Velkomin heim

  • ... es war gerade noch der 29. Juni, in den letzten Minuten vor Mitternacht, als der Pilot nach der Landung in Keflavík diese Begrüßungsworte sprach. islandwinke

    Wieder zu Hause in der 2. Heimat, ... endlich Urlaub.

    Mit dem Abendflug war schon die Anreise vom Dunkel ins Helle, und begann doch spannend.

    Wir wurden in Frankfurt schon zeitig in den Warteraum am Gate gelassen, aber da stand noch kein Flugzeug. "Gut", lästerte ich," heute mal kein Flugzeug, wir müssen wohl nach Island laufen..."

    Das Flugzeug kam doch, aber mit ca. 1/2 Std. Verspätung. Da kam etwas Hektik auf. Die Mitarbeiterin am Gate bat um volle Aufmerksamkeit. Beim Einsteigen, geordnet nach Sitzreihen, von hinten nach vorne, sollten wir uns beeilen. Die Icelandair-Maschine um 22.30 Uhr ist die letzte auf dem Flugplan, die noch vor dem Nachtflugverbot startet. Durch die Verspätung der aus Island kommenden Maschine wurde es knapp. Aber es hat noch geklappt. Um 22.50 Uhr sind wir abgehoben und endlich haben die fluglärmgeplagten Anwohner ein paar Stunden Ruhe. Flug-Smiley

    In Frankfurt war beim Start noch ein allerletzter heller Streif am westlichen Horizont. Dann wurde es dunkel, aber nicht lange. Ich habe es zwar schon öfter erlebt, finde diesen Urlaubsanfang mit einer Reise ins Licht immer wieder faszinierend.

    Ein paar Handy-Knipsis von unterwegs

    island-forum.com/cms/index.php?attachment/1826/island-forum.com/cms/index.php?attachment/1827/island-forum.com/cms/index.php?attachment/1828/island-forum.com/cms/index.php?attachment/1829/


    In Keflavík ist um Mitternacht die Hölle los. Menschenmassen auf den Gängen vor den Gates, die auf ihren Abflug warten,

    Menschenmassen unten an den Gepäckbändern, die auf ihr Gepäck warten

    island-forum.com/cms/index.php?attachment/1830/


    Es ging trotzdem erstaunlich schnell, bis wir unser Gepäck hatten und den Flybus zum BSÍ nehmen konnten, und von dort mit dem Taxi nach Hause. Zu dieser nächtlichen Stunde hat Strætó Pause.

    Zu Hause angekommen, Betten beziehn und reinkriechen. Inzwischen ist es halb 3, oder nach innerer Uhr und deutscher Zeit, halb 5. Was solls, ist ja Urlaub:nummer1:

  • Ach, was haben es die Frankfurter gut! Wir Kölner Flughafenanwohner haben vergeblich um das Menschenrecht Nachtruhe gekämpft und nie ein Nachtflugverbot durchsetzen können.

    (Die Bürgerinitiative hat tatsächlich T-shirts mit dem Aufdruck "Nachtruhe ist Menschenrecht" verkauft seinerzeit)


    Leider heißt es beim Anclicken Deiner Handyknipsi-Links immer nur "Seite nicht gefunden"...

    Schön, dich wieder in der Seelenheimat zuu wissenislandwinke

    Juli-August 1988, Dez-Jan 1991/92, Juni-Juli 1994, Juli 1996, Juli 2007, Juli-August 2011, April-Sept 2014, April 2015 - .... islandwinke

  • Hm, das ist ja merkwürdig mit den Bildern. Wieso findet Ihr nur Links, die dann auch nicht funktionieren. Bei mir erscheinen die Bilder im gleich im Beitrag ... auf Handy und aufm Laptop. Den Fehler kann ich nicht überprüfen...

    Ich probiere es einfach nochmal, in der Hoffnung, dass dann auch bei Euch die Bilder gleich sichtbar sind.


  • Fürs 1. Frühstück kamen die Reste gerade recht, die wir von zu Hause mitgenommen haben.

    Und dann langsam orientieren: Buspläne, damit "das Kind" weiterkommt auf "ihren Hof", zu ihrer Zweitfamilie, Kind zum Bus bringen, auf dem Rückweg einkaufen.

    Fahrrad ausm Keller holen und flott machen

    Und dann mal die Gegend erkunden.



    Als erstes sticht eine rege Bautätigkeit ins Auge



    Vielerorts entstehen neue Wohnhäuser oder gleich ganze neue Siedlungen mit mehreren Häusern und Dutzenden von Wohnungen. Hoffentlich werden sie auch (zu bezahlbaren Preisen) an Isländer vermietet oder auch verkauft und tragen zur Entspannung auf dem Wohnungsmarkt bei - und geben keine neuen Zimmer für Air BnB und Co. - und die Einheimischen gucken in die Röhre bei ihrr Suche noch einer Wohnung für den "Eigenbedarf".


