Polarlichter in Island

  • Hi,




    ich war vor ein paar Jahren im Juni in Island.


    2 Wochen die klassische Tour über die Ringstraße. Also Reykjavik, Richtung Norden nach Snæfellsnes, weiter (ohne die Westfjorde) über Akureyri, Myvatn, Dettifoss, Seyðisfjörður wieder die Ringstraße im Süden weiter zurück nach Reykjavik mit "golden circle".


    Meine Freundin (war damals nicht dabei) würde jetzt gerne nach Island, vor allem auch um Polarlichter zu sehen.


    Frage ist daher: Welche Jahreszeit/Monate bieten sich da an und welche Sehenswürdigkeiten/Tour sollten wir machen, damit sie einerseits was von Island hat und andererseits ich nicht meine selbe Tour ein zweites mal fahre.



    Ach ja: Wir waren damals überwiegend in Jugendherbergen unterwegs. Das würden wir wieder machen.

  • Der ideale Zeitraum für Polarlichter ist von Oktober bis Mitte März. Bedenken müsst ihr, dass dieses auch die Zeit der winterlichen Straßenverhältnisse ist und je nach Wetterlage in einigen Landesteilen schwierige Straßenverhältnisse mit sogar unpassierbaren Straßen herrschen können.
    Wenn die Freundin richtig etwas von Island haben soll, wird man an den typischen Sehenswürdigkeiten nicht vorbei kommen.


    Wenn es hauptsächlich um die Nordlichter geht und die Freundin auch etwas von Islands Sehenswürdigkeiten erleben soll, würde ich zu einem oder zwei Ferienhäusern im Süden und Westen raten bzw. im Norden mit Anreise per Flugzeug von Südisland.

  • Hallo und herzlich Willkommen im Forum!!!
    Auch wenn du die Strecke ein zweites mal fährst es gibt immer mal was Neues zu sehen.
    Wenn deine Freundin zum ersten mal dort ist will sie doch sicher die Highlights sehen.
    Da musst du dir das dann halt nochmal anschauen. Ausserdem wirkt alles ja auch je nach Jahreszeit anderst.
    Nordlichter im Winter also so Oktober bis März. Aber ohne Garantie. Im September auch schon möglich aber da ist die Wahrscheinlichkeit geringer.
    islandwinke

  • Ich würde die Art der Tour stark davon abhängig machen, in welchen Monat ihr nehmt - oder umgekehrt. Nov-Feb würde ich auch 1-2 Ferienhäuser im Westen/Süden nehmen, schön mit Hot Pot (=Nordlichtausguck). Wenn Schnee ist, macht das richtig Spaß.



  • Ich konnte in der Nacht von 27. auf den 28. August 2015 gegen 0:00 Uhr in Laugarvatn Polarlichter sehen. In der darauf folgenden Nacht (28. auf 29. August 2015) war ich in Grindavík. Dort hatte ich auch wie Glück, es gab starke Polarlichter! Ich konnte sie mehr als eine Stunde beobachten danach ware ich durch gefroren aabfrier1 denn die Sternenklare Nacht wurde von einem sehr kalten Wind beherrscht. Frier-Smiley Auch in dieser Nacht begannen sie auch erst nach 0:00 Uhr und dauerten bis weit nach 1:15 Uhr.

  • A..a..aber... neulich habe ich doch gelesen, dass es dieses Jahr auch im Sommer Polarlichter zu sehen gibt ;( !?








    Spaß beiseite, das war ein Aprilscherz :P
    Meine frühesten Polarlichter habe ich - glaube ich - am 28.8. gesehen. Waren sehr schwach. Aber dann drei Tage später noch mal super stark und deutlich, zwei Stunden lang in Seyðisfjörður auf dem Campingplatz

  • Danke schonmal für die Antworten.


    Wir tendieren aktuell zu den letzten beiden März-Wochen. Da ist es schon recht hell tagsüber (12h tag / 12 h Nacht) und gleichzeitig ist Neumond, so dass die Nächte entsprechend dunkel sind.


    Wie ist der Zeitraum so? Passt das oder doch lieber früher fahren (Anfang März)?


    Wir würden einen Mietwagen nehmen (Kleinwagen), weil man dann doch deutlich flexibler ist.


