Südisland Autofahren im März Hilfe!!

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich plane diesen Monat mit einer Freundin nach Island zu fliegen. Wir wollen uns ein Auto mieten und innerhalb von 9 Tagen von Reykjavik nach Jökullsarlon und wieder zurück fahren (auf der Ringstraße). Das Problem ist nur das nur ich einen Führerschein habe und leider praktisch keine Erfahrung mit dem Fahren auf Schnee/ vereisten Straßen. Denkt ihr es ist trotzdem möglich die Strecke zu fahren? Und wisst ihr ob die Ringstraße auf dem Teil einigermaßen gefahrlos passierbar ist für eher unerfahrenere Fahrer? Und könnt ihr mir sagen wie die Strecke ungefähr aussieht, also zB ob es Berge gibt über die man fahren muss?

    Vielen Dank schonmal!


    LG, Annie

  • Wenn ich mich richtig erinnere war die Straße aber wegen Sturm und Wind zu. Schnee und Eis hatte es wenig. Ob es Richtung Höfn nochmal bergig wird weiß ich nicht, wir sind nur bis kurz hinter Vik (Vík í Mýrdal) gekommen. Kommt auch sicher auf das Auto an. Ich bin kein Wettergott aber mit Allrad und Spike-Reifen sollte es aber kein Problem darstellen.

    LG

    P.

  • Grundsätzlich sind die 9 Tage schon mal ausreichend um zum Jökulsárlón und zurück zu fahren. Die Ringstraße ist auf der gesamten Strecke breit und gut asphaltiert - und wird bei Schnee auch schnell und in der ganzen Breite geräumt. Wirklich steile Berge gibt es auch nicht.

    Auf dem Hinweg geht's vor Hveragerði mal länger moderat bergab und vor Vík geht's auch nochmal erst bergauf und dann wieder bergab - aber halt "normal" - keine steile, lange Paßstraße. Da hat jedes deutsche Mittelgebirge steilere und längere Anstiege!

    Die beiden möglichen Probleme sind Eis auf der Fahrbahn und/ oder der Wind. Wegen der Straßenverhältnisse hat Dir Claudia schon eine Seite genannt. Ich schaue immer hier nach:


    http://www.road.is/travel-info/road-conditions-and-weather/


    Und wegen des Wetters:


    https://en.vedur.is/


    Vereiste Straßen lassen sich auch befahren. Du fährst halt vorsichtiger - bist ja eh im Urlaub und hast Zeit. Außerdem sind die Spikes, die Du auf den Reifen hast, hier sehr nützlich. Gefühlte 90% der Strecke sind brettl-eben und gehen geradeaus!

    Bei Sturm (und ich meine ISLÄNDISCHEN Sturm!) kommst Du vermutlich eh kaum auf die Idee Auto zu fahren...


    Plant zumindest so, daß Ihr nicht erst am Tag des Rückflugs wieder in Keflavík/ Reykjavík seid, sondern mindestens schon am Vortag!


    Mach Dir nicht zuviel Gedanken! Mit entsprechender Vorsicht ist das kein Problem - auch bei fehlender Übung. Immerhin hast Du Deinen Führerschein auf der Straße gemacht, nicht am Fahrsimulator...



  • Sicher?

    Auch in D (und der restlichen EU) sind Simulatoren bei der Fahrausbildung seit geraumer Zeit zugelassen und erfreuen sich rasant steigender Beliebtheit!

    ;)

    Ehrlich?!?! Da bin ich wohl nicht "uptodate"...


    Dann revidiere ich: Gesetz dem Falle, daß Du Deinen Führerschein auf der Straße und nicht am Fahrsimulator gemacht hast, sollte das kein Problem sein!

    Falls doch am Fahrsimulator: Mach organisierte Ausflüge von Reyjavík aus und nimm' Dir bloß keinen Mietwagen (diese Warnung gilt ganzjährig für diesen Personenkreis! ;-) )

  • Die Strecke ist ab dem Seljalandsfoss sehr windanfällig, d.h. die Fallwinde streifen von den Gletschern herunter. Insbesondere die Strecke von Seljalandsfoss bis kurz hinter Vik kann problematisch sein. Dann folgt eine weite Ebene, bis man beim Skaftafell-Nationalpark wieder auf Berge und Gletscher (fast bis an die Straße) trifft. Die Flanken des Vatnajökull ziehen sich bis hinter Höfn.

    Wie die Straßenverhältnisse sind kannst du täglich bzw. stündlich auf Savetravel.is checken!
    Als unerfahrene Fahrerin, vielleicht nicht die beste Zeit um Island zu bereisen. wikinger3

  • ich würde mir bei google maps auch mal die streetview Ansicht ansehen und virtuell ein paar Strecken fahren. Sehr gut geht das auch unter ja.is

    Hilft zwar nicht weiter bei schlechten Fahrbedingungen, aber man sieht mal die Umgebung.



  • Wenn ich mich richtig erinnere war die Straße aber wegen Sturm und Wind zu. Schnee und Eis hatte es wenig. Ob es Richtung Höfn nochmal bergig wird weiß ich nicht, wir sind nur bis kurz hinter Vik (Vík í Mýrdal) gekommen. Kommt auch sicher auf das Auto an. Ich bin kein Wettergott aber mit Allrad und Spike-Reifen sollte es aber kein Problem darstellen.

    LG

    P.

    Danke dir Pham, das klingt ja schonmal beruhigend :)

    LG, Annie

  • Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort, du hast mir wirklich sehr geholfen!

    Die Links sind auch super, danke!

    Und ja, ich hab meinen Führerschein auf der Straße gemacht :)


    Lg, Annie

  • Die Strecke ist ab dem Seljalandsfoss sehr windanfällig, d.h. die Fallwinde streifen von den Gletschern herunter. Insbesondere die Strecke von Seljalandsfoss bis kurz hinter Vik kann problematisch sein. Dann folgt eine weite Ebene, bis man beim Skaftafell-Nationalpark wieder auf Berge und Gletscher (fast bis an die Straße) trifft. Die Flanken des Vatnajökull ziehen sich bis hinter Höfn.

    Wie die Straßenverhältnisse sind kannst du täglich bzw. stündlich auf Savetravel.is checken!
    Als unerfahrene Fahrerin, vielleicht nicht die beste Zeit um Island zu bereisen. wikinger3

    Danke dir für deine Antwort, ich werde vorsichtig sein :)

    Lg, Annie