deutsch oder englischsprachige Hebamme für Sep./ Okt. im Nord / Nordwesten gesucht

  • Hallo Ihr Lieben,


    Mitte September bis Ende Oktober ist bei uns ein Aufenthalt im Nordwesten Islands geplant. Alles ist schon gebucht und tausendfach durchgeträumt. Nun habe ich festgestellt dass ich ganz frisch Schwanger bin und wenn alles so bleibt bei unserem Aufenthalt zwischen der 13.SSW und 19.SSW sein werde. Die Islandluft wird uns gewiss gut tun und im Grunde dürfte auch alles in der Zeit normal verlaufen. Dennoch neige ich dazu Ängste zu entwickeln und fände es schön in Island eine Ansprechpartnerin zu haben. Bei Notfällen würden wir ohnehin zu einem Arzt oder ins Krankenhaus fahren. Bei der Gelegenheit können auch gerne Gynäkologische Ärzte im Nord Nordwesten empfohlen werden. Mit lieben Grüßen aus Berlin

  • Hallo Franziska,


    unbekannterweise und deshalb etwas ungewöhnlich, beglückwünschen wir Dich dazu, das Du bald einem neuen Erdbewohner oder einer neuen Erdbewohnerin (man muss ja korrekt sein) das Leben schenken wirst.

    Alles Gute!

    Bei Deiner Frage müssen wir leider passen.

    Bestimmt findet sich aber jemand, der Dir helfen kann.



  • Im Norden wirst Du nach Akureyri fahren müssen.

    Natürlich, wenn es größere Komplikationen gibt müssen wir nach Akureyri. Ist ja auch gut zu erreichen , wenn nicht gerade Eis und Sturm wüten. Aber vielleicht gibt es ja kleinere Versorgungszentrum oder Arztpraxen schon in Blönduós ?

  • In Blönduós gibt es ein kleines Krankenhaus, aber ob es dort einen Gynäkologen weiß ich nicht.
    Eine Bekannte die am Mývatn wohnt musste immer nach Akureyri fahren, da es nur dort einen Gynäkologen gab.



  • Hallo Franziska,

    herzlichen Glückwunsch zu eurer Schwangerschaft!

    Ich wohne in der Nähe von Skagaströnd und habe selbst zwei Kinder (2 und 8 Jahre). Ansprechpartner während der Schwangerschaft sind in erster Linie die Hebammen, und die findet man in jedem Dorf in den s.g. Gesundheitszentren (heilsugæsla). Ultraschall wird in Sauðárkrókur durchgeführt. Der nächste Gynäkologe sitzt tatsächlich in Akureyri und versorgt sporadisch die umliegenden grösseren Gesundheitszentren mit. Er heisst Orri Ingþórsson, und ich kann ihn absolut empfehlen. Er ist Mitte 40, ein sehr natürlicher und lieber Mensch, nimmt sich immer Zeit und gibt einfach Sicherheit.

    Ob eine der Hebammen deutsch spricht, weiss ich nicht, aber die allermeisten Hebammen und Ärzte sprechen englisch.

    Persönlich kann ich sagen, dass ich ausschliesslich positive Erfahrungen mit den Hebammen gemacht habe, sowohl in den Gesundheitszentren, also auch im Krankenhaus. Alle waren sehr einfühlsam und fachlich und begeistert von ihrem Beruf. Als ich Zwischenblutungen bekam, wurde alles für mich getan, obwohl ich selbst dies gar nicht eingefordert hatte.

    Ich denke, du kannst ganz beruhigt deinem Islandurlaub entgegensehen.

    Eine spezielle Hebamme kann ich dir nicht empfehlen; die, die ich am besten kenne, lässt ihren Dienst derzeit ruhen. In Westisland, in Akranes, kann ich Erla (sprich ertla) Ólafsdóttir empfehlen. Sie ist Anfang 60, sehr erfahren, hört erst einmal zu und scheint dann immer die passenden Worte und Massnahmen zu finden. Tolle Frau!

    Gangi þér vel! (Möge es dir gut gehen!) Und viele Grüsse

    Monika

    PS: Übrigens sind alle Gesundheitszentren und Krankenhäuser in Nordisland unter dem Namen HSN Heilbrigðisstofnun Norðurlands organisiert. Deren Homepage http://www.hsn.is gibt´s auch auf englisch, und da findest du sämtliche Telefonnummern.



  • Vielen Dank Monika für Deine hilfreichen Auskünfte. Alles sehr spannend und bald geht es los.

    Danke Danke Danke