Geysir Car Rental - Erfahrungen

  • Liebe Forumsmitglieder,
    ich bin in diesem Jahr mittlerweile zum fünften Mal mit dem Mietwagen in Island unterwegs gewesen. Ich hatte stets Mietwagen der großen Vermietfirmen, wie Hertz, Avis oder Budget. In diesem Jahr wollte ich mal ein Auto einer heimischen Vermietung "Geysir" ausprobieren. Die waren zwar etwas teuerer als die üblichen, aber ich wollt´s einfach mal testen. Gebucht hatte ich über ein Vergleichsportal. Leider waren dort noch keinerlei Feedbacks hinterlegt.
    Erfahrungen mit Geysir:
    1. Das Büro ist relativ weit weg vom Terminal, der offizielle Zubringerbus fährt unregelmäßig. Also mussten wir unsere Koffer notgedrungen durch den Regen schieben. Aber wir waren ja im Urlaub und nicht auf der Flucht!
    2. Dort angekommen mussten wir erst einmal eine Nummer ziehen und uns in der Schlange einreihen. Auch hier waren wir geduldig.
    3. Ich hatte einen Renault Clio mit Klimaanlage gebucht, der Wagen, den ich bekommen habe, hatte nichts dergleichen (das fiel mir erst nach ein paar Kilometern auf. Ferner leuchtete von Anfang an eine Warnleuchte auf, die besagte "bitte unbedingt Reifendruck prüfen!". Das monierte ich beim Personal. "Don´t worry about it, it´s allright!" - meinte darauf hin der junge Mann hinter dem Tresen.
    Das stimmte zwar (beim nächsten Tanken überprüfte ich den Druck), aber das ständige Aufleuchten der Warnleuchte während des Fahrens und die textliche Aufforderung dazu, die während jedem Anlassvorgang erschien, nervte mich irgendwie. Man kann das zwar irgendwo im System zurücksetzen, aber, wenn das von Anfang an der Fall ist, kann ich vom Vermieter doch verlangen, dass dieser das erledigt....
    4. Trotz sehr vorsichtigen Fahrens passierte mir leider etwa 60 Kilometer vor Egilsstadir durch einen viel zu forsch entgegenkommenden Pickup ein Steinschlag in der Windschutzscheibe, das ist bei unasphaltierten Straßen desöfteren der Fall. Da meine Vollkoskoversicherung im Kleingedruckten einen Polizeibericht forderte sowie die umgehende Benachrichtigung des Vermieters, habe ich auch dies erledigt.
    Ansonsten war die kleine Beschädigung marginal und zieht bei uns einen kurzen Besuch bei Carglass nach sich.
    Was mir dann allerdings der Vermieter für diese Minibeschädigung in Rechnung stellte, ließ mir die Spucke wegbleiben:
    Zum Vergleich: Kosten bei Carglass für die Reparatur: 104,- Euro, Kosten einer komplett erneuerten Scheibe: um die 300,- Euro.
    Geysir stellte mir schlappe 500,- Euro in Rechnung!! Das ist eine Frechheit. Da der Schaden so ganz am Rande ist, bin ich mir sicher, dass die das nicht einmal reparieren lassen!
    Wahrscheinlich machen das die anderen Vermieter ähnlich, aber dann brauche ich keinen teuereren isländischen Vermieter in Anspruch nehmen.
    Fazit:
    Auf Geysir sollte man verzichten! Preise teuerer als die anderen, unengagiertes Personal, keinerlei Entgegenkommen, kein Service und freche Abzocke bei Kleinigkeiten!

  • Geysir stellte mir schlappe 500,- Euro in Rechnung!! Das ist eine Frechheit. Da der Schaden so ganz am Rande ist, bin ich mir sicher, dass die das nicht einmal reparieren lassen!

