Kurzer Reiturlaub in Island

Galerie

  • Hallo zusammen,



    Ich bin seit heute neu im Forum - plane einen kurzen Reiturlaub im August 2017 in Südisland mit Pegasus-Reisen.
    Schon lange hatte ich den Wunsch in Island zu reiten, den ich mir jetzt erfüllen möchte.


    Da es mein erster Urlaub in Island ist, habe ich ein paar Fragen;


    - Kann mir jemand für eine Übernachtung am Ende der Reittage ein Hotel in Reykjavik empfehlen?
    - Ist für eine kurze Reiterreise, Südisland im August zu empfehlen?
    - Gibt es u.U. nich andere gute Reitangebote (Insidertipps), bei denen man auf einen gewiisen Komfort ( eigenes Zimmer) nicht verzichten muss?
    - wie anstrengend sind die Ritte ? - ich gehöre schon zu den älteren Semsetern und bin kein Supersportler.


    Über ein paar Hinweise und/ oder Tipps freue ich mich sehr!

  • Grundsätzlich sind mehrstündige Touren IMMER anstrengend und fordern eine gewisse Kondition und Ausdauer, gerade im Hochland wird auch regelmässig abgesessen und geführt, auch in unwegsamem Gelände.
    Vielleicht wären mehrstündige Ritte ab Hof eher was für Dich ? Z.B. bieten Eldhestar das- da ist auch ein Hotel bei- und Hestasport im Norden. Außerdem Lysuholl auf Snaefellsness, Polarhestar und Lytingstadir auch. Für eine Einzelperson sind die Unterkünfte allerdings immer recht teuer. 100 € / Tag mußt Du rechnen.
    Allerdings bist Du schon knapp dran, vieles ist längst augebucht !
    Südisland im August, ist o.k. allerdings auch sehr voll...

  • Danke für die Tipps - sie sind sehr hilfreich für meine Planungen.



    Mir ist schon bewusst, dass ein Reiturlaub auch anstrengend ist - deshalb möchte ich meinen Islandtraum auch nicht mehr so weit aufschieben, bis ich nicht mehr alleine aufs Pferd komme

  • Abgesehen davon das ich selbst viele Reittouren auch auf Island gemacht habe :) und selbst beruflich auch mit Pferden / Reitunterricht zu tun habe :)
    Ich habe selbst Trailritte geführt, und die grösste Schwierigkeit ist tatsächlich stundenlanges reiten, wenn man es nicht gewohnt ist. D.h. es macht schon Sinn, wenn man längere Ausritte gewohnt ist.
    Wenn nicht, kann man es gestrost auf solchen geführten Ritten ausprobieren, ich würde aber nicht empfehlen, einen mehrtägigen Trailritt mit Übernachtungen unterwegs zu buchen. Klar kann man zur Not aussteigen- auf Island evtl. schwieriger wie anderswo, wenn man z.B. mitten im Hochland ist- aber die gebuchte Tour ist dann futsch, man kann ja nicht einfach dann immer mal zum Pferd gefahren werden wenns denn wieder geht. Ein Trailritt bedeutet, 5-8 h im Sattel, auf Island habe ich es auch schon deutlich länger erlebt wenn man wegen der Natur irgendwelche Umwege reiten musste ( z.B. total aufgesulzter Gletscher wo das Durchreiten unmöglich war). Ich schlafe übrigens auch nicht so gerne in Gemeinschaftsunterkünften, einfach weil ich dann kaum schlafen kann, ich bin sehr hellhörig und komme trotz Ohropax nicht zum Schlafen.
    Man muß schon damit rechnen, wenn man es nicht gewohnt ist, das einem nach einigen Stunden reiten alles weh tut udn dre innere Schweinehund gewaltig bellt, wenn man am nächsten tag nochmal aufs Pferd rauf soll :)
    Hestasport hat meines Wissens kein Gästehaus für Einzelzimmer / überhaupt Zimmer, aber einen tollen eigenen Hotpot (Lysuholl auch) wo man nach dem Reiten die schmerzenden Knochen entspannen kann- herrlich !!!!
    Wenn ich das richtig sehe, sind ja einige Ritte die Pegasus anbietet Stationärprogramme, d.h. jeweils ab Reiterhof.


  • - Ist für eine kurze Reiterreise, Südisland im August zu empfehlen?
    - Gibt es u.U. nich andere gute Reitangebote (Insidertipps), bei denen man auf einen gewiisen Komfort ( eigenes Zimmer) nicht verzichten muss?
    - wie anstrengend sind die Ritte ? - ich gehöre schon zu den älteren Semsetern und bin kein Supersportler.