    Hotelneubauten gibt es natürlich auch.

    Ingólfur Arnarson guckt sich mit versteinerter Mine das Treiben an ...



  • Nur die Ásatrúarfélagið kommen mit ihrem Tempelbau nicht so recht voran. Ein Fundament ist gelegt, ansonsten sieht die Baustelle immer noch so aus, wie vor 2 Jahren...


    Das nächste, was auffällt: Überall grünt und blüht es herrlich


    Ich kenne auch die kritische Diskussion über die Ausbreitung der Lupinen in Island, aber schön sehen die ausgefdehnten Lupinenfelder, die man z.T. schon im Landanflug sehen kann, trotzdem aus, wenn sie so in voller Blüte stehen.

    Aber anseres blüht auch nicht minder schön.


  • Johannisbeerbüsche wachsen wild oder werden als Begrenzung von Gärten angepflanzt. Sie hängen voller Früchte, aber bis die erntereif sind, geht noch einige Teit ins Land.


    Ein freundliches Willkommen aus Stiefmütterchen an der Hringbraut.



    Die vielfältige Blütenpracht in den sommerlichen Gärten und der Natur ist toll. Alles blüht sehr kompakt in dieser kurzen Vegetationsperiode, so hoch im Norden.


    Und dieser Sommer präsentiert sich mir - zumindest in den wenigenn Tagen, die ich hier bin - kühler und wechselhafter, als ich es in den letzten Jahren erlebt habe.

  • Eindrücke vom Stadtbummel:


    Schöne Villen der Fischereibarone ...




    An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet hat WOW Fahrräder deponiert, die man stundenweise mieten und an der nächstbesten Station wieder abstellen kann, ähnlich wie bei uns die DB und andere.



    Wanderausstellung von Skulturen aus weißem Marmor und Glas eines norwegischen Bildhauers bei Nauthólsvík.



    Wenn die Sonne mal scheint, wie am Sonntag, gibts ein erfrischendes Bad im Meer ...

    Und auch sonst vergnügt man sich nach Herzenslust. Möglichkeiten gibt es ja genug

    ... da ist für jeden Geschmck was dabei...



    Spielwiese der Steinmännchenbauer. Hier irritiren sie wenigstens niemanden ernsthaft, wie in der freien Landschaft


  • Insgesamt habe ich den Eindruck, als sei die Stadt nicht gaanz so voll von Touristen, wie in den letzten Jahren. Vielleicht verteilen sie sich besser auf dem Land - und kommen, wie ja die Berichte der letzten Tage zeigen, dort auf immer dümmere GedankenX(dagegen1fluch


    Harpa ist einer meiner Lieblingsorte in der Stadt,

    bzw. war es. Nur äußerlich ist sie noch dieselbe. Was ich gestern dort sonst gesehen habe, hat mich doch entsetzt.

    Früher war sie auch eine gute Anlaufstelle, wenn man mal unterwegs aufs Klo musste. Inzwischen kostet deer Klogang dort, wahlweise 300 ISK, 2 € oder 3 Dollar bar oder mit Karte zu zahlen.

    Na gut, das kann ich noch verstehen, schließlich müssen die Klos ja auch gereinigt werden, je mehr sie benutzt werden, desto mehr.


    Noch mehr erschüttert hat mich, dass man nur noch frei ins Erdgeschoss kommt. Die Aufzüge und die große Treppe sind abgesperrt. Hoch kommt man nur noch mit Führung für 1500 ISK. Nichts mehr mit dem freien durch die Flure streifen und das Gebäude und die Aussicht in die Stadt aus verschiedenen Perspektiven betrachten oder einfach auf einer der vielen Sitzmöglichkeiten verweilen ...


    Im Februar war in Harpa noch alles frei. Wann die Absperrungen und Bezahlung eingeführt wurden, weiß ich nicht.



  • Zum Glück gibt es aber auch genug schöne Seiten und Ecken, um die Seele baumeln zu lassen.


    Alle Vögel sind schon da ...

    Familenausflug bei Eiderentens




    und Reiherentens (oder sind das Bergenten?)


    Der Sandregepfeifer und ich hatten uns immer gut im Blick



    Austernfischer, Rotschenkel und Alpenstrandläufer beim Abendessen


    Aber auch Singvögel sind da.

