1. Island-Rundreise - wir hoffen auf eure Tipps

  • Liebe Forums-Mitglieder, Liebe Island-Freunde! :)


    Ich bin neu hier im Forum, deshalb möchte ich mich bevor ich euch mit lästigen Fragen nerve kurz vorstellen: Ich bin eine 38-jährige reisebegeisterte Büroangestellte aus dem südlichsten Bundesland in Österreich - Kärnten. Immer wieder zieht es mich in andere Länder und und für heuer konnte ich meinen Mann überreden, Island zu erkunden. :nummer1:


    Wir haben unseren Flug gebucht und die Reiseroute und Hotels stehen eigentlich auch so gut wie.... bei Reykjavik-Cars haben wir einen 4x4 Nissan Qashqai gebucht .


    Wir würden uns total freuen, wenn "Ihr - als Islandprofis :)" mal über unsere Reiserplanung drüberschauen könnt und vielleicht fällt euch ja die eine oder andere Verbesserung ein und Ihr könnt uns noch ein paar Tipps (schöne Fotosstopps, kurze Wanderungen, Hot Pots, usw. ) geben.


    Ich danke euch schon im Voraus für Eure Hilfe und freue mich schon auf eure Tipps.


    lg Silversun26 bisbald

  • Herzlich Willkommen :)


    Wie genau sieht denn eure Reisplanung aus? Im Moment gibt es ja noch nicht so viel zum "drüberschauen" :D
    Ich lese gerne mit uns greife mir auch noch ein paar Tipps ab :) Folgt mein erster Aufenthalt ja leider erst im September (dauert mir persönlich noch viel zu lange :D )

  • So sieht unser Reiseplan jetzt aus. :)


    Ankunft am Keflavik Airport Übernachtung
    Fahrt nach Reykjavik (Besorgungen wie Internet-Surfstick, Einweggriller für Unterwegs, etc.) Weiterfahrt Thingvellir – Laugarvatn – Geysir – Gullfoss – Kerio Krater – Sellfoss / Übernachtung
    Fahrt nach Hveragerdi – Wanderung zu den Hot Springs Reyjadalur – Weiterfahrt Seljalandsfoss – Skogafoss – Wanderung Solheimasandur Flugzeugwrack – Weiterfahrt Black Sand Beach – Vik – Myrdalssandur – Kirkjubaejarklaustur / Übernachten
    Fjadrargljufur Canyon Wanderung – Weiterfahrt Dverghamrar – Skaftafell – Wanderung Svartifoss – Weiterfahrt Jökulsarlon – Höfn / Übernachtung
    Weiterfahrt Djupivogur – Egilsstadir / Übernachten
    Weiterfahrt Dettifoss – Naturbad Myvatn – Dimmubrogir – Godafoss – Akureyri / Übernachten
    Akureyri – Glaumbear – Blönduos – Hvammstangi – Budardalur / Übernachten
    Weiterfahrt nach Olafsvik – Arnarstapi / Übernachten
    Weiterfahrt Reykjavik – Blaue Lagune / Übernachtung
    Reykjavik - Reykjanes
    Rückflug


    Es wäre wirklich toll von Euch, wenn Ihr mir vielleicht Anregungen, Kritik, Tipps usw. geben könntet, was ich anders planen sollte…
    Ich danke Euch schon mal im Vorraus und hoffe auf Eure Unterstützung thx1


    LG Silversun 26 :)

  • WOW
    Strenges Programm, vor allem der 9.6.
    O.K. es ist sehr lange hell und ihr habt wohl keinen Zeitverlust mit der Schlafplatzsuche.
    Fahrttechnisch leicht machbar, wandertechnisch kann ich das nicht beurteilen vom Zeitaufwand her. Könnte sein das Ihr Da und Dort Abstriche machen müsst Zeit- und vor Allem wettertechnisch.
    An Sonsten GoIceland



  • Hi Silversun!
    Danke für deinen Beitrag, mir steht ähnliches bevor!!..:D
    Das erste mal Island!
    Bin aus Tirol fliege aber am 25.06 los.. und habe eine ähnliche Tour.
    Als Fotograf will ich soviel wie möglich einfangen.. ;) Freue mich schon riesig auf diese Reise. Bin auch schon bei genauerem Planen.
    Bin alleine unterwegs.. denn einen Fotografen der überall stehenbleiben muss, erträgt man nicht lange :D :D
    Werde mir aber eine Drohne mitnehmen, daher muss ich nicht auf jeden Berg wandern. Beim Auto bin ich mir noch nicht sicher welchen Autoverleih ich buchen soll.
    Freue mich für euch, ihr seid vor mir da! :D
    LG
    Nordlichter

  • nun ja - ihr habt nur 9 Tage in Island, fahrt in 7 1/2 Tagen einmal um die Insel - es muss dann schon klar sein, dass ihr quasi überall nur kurz reinschnuppert. Was ist euch denn wichtig auf der Tour? Was wollt Ihr unbedingt sehen, was ist euch eher wurscht? Ihr müsst klar priorisieren - Wollt Ihr noch irgendwo Wale gucken, Robben, was sind kurze Wanderungen (30min oder ein halber Tag?).


