Abhauen nach Island - neues Leben in Reykjavik

  • Hallo

    Ich bin neu hier im Forum.

    Ich will in 2 Jahren an meinem 18.Geburtstag einen radikalen Neuanfang wagen und Reykjavik zu meiner neuen Heimat machen. Ich habe mir schon Bilder von der Stadt angesehen und bin begeistert ich finde sie sehr gemütlich.

    Ich lebe zurzeit noch in Baden-Württemberg bei meinen Eltern und habe den Eindruck dass sie mich so lange wie möglich bei sich behalten wollen. Vor ein paar Monaten habe ich ihnen gesagt dass ich mit 18 in ein anderes Bundesland zun Abitur ziehe aber sie haben mich überredet dass ich zum Abitur bleibe. Dann habe ich ihnen versjchert dass ich so lange bis ca. 20 bleibe und zum Studium dann nach Hamburg ziehe. Jetzt aber wollen sie dass ich auch noch zum Studium bleibe. Jetzt habe ich beschlossen dass ich genau an meinem 18.Geburtstag nach Reykjavik fliegen werde weil ich sonst nir loskomme. Das Problem ist nur dass ich eine chronische Erkrankungen hab und sie mich deshalb vielleicht suchen lassen und wie das mit der Einreise klappt. Besonders frag ich mich wie lange es dauert bis Interpol auch in Island sucht und was ich dann machen soll. Jetzt versucht mich nicht mich davon abzuhalten ich habe mich schon im Januar dazu entschlossen und ich werde dabei bleiben. Ich hasse Baden-Württemberg und weil man mich vllt sucht muss es Ausland sein. Ich bin von Island überzeugt und finde dass es das perfekte Land ist. Bekommt man man da einfach so eine Wohnung? GoIceland

  • Hallo Schwabenreich, erst einmal herzlich willkommen hier im Forum!

    Reykjavik ist, wie fast jede Stadt: an machen Stellen gemütlich, laut, städtisch, ländlich und zum Wohnen sehr teuer!

    Hast du mit 18 Jahren so viel Geld gespart, dass du dir eine teure Wohnung in Reykjavik leisten kannst? Du brauchst eine Arbeitstelle oder einen Studienplatz. Ich hoffe, du kannst isländisch sprechen und schreiben.

    Ich wünsche dir viel Erfolg in den nächsten 2Jahren!

    islandwinke

  • Hallo Schwabenreich,


    wenn Du vorhast, nach Island auszuwandern, solltest Du am besten mit deinen Eltern vorher drüber reden (zumindest einen Brief dalassen) damit sie nicht im Ungewissen um Dich bangen. Nichts ist schlimmer als eine Ungewissheit um den Aufenthaltsort eines geliebten Familienmitglieds! Es ist dein Leben und deine Pläne, dass sie sich Sorgen machen ist legitim, da müssen alle Eltern durch. Solange Du volljährig bist und keinen "Betreuer für gesundheitliche Angelegenheiten" hast, gibt es für die Polizei wohl keinen Grund Dich zu suchen.


    Du solltest aber alles gut planen und Dich mit dem Land beschäftigen und auch, wie deine Erkrankung dort weiterbehandelt werden kann. Wenn Du Medikamente benötigst, ist ein gewisser Vorrat für's Erste erforderlich.


    Auch benötigst Du eine Abmeldebescheinigung von der Stadt/Gemeinde (dort wird man Dich nach der zukünftigen Adresse fragen). Du benötigst für die Krankenversicherung in Island ein spezielles Formular von der deutschen Krankenversicherung. Um die Kennitala in Island beantragen zu können, brauchst Du eine Jobzusage oder Du musst nachweisen, dass Du genügend Eigenkapital für 3 Monate (!) hast, bzw. eine Bürgschaft (z.B. von den Eltern), dass sie Dich finanziell unterstützen werden (muss durch aktuelle Kontoauszüge nachgewiesen werden, dass sie dazu in der Lage sind). Nicht zu vergessen, dass die Geburtsurkunde vorliegen muss (muss von einem geprüften/zugelassenen Übersetzer ins Isländische übersetzt werden). Die Lebenshaltungskosten sind in Reykjavík sehr hoch, da die Mieten wie in vielen Großstädten sehr hoch sind. Meine Tochter zahlt für ihr WG-Zimmer in Reykjavík 65.000 ISK.

  • Hallo Kolumbus,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Mach Dir keine Gedanken, dass Dich Interpol sucht, oder gar sonst eine Polizei.

    Mit 18 bis Du volljährig und selbst für Dich verantwortlich:!:

    Wenn Du keine Straftaten begangen hast, wovon ich ausgehe, und auch kein strafrechtlicher Haftbefehl gegen Dich vorliegt, hat niemand das Recht zu bestimmen, wo Du DIch aufzuhalten hast.

    Zumindest ist das in der EU so.

    In Island ist es eben anders. Dort kannst Du Dich nicht so einfach einmal niederlassen wo Du möchtest.

    Für Dich als EU Bürger gilt die Niederlassungsfreiheit nur in der EU.

