schon wieder ein Island Neuling...

  • Hallo Ihr Island Freunde,


    ich habe ein paar allgemeine Fragen und würde gerne Eure Meinung dazu wissen. Vorab: ich habe mich schon gut eingelesen und auch das Forum bereits durchforstet. Falls meine Fragen irgendwo im Forum schon mal gestellt/beantwortet wurden, und ich habe das übersehen: sorry :-) peace


    Vorab: ich werde mit meinen Mann 6 Nächte (5 volle Tage) in Island /Reykjavík sein. Wir sind sonst individualreisend, aber bisher eher in wärmeren Gebieten unterwegs und Island Neulinge.
    Reisezeitraum: Mitte Februar, Flüge sind bereits gebucht. Zwecks Mietwagen bin ich noch unschlüssig, ob das im Februar Sinn macht.


    Die Fragen
    - Ich möchte die Highlights am goldenen Kreis sehen. Würdet Ihr eine geführte Tagestour empfehlen oder ist es schöner, die Route im Februar (!) auch per Mietwagen in einem Tag abzufahren? Sollte man sich zu dieser Zeit überhaupt einen Mietwagen nehmen?
    - Abgesehen von Reykjavik, dem Circle und der blauen Lagune: welche Ausflüge /Besichtigungen machen zu dieser Jahreszeit noch Sinn?
    - Die Polarlichter zu sehen wäre natürlich sensationell. Ich habe immer mal wieder gelesen, dass von den Unterkünften aus (auch in Reykiavik) Sichtungen gemacht werden konnten. Dennoch würde ich gerne eine Tour machen. Hat jemand eine Empfehlung, evtl. auch eine 2-3 tägige?
    - Welche Hotel (gerne auch B&B, Guesthouse) Empfehlungen habt ihr. Evtl. mit Hotpot und Polarlicht-Blick?


    Die Gretchenfrage ist vielleicht "wenn ihr an meiner Stelle wärt, und noch nichts von Island kennt. Wie würdet ihr die 5 Tage - im Februar - verbringen?"


    Danke an alle, die sich die Zeit für eine Antwort nehmen. Ich freue mich über jeden Tipp !


    LG
    Emma

  • Hallo Emma


    Ich würde einen Mietwagen nehmen. Normaler PKW mit Winterreifen reicht.


    Mitte Februar hat man ca. 8-9 Stunden Tageslicht, da kann man schon was mit anfangen. Wenn man nicht Stunden lang für das "besondere" Bild an einer Attraktion verbringt, dann ist der Golden Circle in dieser Zeit von Reykjavík aus zu erledigen. Damit bleiben euch noch 4 weitere Tage.


    Ihr könntet im Süden bis Vík fahren und Seljalandsfoss, Skogafoss, Dyrholaey, Reynisfjara mitnehmen.


    Ein Abstecher Richtung Borgarnes und evtl. bis nach Snaefellsnes wäre auch drin.


    Und einmal um die Reykjanes Halbinsel mit Setlun (an der 42) nicht weit von der an der Südküste entlang führenden 427 würde sich auch lohnen.


    Und in Reykjavík kann man ein wenig die Stadt und auch das eine oder andere Museum anschauen.


    Grüße
    Tadi

  • Hallo Ihr beiden,



    tadi - danke für deine Routentipps. Die Idee, bis Vik zu fahren gefällt mir gut. Würde es denn Sinn machen in Vik zu übernachten und somit die Highlights des golden Circles + Seljalandsfoss, Skogafoss, Dyrholaey, Reynisfjara aufgeteilt auf Hin & Rückweg zu besuchen?


    Das Ferienhaus schau ich mir gleich mal näher an, danke Drottning


    Bleibt noch die ganz wichtige Frage, wo und wie am besten die Polarlichtersichtung organisiert wird. Sollte man hier eine Tour buchen? Am besten ab Rykjavik?


    Liebe Grüße
    Emma

  • Wenn ihr einen Mietwagen bucht - solltet ihr unbedingt, dann braucht ihr keine Tour buchen. Schaut regelmaessig auf vedur.is/en nach der Vorhersage ubd fahrt dann selbstständig raus ;)


    Wenn du uns eure Flugzeiten erzählst, kann man behilflich sein beim Planen



  • Hallo Emma


    tadi - danke für deine Routentipps. Die Idee, bis Vik zu fahren gefällt mir gut. Würde es denn Sinn machen in Vik zu übernachten und somit die Highlights des golden Circles + Seljalandsfoss, Skogafoss, Dyrholaey, Reynisfjara aufgeteilt auf Hin & Rückweg zu besuchen?


    Klar ist das eine gute Idee. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass ihr schon die ganze Zeit fest in Reykjavík untergebracht seid. Wenn dem nicht so ist, dann ist der Tipp mit dem Ferienhaus/Hotel für je 1-2 Übernachtungen super. Man kann dann flexibler das aktuelle Besuchsziel vom Wetter abhängig machen.



    Für Nordlichter ist so ein Ferienhaus auf dem Land mit Hot-Tub im Außenbereich wahrscheinlich der optimale Ort, gepaart mit einer Portion Glück. Man kann gemütlich im warmen Wasser auf das Naturphänomen warten und muss nicht im kalten frierend herumstehen aabfrier1 .


    Eine Nordlichttour kann keine Erfolgsgarantie bieten; die wissen auch nur wo es kein "Stadtlicht" gibt und gucken auf die Wolkenvorhersage um an den passenden Ort zu fahren. Fehlende Wolkenbedeckung und Sonnenaktivität (von 4 aufwärts wird's immer eindrucksvoller) müssen zusammen passen, damit Auroras sichtbar werden. Wenn man Nordlichter als Urlaubsbonus betrachtet, dann ist die Enttäuschung keine gesehen zu haben nicht so groß. Bei meiner Wintertour im Januar 2016 ging ich leer aus, wurde dafür vor und nach dem 1 September 2016 mehr als ausreichend belohnt.


    Um nicht ganz negativ zu sein: Es gibt bestimmt gute Tipps, wie man Nordlichter optimal fotografiert bei so einer Tour und Heißgetränke gegen das Abkühlen.


    Grüße
    Tadi

  • Ihr Lieben,


    Ich danke euch für Eure Infos. Die aktuellen Überlegungen sehen nun so aus:


    • Tag 1 Ankunft/ Flughafen später Nachmittag - Übernahme Mietwagen. Muss es wirklich kein Allrad sein? Fahrt nach Selfoss. (Direkt nach Vik zu fahren wäre mir um die uhrzeit zu weit und außerdem wechsle ich gerne immer mal wieder den Standort) 2 Übernachtungen in Selfoss
    • Tag 2 Gullfoss, Geysir, Kerid Kratersee, geheime Lagune
    • Tag 3 Fahrt nach Vik (dort 2 Übernachtungen) mit Zwischenstopps, Black Sand Beach etc.
    • Tag 4 ich hoffe auf eine kleine Gletscherwanderung o.ä. Und evtl wieder einen schönen Hotpot/Lagune. Hat jemand einen Tipp?
    • Tag 5 Fahrt nach Reykjavik, dort 2 Übernachtungen
    • Tag 6 Reykjavik
    • Tag 7 Blaue Lagune (für ca. 3 Stunden) Abflug am späten Nachmittag


    Macht das Eurer Meinung nach so Sinn?


    Was ich nun noch brauchen könnte, sind Empfehlungen für Unterkünfte, gerne nette guesthäuser /B&B mit Hot Pot. Habt ihr da noch was für mich?


    Liebe Grüße
    Emma