Das sollte man in Island NIEMALS tun!

  • Ich denke, das ist sicher eine gute Methode, diese Offroadfahrer oder Wildübernachter in Facebook zu veröffentlichen.


    Allerdings habe ich jetzt schon manchmal Bedenken, in den Topf der Wildübernachter geworfen zu werden, wenn ich morgens um drei oder vier Uhr starte und mein Auto für einen Spaziergang abstelle. Ich habe mir angewöhnt, den Beleg vom Campingplatz deutlich sichtbar an der Windschutzscheibe zu plazieren, aber bei der Veröffentlichung durch einen übereifrigen Facebooker sieht man das nicht....... Bezüglich des Wildcampens ist diese Methode also doch fragwürdig.

  • Ich denke, das ist sicher eine gute Methode, diese Offroadfahrer oder Wildübernachter in Facebook zu veröffentlichen.


    Allerdings habe ich jetzt schon manchmal Bedenken, in den Topf der Wildübernachter geworfen zu werden, wenn ich morgens um drei oder vier Uhr starte und mein Auto für einen Spaziergang abstelle. Ich habe mir angewöhnt, den Beleg vom Campingplatz deutlich sichtbar an der Windschutzscheibe zu plazieren, aber bei der Veröffentlichung durch einen übereifrigen Facebooker sieht man das nicht....... Bezüglich des Wildcampens ist diese Methode also doch fragwürdig.

    Kennst du eigentlich die kleinen Faltblättchen von safetravel.is?
    Da kann man eine Nachricht hinterlassen. Wohin man geht, wann man plant zurück zu sein, Telefonnummer usw. Wenn das Auto dann noch steht und die Zeit ist abgelaufen, man nicht per Telefon erreicht wird dann läuft die Rettungskette an. Eine sehr feine Sache!
    Schau mal, ob du die findest. Liegen häufig an den Eincheck-Theken aus.



  • Ich denke, das ist sicher eine gute Methode, diese Offroadfahrer oder Wildübernachter in Facebook zu veröffentlichen.,

    Ich finde solche Methoden ehrlich gesagt ziemlich fragwürdig, um es einmal vorsichtig auszudrücken!


    Nicht dass ich falsch verstanden werde, das Verhalten des Touristen ist nicht nur zu verurteilen sondern auch zu bestrafen aber ein öffentliches denunzieren ist aus meiner Sicht ziemlich daneben. Es hat ja jeder die Möglichkeit so ein Verhalten bei der Polizei selber anzuzeigen und muss damit nicht gleich an die Öffentlichkeit gehen. Es ist ja auch nicht immer klar, ob es sich um einen Mietwagen handelt und somit der Fahrer anonym bleibt.


    Island im Juli 2018

    Mein Island Reisebericht

  • Kennst du eigentlich die kleinen Faltblättchen von safetravel.is?
    Da kann man eine Nachricht hinterlassen. Wohin man geht, wann man plant zurück zu sein, Telefonnummer usw. Wenn das Auto dann noch steht und die Zeit ist abgelaufen, man nicht per Telefon erreicht wird dann läuft die Rettungskette an. Eine sehr feine Sache!
    Schau mal, ob du die findest. Liegen häufig an den Eincheck-Theken aus.

    Ja, das kenne ich, danke Regina. Ich habe die App, auf der kann ich anklicken, dann kann ich verfolgt werden. Bis vergangenes Jahr hatte ich auch noch den FindmeSpot, der weltweit arbeitet, weil ich ja auch sonst oft (zumindest bis mich der Unfall ausgehebelt hat) tagelang einsam unterwegs war. Jetzt sind es meist nur kurze Touren auf recht sicherem Gelände. Deshalb spreche ich auch von „Spaziergang“. Aber dass ich im Notfall Hilfe holen kann oder wenn ich dazu nicht in der Lage bin, vermisst und gesucht werde, beruhigt. Auch auf einer kurzen Tour kann was schief gehen.

