2 Wochen Island mit 3 Kleinkindern - ERFAHRUNGEN?

  • Hallo ihr lieben!


    War hier schon mal jemand auf irgendeine Wise mit so kleinen Kindern unterwegs in Island - und wie sah das bei euch aus?


    Also hier eine Familie mit 3 Kinderen: 1, 7 und 8 Jahre. Wir haben 14 Tage. wovon wir 4 Tage eine Huette im Westen mieten wollten/bzw sie reservierten. Alles andre ist noch offen und ich bin am recherieren. War mit der Aeltesten schon auf Island und kenne mich natuerlich meist im Sueden aus (die klassischen Ziele, Geysir, Gullfoss, pinvellir, Seljalandsfoss, Landmannlaugar...)Damals mit Bus.


    Im Moment bin ich am Ueberlegen ob wir einen Wagen mit Allrad fuer die gesamte Zeit mieten sollen oder ob wir erstmal ein "normales" billigeres Auto nehmen sollten und dann umsteigen sollen. Aber was wenn das Wetter nicht mitspielt und man dann schon gebucht hat? Also auch hier unsicher...Stress oder?


    Uebernachten im Zelt? Oder auf spontane feste Unterkuenfte setzten/evt. Vorbuchen? Da dann die Frage, gibt es die Mitten in der Saison: 25.juni - 9.Juli spontane Unterkuenfte? So was wie "Huette zu vermieten" - Schild, gibt es das?


    Was mir vor Augen schwebt, ist der Westen und der Norden. Wir wohnen in Nordnorwegen und sind gut aufs Wandern eingestellt.
    Nehme also gerne Tipps diesbez. entgegen. Bin ansonsten natuerlich fuer Tipps in jeder Hinsicht dankbar.

  • Das ist Hochsaison, und Island so ziemlich ausgebucht. Ich weiss nicht, wie Outdoorfreudig ihr seid. Mit dem Zelt seid ihr flexibel, aber dem Wetter ausgesetzt. Ich würde noch an 2 Orten ein Ferienhaus mit Hotpot reserviere, auch da wird die Auswahl nicht mehr so gross sein. Dann habt ihr es gemütlich und könnt auch mal einen Schlechtwettertag abwarten.

  • Hallo!!!
    Willst du dir das wirklich antun mit drei Kinder von denen eines erst ein Jahr alt ist zu Zelten?
    Ich würde euch ein Ferienhäuschen empfehlen, da können die Kinder bei schlecht Wetter auch mal spielen und das ganz kleine kann dann trotzdem schlafen. Ist meines erachtens im Zelt etwas schwierig. Entscheiden mußt du natürlich selbst. Ferienhäuschen ist schon viel teurer als Zelten.

  • Ich bin als Kind ja quasi mit Schlechtwetterzelten großgeworden :) denn wir waren praktisch jedes Wochenende außer im Winter meist auf Sylt zelten. Allerdings- großes Hauszelt, mehrere Schlafkammern, und noch ein zweites Hauszelt dazu als Wohnzimmer und zum kochen.........
    So was geht auf Island leider nicht, weil ich glaube nicht das ein Hauszelt oder Großraumzelt lange steht. Wobei ich immer wieder erstaunt bin, das die Zeltanhänger nicht davon fliegen....
    Für 5 Personen evtl. ein Alkovenmobil, wenn es denn Campen sein soll- damit geht es aber nicht ins Hochland und das Ding ist natürlich extrem windanfällig. Außerdem sauteuer in der Hochsaison.

  • Also mal nur zum Thema Zelten:


    Als unser Großer nicht mehr ganz 1,5 bis 2 Jahre alt war, waren wir vier Monate mit Zelt in ganz Schweden unterwegs.
    Ich muss sagen - es war natürlich billig, aber es war der extrem verregnete Sommer 2000 und wir haben uns dann doch zwischendurch mal FeHäuser oder FeWohnungen gemietet (was dort spontan auch kein Problem war, keine Ahnung, wie es in Island ist).


