Rundreise um Island im Januar geplant und gebucht

  • Hallo Freunde von Island,


    ich habe mich spontan dazu entschlossen am 4.Januar 2016 nach Island zu fliegen und die Insel komplett zu umrunden.
    Ja das ist natürlich ein großes Abenteuer im Januar diese Tour zu machen aber ich riskiere es einfach mal.
    Ich bleibe 3 Tage in Reykjavik und dann geht es in sechs Tagen einmal komplett herum bis in den Norden.
    Das sind dann Touren von 300-550 Km am Tag. Auch wenn`s dunkel ist macht mir das nichts dann fahre ich halt langsam und genieße die Dunkelheit.
    Auch schon deshalb weil ich eine Fotoreportage machen möchte. Dazu werde ich so ist es von mir geplant im Sommer nochmal hin
    um den Kontrast darzustellen.
    Das Ganze fotografiere ich mit einer Leica Monochrom Typ 246 und einer Leica M Typ 240. Die kleine Leica D-Lux ist natürlich auch dabei und immer im Anschlag. Beispiele eines Kollegen der aus Island kommt könnt Ihr hier sehen. Images // Leica M Monochrom // Leica M // Fotografie - Leica Camera AG
    Vielleicht mache ich danach ein Fotobuch aber eine Ausstellung, vorausgesetzt die Bilder tragen sie ist in jedem Fall geplant.
    Die Ausstellung wollte ich eigentlich früher machen aber ich habe noch nicht ausreichend Bilder in meinem Portofolio.
    Wer möchte kann mal hier bei meinen Bildern reinschauen. Images // Leica M Monochrom // Leica M // Fotografie - Leica Camera AG


    Alle die mir hier Tipps zu meiner Reise geben können bitte ich mich zu unterstützen und Ihre Erfahrungen mitzuteilen.
    Danke dafür!!!

  • Hallo Freunde von Island,


    ich habe mich spontan dazu entschlossen am 4.Januar 2016 nach Island zu fliegen und die Insel komplett zu umrunden.
    Ja das ist natürlich ein großes Abenteuer im Januar diese Tour zu machen aber ich riskiere es einfach mal.
    Ich bleibe 3 Tage in Reykjavik und dann geht es in sechs Tagen einmal komplett herum bis in den Norden.
    Das sind dann Touren von 300-550 Km am Tag. Auch wenn`s dunkel ist macht mir das nichts dann fahre ich halt langsam und genieße die Dunkelheit.
    Auch schon deshalb weil ich eine Fotoreportage machen möchte. Dazu werde ich so ist es von mir geplant im Sommer nochmal hin
    um den Kontrast darzustellen.
    Das Ganze fotografiere ich mit einer Leica Monochrom Typ 246 und einer Leica M Typ 240. Die kleine Leica D-Lux ist natürlich auch dabei und immer im Anschlag. Beispiele eines Kollegen der aus Island kommt könnt Ihr hier sehen. Images // Leica M Monochrom // Leica M // Fotografie - Leica Camera AG
    Vielleicht mache ich danach ein Fotobuch aber eine Ausstellung, vorausgesetzt die Bilder tragen sie ist in jedem Fall geplant.
    Die Ausstellung wollte ich eigentlich früher machen aber ich habe noch nicht ausreichend Bilder in meinem Portofolio.
    Wer möchte kann mal hier bei meinen Bildern reinschauen. Images // Leica M Monochrom // Leica M // Fotografie - Leica Camera AG


    Alle die mir hier Tipps zu meiner Reise geben können bitte ich mich zu unterstützen und Ihre Erfahrungen mitzuteilen.
    Danke dafür!!!

  • Ich würde ja Reykjavík auf maximal zwei Tage begrenzen und die Zeit lieber für die Rundreise nutzen. Sechs Tage sind im Sommer schon sportlich und du weißt nicht, wie die Wetterlage im Januar sein wird.



  • Ja stimmt! Ich müsste dann aber alle Hotels um einen Tag nach vorne verschieben und dann sind da noch zwei Hotels die nicht storniert werden können.
    Oder ich lege den Abflug um einen Tag nach hinten? Im auto schlafen geht ja auch noch!:-)

  • Ich bleibe 3 Tage in Reykjavik und dann geht es in sechs Tagen einmal komplett herum bis in den Norden.

