Ringstraße jetzt komplett asphaltiert

  • Die Ringstraße ist nun komplett asphaltiert.

    Heute wurde das letzte Stück neue Asphaltstrecke im Berufjörður offiziell freigegeben und damit die letzte bislang verbliebene Asphaltlücke von knapp 5km Länge geschlossen.

  • Die kürzere "Variante" der Ringstraße, die nach meiner Erfahrungl viele Isländer bevorzugen, wird ja noch eine Weile ein Stück Schotterpiste beinhalten (Öxi !). Aber selbst bei Öxi kann man sich ja nicht sicher sein, dass auch hier in 10 oder20 Jahren geteert sein wird - und dann vielleicht (wenn auch unwahrscheinlich, weil zu eingeschränkte Winterbefahrarkeit) auf #1 umgelabelt wird.

  • Die kürzere "Variante" der Ringstraße, die nach meiner Erfahrungl viele Isländer bevorzugen, wird ja noch eine Weile ein Stück Schotterpiste beinhalten (Öxi !).

    Kann man auch anders fahren?

    ;)


    Nee...mal im Ernst:

    Die Fjorde im Osten sind wunderschön. Aber wenn man sie mal gesehen hat, dann ist man über den Öxi halt deutlich schneller und hat die gesparte Zeit an anderer Stelle zur Verfügung.


    Vielleicht schaffe ich es ja zur Rente mal, meinen Islandtraum zu verwirklichen: einmal komplett rum - und immer auf den Küstenstraßen bleiben. Und danach ein bissel quer durch.

    Bis dahin werden es wohl nie mehr wie 1-3 Wochen werden können. Und da ist der Zeitfaktor immer ein Thema: und somit auch der Öxi (den ich bei Schneematsch und Nebel übrigens schauerlich schön finde)!

  • Genau.

    Die "Küstenstrasse" auf der 1 ist dort wunderschön.

    Über den Öxi ist natürlich was ganz anderes.

    Wir haben eine rundherum Reise an der Küste noch nie gemacht, da wir Hochlandfans sind. Aber eine Idee, wäre es schon.

    Ich glaube aber auch, das drei Wochen nicht ausreichen werden, weil wir in Island nie durchbrettern werden.



  • Die kürzere "Variante" der Ringstraße, die nach meiner Erfahrungl viele Isländer bevorzugen

    Dann warst Du aber anscheinend noch nicht außerhalb des Sommers in Island.
    Und inzwischen führt die Ringstraße durch die Ostfjorde, da Öxi und Breiðdalsheiði oft nicht befahrbar sind.

  • Ich bin gerade erst wieder auf der 955 am Reydarfjördur entlang gefahren und habe die herrliche Ruhe und Einsamkeit auf der zum Teil noch geschotterten Straße genossen. Zum Glück fahren fast alle durch den Tunnel auf der 1, und so bleibt mir die Ruhe auf der 955 hoffentlich noch lange erhalten.:nummer1:

  • Rainer, Ja, die 955 bin ich im Mai auch gefahren und werde auch zukünftig den Tunnel nur "bei großer Eile" benutzen. Die Strecke ist eine der schönsten Islands und zudem herrlich "verlassen". Die wenigen die - nachdem sie hier davon lesen - den Tunnel meiden, werden dies nicht stören.

  • Insbesondere da der Trend ja zu kurzen Reisen mit sehr langen Etappen geht. Da bleibt keine Zeit für solche "Umwege".

    Ja, unglaublich.

    Uns hat man mehrfach völlig überrascht gefragt, ob wir tatsächlich vier Nächte im gleichen Gästehaus bei Husavik bleiben würden...scheint völlig unüblich zu sein.

    Der Südosten war bei mir 2016 dran. Tagesetappe z.B. Djupivogur - Egilsstaðir ;)