    Ich würde vielleicht überlegen, ob ich von Höfn direkt bis zum Myvatn durchfahren würde. Das sind nach Google 5h reine Fahrzeit. Dann hättet Ihr aber am Myvatn selber mehr Zeit - viele finden es dort extrem schön und abwechslungsreich. Mit Dettifoss/Myvatn Nature Bath/Krafla/Dimmuborgir/Namaskard gibt es aber auch wirklich viel zu sehen...


    ich finde den 15.6. irgendwie überflüssig - von Snaefellsness an Reykjavik vorbei zur Blauen Lagune und zurück nach Reykjavik - ihr habt doch schon das Myvatn Nature Bath mit drin; dann würde ich mir die Blaue Lagune schenken und eher woanders mehr Zeit einplanen.


    Wenn Ihr noch ein bisschen Hochlandfeeling haben wollt, koennt Ihr überlegen, ob Ihr anstatt in Kirkju nach Thakgil fahrt -dort gibt es kleine Hütten zum Übernachten und sehr schöne Wanderungen. Schon der Weg nach Thakgil ist lohnenswert...


    Gruss,


    Bernd.

  • 09.06.2016 Fahrt nach Hveragerdi – Wanderung zu den Hot Springs Reyjadalur – Weiterfahrt Seljalandsfoss – Skogafoss – Wanderung Solheimasandur Flugzeugwrack – Weiterfahrt Black Sand Beach – Vik – Myrdalssandur – Kirkjubaejarklaustur / Übernachten im Hotel Laki Kirkjubaejarklaustur / Fahrtstrecke: ca. 220 km

    Wollt ihr bei den Hot Springs auch baden gehen? Als wir dort waren, ist die Zeit nur so verflogen, weil wir es richtig genossen haben. Also, seid gewarnt, es ist einfach nur toll. Die Wanderung hoch dauert etwa 40-50min (Mit 20kg auf dem Rücken waren es genau 1h05min) und runter eben etwas kürzer. Da geht schon ordentlich Zeit drauf.
    Mir ist es immer wichtig, die Natur und die Umgebung aufsaugen zu können, und das braucht eben Zeit. Aber da ist ja jeder anders gestrickt.

  • Also auf Egilsstadir würde ich nicht verzichten. Der Osten bietet sooo viel wie ihr gerade merkt. Der Myvatn ist Ansichtssache. Manche, vor allem die Vogelfreunde stehen da total drauf die bringt man da kaum mehr weg, mir würde Euer Programm reichen. Aber eben echt Ansichtssache.



  • Quote

    REYKJANES nicht vergessen :)


    hatten wir am letzten Tag vor, hab ich in meinem Reiseplan erweitert ;)

  • :) ein ganz bestimmtes Ding habe ich mir nach meiner ersten selbst organisierten Rundreise sowie zwei pauschalen Rundreisen gemerkt :)
    Es gibt nichts Schlimmeres als ein straff durchorganisiertes Programm. Man denkt natürlich immer man verpasst sonst irgendetwas und will natürlich auch alles sehen. Aber trotzdem -weniger ist mehr.
    Denn sonst ist man irgendwann völlig erschlagen auch wenn man nur 7 Tage unterwegs ist.
    Nehmt um Gottes Willen nicht auch noch Reykjanes hinzu ...ich würde mir sogar Snaefellsness schenken. Natürlich ist es vom Fahren hr kein grosses Problem, allerdingsmsind mit den immer wiedr eingelegtten Stops eher 50 km pro Stunde Wegstrecke realistisch und nicht die Google reinen Fahrstrecken.
    Mit vielen Besichtigungen, plane ich vielleicht 100 bis 150 km am Tag ein, das reicht völlig. Man muss auch nachwirken lassen können.

