Hotpot selber bauen

  • Hallo!

    Wir waren im Sommer 2018 auf Island und haben dort mehrere Hotpots aufgesucht. Wir waren davon so begeistert, dass wir uns selbst einen bauen wollen.

    Nun ist einige Zeit vergangen und wir wollen die Idee wirklich in die Tat umsetzen, da wir nun auch mit dem Hausbau beginnen und sowieso einen Bagger vor Ort haben.


    Vielleicht hat ja schon jemand so ein Projekt durchgeführt?

    Wir haben Wasser gleich daneben, doch wie genau wir das Wasser aufheizen ist zur Zeit die größte Frage.


    Wäre für ein paar Tipps dankbar!!


    Vielen Dank,

    Edith :)

  • Also, da kann ich aus eigener leidhafter Erfahrung sprechen.

    Das ist nicht so einfach. Über den Planungsstatus sind wir nicht hinaus gekommen.

    Es gibt ja teilweise Bauanleitungen für Whirlpools im Netz, ähnlich einem Hot Pot.

    Warmes Wasser ist, wenn es nicht gefiltert und behandelt wird, eine riesige Keimschleuder, wenn man nicht einen permanenten Zufluss von Frischwasser hat. Das ist in isländischen Hot Pot´s nicht anders.

    Also nehmen wir mal an, Du hättest ein geeignetes Becken. Entweder im Boden eingelassen oder aufgestellt. Das wäre wohl das geringste Problem.

    Nun füllst Du warmes Wasser hinein, was die einfachste Art und Weise wäre, ohne großen techn. Aufwand, jedoch auch teuer. Nach Benutzung muss das Wasser jedoch ausgetauscht werden, weil es ja weder gefiltert, noch aufbereitet wird.

    Wenn Du also keine eigene warme Quelle hast ^^ ziemlich teuer.


    Wenn Dein Hot Pot jedoch immer zur Verfügung stehen soll, kommst Du an einer Beheizung (durch die Gebäudeheizung, Solarkollektoren, Wärmepumpen) nicht vorbei.

    Darüberhinaus muss das Wasser gefiltert und behandelt werden (Filteranlage, UV Desinfektion, Ozon Desinfektion, Chlor, Brom oder aktiv Sauerstoff,Salz, Flockmittel).

    Hoher techn. Aufwand und nicht billig.


    Die Alternative ist ein fertig konfektionierter Whirlpool. Aus unserer Sicht, die einzige wirtschaftliche Möglichkeit, es sein denn, wie gesagt, Du hast permanenten Frischwasserzufluss, oder tauschst das Wasser nach Benutzung aus.


    Weitere Voraussetzung ist eine Duschmöglichkeit.


    Ich bin auch gespannt, ob jemand so etwas schon mal umgesetzt hat.

  • Wenn ihr den Hot-Pot ganzjährig nutzen wollt empfiehlt sich ein fertiger Whirlpool.
    Diese sind isoliert (es gibt welche die komplett ausgeschäumt sind, mit höherer Isolierung aber großen Problemen bei eventuellen Leckagen und Teilisolierte).
    Die fertigen Whirlpools (amerikanisch Hut Tub) haben Heizung, Wasserfilter, Pumpen und Düsen.
    Empfehlenswert ist eine Ozonator und ein Dispenser für Brom- oder Chlortabletten.

    Wir haben in einem Haus einen amerikanischen Hot-Tub, die Betriebskosten sind recht gering, ebenso der Wartungsaufwand. Allerdings ist die Verarbeitungsqualität typisch amerikanisch nicht die Beste.

  • Wir haben eine Badetonne mit Holzofen - ist ein guter Ersatz wie wir finden. Mit ein paar Chlortabletten hält das Wasser darin so 6 Wochen im Winter (nur da benutzen wir den). Dazu haben wir einen Außenwasserzähler, so das wir keine Abwassergebühren zahlen müssen. Dadurch kostet eine Füllung ca. 1 €. Will man da sonst eine Pumpe laufen lassen um das zu Filtern rechnet sich das nicht. Und in Norddeutschland ist das Wasser nicht knapp.



  • Vielen Dank für eure Antworten!!

    Wir haben im Internet recherchiert und da ist auch immer wieder der Whirlpool aufgetaucht. Doch möchten wir natürlich einen nahezu originalen isländischen Hotpot haben islandwinke

    Wir dachten daran, zwei verschieden große Betonringe in den Boden einzulassen und abzudichten. Somit hätten wir auch gleich eine Sitzbank, denn unten soll der kleinere Ring hin...

    Innen sollte das ganze mit Steinplatten ausgekleidet werden...

    Wasser aus unserem Brunnen ist auch daneben, nur nicht fließend...

    Das Problem mit der Haltbarkeit des Wassers stellt sich daher auch...

    Das Errichten stellt nicht das große Problem dar, das Betreiben eben viel mehr..

    Wir dachten auch an einer Solarzelle zum Beheizen, doch ob das im Winter funktioniert?

    Anscheinend geht es nicht nur uns so ^^


    Danke für eure Antworten!

    Schönen Abend

  • Würde ich so nicht sagen: an sonnigen Tagen bringen unsere 5 qm das Warmwasser locker auf 60Grad.

    Ganz ohne zuheizen.

    Und im Sommer ist bei Dauerbewölkung wenig los. Liegt also eher an Fläche und Sonneneinstrahlung, als an der Jahreszeit/Außentemperatur.

    von welchem Warmwasser redest Du hier? Einem Hotpot draussen? Oder einer isolierten Therme im Haus?

  • von welchem Warmwasser redest Du hier? Einem Hotpot draussen? Oder einer isolierten Therme im Haus?

    Gegenfrage: was interessiert es das Wasser, wo es benötigt wird?

    Die isolierte Therme hält das Wasser natürlich länger warm, als ein offenes Becken.

    Darum geht es aber gerade gar nicht: die Aussage, im Winter könnte man Solarzellen vergessen, ist so pauschal nicht korrekt.

    Oder in Zahlen: heute 11,8Kw

    Wieviel Wasser du damit erhitzen kannst (oder auch nicht), darfst du jetzt hier gerne vorrechnen. Trau dich!

    :)



  • Beim Wasser wäre zu empfehlen, mal eine chemisch-biologische Untersuchung zu veranlassen, nicht dass ihr euch damit ein „Ei“legt.... und die Betonringe im Boden..... da im Winter auch der Boden friert, werdet ihr wohl entweder zusätzlich isolieren müssen oder viel Energie brauchen.... ich persönlich würde daher einen Whirlpool wählen und für das gesparte Geld lieber mal nach Island fahren, wenn es wieder geht 😍.

  • Ich persönlich würde daher einen Whirlpool wählen und für das gesparte Geld lieber mal nach Island fahren, wenn es wieder geht 😍.

    Ich werde auch komplett auf den Whirlpool verzichten und dafür lieber zweimal nach Island fahren!

    :P:girl:


    (Hab aber auch ein schönes Thermalbad mit diversen „Hotpots“ zur Auswahl fast vor der Haustür).

  • Hallo!

    Danke für eure Tipps.


    Ja, es wird wohl eher ein Hot Tub werden... soll ja auch leistbar und nicht permanent zu pflegen sein.


    Vor allem das Argument mit der erneuten Reise nach Island ist sehr überzeugend!GoIceland

    Wir haben auch schon ein schwedisches Hot Tub im Auge, kann mit Holz beheizt werden.


    Und dann geht's wohl bald wieder zurück in einen originalen Hot Pot auf Island....


    Danke euch, schönen Sonntag! 🤗🤗