Westfjorde mit dem Fahrrad, endlich wieder Island :-)

  • Hallo zusammen,
    da bin ich wieder, nachdem ich mir letztes Jahr eine Islandabstinez verabreicht habe, bin ich wieder reif für die Insel GoIceland


    Ende August geht es für zwei Wochen los. Diesmal sollen es - so Plan A- die Westfjorde mit dem Fahrrad sein.
    Regen-, sturm- und kälteerprobt bin ich. Mein Fahrrad und ich sind fit 4*4 straßenfahrbar und leidensfähig ;)


    Ich habe geplant zwischen Ísafjörður und Brjánslækur die Strecke mit Abstecher nach rechts und links zurück zulegen. Meine Idee ist nach Ísafjörður zu fliegen und von dort noch zwei Tage nach Hornstrandir überzusetzen, was ja anscheinend nur bis 31.8. möglich ist. Zurück soll es dann per Boot über Stykkishólmur gehen und von dort abhängig der verbleibenden Zeit per Rad oder/ und Bus zurück nach KEF.


    Oder wäre umgekehrt sinnvoller?


    Was sollte ich gesehen haben? Besonders interessieren mich natürlich, die "Abstecher" in die westlichen Sackgassen. Mit dem Fahrrad können auf Island ja 5 km eine Weltreise werden ;) Wichtig ist mir tolle Eindrücke der Natur zu haben und einfach Ruhe.


    Für Tipps bin ich dankbar
    LG
    Yvonne

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen

  • Klingt wunderbar! Würde ich so und nicht umgekehrt machen.
    Nur zum Verständnis: nach Hornstrandir ohne Rad, gelle? Das würde Dich dort nur behindern! Bei zwei Tagen Hornstrandir bietet sich an, z.B. nach Hornvík zu fahren, da zu zelten und zum Hornbjarg zu wandern. Musst Du aber natürlich mit den Booten checken, ob die da mittlerweile täglich fahren. Ansonsten Heysterey.
    Per Fahrrad wohl einigemaßen gut machbar (wird als 40km Fahrradstrecke beworben, trotzdem Tidentafel besorgen): von Þingeyri um die Spitze der Halbinsel.
    Vielleicht n Tag (oder wenigstens einen halben, morgens hin, dann weiter mit der Nachmittagsfähre) auf Flatey verbringen.

  • Quote

    Klingt wunderbar! Würde ich so und nicht umgekehrt machen.
    Nur zum Verständnis: nach Hornstrandir ohne Rad, gelle? Das würde Dich dort nur behindern! Bei zwei Tagen Hornstrandir bietet sich an, z.B. nach Hornvík zu fahren, da zu zelten und zum Hornbjarg zu wandern. Musst Du aber natürlich mit den Booten checken, ob die da mittlerweile täglich fahren. Ansonsten Heysterey.
    Per Fahrrad wohl einigemaßen gut machbar (wird als 40km Fahrradstrecke beworben, trotzdem Tidentafel besorgen): von Þingeyri um die Spitze der Halbinsel.
    Vielleicht n Tag (oder wenigstens einen halben, morgens hin, dann weiter mit der Nachmittagsfähre) auf Flatey verbringen.


    Hi,
    ja, nach Hornstrandir wahrscheinlich ohne Rad und etwas wandern :-) Sofern die Boote noch fahren. Einige enden bereits am
    26.8. andere fahren wohl bis 31.8.


    Flatey ist eine gute Idee, hatte ich nicht auf dem Plan, aber wenn ich schon mal dabin