    Das kann ich mir auch gut vorstellen, dass das nicht einmal repariert wird. Wir haben auch schon mehrfach zu Urlaubsbeginn Autos mit Steinschlagschäden erhalten. Wahrscheinlich wird dann 1 x im Jahr die Scheibe ausgetauscht, nachdem 5 - 6 x abkassiert wurde. :thumbdown:


    Insgesamt eine ärgerliche Sache. Ich wünsche euch, dass zumindest eure Vollkaskoversicherung anstandslos zahlen wird. dafuer1

  • Zitat

    Zum Vergleich: Kosten bei Carglass für die Reparatur: 104,- Euro, Kosten einer komplett erneuerten Scheibe: um die 300,- Euro.
    Geysir stellte mir schlappe 500,- Euro in Rechnung!!


    Schon einmal bedacht, dass Autoscheiben in Island deutlich mehr kosten als daheim?

  • Zu 3. Ich kann mir vorstellen, das aus Kostengründen bei dem Reifenwechsel keine Reifendrucksensoren verbaut wurden. Spart hier etwa 50 Euro pro Reifen, in Island wahrscheinlich teurer.

  • Autoteile sind hier meist deutlich teurer als in Deutschland.
    Z.B. ein Nebelscheinwerfer für unseren 4x4. Hier beim Händler kostet der 400,- €, in Deutschland beim Vertragshändler 80,- €, beim deutschen Zubehörhändler 40,- €.



  • Zu 3. Ich kann mir vorstellen, das aus Kostengründen bei dem Reifenwechsel keine Reifendrucksensoren verbaut wurden. Spart hier etwa 50 Euro pro Reifen, in Island wahrscheinlich teurer.


    Das hatten wir auch schon mal bei Winterreifen an unserem eigenen Auto. Ist echt nervig, kann ich gut verstehen, weil man echt nicht weiß, muß man was tun oder nicht.

  • Man kann sich über- oder auch unterversichern. Ich verstehe nicht, wieso die relativ günstige Gravel Protection Versicherung nicht in Anspruch genommen wurde, gerade, wenn ich doch weiß, dass Steinschlagschäden in Island nicht gerade selten sind.
    Wir hatten einen Wagen von Camp easy und mit dem Ablauf total zufrieden. Die gravel protection haben wir vor Ort abgeschlossen. Nachteil, die sind in Kopavegur, dies bedeutete mit dem Flybus bis RVK zum Busterminal, dann mit dem Abholer nach Kopavegur, das gleiche nach dem Abgeben des PKW wieder in umgekehrter Reihenfolge.
    Für unseren Kurztrip in 3 Wochen haben wir uns einen normalen Kleinwagen von Hertz gemietet, das ganze über den ADAC.

  • Man kann sich über- oder auch unterversichern. Ich verstehe nicht, wieso die relativ günstige Gravel Protection Versicherung nicht in Anspruch genommen wurde, gerade, wenn ich doch weiß, dass Steinschlagschäden in Island nicht gerade selten sind.

    öhm so wie ich das verstanden habe geht es doch nicht darum? Die Vollkasko zahlt doch bei Steinschlägen in der Scheibe. Also nicht falsch verstehen, ich nehme auch immer Gravel Protection, aber dies hat doch nix mit dem Schaden hier zu tun.


    Autoversicherungen sind nunmal ein wenig ein "Abzockermodell". Die werden diese Scheibe sicher nicht gleich für 500 EUR reparieren lassen sondern kassieren ein, bis das Modell dann nicht mehr vermietet wird.



  • Hallo zusammen,
    Wir sind am Donnerstag von zwei Wochen Island heimgekehrt und hatten ebenfalls bei Geysir einen Wagen gemietet. Modell Nissan Patrol Arctic. Vom Terminal fährt alle 15 Minuten ein Shuttle-Bus zu Geysir und anderen Autovermietern. Bei der Fahrzeugrückgabe sind wir schon vor 6.00 Uhr morgen in den Shuttle-Bus gestiegen, war absolut problemlos.