  • Da hast du auch Recht. Es ist auf jeden Fall zweischneidig!

  • Das ist doch nur ein Bruchteil.

    350er RAM , 1 Quad und eine Husquarna hinten drauf und ab ins Hochland.

    O.K. Einheimische mit viel Glück auch noch die Erlaubniss vom Grundbesitzer.

    Mein früherer Vermieter fuhr mit seinem mini Crosser bis an die Grenze seines Landes , hoch und weit, und??????????? Kein Naturschutzgebiet , also sein Eigenes.

    Das ganze in den "Social Medias" zu verbreiten grenzt ja an, ......... Die meisten wissen was ich meine, hatten wir alles schon mal in ....schland. Hirn einschalten bevor man auf das Sendeknöpfchen drückt.

  • Danke, Martin. Deinen Beitrag finde ich gut.

    Es ist schon erstaunlich auf welche Ideen man kommen kann, um Menschen anzuprangern.

    Derjenige, der einmal "wild überachtet" ist mir 1000 mal lieber als der, der darüber nachdenkt, diesen bei FB anzuprangern.



  • Ich spring mal kurz rein, die Person, die das auf Facebook gepostet hat, wollte Niemanden an den Pranger stellen, sondern lediglich wissen, ob sie das der Polizei meldet oder dem Vermieter.

    Im Post ging es um keinster Weise darum, den Fahrer selbst zu finden. Nur so als Info am Rande.

    Darüber hinaus muss man davon ausgehen, dass es sich rumspricht, wenn man so offensichtlich scheisse baut meckern

  • Es ist so unglaublich frustrierend und traurig, dass es offenbar immer mehr Offroad-Fahrer gibt. Ich will die Artikel schon gar nicht mehr lesen weil es mich so wütend macht. Und doch kann man insbesondere von hier aus irgendwie nichts tun...


    Deshalb bin ich voll und ganz für den Internet-Pranger! Die Strafen sind immer noch viel zu mild, das einzige, was heute meiner Meinung nach wirkt, ist genau das Internet! So merken diejenigen, welche Dummheiten angestellt haben vielleicht mal, was das für Auswirkungen hat und auch nur dank dem Internet festigt sich das Verbot vielleicht auch mal in den Köpfen aller Touristen noch bevor sie nach Island kommen.


    Zudem sollte auch Island noch viel mehr tun, z.B. bessere Aufklärung bei Autovermietungen, GPS-Tracking, mehr Beschriftungen entlang der Strassen (in Kanada beispielsweise steht alle paar Meter ein grosses Schild, dass man nicht rauchen darf wegen Waldbrandgefahr).

  • Das ist doch nur ein Bruchteil.

    350er RAM , 1 Quad und eine Husquarna hinten drauf und ab ins Hochland.

    O.K. Einheimische mit viel Glück auch noch die Erlaubniss vom Grundbesitzer.

    Mein früherer Vermieter fuhr mit seinem mini Crosser bis an die Grenze seines Landes , hoch und weit, und??????????? Kein Naturschutzgebiet , also sein Eigenes.

    Das ganze in den "Social Medias" zu verbreiten grenzt ja an, ......... Die meisten wissen was ich meine, hatten wir alles schon mal in ....schland. Hirn einschalten bevor man auf das Sendeknöpfchen drückt.

    Nur um klarstellen, Grundbesitzer haben auch nur sehr begrenztes erlaubnis zum offroadfahren. Da muss es landwirtschaftbedingt sein und etwas wo es nicht zumutbar es anders zu lösen.
    Und Landbesitzer duerfen nie nur so aus spass offroadfahren oder jemanden die erlaubnis geben. Besitz gibt keinen freibrief vor Nauturschutzgesetzen.

  • Nett gemeint

    aber wer 10 KM oder viel mehr Schafzäune u.s.w zu kontrollieren hat........., was solls , ist nun mal Ihr Land und nicht jeder hat die Pferde oder Zeit und Lust diese abzureiten, was übrigens PFLICHT ist zum Schutz vor Schafvebiss in den Naturschutzgebieten.