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es Dich nach Island zieht. Es ist ein sehr schönes Land, mit tollen Menschen jedoch kenne, oder besser gesagt verstehe ich Deine Motivation überhaupt nicht.

    Du Hast keine Ausbildung, vielleicht Abitur.

    Meine Vorredner haben es schon angeschnitten:

    Was möchtest Du beruflich machen? Ausbildung und/ oder Studium?

    Wo willst Du wohnen und wie finanzieren? Konkret: Womit verdienst Du Geld?

    Hast Du Bekannte oder Verwandte in Reykjavik?

    Wie beeinträchtigt Dich Deine Krankheit?

    Bist Du Dir darüber bewusst, das ein Leben in Island nicht mit dem in Deutschland zu vergleichen ist.

    Viele Islandbegeisterte kennen Island sehr gut. Im Sommer:!:

    Die Winter sind kalt und rauh, die Dunkelheit im Winter ist nicht jedermanns sache. Das Wetter macht was es will. Und meistens Probleme!

    Hier haben schon viele Tipps über das Auswandern haben wollen. Einige Mitglieder können Dir hier bei speziellen, konkreten Fragen und Problemen sicher weiterhelfen.

    Aber niemand war so unvorbereitet wie Du:!:


    Nimm es bitte nicht persönlich, aber meine Bedenken über Dein Vorhaben sind sehr hoch.

    Vielleicht solltest Du Deine Vorstellungen mit Deinen Eltern besprechen. Wenn Du meinst, dass das nicht geht, wende Dich an Lehrer oder andere Personen Deines Vertrauens und besprich Dich mit Ihnen.


    Um Deine konkrete Antwort nach der Wohnung zu beantworten:

    Nein! Eine Wohnung, besonders in Reykjavik zu bekommen ist für Dich unmöglich.

    ?(



  • Hallo auch von mir zuerst mal ein herzliches willkommen.

    Und dann erst mal die Frage, warum Island nur weil dir Reykjavik auf den Bildern gefällt?

    Du weißt schon , dass Island sehr teuer ist, dass du ohne die Sprache nur begrenzt eine Berufsauswahl hast.

    Und du weiß auch hoffentlich dass der Winter sehr hart und vor allem dunkel ist?

    Island ist ein rauhes Land es ist wunderschön aber zum dort leben muß man es lieben!!!!!!!

  • Hallo

    Also ich war noch nie in Island:)

    Ja es klingt jetzt lächerlich aber ich kenne das Land nur aus Bilderbuchern aber was kann ich dafür dass ich noch nie da war kann ich nur deswegen da nicht hin?

    Mein Vermögen beträgt derzeit ca. 3.500 Euro ich gehe gerade noch zur schule (Gymnasium). Wegen der Krankheit brauch ich Medikamente. Meine Kindheit im Schwabenland war jetzt nicht so toll zwar gibts die eine oder andere schöne Erinnerung aber ich verbinde mit Baden-Württemberg viel mehr negatives als positives. Meine Eltern sind sehr streng ich bin ein Einzelkind;(

    Sie wollen z.b. nicht nachmittags dass ich Freunde besuch stattdessen muss ich lernen. Ich weiß dass Island neue Herausforderungen mit sich bringt aber trotzdem freue ich mich auch darauf dass jeder Tag ein neues Abenteuer ist und vorallem freue ich mich auf den Moment wo ich zum ersten Mal durch Reykjavik spaziere und weiß jetzt bin ich frei jetzt beginnt mein neues Lebenheiter bis wolkig-Smiley

  • ich kenne das Land nur aus Bilderbuchern aber was kann ich dafür dass ich noch nie da war kann ich nur deswegen da nicht hin?

    Natürlich nicht.

    Aber Du kannst etwas dafür, wenn Du Entscheidungen in Deinem jungen Leben triffst, welche Du nachher bereust.

    Plane weiter an Deinem Ziel.
    Aber überstürze nichts.

    Du solltest auf jeden Fall Deine Eltern in Deine Überlegungen einbinden. Zwei Jahre hast Du noch Zeit. Konzentriere Dich zunächst auf Dein Abi. Danach oder parallel auf Island.

    Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit einmal Deine Ferien dort zu verbringen. Schüleraustausch oder ein Urlaub lassen Dich das Land erleben.

    Hier im Forum findest Du tausende Infos über dass Land.

    Mensch Kolumbus! Du bist 16 Jahre alt.

    Ich bin über 50 und habe nicht den Mut es zu tun.

    Also. Abi first:!:

    daumenhoch

  • Hallo

    Ja wie gesagt meine Eltern wollen mich lieber bei sich behalten und zwar so lange wie möglich. Dass ich mit 18 schon ausziehe kommt für sie gar nicht in Frage "andere ziehen auch erst mit 25 aus" wie meine Mutter sagt. Ich habe G9 und wwrde mein ABI erst mit 20 machen das wären dann noch vier Jahre. Und als ob das nicht schon lange genug wäre will Mami jetzt auch noch dass ich auch zum Studium bei ihnen wohnen bleibe und in der Nähe studiere - das wären dann noch mindestens 10 Jahre bis ich damit fertig bin! Deshalb habe ich mich dazu entschlossen punktgenau an meinem Geburtstag nach Reykjavik zu ziehen. Meine Eltern kann ich nicht mit einbeziehen egal wie hart es ist irgendwann muss man den Sprung ins kalte wasser wagen. Ich habe jetzt noch zwei Jahre Zeit alles zu planen. Wie ich es dann mit meinen Eltern mache weiß ich noch nicht aber ich sollte halt wissen wie das mit Einreise, Aufenthaltsgenehmigung und so ist und dann halt wie es sich in Reykjavik so lebt.

