1. Islandreise im Juni 2017

  • Hallo zusammen,


    ich reise im kommenden Jahr mit meiner Frau sowie meiner Mutter für zwei Wochen nach Island.


    Mit der (Schwieger-)Mutter nach Island reisen, echt jetzt?
    Wir wollen nach Island, sie will nach Island, sonst niemand (warum auch immer).. Also los :)


    Die Reiseroute nehme ich erst ein wenig später in Angriff, auch wenn ich mir natürlich bereits einige Gedanken gemacht habe.


    Die wichtigste Komponente eines Urlaubs ist bereits geklärt. Flüge von Stuttgart bzw. Berlin hin und zurück sind fertig gebucht, zu einem guten Preis wie ich finde.
    Natürlich kommen wir mitten in der Nacht bzw. reisen dann wieder ab. Die erste Übernachtung im Hotel direkt am Flughafen ist also auch schon gebucht.


    Dann stellt sich natürlich die Frage nach Fortbewegung und Übernachtung. Relativ schnell haben wir uns für die erste Islandreise uns entschieden, uns einen groben Überblick zu verschaffen und die Ringstraße (mehr oder weniger) komplett zu befahren.


    In diesem Zusammenhang ist dann auch die Wahl auf einen Campers/Wohnmobils gefallen anstatt Mietwagen und Hotel.


    Die Vorteile liegen einfach in der Flexibilität und auch in der Verfügbarkeit von Unterkünften. Somit machen wir quasi einen Roadtrip durch Island - da freue ich mich drauf :)


    Allerdings haben wir weder im Fahren, noch im Mieten von Campern Erfahrungen gemacht. Somit ist die Frage, was für einen Camper und bei wem buchen? Ich habe jetzt bei folgenden Anbietern geschaut:


    Wohnmobil mieten in Island beim Islandspezialisten
    Rent-a-Camper: Island: Wohnmobile & Allradcamper mieten


    Mietwagen buchen habe ich des öfteren schon gemacht. Aber auf was sollte ich beim Camper unbedfingt drauf achten? Hier wäre ich sehr dankbar für wertvolle Tipps und Hinweise.


    Im Prinzip brauchen wir kein Luxus etc. Das einzige, was wir gerne haben wollen, zumindest für ein wenig Privatsphäre, wäre eine möglichst große räumliche Trennung der Betten. Sprich wir wollen nicht dritt direkt nebeneinander liegen. Optiomalerweise wären 2 Betten über der Fahrerkabine und ein Bett hinten im Camper :D


    Habt ihr vielleicht schon gute Erfahrungen gemacht mit Campern, die ihr mir empfehlen könnt?


    Bezüglich der Buchung schließt sich gleich eine Frage an. Unbedingt jetzt schon buchen oder kann man noch warten? Wie hoch ist die Verfügbarkeit in/auf Island?


    Wenn der Punkt geklärt ist, gehts an die Routenplanung bzw. allgemeine Informationen zu Campingplätzenen, Must-Sees etc gesammelt.


    Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn ihr mir bei der Planung ein wenig weiterhelfen könntet.
    Vielen Dank!


    Thomas

  • Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!!!


    Du kannst auch mal bei Kria Tours schauen der ist hier Werbepartner im Forum und du kannst in deutsch mit ihm Kontakten er ist Deutscher.
    Buchen würde ich so bald wie möglich Island ist zur Zeit sehr überlaufen. Wenn dann alles klar ist und ihr habt ein Womo gebucht kannst du dich gerne bei mir melden auch per PN"> ich bin ja ganz bei dir in der Nähe und wir Reisen in Island immer mit dem Womo, allerdings fahren wir mit dem eigenen und sind deshalb mit der Fähre unterwegs.

  • Hallo Juanito :)



    Ich bin dieses Jahr im Juni das erste Mal mit meinen Mann nach Island gereist.
    Ich würde euch auf jeden Fall empfehlen so früh wie möglich zu buche. Wir haben erst 2 Monate vorher gebucht und das war leider zu spät, um noch von irgendwelchen Rabatten zu profitieren.
    Da wir nur zu zweit waren, kann ich dir mit der Größe nicht wirklich weiterhelfen. Uns hat aber damals diese Übersicht/Veranschaulichung von tui camper weitergeholfen, da kannst du sehen welche Ausstattung die einzelnen Modelle bieten und bei welchen Partnern diese buchbar sind: Subcompact – TUI Camper
    Ich hoffe das hilft euch weiter, um einen Eindruck zu bekommen ;-)


    Viele Grüße
    Dani

  • Hallo Juanita,
    Herzlich Willkommen.


