Island Anfänger benötigen Tipps

  • Hallo zusammen,


    wir starten in 2 Wochen unseren ersten Island Urlaub ( 7 Tage) und haben noch soooo viele Fragen.


    [Blocked Image: https://www.bilder-upload.eu/thumb/4ea0bd-1577744035.png]



    Unsere Tour startet von Keflavik Airport von dort aus geht es dann an folgende Punkte(lila markiert):


    ->Vik i Myrdal

    ->Hof

    ->Vik i Myrdal

    ->Selfos

    ->Reykavik

    ->Reykjanesbær



    An diesen Punkten haben wir jeweils ein Hostel/Hotel, welche wir bereits gebucht haben.


    Nun sind wir uns wegen des Mietwagens unsicher.


    Benötigt man für unsere Strecke zwingend einen Allrad-Mietwagen?


    Die POI'S sind die klassischen Touri-Punkte ( in der Grafik rot markiert):


    ->Gullfoss

    ->Diamond-Beach

    ->Flugzeugwrack

    ->Blue Lagoon

    ->Laugarvatn Fontana

    ->ÞINGVELLIR


    vielen Dank!


    Ich hoffe ihr seht das Bild-

  • Hallo,


    ihr seid ja früh dran mit euren Fragen, wenn ihr in 2 Wochen startet. :D

    Ich kann zwar das Bild nicht sehen, ist aber auch nicht notwendig. Für eure Tour braucht ihr keinen Allrad-Mietwagen, aber Allrad und Spikes geben euch auf jeden Fall zusätzliche Sicherheit auf den Straßen im Winter. Auf jeden Fall würde ich darauf achten, dass euer Wagen Spikes drauf hat.


    In etwa so wie eure Tour sah auch meine erste Wintertour aus. Die war allerdings im März, und damals gab es kaum Schnee und Eis auf den Straßen, so dass ich auch mit Polo und Winterreifen keine Probleme hatte. Wenn ich die Wettermeldungen der letzten Tage und Wochen aus Island aber so lese oder höre, dann scheint es dieses Jahr doch etwas "winterlicher" zu sein.


    Ich finde es richtig, dass ihr zuerst Richtung Höfn fahren wollt, und dann den Goldenen Circle (Geyser usw.) besuchen wollt. Denn es ist sicherlich gut, wenn ihr ein oder zwei Tage vor dem Rückflug nicht zu weit von Keflavik entfernt seid.

  • Habe eine ähnliche Tour mal Anfang Januar gemacht.

    Normalerweise ist das Auto auf der Tour egal, wenn das Wetter passt.

    Ich hatte allerdings einen Jeep mit Spikes und brauchte den auch.

    Das hängt aber stark vom Wetter ab und wie das sein wird kann dir keiner genau sagen,

    Du hast halt einen ziemlich engen Zeitplan und da muss dann eigentlich alles passen, heisst wenn das Wetter nicht gut ist hast du eigentlich keine Zeit 2 Tage zu warten bis das Wetter besser ist. Daher würde ich eher zu einem "wintertauglichen" Auto raten.

    Hast du denn Erfahrungen mit Autofahren im Schnee?


    Grüße

  • Ich würde Euch aktuell zu einem Allradfahrzeug raten, weil es mehr Sicherheit gibt. Natürlich mit Spikes.

    Es ist richtig, dass Ihr für Eure Tour bei normalen Strassenverhältnissen kein Allradfahrzeug benötigt.

    Die Strassenverhältnisse sind zur Zeit nicht normal im Vergleich zu Sommer.

    Allradfahrzeug heißt ja nicht Geländewagen.

    Das Wetter ist unberechenbar.

    Beachtet unbedingt die Wetterwarungen und die Infos zu den Strassenverhälnissen. Ich gehe davon aus, dass Euch diese Seiten im Netz bekannt sind!!!

  • Seit Einführung von ESP bringt ein Allrad auf glatten Straßen keinen Sicherheitsgewinn mehr. Man kommt nur auf der einen Seite den Berg besser hoch - auf der anderen Seite aber keinesfalls wieder besser runter.

    Ein Allrad ist auf Eis und Schnee nicht sicherer, als ein „normales“ Auto.



  • Seit Einführung von ESP bringt ein Allrad auf glatten Straßen keinen Sicherheitsgewinn mehr. Man kommt nur auf der einen Seite den Berg besser hoch - auf der anderen Seite aber keinesfalls wieder besser runter.

    Ein Allrad ist auf Eis und Schnee nicht sicherer, als ein „normales“ Auto.

    Entweder kann man ESP per Taste im Auto aus ausschalten oder bei neueren Fahrzeugen teilweise nicht mehr, dann ist das System aber so intelligent und erlaubt den höheren Schlupf auch ohne Knopfdruck.

  • Seit Einführung von ESP bringt ein Allrad auf glatten Straßen keinen Sicherheitsgewinn mehr. Man kommt nur auf der einen Seite den Berg besser hoch - auf der anderen Seite aber keinesfalls wieder besser runter.

    Ein Allrad ist auf Eis und Schnee nicht sicherer, als ein „normales“ Auto.

    Auf glatten Straßen bringt der Allradantrieb etwas mehr Spursicherheit und besseres Anfahren, bei Schnee sind die Unterschiede aber beträchtlich. Wir hatten diesen Winter schon mehrfach Situationen wo wir ohne Allradantrieb Probleme bekommen hätten und vielleicht sogar im Graben gelandet wären, zuletzt Montag früh zwischen Grindavík und der Reykjanesbraut.



