Coronavirus und die Einreise per Flugzeug:Update 28.06.2020, Seite 23#451

  • Danke Georg S. ich schätze die Details werden bald von der isländischen Regierung veröffentlicht. Leute die am 15. Juni einreisen, müssen ja spätestens nächsten Montag wissen, wie der Test aussehen soll, da sie sich ja Mittwoch/Donnerstag testen lassen müssen. Test darf ja nicht älter als vier Tage sein.

  • Das ist die Frage, wann der Test erfolgen muss. Wenn man Montag fliegt wäre 4 Tage ja Donnerstag, oder? Mittwoch wären ja 5 Tage. Und wie dieses amtliche Zeugnis über den Test aussehen soll/Muss ist ebenfalls offen.

    Ich sehe da auch noch viele Fragezeichen... leider...


    Wer würde denn jetzt im Juni noch fliegen? SvenjaS? Noch jemand?


    Ich drück uns allen die Daumen...

  • Auf der isländischen Covid-19 Seite ist das online genau erklärt. Den Link dahin hatte ich hier vor 3 Wochen schon gepostet. Der Post wurde erst nicht freigegeben und jetzt anscheinend ganz gelöscht. Sucht euch den Link also bitte selbst raus.

    Wie gesagt, da steht klar und deutlich, dass Quarantäne oder Test zur Debatte stehen, wie es letztendlich gehandhabt werden soll wird erst zum 15. Juni bekannt gegeben.

    Alles andere ist heiße Luft aus der Glaskugel.


    Steht so auch in einem der vielen „Achtung-Threads“ hier:

    ... Form dies gehandhabt werde (Zitat: "have not been finalised by authorities in Iceland.").

  • Laut der isländischen Regierung (Stand: 02.06.) sollen genaue Infos ... also wie der Test auszusehen hat in wenigen Tagen folgen - der 15. Juni wäre ja schon zu spät dafür, da man da ja schon wieder einreisen kann. Fest steht, dass es ein PCR-Test sein muss und kein Antikörper-Test und dieser nicht älter als 4 Tage sein darf. Ich schreibe mit zwei Besitzern von Pensionen die wir ansteuern werden und die warten auch schon gespannt auf weitere Infos. 



  • Valberg2009 das Risiko wäre mir auch definitiv zu hoch. Für mich kommt daher nur ein Test in Deutschland in Frage.

    Hm, lieber wäre es mir auch, wenn ich mich hier in D testen lassen könnte, aber notfalls würde ich es darauf ankommen lassen.

    Ich würde halt 14Tage vorher Selbst-Quarantäne durchführen und nur noch Home-Office machen. Dann habe ich so gut wie keinen Kontakt. Damit wäre das Risiko für mich überschaubar dort ausgesiebt zu werden.

    Aber erstmal den 15.6. abwarten, noch ist ja gar nichts sicher. UnserFlug geht am 2.7. somit habe ich die Zeit auch noch....

    Ich drücke allen die Daumen die bereits Mitte Juni fliegen wollen.

  • Wir planen auch weiterhin, Ende Juni zu fliegen - sofern Icelandair alsbald mal wegen der Flüge zuckt.

    Einen Test haben wir jetzt für exakt vier Tage vorher beim Hausarzt zugesichert bekommen, aber ohne Garantie, dass das Ergebnis rechtzeitig da ist. Wenn dann noch was beglaubigt werden muss, wird das wirklich knapp ... Selbstisolation machen wir weitestgehend jetzt auch, aber es ist arbeitstechnisch nur bedingt möglich.

    Es bleibt spannend. Unter einem Abenteuerurlaub hatte ich mir bei der Buchung im letzten Jahr doch etwas anderes vorgestellt. ;) Drücke auch allen die Daumen und bin auf die ersten Berichte ab Mitte Juni sehr gespannt.

  • Das ist die Frage, wann der Test erfolgen muss. Wenn man Montag fliegt wäre 4 Tage ja Donnerstag, oder? Mittwoch wären ja 5 Tage. Und wie dieses amtliche Zeugnis über den Test aussehen soll/Muss ist ebenfalls offen.

    Ich sehe da auch noch viele Fragezeichen... leider...


    Wer würde denn jetzt im Juni noch fliegen? SvenjaS? Noch jemand?

    Ich drück uns allen die Daumen...

    Wir fliegen am 19.06 (hoffentlich). Eigentlich hatten wir vor, uns auf Kosten der isländischen Regierung am Flughafen testen zu lassen. Jetzt muss man das wohl bezahlen. Da lassen wir uns lieber in D testen und können notfalls wenigstens den Mietwagen noch stornieren. In Berlin soll der Test so um die 158 Euro kosten.



  • Ich würde halt 14Tage vorher Selbst-Quarantäne durchführen und nur noch Home-Office machen. Dann habe ich so gut wie keinen Kontakt. Damit wäre das Risiko für mich überschaubar dort ausgesiebt zu werden.




    Ich finde diese Einstellung wunderbar. Für eine Einreise nach Island kann das nur von Vorteil sein.

    Darüberhinaus ist es zur Zeit grundsätzlich sehr gut, "Fremdkontakte" möglichst gering zu halten.