    Das selbe gilt für das fahren mit Snowmobielen innerort's, ist verboten, jeder der eines hat tut es und sei es um es den Nachbarn zu zeigen oder ne " Probefahrt" vorm Hochland WE zu machen.

    Nicht jede Spur neben der Strasse ist von Touris und ich bin garantiert kein Fan von Sandblech -und Kanisterbepackten Offroadvehikeln womöglich noch mit ner Festlandnummer.

  • Deshalb bin ich voll und ganz für den Internet-Pranger! Die Strafen sind immer noch viel zu mild, das einzige, was heute meiner Meinung nach wirkt, ist genau das Internet! So merken diejenigen, welche Dummheiten angestellt haben vielleicht mal, was das für Auswirkungen hat und auch nur dank dem Internet festigt sich das Verbot vielleicht auch mal in den Köpfen aller Touristen noch bevor sie nach Island kommen.

    Na klar! Ist ja auch so schön einfach.

    Ein zwei Fotos, noch ein paar Klicks und schon prangert man jemanden an. Vielleicht sogar noch anonym.

    Ich wohne auf dem Land. Hier kennt jeder jeden. Und hier spricht man die Leute an und sagt was einem nicht passt.

    Mach dass doch auch. Ich finde diesen Landfrevel auch unmöglich.

    Oder rufe die Polizei!

    Ich kan gar nicht verstehen, dass Du so für einen Internet Pranger bist.

    Bist Du fehlerfrei und hast noch nie etwas getan, was nicht erlaubt oder verboten ist?

    Weist Du denn gar nicht, was Du damit anrichtest oder anrichten kannst.

    Auf FB gibt es viele hirnlose Typen. Die warten geradezu auf solche Gelegenheiten. (Das beziehe ich nun nicht auf diesen speziellen Beitrag hier von Dir, sondern allgemein).

    Hast Du aus der Geschichte nichts gelernt.

    Ich finde es hinterlistig und feige soetwas zu tun.

    Sei nicht böse über meine harten Worte, aber das regt mich ziemlich auf.

    Ich will auch nicht am Thema vorbeireden, aber auch das sollte man in Island peaceund überall auf der Welt niemals tun!



  • ....Ich kan gar nicht verstehen, dass Du so für einen Internet Pranger bist.

    Bist Du fehlerfrei und hast noch nie etwas getan, was nicht erlaubt oder verboten ist?....

    doch, schon. aber dann stehe ich zum dem scheiß, den ich da gebaut habe. eine tugend, die heutzutage immer seltener wird. zumindest in Deutschland.


    für mich ist nicht der pranger ein problem (im gegenteil), sondern die möglichkeit der missbräuchlichen nutzung. per bildbearbeitung ist vieles möglich. und die tatsache, dass es, wie Du zu recht schreibst, eine menge idioten gibt, die nach gelegenheiten suchen, ihr mütchen zu kühlen, egal ob berechtigt oder unberechtigt. die geafhr der selbstjustiz ist groß.


    von daher fände ich einen polizeilicher pranger, auch als teil der strafe, durchaus gut.

  • Mal ganz ehrlich. wie viele Touristen lesen wohl die Isländischen Gazetten oder die entsprechenden Facebook-Seiten. Ich glaube mal die wenigsten. Für mich hat diese Anprangerei null Nutzen.


    Und der Hype, den so eine Nachricht in Foren auslöst, erreicht doch nur uns selber. Die Nur Mitleser sehen die Nachricht nur durch Zufall. Und viele Neu-angemeldete interessiert das erst mal nicht expliziert oder gar nicht. Die suchen erstmal andere Informationen.


    Informations- Ansatzpunkt kann/sollte eigentlich beim Autovermieter oder am Fähranleger sein. Ein Infoblatt in die Hand gedrückt und vielleicht ein Vers dazu gesprochen hinsichtlich möglicher Strafen, dürfte mehr bringen.