  • Aber soll EPS nicht gerade diesen verhindern?

    Ja, aber die intelligenten Systeme merken, wann es Sinn macht es doch (teilweise) zuzulassen...

    Ist aber ein anderes Thema :)


    Kurzum im Winter ist es nicht verkehrt Allrad zu haben, wenn es auch nicht in allen Situationen hilft, aber schlechter als 2WD ist es wohl nie...

  • Kurzum im Winter ist es nicht verkehrt Allrad zu haben, wenn es auch nicht in allen Situationen hilft, aber schlechter als 2WD ist es wohl nie...

    Soweit kann ich grundsätzlich zustimmen!

    ;)


    Ich merke auf dem Trainingsplatz (ich arbeite u.a. als Fahrsicherheitstrainer, auch Lkw und Bus) nur regelmäßig, dass viele Allradfahrer meinen, ihr Sicherheitsbereich wäre durch den Allrad größer. Gerne widerlege ich das dann auf der Gleitfläche!


    Allrad hilft auf glatten Straßen nur dabei, den Berg besser hoch zu kommen, sowie beim Anfahren.

    Beim Bremsen ist das Mehrgewicht eher schädlich.

    Was viel relevanter ist, sind die Reifen.

  • Entweder kann man ESP per Taste im Auto aus ausschalten oder bei neueren Fahrzeugen teilweise nicht mehr, dann ist das System aber so intelligent und erlaubt den höheren Schlupf auch ohne Knopfdruck.

    ESP ( Elektronische StabilitätsProgramm ) => sichere Stabilität bei Kurvenfahrten ist nicht nur im Winter wichtig, sondern bei allen Fahrzeugen. Kurz und knackig gesagt und erklärt ist dieses Programm, welches in einem Auto integriert ist, dafür verantwortlich, dass gezielt einzelne Räder des Fahrzeuges abgebremst werden. Dies ist bei der Übersteuerung des Fahrzeuges der Fall. Kurz und knackig gesagt und erklärt ist dieses Programm, welches in einem Auto integriert ist, dafür verantwortlich, dass gezielt einzelne Räder des Fahrzeuges abgebremst werden. Dies ist bei der Übersteuerung des Fahrzeuges der Fall.


    Das, was ihr im Winter braucht, ist die Anti SchlupfRegelung => Diese Antriebsschlupfregelung ist dafür verantwortlich, dass die Reifen, wenn man mit dem Fahrzeug anfährt, nicht durchdrehen.

    Das Risiko, dass die Reifen durchdrehen besteht zum Beispiel, wenn man mit dem Fahrzeug auf einem glatten Untergrund anfährt. Es kann passieren, dass das Rad auf Eis steht und durchdreht, also nicht greifen kann und somit keinen Halt auf dem Untergrund bekommt. Damit man jedoch von der Stelle wegkommt und sich mit dem Fahrzeug fortbewegen kann, sorgt die Antriebsschlupfregelung dafür, dass das durchdrehende Rad so abgebremst wird, dass dieses wieder auf dem Untergrund greift und man sich mit dem Fahrzeug von der Stelle wegbewegen kann.


    https://uni-24.de/was-ist-der-…wischen-abs-esp-asr-tz24/

  • Das, was ihr im Winter braucht, ist die Anti SchlupfRegelung

    Schöne Erklärung zum Unterschied ASR und ESP. Das Problem beim ASR ist jedoch aus meiner Sicht, dass es keinen vollständigen Kraftschluss auf derselben Achse herstellt.

    Das Rad, welches durchdreht wird abgebremst. Soweit so gut. Jedoch wird es in den meisten Fällen abgebremst und weiterhin durchdrehen, nur eben langsamer. Dafür sorgt, leider, das Differenzial.

    Das was man aus meiner Sicht in solchen Fällen benötigt ist eine Differenzialsperre.

    Ich beziehe das hier nur auf den Fall, das ein Rad durchdreht, z.B. bei Eis, Schnee, Matsch etc.

    Es kann passieren, dass es keinen Vortrieb mehr gibt, weil die Motorkraft komplett zurückgeregelt wird. Kein Vortrieb mehr.

    Manchmal wird ASR auch als elektronische Differenzielsperre bezeichnet. Das ist aus meiner Sicht nicht richtig. ASR kann das Durchdrehen eines Rades nicht komplett verhindern, sondern nur verlangsamen. In vielen Fällen gibt es dann wieder Gripp.

    ASR=Antriebs Schlupf Regelung.


    Vielleicht kann es ein Experte besser erklären als ich oder korrigieren.


    Über dieses Thema lässt sich doch vorzüglich fachsimpeln. Oder?:)








  • Ja :) und ob - 4x4 oder nicht , Front- oder Hinterachsantrieb usw ;)


    Wenn wir hier von Winter reden, immer 4x4 - und dann wird jedes Rad einzeln "geregelt"

  • Schade, das eis keinen Moderator mehr gibt.

    Er könnte das Thema in

    Off Road, 4x4, SUV, Gelände Wagen


    verschieben. Da könnten wir dann fachsimpeln was das Zeug hält.

    wir starten in 2 Wochen unseren ersten Island Urlaub ( 7 Tage) und haben noch soooo viele Fragen.

    Seid Ihr schon zurück? Und wenn ja, wie wars. Über eine kurze Rückmeldung würden sich bestimmt viele freuen.

    Wenn nicht, dann noch viel Spass!!!