    Alle seriösen Anbieter (auch Reiseveranstalter) von Campern und Wohnmobilen beschreiben die Ausstattung Ihrer Objekte.
    An der Beschreibung und anhand der Skizzen kann man sich da gut ein Bild machen, welches Gefährt für einen am geeignetsten ist.


    Ich persönlich würde lieber bei einen Islandspezialisten buchen.
    Und ich würde jetzt schon buchen. Man kann damit rechnen, dass die Mietpreise noch weiter hoch gehen.


    Trotzdem in Ruhe überlegen.
    Ferienhäuser kämen nicht in Frage?

  • Vielen Dank für die Tipps und Hinweise. Ich habe mich dann nun heute mal hingesetzt (glücklicherweise ist in BW ja Feiertag :) ) und verschiedene Seiten angeschaut und alles durchforstet.


    Am Ende habe ich dann auch berets gebucht bzw. eine verbindliche Buchungsanfrage an Kria-Tours gestellt und vorhin auch gleich die Antwort erhalten, dass alles verfügbar ist. Somit haben wir jetzt die drei wichtigsten Punkte (Flug, Transport und Unterkunft) abgedeckt.
    Da ich es von meinen bisherigen Urlauben (immer ohne Camper) gewohnt war, jeden Schritt einzeln zu buchen und somit auch schon die Route im Vorfeld mehr oder weniger exakt festzulegen, frage ich mich gerade, was ich in den kommenden 7 Monaten noch machen soll?! :D


    Carlotta : Wir hatten Ferienhäuser im Vorfeld angedacht. Dennoch sind wir ganz schnell rüber zum Wohnmobil geschwenkt. Es bestehend kein wirklicher Kostenvorteil und es man ist mit dem Wohnmobil flexibler. Außerdem will ich auch mal wissen, wie das ist, wenn man die Reise nicht komplett von A - Z durchplant. Natürlich habe ich eine Hand voll Ziele, die ich unbedingt sehen möchte, aber im Endeffekt sind wir komplett frei, was die Route angeht, können uns dem Wetter anpassen etc. Einzig pünktlich zum Rückflug bzw zur Abgabe des Campers müssen wir wieder da sein :)


    Dani , danke für deinen HInweis. Ich habe mich auch mal schalu gemacht auf TUI Campers. Problem ist, dass für mich die Ausstattung nur so halb von Interesse ist. Na klar schläft man dort und verbringt auch einen recht großen Teil der Reise im Camper. Wichtig war mir erstmal das Platzangebot, da mit (Schwieger)Mutter muss man ja nicht Tag und Nacht zusammen hocken. Ein bisschen Freiraum tut allen Reisenden glaube ich ganz gut.


    Da das Wohnmobil jetzt fix ist, wollte ich mal fragen, wie es mit Campingplätzen aussieht. So wie ich es gelesen habe, ist Vorbuchen für Juni nicht wirklich notwendig, oder? Bzw. ist das überhaupt möglich?


    Über die Campingcard habe ich mich auch informiert, aber irgendwie finde ich die Auswahl der Plätze an der Ringstraße eher supoptimal. Im Nordosten (Dettifoss) findet man keinen (bzw. einen eine Stunde Fahrtzeit entfernt) und im Südosten sieht es auch eher mau aus. Das sind im Prinzip meine Must-Sees, wo wir vielleicht auch jeweils ein paar Nächste länger bleiben wollen.
    Ändert sich die Auswahl der Campingplätze für 2017 oder wie läuft das?



  • Ich würde keine Campingkarte nehmen, eben wegen Flexibilität.
    Damit sie sich rentiert, muss man sie auch genügend in Anspruch nehmen.
    Es hat schon Leute gegeben, die Ihre Campingcart hier im Forum kaum gegenutzt wieder loswerden wollten. Die Karte ist aber nicht übertragbar.