  • Camperfan
    Ich hoffe wir haben uns für unsere 9 Tage nicht Zuviel zugemutet und es klappt auch so eure wir es Vorhaben.
    Ich hab auch schon ein paar selbst organisierte Autoreisen hinter mir, aber Island ist aufgrund der Wetterverhältnisse und Landschaft bestimm eine Herausforderung :)
    Ich hoffe es klappt trotzdem


    Danke für eure Inputs



  • das Wetter ist (meist) nicht ganz so schlimm wie sein Ruf... man sollte halt Wind mögen und auch ein regen sollte einem nix ausmachen, aber das ist in allen nordischen Ländern so und auch an der Nordseeküste.
    man KANN in island oft nicht wie in anderen reiseländern, einfach so durchfahren. Dazu gibt es tatsächlich viel zu viele Eindrücke am Wegesrand.
    Island muß man "spüren"- das geht kaum mit einem so komprimierten Programm. Man muß auch einfach mal Zeit haben, Stunden im Hot Pot zu sitzen oder an einer Klippe am Meer........oder an den Wasserfällen staunend sitzen.
    Meiner Erfahrung nach- kann man entweder fahren oder viel sehen.......bei letzterem reduzieren sich die Fahrstrecken deutlich.
    lange Fahrstrecken, gehen problemlos in den endlosen Landstrichen in Namibia oder dem Südwesten der USA. Das ist sogar relativ eintönig und die Highlights liegen oft weit auseinander.
    Nicht so auf Island.
    Da ist die Landschaft nach jeder Wegkehre und Kurve anders...auch oft schon das Licht. Selbst das Wetter kann innerhalb weniger km oder Minuten total unterschiedlich sein !

  • 08.06.2016 Fahrt nach Reykjavik - nach Reykjavik hinein braucht ihr dazu nicht, denn an jeder N 1 Tankstelle bekommt ihr eine SIM Karte- den Surfstick habt ihr hoffentlich. Wenn nicht, würde ich mir zuhause statt Surfstick einen mobilen WLAN Router holen, das funktioniert viel besser als der Stick und das Handy ist damit auch gleich online. Es gibt reine Prepaid Datenkarten, ich habe immer die von Vodaphone, die ich dann auch ohne Probleme im Netz nachladen kann. Statt dem Einweggrill, habe ich die Esbit Grillbox. Die hat einen integrierten Windschutz, wiegt 1,5 kg und hat ein recht kleines Packmaß, so ungefähr wie ein dickerer Ringbuchordner. Holzkohle gibts im Supermarkt, an der Tankstelle oder im Baumarkt, da braucht ihr auch nicht nach Rey reinzufahren.
    Bedenkt beim Grillen immer, das der Grill nicht auf dem Boden stehen sollte- Grasbrandgefahr wenn es trocken ist, das Gras kann auch noch unbemerkt angekokelt sein !- ich würde daher keinen Einweggrill verwenden, die man übrigens auch an Tanken und im Supermarkt bekommt.



    Ihr macht einiges wetterabhängig- das haut aber so nicht hin. Es kann beim Loslaufen das schönste Wetter sein und 10 min später seid ihr im dicksten regen- da helfen nur gute Klamotten und feste Schuhe, gerade auch wenn ihr ins Reykjadalur möchtet, da kann es schon mal recht matschig sein. Für den Svartifoss kann man reine Gehzeit hin und zurück alleine 1,5 h einplanen, dazu kommt ja noch das man sicher nicht gleich wieder wegrennt, sondern noch am Svartifoss selbst verweilt.





    12.06.2016 Weiterfahrt Dettifoss – auch zum Dettifoss muß man ein Stück gehen, außerdem liegt ja der Selfoss nahebei- man wird schon gut 2 h dort verweilen. Dimmuborgir ist auch mit mind einer Stunde anzusetzen, das Nature Bad sicher auch noch mal mind eineinhalb Stunden- dann habt ihr den Godafoss noch mit drin, aber Krafla und Namaskard voll vergessen ? Auch gibt es ja noch die Grjótagjá Höhle....
    Da ihr ein 4 x 4 habt, bietet es sich fast schon an, über die furtfreie Kjölur in den Norden zu fahren bzw. vom Norden zurück über die Kjölur zu fahren und die Hot Pots bei Hveravellir "mitzunehmen". Ist eine lange Strecke wenn man durchfährt...und zunächst erst die Schleife Reykholt- Deidartunguhver- Hraunfossar- Kaldidalur zu fahren.
    Ihr habt aber wohl schon alle Unterkünfte fest ?


    16.06.2016 Reykjavik - Reykjanes ..... die Blaue Lagune war mal schön, aber ich würde mir das nicht mehr antun und habe mir das auch geschenkt. Man kann aber um die Lagune herumlaufen und sie sich ansehen, das reicht auch völlig aus :) Alternative zur Blauen Lagune im Süden ist die Secret Lagoon bei Fludir, das Laugarvatn Fontana und das Seljavallalaug nahe Skogar.