    Kann mir jemand was zu den da möglichen Straßenverhältnissen sagen? Weil ich mir bei der Routenwahl halt noch sehr unsicher bin.


    Entweder die Ringstraße einmal rund rum (im oder gegen den Uhrzeigersinn?) oder den hier vorgeschlagenen Plan mit einem Ferienhaus.


    In dem Fall wäre die erste Idee ein Haus ca. bei Selfoss. Weil man von da auch relativ viele Sehenswürdigkeiten in Tagesausflügen erreichen kann. Zur Not (Fahrtzeit) geht auch ein Ausflug nach Snæfellsnes oder zum Skaftafell. Und dann nach ca. 1 Woche ein Flug nach Akureyri und auch da nochmal einen Mietwagen nehmen und ein paar Tage dort bleiben (Ausflug zum Myvatn, etc.).

  • Kann mir jemand was zu den da möglichen Straßenverhältnissen sagen?

    Auch wenn es mit der Frühjahrstag- und Nachtgleiche schnell länger hell ist als bei uns, ist der März doch in Island noch ein richtiger Wintermonat. Mit allen Spielarten winterlicher Straßenverhältnisse musst Du rechnen. Viel mehr kann Dir wohl nur Martins Kugel sagen... ;)



  • März ist sicher OK für Polarlichter und die Tageszeiten sind in etwa so, wie bei uns auch um die Jahreszeit.


    Einmal rum kann klappen, kann aber auch problematisch werden, da es im Osten um diese Zeit nicht selten zu Straßensperrung kommt (kann auch woanders passieren, ist aber unwahrscheinlicher) Von daher würde ich eher zu Ferienhaus tendieren, dies es um diese Jahreszeit echt günstig gibt (hatte im Oktober - also etwa vergleichbar von der Saison) ein Haus, wo locker 8 Leute untergekommen wären, inkl. Hot Pot in der Nähe vom Laugarvatn für 100€/Tag. Wenn das Wetter dann ganz gruselig ist, dann hockt man sich halt in den Hot Pot und muss nicht auf Teufel kommt raus noch irgendwie Strecke machen.

  • ICH WAR IN DIESEM JAHR DIE LETZTE FEBRUARWOCHE UND DIE ERSTEN BEIDEN MÄRZWOCHEN IN ISLAND. ICH BIN EINMAL UM DIE INSEL IM UHRZEIGERSINN. HAB DIE WESTFJORDE AUSGELASSEN ,DA ES MIR ZU RISKANT WAR. DU MUSST MIT J E D E M. WETTER RECHNEN.ICH HAB VON GROSSEN SCHNEEMENGEN ,ÜBER VEREISTE STRASSEN UND BLIZZARD ALLES ERLEBT.ÜBERALL WO ES GING BIN ICH VON DER 1 ABGEFAHREN UM MÖGLICHST VIEL ZU SEHEN. HABE MEIN QUARTIER IMMER ERST AM ABEND VORHER GEBUCHT NACHDEM ICH DIE WETTER- UND STRASSENLAGE GECHECKT HATTE , UM UNGEFÄHR ZU WISSEN WIE WEIT ICH KOMME.DAS SCHLIESST NICHT AUS DASS ES GAAAANZ ANDERS KOMMT. ALSO EIN BISCHEN VORAUSDENKEN UND KEINE RISIKEN EINGEHEN DANN KLAPPT DAS.FÜR STRASSENZUSTAND UND AURORAPROGNOSE GIBT ES TOLLE INTERNETSEITEN.DA KANNST DU DIR DEN STRASSENZUSTAND ÜBER DIE WEBCAM ANSEHEN UND WIRST INORMIERT WO GESPERRT IST ODER EIS IST ODER SCHNEEVERWEHUNGEN. WIRD FAST STÜNDLICH AKTUALISIERT.IN DER ERSTEN MÄRZWOCHE HATTE ICH IM SÜDEN IRRE NORDLICHTER. DU KANNST PLANEN SO VIEL DU WLLST, ES KOMMT OFT ANDERS .IMMER PLAN B HABEN UND EINFACH GENIESSEN WAS SICH DIR BIETET.
    NICHT SCHIMPFEN DAS ICH ALLES GROSS SCHREIBE. BIN ETWAS EINGESCHRÄNKT.
    VIEL SPASS