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen

  • Ich wünsche Euch so tolles Wetter auf Eurer Tour, wie wir es vergangenes Jahr Ende Juni in den Westfjorden hatten (5 Tage Sonne und 18-22 Grad).
    Wir sind damals dank nem Tipp hier aus dem Forum (danke dafür!!) noch den Abstecher nach Westen auf der 624 (Ingjaldssandsvegur) gefahren - jedenfalls ein Stück, und sind da kurz hinter Núpur noch ein wenig am Strand rumgelaufen. Leider hatten wir es nicht die Straße weiter Berg hoch (am Knick hinter Gerdhamrar) und dann wieder runter zum Meer geschafft, da unser Kind quengelig war und wir vorzeitig zurück zu unserer (sehr empfehlenswerten, über Icelandic FarmHolidays gebuchten) Unterkunft in Kirkjuból í Bjarnardal mussten.
    Dann vielleicht (wir sind selbst nur bis Bíldudalur gekommen) von dem Ort aus nen Abstecher die Straße 619 weiter bis Selárdalur zu den Betonskulpturen. Übernachten dann z.B. auf dem Campingplatz Bíldudalur.
    Ansonsten kann ich auch nur nen Stopp auf Flatey anraten und Euch sogar ne Übernachtung auf Flatey (Hótel Flatey) empfehlen, um zu den Tagesrandzeiten in aller Ruhe die besondere Magie dieser Insel mit ihren schönen alten Häusern aus der Jahrhundertwende zu erleben.
    Bin schon gespannt auf den Reisebericht! ;)bisbald

  • Auch von mir Respekt--Smiley .


    Empfehlen kann ich dir vor allem den Campingplatz in Breidavik. In dem Gästehaus gibt es eine Küche und einen wunderbaren Aufenthaltsraum, den auch Camper benutzen dürfen - und gratis Kaffee und Tee. Als ich letztes Jahr dort war, waren auch 3 Radfahrer dort, die erstmal ein paar Tage Kraft und Wärme tankten ;)



  • Hornstrandir:
    Bootsfahrt nach Hornvík ist teuerer - Hesteyri wird sehr oft angefahren.
    Falls es die Zeit erlaubt: Hesteyri-Hlöðuvík-Hornvík-Veiðileysufjöður = 3Tage wandern zzgl. Tag auf Hornbjarg

  • Danke. Also lohnt sich der Abstecher in diese Sackgasse?

    Ich war in erster Linie wegen dem Latrabjarg und den Puffins dorthin gefahren und bin 3 Tage geblieben. Die Puffins werden Ende August wohl nicht mehr da sein. Aber der Strand bei Breidavik und vor allem Raudasandur sind auch sehenswert.

  • Ich war in erster Linie wegen dem Latrabjarg und den Puffins dorthin gefahren und bin 3 Tage geblieben. Die Puffins werden Ende August wohl nicht mehr da sein. Aber der Strand bei Breidavik und vor allem Raudasandur sind auch sehenswer


    Ja die Vogelwelt ist ja zu der Zeit leider schon sehr karg, aber schöne Strände sind auf jeden Fall immer ein gutes Ziel. :)

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen

  • Rauðasandur ist natürlich ein Mörder-Umweg von Deiner Strecke, aber schön ist es da, zweifelsohne (auch wenn mein Aufenthalt da sehr kurz war, da es leider sehr schlechtes Weter war)


    Solche Abstecher werde ich auch extrem vom Wetter abhängig machen. Aber ausschließen nicht. Ich weiß ja, dass ich mich auf eine Gegend mit Sackgassen einlasse. Musste aber auch an anderen Orten schon aus verschiedensten Gründen umdrehen, obwohl es keine Sackgasse war. Bin ich gewöhnt ;)

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen



  • Da wünsche ich doch bestes Gelingen und wir alle freuen uns auf einen kleinen Reisebericht...


    Also gerne werde ich Fotos posten :-) im reiseberichten bin ich extrem schlecht ;-) Aber ich gebe mein Bestes

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen

  • und habe dafür max 14 Fahrtage Zeit

    Für viele Abstecher knapp - aber es sollte gehen. Finde mein altes Reistagebuch gerade nicht. Hatte damals 4 Wochen gebraucht, aber
    für Stykkisholmur - Isafjördur (54-60-608-61 inkl 63) hab ich bestimmt ne Woche gebraucht. Pausetage wg Speichenbrüche hatte ich auch. Und ca. 3 Tage Abstecher Latrabjarg sind da auch inkl. Ab Stykkisholmur bin ich bestimmt noch 1-2 Tage geradelt und 1 Tag in Reykjavik.

