Rechts oder links rum im Mai?

  • Also gut, ich wusste nicht dass es zwei gibt! Allerdings bleibe ich dabei, dass die im Westen wesentlich bekannter ist unter diesem Namen, wie gesagt, es ist DER Übergang in den Süden. Auch das dortige (grössste) Kraftwerk heisst so.

    Ja es gibt auch noch eine andere Strasse (Richung Þorlákshöfn), um den Pass zu umgehen, das dauert einfach doppelt so lange (vorausgesetzt der Pass ist offen).


    Zitat

    Reykjavik - Hveragerdi ist als Teil der Ringstraße sowieso nichts wo man überlegt ob Anfang Mai noch die Winterschließung gilt.

    Erstens nein und zweitens grad nochmal nein. Bei Stürmen etc. wird die westliche Hellisheidi geschlossen und zwar unabhängig von der Jahreszeit. Und wie wir bereits aus einem anderen Thread gelernt haben, rechnen einige hier ja auch noch im Mai mit Winterstürmen (ja da ist Sarkasmus in der Aussage zu finden).

    Zudem ist es mal abgesehen von den regelmässigen Islandbesuchern für die meisten anderen Touristen ganz und gar nicht klar, dass im Mai auf der Ringstrasse nicht mehr mit Wintersperrungen zu rechnen ist. Sonst käme auch nämlich nicht immer wieder die Frage, ob man z.B. einen 4x4 für die Ringstrasse braucht.

  • Also gut, ich wusste nicht dass es zwei gibt! Allerdings bleibe ich dabei, dass die im Westen wesentlich bekannter ist unter diesem Namen, wie gesagt, es ist DER Übergang in den Süden. Auch das dortige (grössste) Kraftwerk heisst so.

    Ja es gibt auch noch eine andere Strasse (Richung Þorlákshöfn), um den Pass zu umgehen, das dauert einfach doppelt so lange (vorausgesetzt der Pass ist offen).


    Erstens nein und zweitens grad nochmal nein. Bei Stürmen etc. wird die westliche Hellisheidi geschlossen und zwar unabhängig von der Jahreszeit. Und wie wir bereits aus einem anderen Thread gelernt haben, rechnen einige hier ja auch noch im Mai mit Winterstürmen (ja da ist Sarkasmus in der Aussage zu finden).

    Zudem ist es mal abgesehen von den regelmässigen Islandbesuchern für die meisten anderen Touristen ganz und gar nicht klar, dass im Mai auf der Ringstrasse nicht mehr mit Wintersperrungen zu rechnen ist. Sonst käme auch nämlich nicht immer wieder die Frage, ob man z.B. einen 4x4 für die Ringstrasse braucht.

    Schade, dass Du nicht ließt, was da steht: "die Winterschließung". Die gibt es nicht auf der Hellisheidi oberhalb Hveragerdi. Weder im Mai noch im Januar oder Februar.....

    Aber manchmal ist da eine Angriffslust im Spiel, sodass man gar nicht mehr genau hinguckt, wofür oder wogegen argumentiere ich eigentlich. Wenn ich hiervon absehe stimmt ja alles, was Du schreibst ;).

    Und das Thema, wie rum (damit Hellisheidi eystri evtl. mit eingeplant werden kann), haben wir schon fast vergessen .....:(



  • Und wie wir bereits aus einem anderen Thread gelernt haben, rechnen einige hier ja auch noch im Mai mit Winterstürmen (ja da ist Sarkasmus in der Aussage zu finden).

    Mimi, ich weiß, du beziehst dich sarkastisch auf mich in einem anderen Thread.

    Zwischen dem 10. und 12. Mai 2017 konnte ich wegen Schneesturms nur in einem kurzen Zeitraum der Unterbrechung der Straßensperrung teilweise durch Schneeverwehungen von Seyðisfjörður nach Djúpivogur fahren.

    Sei doch bitte etwas zurückhaltender.

  • Mimi, ich weiß, du beziehst dich sarkastisch auf mich in einem anderen Thread.

    Zwischen dem 10. und 12. Mai 2017 konnte ich wegen Schneesturms nur in einem kurzen Zeitraum der Unterbrechung der Straßensperrung teilweise durch Schneeverwehungen von Seyðisfjörður nach Djúpivogur fahren.