    Ich bleibe 3 Tage in Reykjavik und dann geht es in sechs Tagen einmal komplett herum bis in den Norden.

    In sechs Tagen herum bis in den Norden (also halbe Umrundung) oder in sechs Tagen 'ne ganze Runde? ?(
    Ich wuerde Reykjavík auf 1Nacht kuerzen. Vorallem als Fotograf eher langweilig.

    Das Ganze fotografiere ich mit einer Leica Monochrom Typ 246 und einer Leica M Typ 240.


    NEEEEID!!!!!!!! Falls du wen als Motiv brauchst, sag Bescheid totlach

    Alle die mir hier Tipps zu meiner Reise geben können bitte ich mich zu unterstützen und Ihre Erfahrungen mitzuteilen.
    Danke dafür!!!

    Verrate uns doch erst einmal den Plan :P

  • Ja klar! Alles Andere ist doch für Weicheier! Bin selbst aber auch gespannt wie weit ich komme.:-)

  • Bei 300-500 km am Tag wird für das Fotografieren nicht viel Zeit übrig bleiben, denke ich.
    Wünsche dir auf jeden Fall gute Straßenverhältnisse.


    Grüße alf



  • 3 Tage in Reykjavik? Naja Geschmacksache aber mir hat jeweils pro Reise 1 Tag gereicht.. Würde da wohl eher die Rundreise etwas ausweiten. Zumal man im Winter nie weiss ob man überhaupt rumkommt oder ob zT einzelne Abschnitte gesperrt sind. Das könnte deine doch ambitionierte Planung über den Haufen werfen..


    Viel Spass so oder so. Über Fotos freut sich das Forum immer

  • Als kleiner Hobby-knipser kann ich es im Kern gut nachvollziehen, was den Ansporn für sowas ausmacht.


    Aber im Kern muss ich mich den Skeptikern hier anschließen, dass die ganze Aktion schon ihre großen Risiken hat und man sich auf das ein andere Etrem einstellen.


    Dennoch dir schonmal viel Glück, viel Spaß und
    gute Fotos!

    Ein Skandinavien-Mensch mit ganzem Köper und Seele,
    aber Ísland alleine im Herzen. wikinger2

  • ?( wenn ich sowas nur schon höre.. :patsch:


    Also im Winter in sechs Tagen einmal um die Insel? totlach Also ernsthaft: das ist wirklich sehr naiv. Natürlich kannst du Glück haben und super Wetter erwischen, aber was ist, wenn du von einem Schneesturm überrascht wirst, sei es während der Fahrt oder noch besser, wenn du im Auto übernachtest?! n8.1 aber ja, die Search and Rescue Teams retten dich bestimmt gerne. Ironie--Smiley


    Also ich würde mind. 14 Tage für eine Umrundung rechnen, du willst ja auch noch irgendwo bei Tageslicht Fotos schiessen, oder? Noch besser wäre es vielleicht, wenn du dir einen oder zwei fixe Standorte (Übernachtungsorte) suchst und von dort aus Tagestouren planst (immer dem schönen Wetter nach z.B.). Oder du fährst z.B. bis Skaftafell und wieder zurück in diesen sechs Tagen und übernachtest an verschiedenen Punkten auf diesem Weg. Das wäre mein Tipp..

    :loveyou: Juni 2009, Juli 2010, August 2011, Februar 2013, September 2014, April 2016, Oktober 2016, Oktober 2017 :loveyou:

  • Wahnsinns tolle Fotos hast du da Clap ! Das wird bestimmt ne tolle Ausstellung. Bin auf deine Islandfotos sehr gespannt. Reisehinweise für Januar überlasse ich den wintererfahrenen Mitgliedern ;) ...


    Lg

  • Wozu willst du Tipps, wenn Dein Plan schon steht.
    Ist mir schon zu stressig dir dazu Tipps zu geben, die Tour selbst würde ich ich mir so niemals vornehmen.
    Und Nachts fahren, was soll das bringen..?