    Bei Regen im Zelt war es nämlich nicht so richtig lustig, irgendwann ist alles klamm, und so ein kleines Kind braucht ja schon viel Bewegung...
    Im Jahr darauf waren wir in Island, dafür haben wir uns extra einen VW Bus gekauft, und das fand ich dann deutlich komfortabler (aber die Erfahrung mit Bus hast du ja selbst auch schon gemacht, oder meintest du den öffentlichen?).

    Also - ich würde mit kleinen Kindern auch eher nicht in Island zelten gehen, es sei denn, es sind nur ein paar Nächte, und ihr habt die Chance, zwischendurch im FeHaus oder so wieder durchzutrocknen ;-)


    Allerdings habt ihr dann immer noch zusätzlich den ganzen Zeltklimbim bei euch, und wenn ich es richtig sehe, fliegt ihr ja hoch. Ich finde Zeltausrüstung für 4 Leute schon eine Herausforderung (allein die ganzen dicken Klamotten :D , wir zelten nämlich nur in Skandinavien, haben dann aber alles im Auto), und ich kann mir gar nicht vorstellen, das alles im Flieger mit zu schleppen.



  • Ok, danke euch erstmal so weit fuer Eure schnellen Betraege.


    Also wir sind sehr zelterfahren, auch die Kleine hat schon mit ein paar Monaten ihr ersten Zeltnaechte miterlebt. Da sprechen wir nicht vom Hauszelt mit 3 Abteilungen sondern eher die "Otto-normal- Variante" im 2- oder 3- Mannzelt.


    Also hier noch mal meine Vorstellung soweit: zelten, wenn es trocken ist, und eine feste Unterkunft bei Regen oder anderen Ursachen spontan. Meint ihr also, dass alle Hotels zu dieser Zeit ausgebucht sein werden? Das hoert sich ja echt tragisch an!


    Ich war in 2009 mit meiner 1.Tochter, die 1 Jahr alt war, mit Zelt und allem Pick Pack im Joggewagen (Kinderwagen mit 20 Zoll Reifen - die Islaender glaubten teilweise, es waere ein Fahrrad :wacko: ) in Island 2,5 Wochen unterwegs.
    Wir haben 3 feste Plaetze fuer ein paar Tage gebucht, und den Rest im Zelt verbracht. Waren mir oeffentlichen Bussen unterwegs, nicht im Leihwagen. War wunderbar!!!
    Will ich gerne mit dem Rest der Familie teilen (nur dass wir praktischer Weise wahrscheinlich ein Auto mieten werden) und nochmal erleben!


    Hat sich seit 2009 so viel veraendert, sprich ist die Anzahl an Touristen so extrem gestiegen, dass man keine spontanen Unterkuenfte bekommt?


    Ansonsten teilt weiterhin eure Erfahrungen mit Reisen mit Kinder in Island. Vielleicht gibts ja dochnoch aufmunternde Worte und Anregungen fuer uns?

  • Willkommen im Forum!


    Ich war mit meiner Tochter (Okt 2008 geboren) 3x in Island, dieses Jahr folgt das 4. Mal:


    - 2009 (10 Tage im Februar): Unterkunft in Jugendherbergen und bei Freunden in Saudarkrokur - Wir sind mit Zwischenstation in Saudarkrokur mit dem Bus nach Akureyri gefahren. Dort habe ich mit Mietwagen eine Tour zum Myvatn und die Umgebung gemacht. Zurück nach RYK sind wir geflogen und haben dort einige Tage verbracht. Buchung der Jugendherbergen ging spontan und kurzfristig.