    Wer immer das machen kann, sollte es tun.

    islandwinke

  • Ich würde auch am liebsten die Quarantäne wählen, aber dafür habe ich leider nicht genügend Urlaub. :(


    Das Labor, dass uns den Test zugesichert hat, ist nun angesprungen. Machen nur noch die Auswertung. Auch andere Labore machen das nicht mehr in unserer Umgebung. Einen Plan B habe ich zum Glück und hoffe, dass der auch klappt.

    Ich liebe Abenteuerurlaube aber das die Reise nach Island so abenteuerlich wird, hätte ich nicht gedacht ^^

  • Die Magie von Island hat mich seit meinem ersten Anflug im Feb. 2017 fest im Griff - aber erst heute habe ich den Weg in dieses Forum gefunden. Kurz nachdem mich mein Reisebüro angerufen hat und mir mitgeteilt hat, dass mein Reiseveranstalter die Reisen nach Island im Juni noch nicht starten wird.

    Die Nachricht empfange ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die ganzen letzten Wochen waren bei mir zu diesem Thema eine emotionale Achterbahnfahrt. Nun, das weinende Auge versteht jeder, der Island liebt...

    Das lachende Auge - mein Abflug wäre kurz nach Öffnung gewesen. Quasi noch in der "Touristen-Versuchszone"... Ich hatte zwar schon ein Labor gefunden, dass mir als Privatzahlerin einen Test ermöglicht hätte - ebenfalls innerhalb der 2 oder 4-Tagesfrist und auch alles ordentlich auf englisch dokumentiert hätten. Ebenfalls hätte ich mir wohl noch ein Smartphone kaufen müssen und den Umgang damit lernen (und was niemand in meinem sozialen Umfeld benutzt).

    Und trotzdem dann weiterhin die Ungewissheit - mein Reisebüro hat mir gesagt, dass wenn in meinem Flieger (im näheren Bereich meines Platzes) oder meinem Hotel ein Positiv-Fall auftaucht, ich dann ebenfalls in Quarantäne landen würde...

    Da sieht ein langersehnter Traumurlaub - erstmaliger, intensiver Kontakt mit der Mitternachtssonne und viele Tage und Stunden alleine zu fotografieren, ohne Zeitdruck, ganz dem eigenen Gefühl folgen, etc. irgendwie anders aus - zudem mir schon die Vorfreude fehlt, die mich normalerweise mind. schon zwei Monate vor Urlaubsantritt befällt.


    Plan B - die jetzt geplante Reise in einem Jahr neu planen - und dann gleich noch ein paar Tage mehr dran hängen...


    Plan C - wenn sich eine Entspannung hier in D-Land und Island abzeichnet, Test nicht mehr sein müssen, vielleicht spontan im Herbst oder Dezember hin fliegen - ein paar Tage nur Reykjavik und die Reykjanes Peninsula erleben.

  • Bislang haben 6 Flugesellschaften angekündigt diesen Sommer Keflavík anzufliegen:

    • Atlantic Airways wird 3x wöchentlich Flüge zwischen Vágar und Keflavík durchführen
    • Czech Airlines wird ab dem 17. Juni 2x wöchentlich Flüge ab Prag anbieten, bei ausreichender Nachfrage wird die Frequenz auf 4x wöchentlich erhöht.
    • Icelandair wird den schon von mir hier veröffentlichten Flugplan ab dem 15. Juni aufnehmen, mit der Option der Erhöhung der Flugfrequenz ab Juli
    • SAS wird ab dem 15. Juni 4x wöchentlich Flüge ab Kopenhagen durchführen
    • Transavia wird ab dem 19. Juni 3x wöchentlich Flüge ab Amsterdam durchführen
    • Wizzair hat bisher angekündigt, dass sie am 03. Juli die Verbindung von Mailand wieder aufnehmen werden, zu den anderen Abflughäfen gibt es derzeit noch keine Informationen.


      Quelle: Isavia


  • Und trotzdem dann weiterhin die Ungewissheit - mein Reisebüro hat mir gesagt, dass wenn in meinem Flieger (im näheren Bereich meines Platzes) oder meinem Hotel ein Positiv-Fall auftaucht, ich dann ebenfalls in Quarantäne landen würde...

    Dieses ist zum gegenwärtigem Zeitpunkt eine Falschaussage.

    Zum Test: Am einfachsten wahrscheinlich beim Hausarzt.
    Ich hatte ein längeres Gespräch mit einem Kunden darüber der niedergelassener Arzt ist: Die Tests können problemlos als Selbstzahler-Tests durchgeführt werden. Wenn die Praxis mit einem gutem Labor zusammenarbeitet sollte der Test innerhalb weniger Stunden vorliegen.

  • @ Sven von Kria-Tours: Danke für die Info, dass es wohl doch keine "Positiv-Sippenhaft" gibt. Aber tja... bei mir ist es ja eh erst einmal durch.


    @ Pham: Ich hatte mich ja schon wg. Test schlau gemacht. Mein Hausarzt, der Hausarzt meines Mannes und mein Internist haben abgewinkt - symptomfreie Covid-Tests machen sie nicht - auch nicht als Selbstzahler. (Und sonst wird einem alles angeboten, was gut und teuer ist...)


    Den Tipp mit dem Labor bekam ich von der Familie eines Krankenhaus-Arztes, der sich dort privat jede Woche testen lässt - einfach nur als Selbstschutz und zur Vorsorge.