    Grundsätzlich ist August für eine Reittour super. Ich selbst bin mehr auf den Norden ausgelegt und kann Dir da sehr Lytingsstadir empfehlen. Einzelzimmer ist zwar auf Evelyns Touren nicht gegeben, aber Doppelzimmer finde ich auch ok. Vielleicht findet sich ja auch eine Freundin, die mitreitet.
    Ich bin auch nicht mehr blutjung (deshalb bin ich vorletzten Herbst den Pferdeabtrieb mitgeritten, bevor ich einen Kran brauche, um auf's Pferd zu kommen ;)) und war sehr glücklich und zufrieden mit der Tour bei Evelyn. Auch wenn wir sonst mal zum Reiten/Übernachten auf ihrem Hof sind, ist das immer schön.
    Evelyn hat ihre Touren nach Schwierigkeitsgrad klassifiziert. Man reitet bei den '**' - Touren ("Die Teilnehmer dieser Touren sollten ausreichende/mehrjährige Reiterfahrung haben und bei guter Kondition sein") meist so 3-5 Stunden/Tag und hat dann außerdem immer noch ein bisschen Sightseeing Programm. Unter Reiten --> Programm findest Du die Tourbeschreibungen. Ich würde zB "Best of Lytingsstadir" (allerdings im Juli) oder die "Spätsommer Reitwoche" für Dich empfehlen. Auf diesen Touren übernachtet man immer am Hof.
    Verhungert ist bei Evelyn auch noch niemand und sie, Sveinni, ihr Sohn und die Reitmädels sind wirklich sehr, sehr nett. Evelyn und die Reitmädels sprechen deutsch. Julius (der Sohn) theoretisch auch, aber er ist gerade in einem wortkargen Alter ;)





  • Herzlichen Dank für eure Tipps!



    Ich habe schon Reiterfahrung - hatte ein eigenes Pferd und habe auch bereits mehrstündige Ausritte /Wanderritte unternommen.
    Erst kürzlich im Westerwald.
    Allerdings spürt man die Knochen jetzt mit über 50 schon eher, als früher .


    Ich bin gespannt auf Island und stell mir vor, mit Pferd erlebt man die Natur eindrücklicher.


    Euren Tipps gehe ich nach - in den nächsten 3 Wochen wird eine Entscheidung fallen.


    Danke , liebe Forumsmitglieder!


    LG von Martina

  • Ich bin zwar ein jüngeres Semester, habe aber schon bei mehreren Reittouren mitgemacht. Es waren immer (auch bei den Touren für "Fortgeschrittene") Leute dabei, welche eigentlich kaum oder nur wenig Reiterfahrung hatten die habens alle überlebt :P Das einzig nervige ist manchmal, wenn man dann dauernd auf jemanden warten muss, weil der sein Pferd nicht gesattelt kriegt oder sonst wie immer Hilfe braucht...


    Und es ist ja meistens auch so, dass man nicht total superkorrekt wie in einer Reitstunde auf dem Pferd sitzt sondern das alles ein bischen lockerer ist :P solang du nicht runterfällst sagt auch keiner was von wegen "Hände aufstellen, Fersen tief, Kopf hoch" :D

  • So mein Kurzurlaub nach Island im August ist gebucht.
    Ich bin sehr gespannt auf das Land und freue mich riesig! :) 
    Da ich selbst früher ein eigenes Pferd hatte und Western geritten bin, habe ich keine Sorge, dass ich vom Pferd falle o.ä.
    Für die 5 Tage bleibe ich in Südisland.


    Einige schreiben, dass es dann "voll" ist.
    Nun ja ich - ich verstehe, wenn einige enttäuscht sind, dass sich Island verändert und dass vielleicht mehr Touristen dorthin reisen, vor allem in der Hauptreisezeit.
    Ist mir an einigen Orten der Welt auch schon so ergangen.
    Aber ich bin der Meinung, dass
    1. "voll" relativ ist und
    2. wir schließlich alle Touristen sind und jeder das Recht haben sollte, sich an der Natur zu erfreuen.
    Schön, wenn man nicht an die Hauptreisezeit gebunden ist - ich selbst müsste dann bis zu meiner Rente warten, was noch ein bisschen hin ist.


    Jedenfalls freue ich mich auf Island und bin überzeugt, dass "voll" hier wirklich sehr relativ ist.


    Zur Vorbereitung habe ich ein schönes Buch gelesen: "Gebrauchswanweisung für Island" von Kristof Magnusson- sehr zu empfehlen , finde ich.


    LG an alle









  • Ich habe die Tour " Naturwunder Islands" gebucht, war die einzige Tour, die zeitlich passte,
    Wenn es mir gefällt, fahre ich sicher nochmal hin.
    Dann ggf. Auch eine individuellere Buchung, bei den Leuten, die mir hier im Forum empfohlen wurden

  • Guten Abend,

    am Sonntag fliege ich zum ersten Mal nach Island - das "Reisefieber" nimmt stetig zu

    Kann mir jemand etwas über die Gegend um den Reiterhof Eldhestar sagen.

    Gibt es dort in der Nähe eine Möglichkeit z.B für die Daheimgebliebenen ein typisch isländisches Souvenir zu erwerben?

  • Eldhestar ist in Hveragerdi, da stehen unter anderem die Gewächshäuser. Ich weiss aber nicht, ob man die besichtigen kann oder so, aber ein paar isländische Bananen sind doch was^^ (wenn auch eher ungeeignet zum im Koffer mit nach Hause nehmen:P)

    Ansonsten ist es ja bis Selfoss nicht weit, da gibts bestimmt den ein oder anderen Souvenirladen...