Eigenes vorübergehend eingeführtes Auto während zweimonatiger Abwesenheit auf Island lassen: Zoll versus Visum

  • Hallo an die Erfahrenen und "Dauerurlauber" auf Island,

    wollte diese Jahr ganz lange und entspannt nach Island, mit dem eigenen PKW (dabei ab Mai zelten wegen der Kosten)!

    Möchte zunächst 30 Tage im Feb./März (Anfahrt mit Norröna) und dann nochmal 40 Tage von Ende Mai bis Anfang Juli auf Island sein - dazwischen nach Hause zurückfliegen.

    Dabei verletze ich aber - hab ich leider erst heute früh gelesen - eine Nebenbedingung der vorübergehenden Einfuhr eine Fahrzeugs: ich darf nicht länger als 6 Wochen wegbleiben, solange mein Auto in Island ist .... Bleibe ich länger weg, was passiert: Strafzahlung? Verzollen? Auto darf nicht mehr genutzt werden? Oder wird das mit den 6 Wochen Abwesenheit von der Zollbehörde nicht so eng gesehen? Hauptsache, dass das Fahrzeug innerhalb eines Jahres wieder weg ist von der Insel ...

    Wenn ich, um die 6-Wochen-Bedingung nicht zu verletzen, (mit nicht vorgesehenen höheren Kosten) bereits Ende April wieder in Keflavik eintrudeln würde, wäre ich allerdings etwa 100 Tage, also mehr als 90 Tage innerhalb von 180 Tagen im Land, und bräuchte ein Visum. Gibt es bei der Beantragung rein aus touristischen Aspekten möglicherweise Schwierigkeiten?

    Oder könnte es sinnvoll sein, evtl. das Fahrzeug zwischenzeitlich auf die Färöer zurückzubringen?

    Hab das Gefühl es zieht mir den Boden weg, was meine eigentliche Planung betrifft. Hoffe mit solchen Fragen hat sich schon mal jemand beschäftigt und ich bekomme eine irgendwie hilfreiche Rückmeldung dankeschoen1

  • Ich habe keine Ahnung, aber ich würde da direkt dem Zoll schreiben und fragen, was für Möglichkeiten zu hast. Vielleicht kannst du ja sowas wie eine Genehmigung bekommen, damit du das Auto ausnahmsweise etwas länger als 6 Woche alleine lassen darfst?


    http://www.tollur.is, tollstjori@tollur.is


    Also du sprichst von diesem Jahr? Hast du denn die Norröna schon gebucht? Im Februar weiss ich nicht, aber im Juli ist sicher schon so einiges ausgebucht. Und Februar wäre ja schon in drei Wochen...

  • Diesen Sommer nehme ich mein Fahrzeug zum fünften Mal mit der Fähre mit nach Island. Das Dokument https://www.tollur.is/library/Skrar/Eydublod/E9.pdf habe ich noch nie gesehen wikinger2

    Auch wenn es dort nur heißt:

    - The importer is or has had permanent residence abroad when arriving in Iceland. The vehicle arrived in Iceland for temporary use within one month from the arrival of the importer to Iceland. - The importer has the right to use the vehicle for personal use. The vehicle may not be used for the commercial transportation of persons or goods. - The vehicle must be exported upon the conclusion of the stay of the importer, and in any way no later than one year after the arrival in Iceland. - If the importer undertakes permanent residence or intends to stay for more than one year, it is necessary to pay duties and expenses, or to export the vehicle from the country. - If a vehicle is rented from a car rental operation that is registered in another country, it may be kept for 42 days by each importer. However never for longer than 183 days during every 12 months period.

    Steht in den Detailinformationen tatsächlich:

    The vehicle will be moved from the country at the end of the stay in the country, but no later than within one year of arrival of the importer to the country. It shall be of no affect in this regard if the person leaves the country temporarily, for example for work- or study related holiday, provided that such absence does not exceed 6 weeks during a 12-month period.

    [Haarspalterei an] Verlässt man Island für mehr als sechs Wochen, verlängert sich die 12 Monats Frist dann entsprechend? [Haarspalterei aus]


    Warte mal ab, was hier noch so an Infos zusammenkommt. Ansonsten halte Dich an Mimi, oder ruf beim Zoll einfach mal an.



  • Momentan kann man noch nicht sagen wie die Regel gehandhabt wird, da diese erst kürzlich eingeführt wurde.
    Die Einfuhrregeln für Fahrzeuge wurden verschärft und präzisiert, da vermehrt Fahrzeuge illegal zur kommerziellen Nutzung in Island vorübergehend eingeführt wurden. Insbesondere Busse von ausländischen Reisefirmen (darunter mehrere Firmen aus Deutschland) und Camper / Wohnmobile zur Vermietung.

  • Bei längeren Aufenthalten muss immer die Zollerklärung ausgefüllt werden, von daher kann man diese vorab ausfüllen und dann im Hafen dem Zoll übergeben.

    Ich war nicht nur einmal länger als 90 Tage in Island, das hat noch nie jemand bei meiner Rückkehr auf die Norröna interessiert.

    Aufgrund vermehrter illegaler Einfuhren wird jetzt verstärkt kontrolliert, früher wurde das recht lasch gehandhabt.

  • Bei längeren Aufenthalten muss immer die Zollerklärung ausgefüllt werden, von daher kann man diese vorab ausfüllen und dann im Hafen dem Zoll übergeben.

    Aufgrund vermehrter illegaler Einfuhren wird jetzt verstärkt kontrolliert, früher wurde das recht lasch gehandhabt.

    Von der Dauer des Aufenthalts ist auf der Seite vom Zoll keine Rede. Solange ich von Smyril nichts anderes höre, habe ich das Formular einfach im Handschuhfach dabei.

    Bislang ging es ja ohne.


    Zu den sechs Wochen Abwesenheit während der zwölf Monate: dazu muss doch dann irgendwie registriert werden,

    1. dass ich mit meinem Fahrzeug im Land bin
    2. und jede Ein- und Ausreise (z.B. am Flughafen) genauso.


  • Oh ja

    dieses ominöse Formular.

    Ich hatte es eigentlich nur benötigt um mein Auto in Island anzumelden. Sprich Isländische Nr.

    Da hätte ich dieses Formular von der Smyrilline abstempeln lassen müssen, am Schiff ,bei der Info. Ich natürlich wieder ohne Plan und das Formular ignoriert.

    Die Smyrilline war dann so nett und hat das aus Thorhafen gefaxt und dann war gut.

    Ist aber schon etwas her.

  • Beim Zoll steht folgendes:


    In all instances importers must fill out a special statement on a designated form (E-9) for the importation, and fill in the required details of the form. By submitting the form to the Directorate of Customs, the importer declares that he has studied and that he meets the conditions for the above-mentioned relief of import duties.


    Ich versteh nicht, was man daran missverstehen kann. Macht es doch einfach, sonst ist hinterher das gequake wieder gross. Würde man in Deutschland ja auch machen, wenn der Zoll es so vorschreibt. Regeln ändern sich nunmal, egal wie oft man das vorher schon anders gemacht hat Taetschel-Haetschel

    Von der Dauer des Aufenthalts ist auf der Seite vom Zoll keine Rede. Solange ich von Smyril nichts anderes höre, habe ich das Formular einfach im Handschuhfach dabei.

    Bislang ging es ja ohne.


    Zu den sechs Wochen Abwesenheit während der zwölf Monate: dazu muss doch dann irgendwie registriert werden,

    1. dass ich mit meinem Fahrzeug im Land bin
    2. und jede Ein- und Ausreise (z.B. am Flughafen) genauso.

    Doch, den Absatz findest du hier (unter 4.):

    Private vehicles

    Those staying in Iceland for one year or less due to employment, study or travel may import a vehicle registered abroad without payment of import duties, as provided for in subsection 4 (a) paragraph 1, Article 7 of the Customs Code No. 88/2005 and Article 18 of Regulations on various relief of import duties and tariff preferences no. 630/2008. The motor vehicle may also, subject to the fulfillment of requirements for duty-free transactions, be purchased as a new and unregistered motor vehicle here in Iceland. The conditions for duty-free temporary import of private vehicles are as follows:

    1. The importer has or has had permanent residence abroad.

    2. The vehicle is intended for the personal use by the importer and his or her family members and by other accompanying persons and who are residing abroad. A vehicle covered by this Article may not be used for commercial purposes.

    3. That the vehicle is transported to the country within one month of the arrival of the person for a temporary stay.

    4. The vehicle will be moved from the country at the end of the stay in the country, but no later than within one year of arrival of the importer to the country. It shall be of no affect in this regard if the person leaves the country temporarily, for example for work- or study related holiday, provided that such absence does not exceed 6 weeks during a 12-month period.


    cheers1



  • Es gibt keine Kulanzregelung bei Überziehung um ein paar Wochen. Heute habe ich die Antwort auf meine Anfrage beim isl. Zoll bekommen: "if you leave Iceland for more than 5-6 weeks and your car is still there, the Directorate of Customs may remove registration plate without warning."



    Ja, Du hast ja recht, Zollvorschrift ist und bleibt Zollvorschrift. Frust irgendwie sinnlos (nachdem anscheinend bis letztes Jahr alles noch ganz locker war). Aber die neue Reglementierung hat bei meinem Privatauto ja eh nicht den Effekt bzgl. der Vermeidung von Weitergabe oder Vermietung, es ist ja die ganze Zeit vollgestopft mit meiner privaten Campingausrüstung und meinen Islandklamotten. Warum kann man nicht einfach die eh nicht erlaubte kommerzielle Nutzung durch Abmontieren der Zulassungsschilder verhindern anstatt privaten Urlaubern das Leben schwer zu machen.




    Und das Ganze hat recht starke negative Folgen für die Umwelt und den Geldbeutel. Somit muss ich mein Fahrzeug Mitte März erst mit der Norröna wieder ausführen und gut zwei Monate später, Ende Mai, wieder einführen . Macht für 2000 km Fahrt extra Sprit ohne Sinn, dazu einmal in der Nebensaison und einmal außerhalb der Nebensaison Fähre zahlen und mehr als eine Woche zusätzlicher Zeitaufwand .




    So muss ich jetzt alles neu planen, komm dann aber in Konflikt mit der 90 von 180 Tage Vorschrift. Deshalb meine Frage an die erfahrenen Langzeiturlauber auf Island: Ein Visum wegen 105 Tagen statt 90 Tagen Aufenthalt innerhalb von 180 Tagen zu bekommen ist recht problemlos oder eher schwierig?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Embla () aus folgendem Grund: Leider steht meine Antwort und mein aktuelles Anliegen am Ende des Zitats und ich bekomme auch keinen Text außerhalb des Zitats hin ... Habe den entsprechenden Text aus dem Zitat ausgeschnitten und in den Beitrag eingefügt.



  • nur mal nachgefragt - woher weiß der zoll am flughafen, dass man sein fzg. irgendwo untergestellt hat?


    würde evtl. ein vertrag über die unterstellung helfen?


    was macht man im krankheitsfall, wenn man allein unterwegs ist und nicht mehr in der lage ist, das auto zu fahren und zur behandlung nach hause will/muss?

  • nur mal nachgefragt - woher weiß der zoll am flughafen, dass man sein fzg. irgendwo untergestellt hat?


    würde evtl. ein vertrag über die unterstellung helfen?


    was macht man im krankheitsfall, wenn man allein unterwegs ist und nicht mehr in der lage ist, das auto zu fahren und zur behandlung nach hause will/muss?

    ... das Abmontieren des Nummernschilds ließ sich sicher vermeiden, wenn man das Fahrzeug privat unterstellt - wäre aber nur aufgeschoben. Könnte theoretisch später evtl. irgendwo unterwegs, wenn man gerade nicht am Auto ist, passieren (wenn auch extremst unwahrscheinlich). Doch bei der Ausreise mit dem Fahrzeug könnten sie einen schnappen, vorausgesetzt die Zollbehörde hat Zugriff auf die Kontrolldaten vom Airport.


    Auch mit Vertrag über eine Unterstellung verletze ich die Vorschrift !

    Die Antwort der Zollbehörde lies keine Alternativen durchblicken als rechtzeitig zurück zu sein. Aber ich könnte nochmal nachfragen.


    Bei mir kann auch nicht mehr passieren als vielleicht 1500 € (???, die Größenordnung nur grob gepeilt anhand früherer Postings zum Thema - absichtliche - Fahrzeugeinfuhr) blechen und dann wieder aufwändig die Ausfuhr zu organisieren ...


    Falls ich meinen Zafira nicht mehr zurückfahren KANN und zur Behandlung nach Hause fliege, wird dann auch "nur" der Zoll fällig. Was bei schwerer Krankheit dann schon eher zweitrangig wäre ...


  • nur mal nachgefragt - woher weiß der zoll am flughafen, dass man sein fzg. irgendwo untergestellt hat?

    Dass war ja meine Frage oben. Das bleibt aber wohl das Geheimnis des Zolls :)

    was macht man im krankheitsfall, wenn man allein unterwegs ist und nicht mehr in der lage ist, das auto zu fahren und zur behandlung nach hause will/muss?

    Zoll zahlen. Danach kann man sich dann über den Export eines kurz zuvor importierten Fahrzeugs Gedanken machen.