    Unser Patrol hatte schon 115'000km, was mich anfangs etwas skeptisch machte. Das Reserverad war deutlich kleiner als die montierten 35 Zoll Reifen, was mir eigentlich gar nicht passte. Schlussendlich sind wir zwei Wochen problemlos durch das Hochland gefahren. Die Fahrzeugrückgabe war unkompliziert, ein Schaden am Kotflügel wurde grosszügig übersehen. Allerdings muss ich dazu sagen, wir hatten das gesamte Versicherungspaket inklusive Gravel-Protection und dem minimalen Selbstbehalt gebucht.


    Wir wollten bewusst ein schweres Geländefahrzeug mit Schnorchel mieten, dabei hatte Geysir mit Abstand das günstigste Angebot. Ein älteres Fahrzeug und ein nicht wirklich passender Reservereifen muss dabei wohl akzeptiert werden. Ich kann mir aber gut vorstellen, auch zukünftig bei Geysir zu buchen.


    Gruss, Andi

  • Bis der Shuttle-Bus das Gepäck aller Reisenden eingeladen hat, ist man im Grunde auch schnell zu Fuß rübergelaufen.
    Ob zu Fuß oder mit Shuttle. Den Weg dorthin zu kritisieren finde ich albern. Hättest doch sowieso dahin gemusst. Oder stehen Hertz und Co. direkt am Flughafengebäude. Musste ich jetzt einfach loswerden.
    Jedenfalls kann Geysir nichts dafür, gelle!


    Überhaupt, was der TE hier kritisiert hat - alles kein Grund für mich dort nicht mehr zu buchen.
    Fehlendes Reserverad und passendes Werkzeug schon eher. Sollte man halt vorher kontrollieren und gegebenenfalls einfordern.



  • Bis der Shuttle-Bus das Gepäck aller Reisenden eingeladen hat, ist man im Grunde auch schnell zu Fuß rübergelaufen.
    Ob zu Fuß oder mit Shuttle. Den Weg dorthin zu kritisieren finde ich albern. Hättest doch sowieso dahin gemusst. Oder stehen Hertz und Co. direkt am Flughafengebäude. Musste ich jetzt einfach loswerden.
    Jedenfalls kann Geysir nichts dafür, gelle!


    Überhaupt, was der TE hier kritisiert hat - alles kein Grund für mich dort nicht mehr zu buchen.
    Fehlendes Reserverad und passendes Werkzeug schon eher. Sollte man halt vorher kontrollieren und gegebenenfalls einfordern.

    Hertz und Co stehen direkt am Gelände bzw. sind die Schalter im Flughafengebäude, bei anderen Anbietern muss man für die Abholung ein Shuttle in Kauf nehmen. Bei Island 4x4 z.B. wird man mit einem kleinen Bus zur Vermitstation (2km) gefahren, kann das Auto dann aber bei der Rückgabe einfach am Parkplatz abstellen (und Schlüssel stecken lassen - sicheres Island sei Dank!).
    Bei Hertz kann man das Auto vor dem Flughafen abholen, muss dafür die Rückgabe 1km entfernt im Rentalcar-Center machen und mit dem Shuttle zum Flughafen (oder den km mit samt Koffer in der Dunkelheit früh morgens schleppen).


    Die Masche mit teuer "verkauften" Defekten kann grundsätzlich immer passieren und kann nur durch Versicherungen gedeckt werden. Machen ja Jet-Ski-Vermieter in Thailand nicht anders.

  • Zitat

    Hertz und Co stehen direkt am Gelände bzw. sind die Schalter im Flughafengebäude, bei anderen Anbietern muss man für die Abholung ein Shuttle in Kauf nehmen. Bei Island 4x4 z.B. wird man mit einem kleinen Bus zur Vermitstation (2km) gefahren, kann das Auto dann aber bei der Rückgabe einfach am Parkplatz abstellen (und Schlüssel stecken lassen - sicheres Island sei Dank!).
    Bei Hertz kann man das Auto vor dem Flughafen abholen, muss dafür die Rückgabe 1km entfernt im Rentalcar-Center machen und mit dem Shuttle zum Flughafen (oder den km mit samt Koffer in der Dunkelheit früh morgens schleppen).

