Offroad von Vik nach Reykjavik? Möglich? Erfahrungen? Tipps?

Galerie


  • Tag 4, was will man in Keflavík? MMn einer der hässligsten Orte, die Island zu bieten hat, Blaue Lagune würde ich auch streichen und dafür ins Jarðböðin. Alles andere was man in Reykjanes zu sehen bekommt, gibt es auch in anderen Teilen des Landes zu sehen. Das würde ich mir sparen. Snæfellsnes würde ich auch weglassen und für ein anderes Mal aufheben.


    Würde ich dir auch empfehlen, Blaue Lagune mußt du vorbuchen und was ist wenn du dann doch gerade deine Pläne über den Haufen geworfen hast und an diesem Tag was anderes vorhast. Klar die Blaue Lagune ist toll, aber auch gut teuer. Die Jarðböðin am Myvatn ist auch sehr schön und nicht ganz so teuer und vor allem du hättest noch einen Tag und müßtest nicht so hetzen.

  • Ich arbeite ja noch dran, das ist nur die grobe Planung. ALs Rookie weiss ich halt nicht was man getrost auslassen kann. Reykjavik und die Blaue Lagune empfand ich als MUSS. Aber wenn ich Eure Erfahrungen so höre werde ich den Zipfel wohl doch weglassen, bleibt mehr Zeit für Schöneres. Ausserdem geht Reykjavik und Umgebung auch mal per Flugzeug, da muss ich Euch Recht geben.

  • Reykjanes hat auch seine Reize und etliches zu bieten, aber es ist wirklich ein Schlenker, der nicht sein muss. Die Blaue Lagune ist leider inzwischen nicht mehr zu empfehlen. Keflavík ist mehr oder weniger eine Arbeiter-Schlafstadt und nicht besonders hübsch. Ich würde bei so einer Reise im Schnelldurchgang auch Reykjanes ganz weglassen. Auch Reykjavík ist jetzt nicht so bemerkenswert, dass man unbedingt in die Stadt hineingurken muss. Wenn Reykjavík, dann braucht man schon wirklich Zeit, um auch das Schöne zu entdecken. So im Schnelldurchlauf würde man die überschaubare Fußgängerzone bis zur Hallgrimskirkja abhaken- das ist imo nicht lohnenswert.

    Snaefellsnes ist wunderschön, aber zieht sich. Ich würde es in diesem Fall wohl auch eher weglassen und dem weiter oben schon gebrachten Vorschlag Kjölur folgen. Kjölur hat Hveravellir & Kerlingarfjöll (womit Du die Solfatarengebiete auf Reykjanes "wettmachst"), es ist eine Hochlandpiste führt Euch zwischen den großen Gletschern hindurch. Aber Achtung- Kjölur zieht sich auch :D

    Statt Blaue Lagune lieber Jardbodin am Myvatn, selbes Konzept und noch nicht so überfüllt und auch nicht so teuer. Dazu sind im Myvatn-Gebiet unglaublich viele Dinge zu sehen, die Zeit, die für Reykjanes&Snaefellsnes geplant war, lieber dort und ggf. in den Canyon der Jökulsá investieren (Dettifoss & Co.) oder, ganz wunderschön auch, ein Tagesausflug zur Askja.

    Mit etwas mehr Hochland lohnt sich die Mitnahme der Spiezeugautos auch ;)

  • Ach ja, wir sind übrigens mit einem Mercedes G und einem Porsche Cayenne - beide mit AT Bereifung - unterwegs und sollten damit die ein oder andere Unwegsamkeit meistern können.


    Viele Grüße,

    Klaus


    Hat einer von euch Flugangst oder warum wollt ihr die Fähre nehmen? Für eine Woche steht da Aufwand (Zeit und Kosten) und Nutzen nicht im Verhältnis, zumal ihr Strecken fahren wollt, die mit jedem Dacia Duster Mietwagen möglich sind. Oder wollt ihr später sagen können, dass euer Porsche schon mal in Island war?:nummer1: