Detailfragen zur Rundreise

  • Hallo zusammen,


    unsere Reise durch Island startet am 22.8.2019.

    Wir sind gerade nochmal alles durchgegangen und es sind ein paar Fragen aufgetaucht, die ich hier gerne stellen würde! :)


    1. Habt ihr eine Empfehlung für einen Parkplatz in Reykjavik?
    Wir landen Vormittags und können erst ab 17 Uhr einchecken. In der Zwischenzeit wollen wir uns die Stadt ansehen oder habt ihr evtl. noch einen Tipp? Wir sind am Ende unserer Reise nochmal in Reykjavik.


    2. Wir möchten gerne Eldhraun ansehen, irgendwie habe ich aber noch nichts brauchbares gefunden, wie man dort hinkommt. Habt ihr mir hier evtl. einen Tipp?


    3. Damit unsere Verpflegung unterwegs nicht schlecht wird, brauchen wir eine Kühlbox. Wo kauft ihr Eure immer? Oder nehmt ihr ne Kühltasche von Zuhause mit?


    4. Wo kann man Eis für die Kühlbox kaufen, habt ihr da Tipps?


    5. Einen Tag sind wir in Landmannalaugar. Unsere Anfahrt soll über Gjain sein (F26 und F208) und zurück wollen wir über die F225 nach Hella.
    Wir wissen, dass die Straßenverhältnisse natürlich wetterabhängig sind, aber wie sind diese Pisten im Allgemeinen beschaffen? Wir haben gelesen dass diese sowohl Landschaftlich sehr schön sein sollen und auch gut befahrbar (nicht sehr viele Furten) und guter Untergrund. Könnt ihr das bestätigen?



    Vielen Dank schonmal im Voraus!

    LG Verena thx1

  • Hallo Verena, wenn ich in Reykjavik bin parke ich immer bei Harpa im Parkhaus . Kostet halt , aber liegt zentral und man kommt gut hin und weg . Die anderen Parkhäuser habe ich noch nie ausprobiert , ob es irgendwo noch offene Parkplätze gibt weiss ich nicht , früher bei Grandi , aber das ist eher etwas weg vom Zentrum.

  • Hallo Verena,

    zu Punkt 3. ihr braucht keine Kühlbox in Island Ende August! Die Ausgabe könnt ihr euch sparen.

    Viel Freude auf/ in Island wünsche ich euch

    Gruß mami

  • Hallo,

    Bei F26 und f208 gehe ich von den südlichen Teilen aus, also quasi ab hraunejar. Die sind harmlos ohne furten, gut ausgebaut mit fürs Hochland relativ viel Verkehr. Die f225 hat wenige furten, ist weniger befahren, aber sehr schön - aber hauptsächlich NICHT das grüne hochland, sondern von Hekla dominiert und braun/grau. In landmannahellir kann man schön campen, ist ca 30km nach landmannalaugar und viel weniger los (jedenfalls war das mal vor ein paar Jahren so)- wenn ihr die 225 fährt kann man schön den raudafoss anschauen und einen halben Tag in der gegen wandern/spazieren.

    Die f208 weiter in den Süden (ab Landmanna)ist landschaftlich toll, relativ viele meist harmlose furten, aber ordentlich befahren (man kann meist bei einer furt einen Vorfahren anschauen). Ich würde das bei normalen Bedingungen als „furten light“ bezeichnen.

    Viel Spaß,

    Bernd

  • Hallo Verena, wenn ich in Reykjavik bin parke ich immer bei Harpa im Parkhaus . Kostet halt , aber liegt zentral und man kommt gut hin und weg . Die anderen Parkhäuser habe ich noch nie ausprobiert , ob es irgendwo noch offene Parkplätze gibt weiss ich nicht , früher bei Grandi , aber das ist eher etwas weg vom Zentrum.

    Danke für den Tipp! :)



    Erstmals danke für die Tipps.
    Und nein wir leben nicht im 18. Jahrhundert... Es war eine Frage, weil ich nicht weiß was es in dieser Hinsicht in Island zu kaufen gibt und was vorallem Sinn macht. In den USA ist genau der Punkt mit einfrieren nie ein Problem und man hat meistens Eismaschinen in den Motels. Davon gehe ich natürlich in Island nicht aus... Und darum frage ich.


    Hallo,

    Bei F26 und f208 gehe ich von den südlichen Teilen aus, also quasi ab hraunejar. Die sind harmlos ohne furten, gut ausgebaut mit fürs Hochland relativ viel Verkehr. Die f225 hat wenige furten, ist weniger befahren, aber sehr schön - aber hauptsächlich NICHT das grüne hochland, sondern von Hekla dominiert und braun/grau. In landmannahellir kann man schön campen, ist ca 30km nach landmannalaugar und viel weniger los (jedenfalls war das mal vor ein paar Jahren so)- wenn ihr die 225 fährt kann man schön den raudafoss anschauen und einen halben Tag in der gegen wandern/spazieren.