    Häufug anzutreffen sind Bachstelzen


    und in den Birken turnen einige Birkenzeisige rum


  • Sonntag war ein richtig schöner Tag, sonnig und mild. Zeit, die kurze Hose spazieren zu tragen^^, am Meer und am Teich entlang zu streifen, nach den Vögeln zu gucken oder über das tiefblaue, glitzernde Meer zu schauen, endlose Weite...




    Wenn ich menschliche Stimmen hörte, dann haben sie isländisch gesprochen...


    Auch gestern gegen Abend wurde es noch mal richtig schön. Zeit für einen ausgdehnten Abendspaziergang im Schwarzwald;)


    Stellenweise eine richtige Urwald-Wildnis


    und eine Baumschule


    Auf dem Rückweg wieder glitzerndes, blaues Meer. Abends gegen 8 steht die Sonne noch ziemlich hoch am Himmel

  • Quote

    Noch mehr erschüttert hat mich, dass man nur noch frei ins Erdgeschoss kommt. Die Aufzüge und die große Treppe sind abgesperrt. Hoch kommt man nur noch mit Führung für 1500 ISK. Nichts mehr mit dem freien durch die Flure streifen und das Gebäude und die Aussicht in die Stadt aus verschiedenen Perspektiven betrachten oder einfach auf einer der vielen Sitzmöglichkeiten verweilen ...

    Das ist erst seit ein paar Tagen so. Als Grund wurde angeführt das in den letzten Wochen vermehrt Touristen dort geschlafen und Picknicks veranstaltet hatten.



  • Wow, das ist ja ein tolles Bilderbuch!!


    Die Abendrotwolken von oben.... und das Löwenzahn-Lupinen-Foto...


    Die Steinmännchenbaustelle ist ja mal gut... auch wenn es leider kein würdiger Ersatz für das freie Rumspazieren in der Harpa ist ;( Das werde ich sicher auch noch vermissen. Ob das im Winter vielleicht wieder aufgehoben wird? Klogebühren, gut und schön - aber gleich 2€?? Da möcht ich dann aber auch automatische Hinternwäsche inkl.Trockenfönen und Entspannungsmusik dazu! Mit einer Führung um 1500 kr kommt man hoffentlich dann auch in den großen Saal und hinter die Bühne...

    Im Hof sind mir noch keine picknickenden Touristenmassen aufgefallen. (Ich muss aber gestehen, dass ich schon einige Wochen nicht mehr drin war, ist es tatsächlich so schlimm geworden? Wenn mal einer an einem verregneten Tag sein Butterbrot dort im Trockenen auspackt, find ich das ja noch nicht so störend)

    Uääääh, ich kenne noch das Riesenloch neben der Harpa... den Klotz, der diesen Platz mal ausfüllen wird, fürchte ich heftig!


    Ja, der Sommer hält leider bisher auch nicht, was der Winter schon nicht versprochen hat. Auch im Norden ist es weiterhin sehr wechselhjaft und feuchter als gewohnt. Leider hält das hier auch die Blütenpracht hintan, außer Lupinen ist kaum was zu sehen. Ich vermisse den Mohn!

    Juli-August 1988, Dez-Jan 1991/92, Juni-Juli 1994, Juli 1996, Juli 2007, Juli-August 2011, April-Sept 2014, April 2015 - .... islandwinke

  • Quote

    Leider hält das hier auch die Blütenpracht hintan, außer Lupinen ist kaum was zu sehen.

    Die Tulpen die wir letzten Herbst gepflanzt hatten sind super gekommen und haben farbenprächtig geblüht, obwohl unsere Nachbarn sicher waren dass das nichts wird.
    Und der Löwenzahn blüht wie immerX(

  • Danke, Sven, für die Erklärung der Absperrug in Harpa. Mir fehlen da wirklich die Worte, für die Unverschämtheiten einiger Touristen. Nach dem Motto "nach mir die Sintflut" lassen sie im Urlub die Sau raus und alle anderen müssen darunter leiden ...:patsch::thumbdown:dagegen1fluch. So weit ich das überflogen habe, werben die jetzt für die Führungen n Harpa mit "Backstage" und versteckte Ecken entdecken, ... Irgendwie wollen sie es den Touristen wohl schmackhaft machen. Aber das ersetzt das freie Herumlaufen wirklich nicht. Eldborg hbe ich chon in mehreren Konzerten bewundert, Backstage finde ich nicht so spannend, ...

    Harpa wirkt jedenfalls jetzt ziemlich ausgestorben. Niemand sieht man von außen durch die Gänge laufen...:( Wirklich traurig, die Entwicklung.


    Heute hatten wir ziemliches Aprilwetter, bewölkt, windig, Schauer und Sonne im steten Wechsel, sändig am Jacke an- und wieder ausziehen...