    Es gibt so viel mehr schöne Plätze unter denen man wählen kann, und sollte einer nicht gefallen, fährt man halt zum nächsten.

  • Da ich es von meinen bisherigen Urlauben (immer ohne Camper) gewohnt war, jeden Schritt einzeln zu buchen und somit auch schon die Route im Vorfeld mehr oder weniger exakt festzulegen, frage ich mich gerade, was ich in den kommenden 7 Monaten noch machen soll?!


    Reiseführer studieren und eine Liste machen wo ihr alles hin wollt.
    Viel Geld auf die Kreditkarte schaufeln.
    Landkarte studieren.
    Sich mit der Wetter App vertraut machen.
    Im Internet nach den schönsten Schwimmbäder ausschau halten und notieren.
    usw.

    Da das Wohnmobil jetzt fix ist, wollte ich mal fragen, wie es mit Campingplätzen aussieht. So wie ich es gelesen habe, ist Vorbuchen für Juni nicht wirklich notwendig, oder? Bzw. ist das überhaupt möglich?


    In Island reserviert man keine Campingplätze. Einfach hinfahren Platz aussuchen und bezahlen, wenn niemand zum bezahlen da ist kommt in der Regel ev. auch noch gut spät am Abend jemand vorbei der dann das Geld einsammelt.
    islandwinke

  • Wir sind zu dritt mit einem Camper von JS-Campers unterwegs gewesen. Das Gefährt wurde für 3-4 Personen beworben. Aber an Privatsphäre war da nicht zu denken, denn das Doppelbett über der Fahrerkabine lag zwar ca. ein Meter höher aber direkt neben dem "Zusatzbett", welches durch Tisch runterstellen und Sitzbänke ausklappen entstand.


    Auch das dauernde Zusatzbett auf- und abbauen war letztendlich etwas nervig. Also die 4x4 Geländecamper würde ich in Zukunft nur noch zu zweit mieten.


    Tadi

  • Ich würde mir aus der Geobuchhandlung Kiel (Internet und statonär) das neueste Kortabok besorgen. Glaub mir, 7 Monate lang wirst Du planen, Planung umwerfen, neu gucken und vor allem hier im Forum tolle Sachen lesen, die dann auch noch angesehen werden sollen. Es bleibt eigentlich nur am besten im Hinterkopf den zweiten Islandurlaub zu behalten :D .
    Mit der Schwiegermutter im Womo - alle Achtung!



  • Zitat von »Islandvirus«
    Ich hätte meine spätestens am dritten Tag im Geysir versenkt!




    Doris, Doris, Abgründe tun sich da auf. Das diskutieren wir dann im Mai.
    Meine Schwiegermutter war nett, ätsch :kiss:


    Och wieso: Im Geysir versenken ist ja noch nett: Da wird sie wenigstens nach 10 Minuten wieder ausgespuckt. Gut durchgegart und somit dann auch für alle gut verträglich ;)



  • Es ist ja nicht meine Schwiegermutter :D


    Natürlich muss man schauen, wie es läuft. Und eine Ungewissheit ist schon da. Wobei das eher dem Nicht-Alleine-Urlaub-machen gilt. Alle Reisen, die ich mit meiner Frau gemacht habe, haben wir alleine geplant und am Ende auch durchgeführt. Hier bin ich wirklich gespannt.


    Allerdings haben wir es im Vorfeld ganz gut besprochen denke ich. Wir haben gesagt, wie wir uns unseren Urlaub vorstellen und sie, wie sie es will. Außerdem kennt sie genug Reiseberichte von uns und weiß, was auf sie zukommt.


    Was ich gut finde, dass ich trotzdem derjenige bin, der alles plant. Also keine Veränderung zu sonst ;)


    Bezüglich Campingcard ist ja noch das Problem, dass die immer für 2 Erwachsene gültig ist, und wir somit 25% verschenken würden. Stand jetzt glaube ich nicht, dass wir die uns zulegen werden. Aber vielleicht gibt es kommendes Jahr neue Plätze, die für uns interessant sind. Wer weiß.