  • Hallo,


    ich habe gerade entdeckt, dass es in Raudasandur einen Campingplatz geben soll


    Melanes, Rauðasandi | Tjalda.is


    Kann da jemand was zu sagen? Öffnungszeit ist angegeben bis Ende des Sommers.... Meint Ihr ich könnte, falls es den Platz überhaupt gibt, dort auch zelten, wenn er eigentlich geschlossen ist?


    Danke!
    LG

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen



  • Also, den Zeltplatz gibt es. Wegen der Öffnungszeiten am besten mal direkt anrufen / anschreiben:
    https://www.facebook.com/melaneshyrna/info/?entry_point=page_nav_about_item&tab=overview


    Gehe aber davon aus, dass Du da auf jeden Fall zelten kannst!

  • Danke, Jan Ballerbus!

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen

  • Guten abend,


    noch eine weitere Frage tut sich mir auf... nein zwei.


    1. Muss ich in den Westfjorden bei (bestimmten) Küstenstraßen die Gezeiten beachten? Vielleicht ne doofe Frage, stellt sich mir aber gerade, wenn ich mir die Umfahrung des Tunnel Richtung Bolungarvík ansehe.


    2. Ich habe gesehen, dass es am Flughafen in Reykjavik Schließfächer geben soll, die man länger belegen kann. Hat jemand Erfahrung wie gut die Chance ist, dort ein Schließfach zu bekommen. Muss meine Fahrradtransporttasche irgendwie unterkriegen und brauche einen Plan B, falls es in meiner Erste- und Letzte-Nacht-Unterkunft in Keflavik nicht geht.


    und noch eine...
    Es gibt eine Tunnelumfahrung von Ísafjörður aus, zumindest nach Google Maps und und der im www befindlichen topografischen Islandkarte. Unter ja.is ist die Straße nicht zu sehen. Gibt es die? Tunnel ist nicht so meins, wenn ich es vermeiden kann.



    thx1 für Eure Infos!
    :girl:

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen

  • Huhu Yvonne, die Westfjorde sind unglaublich schön. Ich bin da "nur" mit dem Auto durch. Aber das, was ich da gesehen habe, hat mein "Heimweh" noch mehr gefüttert ;) Der Norden Islands hat das alles nochmal unterstrichen.
    Lieben Gruß
    Christina GoIceland

  • Hallo und guten Abend zusammen,


    vielleicht kann mir jemand von Euch noch einmal mit ein paar kleinen Infos helfen.


    Supermärkte bzw.die Möglichkeiten Lebensmittel zu kaufen in den Westfjorden. Wenn ich das richtig sehe gibt es in Isafjödur zwei (große) Supermärkte, in denen ich mich mit den wesentlichen Dingen für einige Tage eindecken werde. Da meine Transportmöglichkeiten sehr beschränkt sind und der Kohldampf beim radeln groß muss ich zumindest Brot, Skyr und Obst öfter nachfüllen. Möglichkeiten Essen zu gehen oder zumindest einen Imbiss zu bekommen gibt es wohl genügend bzw. nutze ich eh wo ich kann.


    Wenn ich Ja. map oder google. map beschäftsige finde ich keinerlei Möglichkeiten Lebensmittel zu kaufen ?Ist nicht so, oder? Kann ich davon ausgehen, dass ich, wie im Rest von Island auch in den Orten zumindest kleine Lebensmittelläden finde?


    Dann würde mich noch interessieren, ob mir jemand genaueres zum Tunnel zwischen Isafjördur und Bolungarvik sagen kann.
    Ist der Verkehr dort stark? Ist der Tunnel steigungsfrei/-arm? Gibt es Ausweichstellen? Gibt es Luft?
    Meiner Kenntnis nach ist die Ausweichstrecke an der Küste wohl gesperrt. Vielleicht lasse ich es auch dorthin zu fahren. Ich finde Tunnels mit dem Fahrrad nicht gerade gemütlich und wenn ich den Hinweg nicht mag, muss ich ja auch wieder zurück.


    Danke schon mal und viele Grüße
    Yvonne

    islandwinke
    Überlegung Winter in Island im März 2017 Schnee--Smiley
    bisbald
    Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen