Alerts / Warnungen: SARS-CoV-2-:Mehr Tests, nur noch wenige Neuinfektionen

  • Das finde ich wirklich schlimm ! Ich kenne Ischgl aus meiner Kindheit , da war es aber noch ein einfaches Bergdorf . Die Entwicklung zum heutigen Schickimickiort habe ich immer verfolgt und es tut mir auch weh zu sehen war da alles geworden ist .

    Ich habe das hier eingestellt, weil der Virus von Ischgl u.a. nach Dänemark, Norwegen, Schweden und Island importiert wurde und Island bereits am 5. März Tirol zum Hotspot erklärt hat. S i e b e n Tage später wurde Ischgl endlich geschlossen!


  • genau das haben wir heute zuhause besprochen...

    ein solches verhalten hat zwei "vorteile" für ein land...

    zum ersten hält es die wirtschaft im lande im schuss, alles läuft wie immer, weniger konkurse und arbeitslose, das land muss sich nicht mühsam aus einer krise hocharbeiten...

    und zum anderen, und im vorab gesagt, damit es hier kein grosses aufschreien gibt, weil ich so was schreibe... ich finde es abscheulich, aber...

    es dezimiert massiv alte und kranke, was für das land einiges an kosten erspart und das für längere zeit...


    in diesem sinne, bleibt gesund :)

  • Das Trump so denkt wundert mich nicht, aber in Schweden hat sich ja wohl auch einiges geändert und zumindest die Politik ist stark nach rechts gerutscht.



  • Update 25.03.2020


    Waren gestern noch ???, sind heute bereits 737 infiziert. (Daten immer von gestern)

    2096 wurden aus der Quarantäne entlassen. Das heißt jedoch nicht, dass diese Personen infiziert waren und das Virus überstanden haben.

    Unter Quarantäne gestellt werden, wie in allen Ländern, ja zum größten Teil auch Verdachtsfälle.

    Unter Quarantäne stehen in Island jetzt 9013 Personen.

    Im Krankenhaus befinden sich 11 Personen.

    Intensivmedizinischer Behandlung bedürfen 2 Personen.

    56 der infizierten Personen sind wieder gesund.

    2 Personen sind verstorben.

    In Island haben sich 323 infiziert und im Ausland 220. Beim Rest ist der Unsprung unklar.

    Die größte Zahl der Infektionen ist in der Hauptstadt zu finden, gefolgt von Süd Island.

    Mitlerweile sind alle Landesteile betroffen.

    Anzahl der infizierten Menschen über 60 Jahre: 116

    Kinder bis 9 Jahre: 15.

    gutebesserung1

  • Post by Kria-Tours ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Nun ja, sowohl die Briten als auch die Niederländer sind nach massiven Protesten von dieser vermeintlich volkswirtschaftlichen Herangehensweise wieder abgerückt. Was das späte Reagieren für den Anstieg der Fallzahlen für das Gesundheitssystem bedeutet, möchte ich nicht zu Ende denken.dagegen1 Und ich bin froh, dass wir diesen Weg nicht gehen.



  • Die Deutsche Botschaft fordert alle Reisenden die sich noch in Island befinden zur unverzüglichen Ausreise auf, da immer weniger Flüge durchgeführt werden und momentan es keine Direktflüge mehr von Island nach Deutschland, in die Schweiz und in die Niederlande gibt.

  • Ab Mitte April, Stand heute, will Smyril Line ja den Fährverkehr wieder aufnehmen


    Ich habe Zweifel ob das gelingen wird. Auch in Dänemark steigen die Fallzahlen von Tag zu Tag und ein Ende ist nicht abzusehen. Ich nehme an, dass deshalb die Einreisesperre verlängert wird, so dass Touristen die Fähre in Hirtshals gar nicht erreichen können. Und ohne Passagiere macht eine Fährlinie von Dänemark nach Island eigentlich keinen Sinn.


    Aber schau'n wir mal - noch ist ja etwas hin bis zum 19. April



  • Waren gestern noch 737, sind heute bereits 802 infiziert. (Daten immer von gestern)

    2427 wurden aus der Quarantäne entlassen. Das heißt jedoch nicht, dass diese Personen infiziert waren und das Virus überstanden haben.

    Unter Quarantäne gestellt werden, wie in allen Ländern, ja zum größten Teil auch Verdachtsfälle.

    Unter Quarantäne stehen in Island jetzt 9889 Personen.

    Im Krankenhaus befinden sich 17 Personen.

    Intensivmedizinischer Behandlung bedürfen 3 Personen.

    82 der infizierten Personen sind wieder gesund.

    2 Personen sind verstorben.

    In Island haben sich 459 infiziert und im Ausland 253. Beim Rest ist der Unsprung unklar.

    Die größte Zahl der Infektionen ist in der Hauptstadt zu finden, gefolgt von Süd Island.

    Mitlerweile sind alle Landesteile betroffen.

    Anzahl der infizierten Menschen über 60 Jahre: 131

    Kinder bis 9 Jahre: 16.

    gutebesserung1

  • Interessant, dass es spezifische Mutationen für unterschiedliche Länder gibt, sodass man die Herkunft bestimmen kann.

    Und genügend Tupfer müsste man ja nun auch haben. Sind nicht neulich erst einige tausend Tupfer (einen Monat vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums) aus der Schublade gefallen?


    Manchmal wundert es mich schon, welche Bedeutung Island dem Screening zuschreibt, auf der anderen Seite aber leichtfertig damit umgeht.


    Zum Ende des Artikels wird gesagt, dass insbesondere Kinder, welche infiziert sind, kaum erkranken.

    Erhebliche Zweifel habe ich jedoch an der Einschätzung von Kári Stefánsson , "dass sich Kinder überhaupt seltener infizieren".