    Die f208 weiter in den Süden (ab Landmanna)ist landschaftlich toll, relativ viele meist harmlose furten, aber ordentlich befahren (man kann meist bei einer furt einen Vorfahren anschauen). Ich würde das bei normalen Bedingungen als „furten light“ bezeichnen.

    Viel Spaß,

    Bernd

    Super, vielen Dank! :) Dann stimmt das, was wir bisher gelesen haben, ja doch relativ gut! :)



  • Thema Kühlung:

    Wir nehmen gerne eine kleine, leichte Kühltasche mit. Die passt gefaltet gut ins Fluggepäck und wiegt auch kaum etwas. Dazu 2-3 leere Smoothie-Flaschen.

    In letztere dann vor Ort je 3 Esslöffel Salz und mit Wasser auffüllen. Dann ab ins Gefrierfach damit: do-it-yourself Kühlakkus! Das Salz verhindert, dass das Wasser zu Eis wird und sich ausdehnt - und die Flaschen platzen.

    Eine Gefriermöglichkeit in Gästehäusern ist sehr häufig vorhanden.

    Somit liegen Kühltasche + Akkus bei unter 1KG.


    Variante 2: wir haben auch eine größere Kühltasche mit Kühlaggregat/12+24 Volt. Die ging auch schon mal als Handgepäck mit.

    Passt aber nur bei wenigen Gesellschaften, da bei den meisten die Maximalmaße überschritten werden.


    Die Info, dass du in Island keine Kühltasche brauchst, ist grundsätzlich zwar richtig. Aber ich verzichte auch ungern auf Kühle bei Butter, Bier, Wurst und Käse...;)

  • Wir haben in Reykjavik zwei Mal an der Hallgrimskirche geparkt. War kostenlos (zumindest haben wir kein Schild gesehen und auch kein Ticket bekommen ;)).


    Vorteil: ist kostenlos und du musst deinen Parkplatz nicht lange suchen (ich bin Meisterin im Auto verlieren und parke daher immer gerne an einem markanten Punkt in der Stadt). Nachteil: man braucht eventuell ein wenig Geduld, obwohl der "Durchlauf" hier recht groß ist (beim ersten Mal waren wir gegen Abend da und haben sofort einen Platz bekommen, beim zweiten Mal am frühen Nachmittag und mussten zwei Minuten warten, bis einer rausgefahren ist).

  • Wir haben in Reykjavik zwei Mal an der Hallgrimskirche geparkt. War kostenlos (zumindest haben wir kein Schild gesehen und auch kein Ticket bekommen ).

    Der Parkplatz wurde inzwischen von den chinesischen Touristen entdeckt und dort ohne langes warten einen Platz zu bekommen ist tagsüber inzwischen ziemliche Glückssache.
    Der ist immer der erste Versuch für mich wenn ich meine Tochter in ihrem Laden besuchen möchte, die letzten male standen aber immer bereits mehrere Autos in Wartestellung.

  • Die Karte ist ziemlich unvollständig und es werden Parkplätze als kostenlos angezeigt, bei denen man einen Parkschein braucht oder die privat sind.
    Daher bitte nicht darauf verlassen.

    Danke für die Info! Wir werden einfach ein Parkhaus ansteuern. Muss man denn in solchen öffentlichen Parkhäusern Angst ums Gepäck im Auto haben? (Natürlich lassen wir weder Wertgegenstände drin, noch wichtige Dokumente) Aber mit einem aufgebrochenen Auto hat man ja so und so Ärger. Habe nur in letzter Zeit häufig gehört, dass auch in Island inzwischen viele Autos aufgebrochen werden.



  • In den letzten Monaten hatte es erhebliche Probleme mit aufgebrochenen Fahrzeugen in Reykjavík gegeben, allerdings waren überwiegend Fahrzeuge die auf Parkplätzen abgestellt gewesen waren und hier insbesondere der an der Hallgrimskirkja davon betroffen.
    Momentan ist die Lage wieder etwas ruhiger, nachdem eine Bande aufgegriffen wurde.

  • Auch auf dem Land ist es inzwischen angekommen, bei uns in der Gegend wurde vor 2 Wochen in ein Haus eingebrochen und auf einem anderem Hof ein Auto geklaut.
    Die Täter waren Drogensüchtige.
    Bis vor Kurzem hat hier kaum einer sein Haus abgeschlossen, die Zeiten sind leider auch vorbei.

    Auch in anderen Landesteilen nimmt die Beschaffungskriminalität zu :-(

    Diesen Sommer sind auch rumänische Taschendiebbanden an den Sehenswürdigkeiten aktiv.

Kria-Tours