    Wer eine Zuwiderhandlung bemerkt und der Meinung ist, dies gehöre bestraft, soll gefälligst direkt dahinter stehen. Entweder spricht man die Leute an oder meldet der Polizei. Und letzteres sollte man auch nur tun, wenn man Zeuge ist, das die Spur frisch gefahren wurde.

  • In der Tat bin ich wohl schon mal bei Rot über den Fussgängerstreifen gelaufen, aber ansonsten kann ich mir nicht viel "ungesetzliches" vorwerfen.

    Auf jeden Fall informier ich mich, bevor ich irgendwo hin fahre. Und Leute, die dann voller Stolz vor Ihren Sand-Donuts posieren kotzen mich derart an! Und man ist total machtlos!

    Übrigens hab ich noch nie jemanden im Internet angeprangert, einfach weil ich noch nie die "Gelegenheit" dazu hatte. Allerdings hab ich sehr wohl schon mal jemanden ziemlich angemotzt, der ausserhalb einer Absperrung stand und Fotos machte. Die grinsen einen dann blöd an und ziehen sich so langsam zurück wie gewisse Fussballspieler vom Platz schlurfen.


    Ich liebe Island und ich hasse diese Menschen, die Gesetze, Regeln und Gebote ignorieren zutiefst. Da muss ich nur wieder an das Gullfoss-Video denken, wo alle einfach über die Absperrung drüber steigen! Und wenn da die isländischen Behörden niemanden hinstellen, der die Leute davon abhält, dann machens die andern einfach nach.

    Und auch wenn dus kaum glauben magst, ich halte mich an sowas! Wenn ich jemals irgendwohin komme und es ist gesperrt oder aus sonst irgendeinem Grund nicht möglich dahin zu gehen oder was auch immer dann find ich das zwar blöd aber halte mich daran!


    Was ich damit anrichte? Hoffentlich dass diese Person das nie mehr macht! Die weiteren Konsequenzen für diese Person sind mir ehrlich gesagt egal.


    Ich reise auch ziemlich viel, aber diese Nach-mir-die-Sintflut- und Ich-hab-das-aber-bezahlt/verdient-Mentalität ist einfach nur schrecklich. Man kann die Menschheit nicht erziehen und trotzdem versuche ich mein möglichstes, es zu tun!

    Ganz ehrlich, ich möchte nicht mit jemandem befreundet sein, der in illegale Aktivitäten und ähnliches wie Offroad-Fahren und über-Absperrung-klettern verstrickt ist. Also bitte, wenn ich jemals jemanden sehe, den ich kenne, der genau das tut, dann tschüss...

  • Der Artikel über den Offroader erschien bei Iceland Review , wie so vieles andere - dafür sind die ja da ;)

    Darin wurde einfach nur berichtet und dieser Artikel wurde dann auf FB halt geteilt ! Ich habe ihn auch gelesen und finde nicht , dass er unsachlich ist ?!

  • Ich spring mal kurz rein, die Person, die das auf Facebook gepostet hat, wollte Niemanden an den Pranger stellen, sondern lediglich wissen, ob sie das der Polizei meldet oder dem Vermieter.

    Im Post ging es um keinster Weise darum, den Fahrer selbst zu finden. Nur so als Info am Rande.

    Darüber hinaus muss man davon ausgehen, dass es sich rumspricht, wenn man so offensichtlich scheisse baut meckern

    Ich kenne den Post nicht. Wenn derjenige die Nachfrage mit dem Bild des Fahrzeuges gepostet hat, dann ist die Person etwas über das Ziel hinaus geschossen. Die Frage kann auch ohne ein Bild gestellt werden. und im Anschluss könnte die Meldung erfolgen.

    Wie gesagt, ich kenn den Post nicht.


    Ansonsten: Wenn man beim Mistbauen wie auch immer erwischt wird, dann muss man auch dazu stehen.