    So hat alles seine Vor und Nachteile. Danke für die Info. Ich bleibe bei Geysir.
    denn, zu Gesyir und Co sind es, wenn man direkt über den Parkplatz geht, mal gerade 300 m und kann sein Auto dort auch wieder abgeben.


    Bei Google-Earth kann man genau sehen, wo welche Autovermietung ist.

  • Ich bitte beim Admististrator um Verständinis, dass ich wegen dieser Geschichte nochmals ein neues Thema erstelle. Aber als dreizehnter Nachtrag zu meinem Bericht lesen es bestimmt nicht so viele Nutzer.
    Ich habe vor einigen Wochen unter der Überschrift "Geysir Car Rental - Erfahrungen" meine Erlebnisse mit dem (in meinen Augen völlig überteuert berechneten) kleinen Chip-Schaden in meinem Forumsbericht erwähnt.
    Nun schreibt mir eine Nachmieterin, dass sie dasselbe Fahrzeug einige Zeit nach mir gemietet hatte (noch immer mit meinem unreparierten Schaden).
    Auch ihr wurde derselbe Schaden in Rechnung gestellt, sie hatte das Fahrzeug in der Nacht übernommen und den relativ versteckt liegenden, kleinen Schaden nicht bemerkt.
    Zum Glück hatte sie meinen Bericht gelesen und sich geweigert, diesen zu bezahlen.
    Das ist keine seriöse Autovermietung, und dieses Geschäftsgebaren ist Betrug.
    Ich frage rundum, ob noch jemand für diesen Schaden bezahlen musste. Ich habe alles fotografiert und ein Polizeibericht kann angefordert werden.
    Auto: Renault Clio, silber Kennzeichen VA X62
    Der Schaden trat während meiner Mietzeit in der ersten Augustwoche auf und wurde wegen der Versicherung polizeilich protokolliert.


    Also, liebe Islandfreunde: Passt auf, bevor ihr ein Fahrzeugübernahmeprotokoll unterschreibt, lasst notfalls ALLES nachtragen, was ihr findet. Fangt bei den Reifen/Radkappen an und schaut euch die Scheiben/Scheinwerfer besonders genau an und endet schließlich beim Dach. Seid krätzig und lasst alles, was ihr findet im Übernahmeprotokoll festhalten. In dem Moment, in dem ihr das Flughafengelände mit dem Mietwagen verlasst, habt IHR den Schaden verursacht, ob es nun ihr verursacht habt oder vielleicht einer der vielen Vormieter. So maximieren die Autovermieter ihren Gewinn!

  • So wie ich das sehe ist das doch die FRONTSCHEIBE ? Die ist doch hier eh mitversichert mit der Haftpflicht. Das grenzt echt an gemeinen Betrug wenn die das mehrmals in Rechnung stellen bei den Mietern.
    Dann muß ich aber auch mal ne Lanze für nen Anderen , hier im Forum schon gescholtenen brechen. Sohneman 20 hat bei Sixt ein Auto problemlos übernommen. OK Isländische Credit Card, aber trotzdem erst 20 Jahre. Jeder Schaden der dranne war ordentlich mit nem Kleberchen gekennzeichnet UND ein Schadensprotokoll vor Antritt der Fahrt im Handschuhfach. Perfekt. Eventuell hat ja die Maulerei vor einem Jahr hier doch ein WENIG was bewirkt. Währe doch toll.

  • wir haben vor 3 wochen unser womo abgegeben und die frontscheibe hatte schon am 2. tag einen sehr heftigen schaden durch steinschlag auf der 1 abbekommen. angerufen, die scheibe wurde nachbestellt und nach abgabe ausgewechselt, eigenanteil für uns 270 euro. absolut ok.
    was musstest du denn zahlen?