    - 2013 (16 Tage im Juli/August, 1x die Ringstraße entlang im Mietwagen): Ich habe im Vorfeld Jugendherbergen gebucht, einige Nächte haben wir auch geplant gezeltet. Spontan ist nicht so meins, mit Kind wollte ich sicher sein, dass wir eine gute Übernachtungsmöglichkeit haben. Oft haben wir 2 Nächte an einem Ort verbracht und Tagesausflüge gemacht.
    Es sah etwa so aus: Zeltplatz Hveragerdi, JH Vik, JH Berunes, JH Husey, Zelten auf Pferdefarm bei Husavik, Zeltplatz auf einer Farm Nähe Dalvik, JH Osar, JH Akranes, JH RYK
    Ich hatte die Route vorgeplant und auch die Übernachtungen vorgebucht. Kinder unter 11 bekommen einen Rabatt in JH. Beim Zelten habe ich darauf geachtet, dass ein Haus zum Aufhalten dabei war. Das war auch gut so, denn es gab schon sehr verregnete Tage. Eine Nacht hatte es in den Bergen bei Dalvik auch noch mal etwas geschneit und im Zelt wurde es recht ungemütlich, um nicht zu sagen grenzwertig für die Vierjährige trotz Schlafsack und zusätzlicher Decke.


    - 2016 (11 Tage im März, Schwerpunkt Snaefellsness): Wir haben in JH übernachtet (Selfoss, Laugarvatn, Berunes, Grundarfjördur, Akranes, Reykjavik) und diese vorgebucht. Es war im Vergleich zu den Urlauben davor deutlich mehr los und viele günstige Unterkünfte waren gut gebucht.


    - in Planung 25.06.-12.07.2017: 7 Tage Westmännerinseln und Südküste mit Zelt und Mietwagen, im Anschluss 11 Tage mit einem Happycamper in die Westfjorde
    Die Übernachtungspreise sind enorm gestiegen, selbst im Vergleich zum letzten Jahr. Auch die JH sind deutlich teurer geworden. Deshalb habe ich die Zeltvariante gewählt. Westmännerinseln sind schon klar bzgl. Zeltplatz, an der Südküste weiß ich noch nicht genau.
    Der Camper war schon immer ein großer Wunsch und wir freuen uns total drauf. In den Westfjorden hoffe ich auf etwas weniger Touristenmassen.
    Selbst im Winter ist in Island mittlerweile reichlich los. Auch 2013 waren die Hotspots Golden Circle, Gletscherlagune, Myvatn,... schon ziemlich voll, aber es war noch in Ordnung.


    Viel Spaß bei eurer weiteren Planung GoIceland

  • Meint ihr also, dass alle Hotels zu dieser Zeit ausgebucht sein werden? Das hoert sich ja echt tragisch an!

    Ja, wie schon gesagt, die Touristenzahlen haben sich in den letzten paar Jahren rasant vervielfacht.
    Dann musst Du bedenken, dass Ihr nun zu fünft (oder zu "vier-ein-halbt" seid, wenn die Kleinste im Kinderbett bei den Eltern im Zimmer unterkommt) seid. Da wird es nochmal schwieriger, für soviele Leute sponatn in der Hochsaison eine passende Unterkunft zu finden, als wenn man allein ist bzw. mit 1 kleinem Kind, das im Elternzimmer mitschläft.
    Manche Hotels haben Familienzimmer für 4-5 Personen. Ich weiß allerdings nicht, wie reich die gesät sind und wie stark sie nachgefragt werden...

  • Ich bin ja bekanntermaßen ein Spontanbucher, was auch in der vergangenen Woche wieder super geklappt hat.


    Mit drei Kindern würde ich mir das aber nicht antun. Wir sind immer zu zweit, wir fahren auch mal 50 km weiter oder zahlen mal 50 Euro mehr/Nacht. Das wird aber dann schnell zu teuer oder man findet für so viele Personen dann wirklich spontan nichts.


    Und ja, leider, leider ist inzwischen gut was los in Island, und das nicht nur in den drei Sommermonaten.