Amorous :)

  • Hallo Leute!

    Ég heiti Jan! Mín Kona Marit óg ich, sind vor kurzem aus Island zurück gekehrt!

    Uns fällt nur eins ein: „wow!“! (Übrigens gute Airline :-P)


    Wir haben jetzt dort gecampt von Anfang bis Mitte Februar und sind einmal komplett um diese schöne Insel herumgefahren/gereist.

    Es war einfach einmalig. Die meisten von euch werden wissen wovon ich spreche :).

    Nachdem wir nun von Reykjavik bis Reykjavik gefahren sind (ihr wisst schon was ich meine), stand es für uns fest: neue Heimat gefunden! :)


    Wir sind Mitte zwanzig (Marit) und Ende Zwanzig (ich) und natürlich ist uns bewusst, dass es nicht so einfach ist einfach umzuziehen.

    Da wir uns schon länger mit Island beschäftigen (eher aus touristischer Seite gesehen), steigen wir nun tiefer in die Materie ein und machen uns ein Bild von Politik, Wirtschaft etc.


    Die Frage (und deswegen werde ich diesen Beitrag auch nochmal in einen anderen Thread Posten) ist aber: ich bin gelernter Kaufmann für Dialogmarketing (plus Projektmanagement Prüfung durch die IHL). Arbeite derzeit in einem der größten Veranstaltungstechnik-Büros europaweit. Mein Englisch WAR mal sehr gut. Inzwischen ist es etwas holprig geworden, jedoch leicht wieder aufzufrischen. Isländisch wird gerade gelernt und die Grundlagen, wie zum Beispiel Lebensmittel, Personalpronomen, zählen etc. klappen schon ganz gut würde ich sagen :).

    Meine Freundin hat ihr Abitur absolviert (ich habe die mittlere Reife), allerdings noch keine Ausbildung oder Studium. Dies wird natürlich erst hier absolviert, bevor der große Schritt ins neue Leben startet.


    Nochmal zur Frage: wie würdet ihr meine beruflichen Chancen in Island sehen, mit meiner schulischen und beruflichen Ausbildung? Natürlich habe ich schon mehr gearbeitet in meinem Leben! Ob es nun in der Logistik bei der Lufthansa war oder im CallCenter oder Kasse oder Kurierdienst oder oder oder :-P

    Nach der Schule habe ich erstmal Geld verdient und erst ein paar Jahre später „Fuß gefasst“.

    Sollte ich vielleicht eine Umschulung machen in eine bestimmte kaufmännische Richtung, welche in Island mehr gefragt ist? Wie halten es die Leute die wirklich abgeschieden wohnen? Arbeiten diese wirklich alle handwerklich etc. oder wird „homeoffice“ dort großgeschrieben?


    Fragen über Fragen :-)

    Auch die Wohnungssuche soll ja so eine Sache sein. Geographisch gesehen, würden wir uns gerne im Süden bis Osten niederlassen irgendwann. Hat jemand dorthin vielleicht Kontakte, Ideen, Tipps etc?

    Würdet ihr eher die Miete oder den Kauf raten?

    Führerschein ist auch bei beiden vorhanden.

    Über die spezielle Nummer, Steuermodelle, Krankenversicherung haben wir uns bereits ein wenig erkundet.


    Wir würden uns sehr freuen, wenn wir hier ein paar neue und nette Leute kennenlernen würden, welche uns bei unseren Fragen unterstützen oder vielleicht sogar von ihren eigenen Erfahrungen und Abenteuern erzählen werden :)


    Beste Grüße!

  • Moin,

    da deine Freundin ja hier noch eine Ausbildung oder Studium machen will, schlage ich vor das erstmal anzugehen. Wer kann schon wissen, was in ca. vier Jahren sein wird. Studium der Scandinavistik wär da doch hilfreich und natürlich Sprachkurse, die effektiv sind. Ach, und bis dahin Geld verdienen und alles, was möglich ist, auf die hohe Kante legen.

    Grüße aus dem schönsten Bundesland Schleswig-Holstein
    --------------------------------------------------------------------------------


    Island Mai 2016, September 2016, Mai 2017, August/September 2018, August/September 2019 und kein Ende.

  • Hey danke für die Antwort :-)


    Natürlich ist es noch ein wenig hin, bis zur Umsetzung des Planes. Allerdings ist es ja auch kein kleines Unterfangen und ich denke 2-3 Jahre Vorbereitung sind schon ganz gut. Einfach um alles zu verstehen und umzusetzen. Danke für die Tipps!


    Wohnst du denn selbst in Island?

    Falls ja, wie lange hast du ca. mit der Vorbereitung gebraucht (falls ich fragen darf :) )


    Grüße aus der Bahn

  • Ach und ganz vergessen:


    Bezüglich des Geldes haben wir bereits eine kleine Basis, sind aber mittels Sparplan dabei dieses Polster weiter aufzubauen :)

  • Ich beschränke mich aus Zeitgründen (muss gleich los zum Standaufbau) auf das Thema Wohnung.


    Umso weiter weg man von Reykjavík siedelt, umso günstiger ist Wohnraum. Wobei in den kleineren Orten überwiegend gekauft wird, Mietwohnungen sind dort eher selten.

    Bis in den Bereich von etwa einer Stunde Fahrzeit bis Reykjavík pendeln viele, wenn ich sehe was morgens von Selfoss nach Reykjavík und Nachmittags in die andere Richtung an Fahrzeugen unterwegs ist, steigt der Anteil der Pendler stark an.

    Von denen die ganz abgeschieden leben sind viele Bauern, ich kenne aber welche die täglich 2 Stunden je Richtung in die nächste Stadt zur Arbeit fahren.

    Wenn man ganz abgeschieden wohnt oder weit weg von Reykjavík oder Akureyri, muss man sich bewusst sein, dass man für verschiedene Dinge weite Wege in Kauf nehmen muss, z.B. Facharztbesuche oder auch im Bereich einkaufen.

    Ich bin froh das wir nur 5km außerhalb von Selfoss wohnen, dort gibt es eine gute Versorgung mit Geschäften, Ärzten und auch ein Krankenhaus. Und in Reykjavík sind wir in weniger als einer Stunde.



  • Vielen Dank für die Antwort!

    Ich bin jetzt auch gleich auf der Arbeit und melde mich dann heute Abend oder in der Mittagspause :)


    Ps.: wenn du in 3 Jahren ca. Hilfe beim Standaufbau brauchst, lass es mich wissen hehe

  • Hallo Island 85,


    entschuldige die etwas verspätete Antwort. Bin das erste Mal seit meinem Urlaub wieder arbeiten und da hat sich (wer hätte das gedacht :-P) einiges angesammelt.


    Also Jaein.

    Ja wir haben gecampt, allerdings in einem Auto. Also kein Wohnmobil mit Standheizung oder ähnlichem, sondern in einem Ford Transit Connect. Diesen kann man sich im Endeffekt wie den typischen VW Caddy vorstellen. Wir hatten vorne regulär 2 Sitze, jedoch im "Laderaum" eine Matratze und 2 Schlafsäcke. Da es keine Standheizung in unserem Modell gab, mussten wir halt etwas improvisieren. Da ich aber schon seit klein auf großer Camping Fan bin, ging das alles sehr gut :).


    Jetzt wo ich hier so am Bürobildschirm sitze, fällt mir auch auf, dass mein Profilbild etwas verdreht ist :huh:. Änderung folgt..!


    @ Kria-Tours (oder auch gerne jeder der möglicherweise eine Antwort kennt):


    Da du ja vorhin von "Stand aufbauen" gesprochen hast...

    Da ich ja ursprünglich aus der Veranstaltungstechnik (allerdings die Kaufmännische Seite) komme und dies ja nun auch mein aktuelles Arbeitsfeld ist, weißt du (oder jemand anderes) denn zufällig inwiefern diese Branche in Island vertreten ist?

    Ich bin leidenschaftlicher Recherchierer und werde mich diesbezüglich noch ein wenig weiterbilden! Würde mich aber freuen, wenn vielleicht jemand unter euch ist, der sich ein wenig darin/damit auskennt und mir sagen kann ob es eine Branche ist in der man in Island fündig wird (entschuldigt die etwas komische Satzstellung)


    Takk fyrir =)

    Jan

  • Es ging wirklich :)

    Wie gesagt nachdem man sich zu helfen wusste, war alles halb so wild!


    Hat denn irgendjemand noch eine Antwort auf meine oben beschriebene Frage vielleicht?

    Das würde mich sehr freuen :)


    Beste Grüße aus dem Büro,


    Jan