    Sei doch bitte etwas zurückhaltender.

    Es ist ja nicht, dass ich dir das nicht glauben würde und wie wir alle Wissen können sowohl Schneestürme als auch offenbar auch "Hitzetage" in Island so ziemlich jeden Tag im Jahr vorkommen. Die Wahrscheinlichkeit allerdings, tatsächlich einen oder mehrere Tage irgendwo wegen Schneesturms festzustecken ist im Mai doch ziemlich klein, während sie sagen wir mal von November bis Dezemer sehr sehr viel höher ist.

    Wir warnen ja auch weiterhin bei Winterreisen vor dem Wetter, auch wenn der Winter 2019 ja kaum Anlass dazu bietet.



  • Zwischen dem 10. und 12. Mai 2017 konnte ich wegen Schneesturms nur in einem kurzen Zeitraum der Unterbrechung der Straßensperrung teilweise durch Schneeverwehungen von Seyðisfjörður nach Djúpivogur fahren.

    Und ich bin genau da extra einen Tag früher von Akureyri losgefahren, um die Norröna auch sicher zu erreichen, und bin schon recht vorsichtig nach Seyðisfjörður runtergerutscht.
    Mir hat das ja einen gemütlichen Tag mit Doris in Sey beschert, aber wenn man z.B. in 10 Tagen einmal rum "muss", kann das schon mal die straffe Planung über den Haufen werfen. Und mit einem windempfindlichen WoMo sucht man sich angesichts solchen Wetters auch besser ein windgeschütztes (Camping)Plätzchen zum Abwettern.


    3 Tage vor dem besagten Datum waren wir noch bei strahlendem Sonnenschein per Motorrad unterwegs und liefen im Tshirt am Dettifoss rum.

  • Und 2013 waren im Juni die Schneewände im Osten runter zum Mjoifördur höher als unser Womo, denn es hatte im Mai dort noch fürchterlich geschneit. Der Pass runter nach Seydisfjördur war schneebedeckt. Am Dettifoss stand der neue Parkplatz komplett unter Schnee und Wasser. Parken unmöglich.........überall im Norden eine Menge Restschnee im Juni.



  • Und 2013 waren im Juni die Schneewände im Osten runter zum Mjoifördur höher als unser Womo, denn es hatte im Mai dort noch fürchterlich geschneit. Der Pass runter nach Seydisfjördur war schneebedeckt. Am Dettifoss stand der neue Parkplatz komplett unter Schnee und Wasser. Parken unmöglich.........überall im Norden eine Menge Restschnee im Juni.

    Kann ich alles bestätigen! War auch im Juni 2013 genau dort unterwegs.

    19 - 21.6 Region Akureyri, Mývatn, Dettifoss

    21/22.6 Region Egilsstaðir, die Fjordregion bei Reyðarfjörður

  • Abgesehen von den Strassen dann ist der Fruehling im Sueden und westen oft einen ganzen Monat frueher als im Norden. Also was will man haben?


    Ende April/anfang Mai kann man noch auf winterliche verhaeltnisse treffen, z.B. bei Dettifoss und das bietet was anderes als das "gewöhnliche" Die Strecken nordlich von Dettifoss werden aber noch zu sein. Falls es aber tatsaechlich bei so wenig Schnee bleiben wird wie momentan ist kann es sein dass die 862 schon ende Mai/anfang Juni öffnet.

    Es ist wahrscheinlich dass z.B. Fjaðrárgljúfur und Reykjadalur(bei Hveragerði) wegen schlamm gesperrt sein werden, kommt alles auf wann und wie es auftaut nd Trocknet.

    Also, wenn einem nach dem ende vom Winter/abendteuern, wandern im Schnee (und Matsch und Schlamm) wuerde ich zuerst in den Norden fahren.


    Wenn man sich gut vorbeiretet und Plant dann ist es einfacher flexibel zu sein. Ich rate dazu einige Wochen vor Reiseantritt regelmessig indie "Verhaeltnisse"-Karte von Safetravel einzuschauen. Das gibt einen dann eine idee von was möglich ist und was nicht.


    https://safetravel.is/conditions