    Ist es eigentlich also Womo-Reisende möglich, das Thorsmörk zu besichtigen/erwandern. Bisher habe ich gelesen, dass die Straße rein nichts für Womos ist, aber es regelmäßige Busverbindungen gibt. In einem Reiseführer war auch ein Link zum Fahrplan, aber die Seite gibts leider nicht mehr. Hat jemand zuverlässige Infos? Wir wollen keine Tour von Reykjavik machen, sondern im Optimalfall irgenwo mit dem Camper in die Nähe fahren, in den Bus, wandern, wieder zurück in den Bus und weiter mit dem WoMo.


    Die Route ist schonmal grob geplant. ich hoffe, dass ich es morgen schaffe, sie hier reinzustellen. Dann bin ich aufs euer Feedback gespannt.



  • Busverbindungen gibt es. Und Du musst dafür auch nicht nach Reykjavík, sondern kannst an jeder der angefahrenen Stationen einsteigen. Also guck mal, ob Du Dein WoMo z.B. in Hvolsvöllur auf dem Parkplatz abstellst und dort in den Bus umsteigst. Oder was auch sonst günstig für Dich liegt ... Das sind Linienbusse, keine organisierte Tagestour mit Reiseleiter, fester Gruppe und so. Ggf. gibt es unterwegs ein paar Infos vom Band/ Audioguide.



    ICELAND TOURS REYKJAVIK EXCURSIONS SIGHTSEEING ADVENTURES

  • Da hast du aber was geschrieben. Jetzt kommst du um einen Reisebericht hier im Forum aber nicht mehr drumrum!!! Freu!!!!
    dafuer1

    Ha! Sehr gerne, aber es dauert ja noch ein wenig ;(


    Vielen Dank Silke, für die Infos. Dass es sich um einen Linienbus handelt, finde ich sehr gut. Ich bin weniger der Fan von geführten Touren. Die haben natürlich auch ihren Vorteil, aber für mich ist das nichts. Jetzt hoffe ich nur, dass sie den Fahrplan in 2017 ein wenig früher starten. Da wir am 22.06. den Camper wieder abgeben müssen, wäre das ein wenig knapp. Dieses Jahr fuhr der erste Bus am 20.06. Ich schau einfach regelmäßig auf der Seite.


    Ansonsten habe ich schon mal meine Tour geplant. Dabei habe ich noch keinerlei Campingplätze betrachtet, sodass es sich bei den Angaben nur um Orte oder auch Regionen handelt.


    Wir starten wie die meisten in Keflavik, da holen wir den Camper um 10 Uhr, glaube ich, ab.


    Dann habe ich mir folgendes überlegt:


    1 Ü Húsafell
    4 Ü Region Myvatn / Dettifoss (eventuell Aufteilung 2x2)
    1 Ü Hengifoss
    3 Ü Jökularson/Skaftafell (Hier wollen wir eine Fahrt über den Gletschersee machen sowie im Skaftafell eine lange Wanderung)
    1 Ü Vik
    1 Ü Selfoss ( eventuell 2 und eine Nacht am Myvatn streichen.)
    2 Ü Reykjavik



    Alternativ würde ich vielleicht eine Nacht am Myvatn sowie Jökularson (hier könnte man am Reisetag den Gletschersee und am vollen Tag die Wanderung machen) streichen und dafür 2 Nächte im Snaefellsjoekull verbringen.


    Was ist eure Meinung dazu?


    Bei der Auflistung habe ich schon gemerkt, dass ich generell noch auf Hotel/Zelt eingestellt bin bei der Planung. Hier war es immer nervig, das Zelt zusammenzuräumen bzw. den Koffer zu packen und aus der Unterkunft raus zu schleppen, sodass wir bestrebt waren, mindestens 2 Nächste am Stück irgendwo zu verbringen, damit es stressfreier wird.


    Das ist mit Womo im Prinzip ja egal, weil man eh alles gleich dabei hat. Von daher reichen eventuell am Myvatn auch 3 Nächte. Daran muss ich mich bei der Planung noch gewöhnen.

  • Zitat

    Alternativ würde ich vielleicht eine Nacht am Myvatn sowie Jökularson (hier könnte man am Reisetag den Gletschersee und am vollen Tag die Wanderung machen) streichen und dafür 2 Nächte im Snaefellsjoekull verbringen.

    Würde ich so machen. Hätte ich Dir nämlich sonst vorgeschlagen.