    LG



  • Auswandern in ein Land in dem man noch nie war ist großer Unsinn. Nur anhand von Bildern kann man sich kein richtiges Bild von einer Stadt oder einem Land machen.

    Island ist wunderschön, aber es hat auch viele Punkte die gerade für Ausländer gewöhnungsbedürftig sind. Neben der langen Dunkelheit und den heftigen Stürmen im Winter sind das die Sprache und die Vetternwirtschaft.

    Und Reykjavík leidet unter großer Wohnungsnot.


    Du solltest ersteinmal über ein Austauschjahr nachdenken, dieses ist z.B. in Jahrgangsstufe 10 und 11 möglich.


    https://www.afs.de

  • Oder nach dem Abi mal ein Jahr Au Pair in Island machen.


    Wie passt das eigentlich zusammen, dass Du Dein Abi erst mit 20 machst, aber am 18. Geburtstag schon nach Island auswandern? Wirst Du dann noch nicht einmal Deine Schule abgeschlossen haben, wenn Du auswanderst?

  • Du magst Recht haben.

    Ich gehe jedoch erst einmal davon aus, dass uns hier niemand veräppeln will.

    Ist aber auch egal.

    Ob es ihm Spaß macht, weiß ist nicht.

    Ich nehme seinen Beitrag erst mal ernst, weiß aber auch, wie hier manchmal gepostet wird.

    Warten wir mal ab, was noch passiert.

    :)



  • Hm, der Fragende ist 16! Wer hat sich mit 16 nicht über seine Eltern genervt und solche Gedanken gemacht?

    Ich jedenfalls wollte nur weg!

    Mit 18 sieht die Welt dann vielleicht schon wieder and erst aus. Wie auch immer, nutze doch Die Zeit, Dich über Dein Ziel und Deine Möglichkeiten zu informieren. Such Dir einen Schülerjob, um Geld zu sparen, informiere Dich über Aussteigemöglichkeitenauf Zeit (Au pair, Schüler- und Stundentenaustausch, Ferienjobs). So bist Du gut vorbereitet und lernst nebenbei etwas von der echten Welt.

  • Wenn du 18 bist und deine Polizeiakte sauber ist wird dich keiner suchen lassen können. Schreib deinen Eltern einen Abschiedsbrief und gut ist.


    Wie andere hier schon erwähnt haben, ist das Leben auf Island teuer ( noch mehr wenn man eine chronische Krankheit hat) und deshalb, ist sinnvoll nett zu den Eltern zu bleiben - damit die eventuell bissel Geld schicken. :-)


    Egal ob Island, Deutschland oder anderswo aber wenn man sein Leben alleine finanzieren muss, kommen Zeiten wo man Muttis Pausenbrot und das elterliche Taschengeld vermissen wird

  • Zitat

    Jetzt aber wollen sie dass ich auch noch zum Studium bleibe. Jetzt habe ich beschlossen dass ich genau an meinem 18.Geburtstag nach Reykjavik fliegen werde weil ich sonst nir loskomme.

    Da scheinen sehr viel andere Probleme vorhanden zu sein.


    Zitat

    Ich habe mir schon Bilder von der Stadt angesehen und bin begeistert ich finde sie sehr gemütlich. ch bin von Island überzeugt und finde dass es das perfekte Land ist.

    Weil du ein paar hübsche Bilder gesehen hast? Du weisst ja überhaupt nix von Island?!?! Wie kann man da "überzeugt" sein?


    Zitat

    Besonders frag ich mich wie lange es dauert bis Interpol auch in Island sucht und was ich dann machen soll.

    Ähm...


    Zitat

    Bekommt man man da einfach so eine Wohnung?

    Nein.


    Und wie stellst du dir denn vor dass du dort überleben kannst? Ohne Ausbildung, ja noch nicht mal einem Schulabschluss??? Was willst du arbeiten?

  • Du kannst Dich gegen Deine eltern nicht durchsetzen in einer vergleichsweise simplen frage (studienort) und meinst, dass sich Deine probleme in Reykjavik auf wundersame weise verflüchtigen??


    als erste übung in sachen abnabelung von Deinen eltern wäre ein studium in einem anderen bundesland wohl ganz hilfreich. willst Du es etwas anspruchsvoller, dann such Dir ein bundesland aus, welches sich kulturell von Ba-Wü wahrnehmbar unterscheidet. Berlin wäre so eines oder auch M-V (dort herrschen übrigens geradezu paradiesische studienbedingungen; such‘ mal nach entsprechenden infos)