    17.06.2016 0:10 Uhr Rückflug nach Wien

  • Camperfan
    Danke für deine ausführliche Hilfe :)


    Einen mobilen WlAN-Router haben wir, wir brauchen also nur mehr eine Prepaid-SIM kaufen.


    Die Esbit Grillbox schaut interessant aus, muss mal probepacken, damit ich weiß ob sich das im Reisegepäck mit ausgeht... Vorort werde ich die wahrscheinlich nicht leicht finden? ?(


    Unsere Kleidung: Von (Regen-)festem Schuhwerk, Softshell-Hosen, Softshell-Jacken, Regen-Jacken, Thermounterwäsche, Badekleidung, Einweg-Regenponcho,... haben wir alles dabei.


    Bezüglich der Unterkünfte hab ich zwar alles schon mal vorgebucht wie in meinem Reiseplan beschrieben, allerdings mit Stornierungsoption und Umbuchungsoption bis kurzfristig vor Reiseantritt.
    Ich kann also alles noch umbuchen.


    An der Blaue Lagune werden wir wahrscheinlich auch nur außen herumlaufen, wie vorgeschlagen.


    Ich bin grad am tüfteln ob wir am 12.06. anstatt den Golden Circle, lieber von Keflavik über Blaue Lagune (nur von außen) im Süden Reykjanes abfahren, nach Hveragerdi - dann die Wanderung zu den Hot Springs machen und in Selfoss übernachten.


    Snaefellsnes werden wir vom Reiseplan wirklich weglassen.
    Und würden dann von Akureyri dann eher, wie schon gesagt, in der Umgebung von Hraunfossar nächtigedn und dafür dann eher den Golden Circle zum Schluss der Reise machen. :)


    Ich werd das ganze mal versuchen umzuplanen :wacko:;)

  • Den Router habe ich überlesen.... :)



    Muß es denn unbedingt einmal rum sein- in dem Fall solltet ihr wirklich eher nur fahren und nur sehr "kleine" Abstecher einplanen.
    Ich denke, ihr hättet wesentlich mehr davon, an der Südküste zu bleiben und Reykjanes (gibt dort auch Schlammtöpfe) sowie Snafellsness mitzunehmen. Wenn ihr eh wandern wollt, könnt ihr auch die Glymurwanderung mitnehmen, den Walfjord ausfahren, reichlich Zeit im Fjadrargljufur Canyon verbringen (es ist wunderschön dort !!!) , Lavahöhlen besichtigen, Snafellsness erkundne udn auch die Strasse zum Snafellsjökull hochfahren, da ihr 4 x 4 habt ( man muß aber durchaus damit rechnen, wieder umkehren zu müssen, wenn am Ende die Strasse wegen Altschnee unpassierbar ist- aber der Ausblick ist genial), Wanderungen auf Snafellsness einplanen, im Thingvellir grosse Runde gehen, Abhängen in der Secret Lagoon, im Laugarvatn Fontana, im Seljavallalaug...ich finde auch die Strecke durch das Thorsadalur zum Hjalparfoss sehr schön, kurz vor Hella biegt die 26 ins Hochland ab (keine F Strasse), man folgt dieser durch eine malerisch schöne Landschaft bis zum Abzweig 26/32. In der Nähe liegt auch der Haifoss und die wunderschöne Gjain- Schlucht mit Wasserfall. ( ca. 1 stündige Wanderung) .


    Die Esbit Box wirst Du auf Island kaum bekommen- die Box ist knapp 7 cm dick, und hat ansonsten die Abmessungen eines A-5 Blattes (+ 2 cm) , auch von der Grillfläche her. Sie wiegt 1500 g. Das ist die kleine Esbit BBQ 100. man kann damit aber kein großes Grillgut zubereiten, ist ehr für Würtse und Spiesse intersannt- Grillwürtse habe ich gesehen, Steaks und Fisch mariniert gibt es auch, aber man ist da echt beschränkt von dre Fläche her- allerdings sind die Einweggrills soviel größer nicht.
    Die große BBQ 300 wiegt stolze 2500 gr, hat eine Grillfläche von einem etwas größeren DIN A 4 Blatt und ist 9 cm dick.
    Ich habe beide Boxen, aber es geht auf Flugreisen nur die kleine mit.
    Yellowstone BBQ Grill faltbar - Kleines-Packmass.de sowas geht auch, allerdings sind die Metallseitenteile sehr dünn und verformen sich bei Hitze- einen Urlaub sollte das aber überstehen.

  • Ich nehme auch Skiunterwäsche mit. Bei Dauerregen finde ich Regenhose plus Skiunterhose angenehmer als eine normale Hose. Und bei kalten Temperaturen hat man eine Zusatzschicht oder einen Ersatzpyjama. Braucht ja wenig Platz.