Miete von Poneys und Ausrüstung (für individuelles Poney-Trekking)

  • Hallo,


    Ich würde gerne mit der Familie ein Pferdetrekking in Island machen, auf individueller Basis (d.h. nicht in einer Gruppe, ohne Führer). Weiss jemand eine Firma / einen Bauernhof, welcher Poneys und Ausrüstung vermietet (ähnlich wie in Frankreich z.Bsp. Esel fürs Eseltrekking vermietet werden: Rando ane France - Rando famille ane - Vacances avec anes)?


    Danke für alle Hinweise
    und beste Grüsse
    Martin

  • In Frankreich ist das ein Tourismuszweig, es gibt fertige Routen und die passenden Karten dazu. So etwas gibte s auf Island schon mal nicht. Ihr müsstet Euch also ohne Führung, in unbekanntem Gelände, auf wenig befestigten Wegen und Pfaden bewegen, bei teils widrigen Wetterbedingungen. Und oft sind die möglichen Unterkünfte auch nicht nur weit entfernt, sondern es sind Flüsse zu furten.....
    Am ehesten konnt das fpr Euch in Frage, denke ich mal. Husey - Reiterhof in Island - Ferien mit dem Islandpferd.
    Örn hat aber viele Stammgäste, da heißt es mehr als zeitig buchen !



  • Ähm, ich denke zwar auch, dass das in Island nicht möglich ist, aber vielleicht sollte man vor dem vernichtenden Urteil mal den Fragenden fragen, welche Reit-und Outdoorerfahrung dieser hat, bevor man davon ausgeht, dass er keine hat..


    Und Isga :in Island gibt es nur ein Wort für Equiden. Per definitionem handelt es sich aber um Ponys.

  • Örn und seine Frau auf Husey schauen sich aber auch erst die Reiter(innen) an, ob sie Ihnen ihre Pferde alleine überlassen! Und das ist auch gut so! Man muss schon seine "Reitkünste" zeigen!

  • Besten Dank für die sachdienlichen Informationen und Hinweise. Ich verstehe mittlerweile, dass es in Island zumindest nicht üblich (vielleicht auch nicht möglich) ist, nur Pferde und Ausrüstung zu mieten. Ich werde noch ein wenig weiter recherchieren, mich aber dann vermutlich auf Rädern statt auf Hufen durchs Land bewegen.


    An alle Trolle und Besserwisser ("Island und seine Pferde mit Südfrankreich und Eseln zu vergleichen...", "...gefährlich..." und ähnliche): Ich habe nicht um eine Risikoanalyse meiner Urlaubspläne gebeten, sondern gefragt ob es möglich ist Pferde und Ausrüstung zu mieten.
    Für eine Risikoabschätzung bin ich (1) intelligent genug und habe (2) ausreichend Erfahrung mit Unternehmungen in der freien Natur. Ich mag nicht herumprahlen, deshalb habe ich dies in meiner ursprünglichen Frage auch nicht ausgeführt, aber für jene die glauben ich könne nicht 2 Tage ohne Smartphone, Deodorant und Toilettenpapier überleben, liste ich hier widerwillig doch meine entsprechenden Erfahrungen auf:
    - 2 Monate allein mit 1 Reitpferd und 1 Packpferd in der westlichen Mongolei
    - 3 mehrwöchige Kanutouren zu zweit in Alaska, ohne jeglichen Zivilisationskontakt
    - Alleine eine mehrwöchige Wanderung im indischen Himalaya



  • Es liegt nicht daran, dass jemand ein Troll oder Besserwisser ist. Wenn man sich auch nur ein ganz wenig über Island informiert, bekommt man sehr bald fast beiläufig mit, dass die Isländer besonderen Wert darauf legen, dass die Pferderasse, die dort lebt, nicht als "Ponys" bezeichnet werden soll.


    Den Rest des Thread kannst Du mit dieser Information dann vielleicht besser einordnen ;)


    Und nichts für ungut.


    Grüße
    Tadi

  • Boah....
    Der Mensch hat höflich eine Frage gestellt!
    Und Equiden unter 1,48Stockmass sind nun mal auf deutsch Ponys.
    War Deine Mama auch mit Pferd allein in der Mongolei?
    Jetzt hast Du gerade dieses Forum einen endlich mal außergewöhnlichen Reisebericht gebracht.
    Edit: Und da Martin seinen nicht so netten Beitrag jetzt noch editiert und hilfreiche Informationen gebracht hat, bin ich auch nicht mehr ganz so entsetzt.
    Nid ärgere nur wundere...

  • Hallo,


    Also ich kann die Reittiere gerne auch Pferde nennen,
    wenn das weiterhilft und ich bin sogar dankbar für den Hinweise, dass
    die Isländer dies vorziehen ( tadi ).


    martin 12 : wo hat denn Deine Mama die Tiere erstanden? Das wäre für mich durchaus auch eine Option - hat sie sie danach wieder verkauft und falls ja wo? Und was ist so ungefähr der Preis pro Pferd?


    Danke und Gruss
    Martin



  • martin 12 : OK, schön für Deine Mama, dass sie das Dach der Welt bereisen durfte (auch solo und Proviant & Ausrüstung geschleppt?) - jedenfalls eine super Destination.
    Wenn Du wegen der Preise nachfragen und mir Auskunft geben könntest wäre super, noch besser wäre konkrete Kontaktadressen wo ich den Kauf schon vor der Reise einfädeln kann.
    Weisst Du ev. auch Kontakte wo ich die Pferde wieder verkaufen könnte?


    Danke und Gruss
    MartinM

  • Ähm, ich denke zwar auch, dass das in Island nicht möglich ist, aber vielleicht sollte man vor dem vernichtenden Urteil mal den Fragenden fragen, welche Reit-und Outdoorerfahrung dieser hat, bevor man davon ausgeht, dass er keine hat..


    Wie kann man denn sowas erwarten? Selbstverständlich hat jeder der irgendeine Frage stellt von überhaupt nichts eine Ahnung, per Internet-Foren-Definition.


    gruss,
    sky

  • Damit ich da jetzt mitkomme, Du willst die Tiere quasi vor´m Schlachthaus wegkaufen? Dann mit den Tieren quer durchs Land, ein paar unvergessliche Tage verbringen? Im Anschluss willst Du diese dann wieder im Schlachthaus abliefern?
    Ich habe da noch einen Vorschlag für ein Souvenir, lass Dir aus den Tieren ein paar schöne Würste machen, diese kannst Du dann Daheim bei einem Island-Foto-Abend, mit Freunden und Deinen Kindern zusammen verspeisen.


    :blerg: