Freie Steckdose in einfacher 2Bett Kabine MS Norröna?

  • Eine Frage an alle die schon mit der Fähre nach Island unterwegs waren: Gibt es in den „einfachen“ Kabinen (2Bett-Außen-Kabine auf der Hinfahrt und 2Bett-Innen Kabine Rückreise) auch frei zugängliche Steckdosen? Bei einer anderen (Doppelbett Außen) Kategorie ist die Steckdose extra erwähnt, deshalb frage ich mich ob wir in der Kabine eine haben?



    Dankeschön und sonnige Grüße



  • Bei unserer Außenkabine war auch eine Steckdose. Wenn man mehrere Geräte gleichzeitig laden will, gibt es auch Ladestecker mit mehreren USB-Anschlüssen. 😏

    Dürfte also kein Problem sein.

    Auch etwas Getränke und evtl. Thermoskanne gehören mit in die Kabine - sind ja bekanntermaßen auf einem Schiff ansonsten etwas teuer😩.

  • Ich versuche mich schon seit Monaten mental auf die Preise einzustellen 8o

    Aber ich bin eigentlich ganz optimistisch - wozu bin ich Köchin - wir werden viel selber kochen und vorbereiten für tagsüber, Nudelsalat, Crêpes, Milchreis togo...

    Wasser braucht man nicht kaufen, wir trinken auch gerne Tee - kalt oder warm -

    Morgens gibts Skyr oder Porridge...

    Soweit der megavernünftige Plan :nummer1:



  • Na dann, ...

    dass isländisch Lammfleisch ist mit dem deutschen überhaupt nicht zu vergleichen. Obwohl von der Weide gegenüber und aus Hausschlachtung, wird es hier nie so gut wie auf der Insel.

    Im Restaurant kann es natürlich auch ganz nett sein ...

    Aber jetzt mal was ganz anderes;

    Island kannte ich ja als Land der Kaffeegenießer. Nach der ersten Überfahrt mit der Fähre, stand der Entschluss fest: eine elektrische Reisekaffeemaschine musste her. (Nur gut, dass es auf jeder Kabine wenigstens eine Steckdose gibt!)

  • Guter Entschluss. Im Diner und in der Sky Bar ist der Kaffee echt ungenießbar seit ein paar Jahren :blerg:
    Im Saga kaffi zum Kuchen geht es, und die teureren Etablissements hab ich nie ausprobiert.


    Als morgendliche Teetrinkerin war ich auch immer mit Tauchsieder oder Reisewasserkocher unterwegs - dank Steckdosen in der Kabine kein Problem (nur um wieder btt zu kommen ;) )

  • Aber jetzt mal was ganz anderes;

    Island kannte ich ja als Land der Kaffeegenießer. Nach der ersten Überfahrt mit der Fähre, stand der Entschluss fest: eine elektrische Reisekaffeemaschine musste her. (Nur gut, dass es auf jeder Kabine wenigstens eine Steckdose gibt!)

    Ich halte das Schild ‚No Refill‘ an den Kaffemaschinen auf der Fähre für völlig überflüssig - ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand freiwillig einen zweiten Becher von der Plörre trinkt.

    :tee:


    Ich koche mir inzwischen auch meinen Kaffee in der Kabine :gutenmorgen:



  • Das die Speisen und Getränke auf der Norröna nicht so gut sind, fällt mir nicht auf.

    Mir ist vor, besonders während und nach der Fahrt sowieso immer k....übel.:blerg: Aber was macht man nicht alles um hinzukommen.

    Bei Monopolisten lässt der Service und die Leistung immer gerne nach.

    Man hat ja keine andere Wahl.

    Es muss ein zweites Schiff einer anderen Reederei her!

  • Ich hab zum Frühstück den gebratenen Speck mit Ei genossen (u.a). Da steht ja der Koch extra die ganze Zeit da und bereitet frisch zu. Das Frühstückbuffet hat ja wirklich viel Auswahl 😊. Da findet man schon was passendes😏. und von der Übelkeit 🤢 blieben wir Gottseidank verschont 😂😂😂 hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Naja, reagiert halt jeder anders. Kann man auch nicht sagen, wie es das nächste mal wird.....😂


    Und in Island haben wir auch überwiegend selbst gekocht. Aber ab und zu haben wir auch die Gaststätten aufgesucht, um unsere Hände zu schonen (spülen und abtrocknen). Schmackhaft ist auch der Nachmittagskaffee mit Waffeln😋😋😋

  • Guter Entschluss. Im Diner und in der Sky Bar ist der Kaffee echt ungenießbar seit ein paar Jahren :blerg:
    Im Saga kaffi zum Kuchen geht es, ...

    Da bin ich aber froh, dass es mir nicht allein so geht. Im Saga habe ich noch Cappuccino und Espresso probiert, davon war aber keines so meins.

    Islandvirus , „No Refill“ ist kein Gebot, sondern ein Versprechen (you don‘t want no refill, I promise!).

    Um nochmal auf die Steckdose zurück zu kommen, auf dem Weg zum Parkdeck ist mir eine Familie entgegen gekommen, die mit Kaffeevollautomaten unterwegs war. Vier Personen und die Riesenmaschine im norwegischen Kombi - cool.