von der immer abgebucht wird, bis sie alle ist? Ich wusste beim Kauf ja nicht, ob man die mehrfach verwenden kann, auch an anderen Tankstellen.


    Und ja klar, wenn der Tank nur noch halbvoll ist, wurde ich immer schon nervös...



    Aber wenn man mit solchen Guthabenkarten arbeiten will, müsste man ja immer wissen, in welcher Gegend die Tankstellen von welcher Firma betrieben werden.


  • Eine Prepaid-Karte ist eigentlich wie beim Handy zu verstehen - du lädst Guthaben drauf (Vorauszahlung) und danach kannst du dieses beziehen. Am einfachsten geht das wahrscheinlich, wenn du dies bereits zu Hause bei der Hausbank machen lässt. >> Dann solltest du damit bei jeder Tankstelle bezahlen können.


    Ich selbst habe immer mit der Mastercard / Kreditkarte bezahlt - ist natürlich als Student dann eher schwierig eine von der Bank zu bekommen. Einmal wollte ich als Versuch bei einer Tanke mit der Maestro bezahlen, das ging aber nicht direkt an der Tanksäule, sondern es hätte jemand vom Shop drinnen das freischalten müssen und dort an der Kasse wurde das akzeptiert. Wenn du aber kein Shop hast, wird es so natürlich schwierig. Cash sollte idR auch gehen, vorausgesetzt wiederum es ist jemand von der Tankstelle da.

  • Die Guthabenkarten haben wie der Name schon sagt ein Guthaben, welches dann vertankt werden kann.
    Am verbreitetsten sind N1 und Olis-Tankstellen, wobei N1 viele Automaten-Tankstellen auf dem Land hat.

  • EC-Karten bzw. die heißen ja jetzt Maestro oder V-Pay, werden nur teilweise von den Tankautomaten akzeptiert.
    Nach zahlreichen Kundenrückmeldungen ist es so, dass N1 und Olis bei den meisten Kunden die EC-Karte akzeptieren, Orkan und Atlantsolia zu 99,9% nicht.

  • Nach zahlreichen Kundenrückmeldungen ist es so, dass N1 und Olis bei den meisten Kunden die EC-Karte akzeptieren, Orkan und Atlantsolia zu 99,9% nicht.

    Jep, kommt aber auch drauf an wie nah man an grösseren Orten ist. Da wird grad viel Umgestellt das auch die EC-Karten mit Pin gehen
    und dann eben nicht mehr die alte , mal schnell unterschreib Methode geht. War lzt. WE im Norden , da hat`s schon noch die VISA
    gebraucht oder eben PrePayed, auch im Laden. Kommt halt einfach auch auf die Strecke an und in den entlegeneren Gebieten hat`s dann eh meist N 1.



  • Ich finde, das N1 Netz ist sehr gut ausgebaut. Man sollte ohne weiteres mit einer Tankfüllung von Ort zu Ort gelangen (außer im Hochland). Wir hatten nie Probleme mit EC Karte an N1-Tankautomaten. Was spricht dagegen, auch bei halber Tankfüllung mal nachzutanken, außer dass bei jedem EC-Karten-Einsatz Gebühren anfallen.


    Hier ein Link mit Tankstellen-Netz - ordentlich reinzoomen (oft liegen mehrere Symbole übereinander) und auf das Tanksymbol klicken.


    Map - Já.is


    Edit/Ps: Ich finde ansonsten die Tankkarten, die man den Tankstellen erwerben kann für Nicht-Kreditkartenbesitzer eine gute Alternative. Man kann ja auch verschiedene nehmen, wenn man den Urlaub noch vor sich hat. Dann ist man nicht so sehr eine Firma gebunden. Die Karte oben hilft vielleicht bei der Vorauswahl.

  • . Wir hatten nie Probleme mit EC Karte an N1-Tankautomaten.

    Na da hattet Ihr aber immr Glück ;) . Die Karte von Ja.is ist natürlich alles andere als vollständig. Es gibt an vielen entlegenen Orten
    Fässer mit Tankautomaten. Diese sind in den gänigen Karten eben als " T " gekennzeichnet. Offtmals sind auch die noch vorhandenen Shop`s geschlossen worden obwohl sie noch als "besetzte" Tanke eingezeichnet sind. Ich schreib nur für die W-fjorde und den Norden.
    Also wer dort unterwegs ist sollte sich nicht allzusehr auf die am Festland gängige EC-Karte verlassen. Eine Credit Card und ein paar
    Kronen für Sprit sollte man da schon in der Tasche haben.

  • Danke allerseits, insbesondere an Carlotta für die Karte und an Kria-Tours für die Info "N1 und Olis geht, Orkan und Atlantsolia nicht".