  • Mein Empfinden ist, dass Island für "Erst-Täter" (wie also Deine Freundin) zur Sommerzeit eindrucksvoller erscheinen wird als im Winter, wo die Farbenpracht (zumindest tagsüber) doch deutlich eingeschränkter sein kann (bei Traumbedingungen: blauer Himmel, weiße Landschaften, schwarze Berge...; bei schlechtem Wetter mit Pech alles in verschiedenen Brauntönen).
    Ich fahre bereits seit vielen Jahren viele Punkte auf Island zum x.ten Mal an - und kann mich immer wieder dafür begeistern (z.B., weil die Lichtbedingungen anders sind als beim Mal davor). Somit sehe ich also auch für Dich die Chance auf schöne Eindrücke, auch wenn Du diese Sehenswürdigkeit/en nicht zum ersten Mal siehst.
    Um also die Eindrücke für Deine Freundin möglichst zu optimieren und auch für Dich die Polarlicht-Chance zu erhalten, könnte ich mir eine Reise im September gut vorstellen.
    Auch ich habe im letzten Jahr Ende August bereits ein tolles Himmels-Spektakel genießen dürfen. Dieses kam zwar an die flammenden Himmel im März nicht ´ran; dafür war aber das Reisen (wegen der Straßenbedingungen) im März auch nicht immer einfach. Und vielleicht ist es im September auch nachts nicht ganz so kalt wie im März!? aabfrier1 Denn wenn sich das Polarlicht erdreistet, die ganze Nacht am Himmel sein zu wollen, dann kann das auch ganz schön anstrengend sein! Frier-Smiley Aber ich gebe zu: DAS ist ein Luxus-Problem!

  • hallo zusammen, brauche mal bitte euren Input. Ich befinde mich gerade am Ende meiner Islandreise. Habe noch 3 Nächte hier. Leider konnte ich bisher keine Nordlichter sehen, die ich aber unbedingt noch sehen möchte bevor ich zurück fliege. Morgen geht's schon zurück nach Reykjavik. Meint ihr es lohnt sich eine Nordlichter Tour zu buchen? Oder habt ihr noch eine andere Idee?



  • Meint ihr es lohnt sich eine Nordlichter Tour zu buchen? Oder habt ihr noch eine andere Idee?

    Naja, wenn es keine Nordlichter gibt, also wenn die entsprechende Sonnenaktivität gerade nicht da ist oder/ und es bewölkt ist, nützt Dir auch die schönste Nordlichttour nichts. Und wenn es welche gibt, siehst Du sie auch von Deinem Standort aus, ohne Tour....
    Das sind halt wunderbare Naturphänomene, die zu sehen großes Glück ist. Aber Du kannst das nicht beeinflussen. Die Busse für Nordlichttouren fahren vermutlich an Orte, die sehr dunkel (wenig bis keine Umgebungslichter der Städte) sind. Dann sieht man sie schöner, WENN sie denn tanzen. Aber an den Zielorten gibt es nicht unbedingt mehr Nordlichter als in der Stadt...
    Und selbst in der Stadt siehst du sie trotz der Umgebungslichter, WENN sie denn da sind.


    Viel Glück und noch einen schönen letzten Tag in Island.



    Aurora Forecast | Geophysical Institute


    Norðurljósaspá fyrir Ísland | Norðurljósaspá | Veðurstofa Íslands

  • hallo zusammen, brauche mal bitte euren Input. Ich befinde mich gerade am Ende meiner Islandreise. Habe noch 3 Nächte hier. Leider konnte ich bisher keine Nordlichter sehen, die ich aber unbedingt noch sehen möchte bevor ich zurück fliege. Morgen geht's schon zurück nach Reykjavik. Meint ihr es lohnt sich eine Nordlichter Tour zu buchen? Oder habt ihr noch eine andere Idee?


    Also für heute Nacht (Sonntag auf Montag) sagt zumindest der Wetterbericht (noch!) Wolkenfreien Himmel im Raum Reykjavik/Selfoss, bis hoch zum Geysir an.


    Allerdings ist die Sonnenaktivität echt sehr sehr mies zur Zeit :thumbdown: