Deutsche Familie möchte auswandern

  • Guten Abend liebe Gemeinschaft!

    Ich möchte mich kurz vorstellen; ich bin 25, Mutter von 3 Kindern. (Jaa drei ;);))

    Und bin verheiratet.


    Vor einem Jahr sind wir aus Bayern nach

    Köln gezogen. Wir mussten, da mein Mann dort seinen Facharzt fertig machen musste.

    Nur dort bekam er eine Stelle, sonst wären wir dort niemals freiwillig hingezogen.

    Ich versuche mich mal kurz zu fassen - ich war bisher leider nur zwei mal in Island, mein Mann noch garnicht. Ich liebe die Natur, die Kälte und die Ruhe.

    Ich liebe es wenn Menschen Rücksicht auf andere und auf die Natur geben. Ich merke selbst wie ich immer mehr verzweifle je länger ich hier lebe. Das soll kein "ich hasse Deutschland" Thread werden. Sondern eher ein.. "Ich möchte hier einfach nicht mehr leben" Thread.

    Ich Liebe meine Heimat aber ich bekomme auch Gänsehaut wenn ich an island denke. Mir kommen fast die Tränen wenn ich Videos von Ortsteilen sehe, wo ich vor x Jahren noch stand. Und gleichzeitig mit meinen Kindern in einem 5m2 großen Stück Grünfläche spielen muss weil der Park direkt daneben mit fixernadeln übersäht ist.


    Nun meine eigentlich Frage; geht es mehr Leuten so wie mir? Ich möchte defitniv nach island. Nicht weil ich das alles hier inzwischen sehr schlimm finde sondern weil ich island einfach grossartig finde. Von Freunden bekam ich nur blöde Sprüche zu hören. Ich würde vor lächerlich kleinen Problemen fliehen. Ja vielleicht aber ich finde das auf der anderen Seite eben auch die positive Seite islands steht.


    Und mal ganz realistisch: kennt sich hier zufällig jemand aus und weiß wie gut die Chancen auf einen Arbeitsplatz in Island ist? Mein Mann ist nächstes Jahr mit seinem Facharzt für Plastische Chirurgie fertig. Ich bin gelernte Einzelhandelskauffrau, hole aktuell aber mein Abitur nach, dass ich nächstes Jahr dann auch in der Tasche habe!

    Im März wollen wir auch mit unserem großen Sohn (5jahre) zusammen nach island fliegen. Nur für eine Woche. Wir hatten sowieso vor auszuwandern - das ganze muss nur realistisch für uns sein


    Ich freue mich über antworten, Tipps und Ratschläge! Und natürlich auch über Kritik:)

    LG Lisa

  • wie schaut es denn mit eurem Isländisch aus?

    ich find es persönlich ziemlich wichtig, dass man eine Sprache in Grundkenntnissen beherrscht, bevor man auswandert.

  • Ich habe nur Grundkenntnisse. Der Urlaub ist quasi die Bewährungsprobe. Sollte mein Mann ebenfalls wirklich überzeugt sein würden wir alle ( auch die Kinder!) Das lernen anfangen. Unabhängig davon bin ich schon am lernen. Also wir würden niemals auswandern oben die Sprache zu sprechen. Fände ich auch etwas absurd.

  • wie alt sind denn deine Kinder?


    Wenn du dir das Forum schon durchgelesen hast, wirst du merken, dass hier eher negativ über das Auswandern gesprochen wird. wikinger3

    Mach dich darauf am Besten schonmal gefasst.


    Habt ihr euch mal damit befasst, ob die englisch Sprache in dem Job deines Mannes ausreicht um dort arbeiten zu können?

  • Ja das hab ich schon gemerkt.. leider..

    Aber ich hab eben auch gehofftob mir jemand genaue Information über Ärzte in Island geben könnte...


    Die Kinder sind 5 und unsere zwillinge sind 2.



    Meinst du ob er gut englisch spricht..? :) Er hat jeweils 6 Monate in Hong Kong und Brasilien gelebt. Englisch läuft also 😀



  • Ich meine, ob das für Island ausreicht, wenn er nur englisch spricht.

    Es melden sich Morgen bestimmt noch einige. :)


    Also ich persönlich würde es ja wagen, wenn es euch gefällt und ihr definitiv einen Winter mitgemacht habt

    Ich möchte nächstes Jahr zu meinem Freund ziehen, der Isländer ist und in Reykjavík lebt. Mal sehn.


    Ich liebe Hong Kong! Wie schön. Habt ihr ihn dort besucht?

  • Ich würde euch auch empfehlen die Sprache zu lernen. Ich glaube es ist sehr wichtig vor allem als Arzt, dass du dich mit deinen Patienten in ihrer Heimatsprache unterhalten kannst. Und natürlich wenn möglich auch mal einige Zeit im Winter in Island verbringen. Im Sommer ist es in Island wunderschön! Aber ob der lange dunkle Winter jedermanns Sache ist, das ist die Frage. Du kannst uns ja gerne mal berichten ob ihr dann ausgewandert seid oder nicht. Ich glaube, bei den meisten scheitert es einfach, da sie mangels Sprache einfach keinen Job bekommen. Und ohne Job kein Geld und ohne Geld keine Wohnung. Ich wünsche euch jedenfalls viel Erfolg bei eurem Vorhaben!

  • Warum unbedingt Island? Tolle Landschaften, aber Sprache, kann man lernen, Wetter und der dunkle Winter würden mich abschrecken. Warum nicht Neuseeland? Sprache kein Problem, gigantische Landschaften, "vernünftiges" Wetter und Jahreszeiten, freundliche Menschen, relaxter Lebensstil, Platz ohne Ende.....

  • Quote

    Wieso reden immer alle vom Auswander, aber keine will sich informieren? Ich bin mit damals 17 hergekommen und habs auch geschafft mir alleine ALLE Informationen zu besorgen, wieso schaffen andere das nicht auch?


    Ich informiere mich alleine. Es sind nicht alle so. ;-)

    Ich glaube die meisten, die tatsächlich auswandern, fragen weniger in den Foren nach.


    Quote

    Schonmal mit der Botschaft in Verbindung gesetzt bzw da durchgelesen?

    Das ist eine gute Idee! Mir hat zum Beispiel Þjóðskrá Íslands sehr geholfen. Weil ich gerne in meinem Job in Deutschland weiterarbeiten möchte.



  • An "normalen" Ärzten herrscht hier derzeit erheblicher Mangel. Der Sohn unseres Nachbarn verdient kurz nach Abschluss des Medizinstudiums ein Vermögen weil er in den über das Land verteilten Gesundheitszentren einspringt.

    Ansonsten kann ich auch nur empfehlen längere Zeit im Winter in Island zu verbringen, dass muss man nämlich mögen und ertragen können.
    Und die Þetta reddast-Mentalität ist gerade für viele Deutsche sehr nervig, besonders in Verbindung mit der oft chaotischen Bürokratie und der Vetternwirtschaft.

    Der Tipp mit einer zeitlich begrenzten Stelle und Auswandern auf Probe ist nicht schlecht.
    Drogenprobleme und Kriminalität gibt es übrigens auch hier zunehmend und im Großraum Reykjavík kommt dann noch die massive Wohnungsnot dazu.

  • Für die Kinder sehe ich da kaum Probleme.

    Wie oben geschrieben , Ärztemangel ist im Moment da . Wenn es nicht gerade RkV oder Akureyri sein muss ist das mit der Wohnungsnot auch beherrschbar. Da du München kennnst bist du mit hohen Lebenshaltungskosten bestens vertraut.

    Auch ich würde für ein Jahr auf Probe mit Hintertürchen in D. plädieren. Wenn`s hier klappt dann ist Das gleich zugeschlagen.

    Einen ernsthafften Versuch ist es allemal wert bei der beruflichen Voraussetzung.


    Edit. Ich gehe davon aus das dein Mann als pl.Chirurg eine Ausbildung als Allgemeinmediziner hat und sich dann spezialisiert hat. ??

  • Hallo Familie und ein herzliches Hallo an alle anderen auch, die sich in diesem Islandforum befinden.

    Seit zwei Jahren lese ich hier nun auch schon still mit , denn auch wir ( Familie mit drei Kindern, allerdings deutlich älter - und deshalb auch deutlich schwieriger " umzupflanzen" ) überlegen auch für einen längeren Zeitraum nach Island zu gehen und ggf auch zu bleiben.

    Ich bin Krankenschwester, mein Mann Schlosser.

    Mein Mann war mehrfach in Island, mit den Kindern fahren wir zusammen nächstes Jahr dorthin.

    Ich würde mich gern mit einer Familie mit Schulkindern unterhalten , die möglichst ausgewandert sind, als die Kinder auch im schulkindalter waren.

    Aber sehr gern würde ich mich auch mal mit dir " Familie" unterhalten.

    Interesse ?

  • Warst du auch in Island?

    Wann fahrt ihr denn hin? :)



  • Danke für deinen Tipp mit dem Netzwerk.

    Dort haben wir es schon versucht, denn die Botschaft in Reykjavik gab uns auch diesen Tipp.

    Leider sind die nicht so aktiv....die schreiben nicht so gern ( so wirkt es).


    Ich selbst war noch nicht da, somit wird es für die Kinder und mich das erste Mal.

    Wir wollen eine Rundreise machen und gucken, ob es uns mehr in das Gebiet um und bei Reykjavik zieht oder eher in den Norden .

    Wir müssen wegen der Ferien im Juli fahren bzw fliegen.


    Gibt es denn hier eine deutsche Familie, die mit schulpflichtigen Kindern den schritt gewagt hat ?

    Kennt jemand eine Familie ?

    Ich würde mich so über einen privaten Austausch freuen und wäre es glücklich hier jemanden zu finden.

    LG Bianca

    PS nicht wundern, wenn ich nicht immer gleich antworte....aber der Alltag frisst einen manchmal auf....

  • Quote

    Danke für deinen Tipp mit dem Netzwerk.

    Dort haben wir es schon versucht, denn die Botschaft in Reykjavik gab uns auch diesen Tipp.

    Leider sind die nicht so aktiv....die schreiben nicht so gern ( so wirkt es).

    Wir treffen uns mehr als das wir schreiben, ich komme gerade von unserem monatlichem Stammtisch zurück.

  • Das klingt natürlich toll. Sehr schön, das ihr so etwas macht.

    Das heißt ( wenn ich es richtig verstehe) : du bist im Deutsch-Isländischen Netzwerk und (!) im Forum ?

    Kennst du denn vielleicht eine Familie, die mit schulpflichtigen Kindern nach Island gegangen ist ?

    Kannst du mir einen Tipp geben ?

    LG Bianca

  • Das eine schliesst das andere ja nicht aus^^ Das Forum ist ja "nur" eine "Spassveranstaltung", wer was weiss kann es mitteilen. Das Deutsch-Isländische Netzwerk ist ja tatsälich für Auswanderer, zum Kontakte knüpfen etc. Expats sind ja auch über verschiedene Netzwerke miteinander vernetzt...