    Du hast spontan gebucht und geplant, hättest lieber vorher fragen sollen.. :patsch:

    Gruß Manfred


    Island-Bilder (und andere Aufnahmen) gibt es hier:
    Hinter jedem Bild steckt ein ganzes Album
    [url='http://portfolio.fotocommunity.de/manfred-bartels'] Sommer- und Winterbilder - Einmal rum und zweimal Westfjorde - Lava, Pferde und Badewasser..



  • Ein sehr ambitionierter Plan, selbst wenn man weitestgehend auf der Ringstraße bleibt. Du solltest nicht zu sehr überrascht sein, wenn Du bei den Ostfjorden irgendwann fest hängst oder am Ende den Rückflug verpasst. Da reicht eben größte Motivation und eiserner Willen auch nicht, wenn die Wetterlage einen auf den Boden der Tatsachen zurück holt :D

  • Ich bleibe 3 Tage in Reykjavik und dann geht es in sechs Tagen einmal komplett herum bis in den Norden. Das sind dann Touren von 300-550 Km am Tag.

    Diese Planung ist unsinnig. Du verschenkst ganze 2-3 Tage Zeit in R. :help:,
    lässt dir keine Zeit zum Foto--Smileyund kommst so auch nicht rundrum.
    Ich denke, dass du das im Dunkeln seeeeehr anders sehen und im Süden oder so umkehren wirst.
    Berichte doch dann gerne mal! dafuer1 :P ;) VG

  • Ob diese Idee sinnlos oder nicht sollen andere entscheiden. Nur einige Fakten.


    Anfang Januar hast du nur rund 4 Stunden Tag. Von etwa 10.30 Uhr - 11.30 Uhr und 15.30-16.30 Uhr ist Dämmerung. Also bleint effektiv zum fotografieren nur kurz Zeit.
    Autofahren kann im Winter sehr anstrengend sein Nachts. Da empfiehlt es sich Nachtfahrten zu reduzieren, vor allem wenn es dann noch schneit und eisig ist. Schneefall und insbesondere Schneestürme können auch zu gesperrten Strassen führen. Sehr häufig ist das auf der Möðrudals- und Mývatnsöræfi der Fall.


    Sehr ambibtionierte Idee, ohne Reservetage oder Puffer würde ich von einer ganzen Unrundung abraten.

  • PS: Wieso postest du das denn gleich 2x, also in 2 Trööts? wikinger2 wikinger2 Wird es dadurch irgendwie "besser" werden? ;)

  • Hm. Ich hatte dieses Jahr ENDE Mai gebucht. Umrundung in 14 tagen mit WoMo. Mir sind am Myvatn Leute begegnet, die 3 tage vorher (!!!!) nicht von Seydisfjördur hochkamen wegen Strassensperrung, Glatteis und Schnee. Wir selbst sind im Schneetreiben zwischen Reydarfjördur und Egilstadir unterwegs gewesen und die teils steile Wegstrecke zum Myvatn war auch nicht ohne.
    Da kann ich mir im Januar besseres vorstellen. Mir gedenkt ein Januar in Akureyri mit meterhohem Schnee, ist zwar ein paar Jahre her, aber immerhin.
    Im Auto schlafen ? Erstens kann Dich ggf. der Schnee locker bedecken (!!!), zweitens kriecht er durch jede Ritze des Autos je nachdem der Wind steht. Drittens ist dann die Erfrierungsggefahr SEHR hoch, wegen der evtl. feuchten Kälte- trockene Kälte ist was ganz anderes. Hast Du richtig Wind, geht nicht mal die Tür mehr auf......na, und ich kann mir schöneres vorstellen, als die Notdurft im Schneesturm zu verrichten :)


    WWENN DU DAS ERNSTHAFT PLANST, dann bitte mindestens mit einem heizbaren Campervan, am besten ausreichend groß um darin sich auch aufhalten zu können. Aber Du hast ja Hotels gebucht :)


    Mich schüttelst es bei dem Gedanken, in einsameren Gegenden bei schlechten Witterungsverhältnissen und null Sicht nachts unterwegs zu sein.....


    Ich finde das nicht ambitioniert, sondern leichtsinnig.