Coronavirus und die Einreise per Flugzeug:Update 28.06.2020, Seite 23#451

  • Danke für die Info, es wird also konkreter...


    Ich lese es auch so: entweder 14 Tage Quarantäne oder Test bei Ankunft.


    Beides gilt jedoch nicht, wenn man die letzten 14 Tage in einem nicht-Risiko-Gebiet war. Derzeit umfasst die Liste der nicht-Risiko-Gebiete nur die Färöer und Grönland. Man könnte also hoffen, dass diese Liste nach und nach in den nächsten Wochen erweitert und damit ein Test (bzw. Quarantäne) obsolet wird.


    Auch die Frage der Quarantäne wird beantwortet: hat man keine eigene Unterkunft für die Quarantäne, gibt es eine kostenlose Unterkunft vom isländischen Staat. Und es kann sein, dass die zwei Reihen um einen Infizierten im Flugzeug ebenfalls in Quarantäne müssen. Und es wird zwischen Isolation (positiv getestet) und Quarantäne (in engem Kontakt mit positiv Getsteten) unterschieden. Letztere dürfen raus vor die Tür, erstere nicht einmal das.


    Was für Aussichten... wikinger2


    island-forum.com/cms/index.php?attachment/6870/

  • Das ist wirklich sehr frustrierend. Natürlich kann ich es absolut nachvollziehen aber da ist mir ehrlich gesagt das Risiko viel zu hoch. Fliegen ja schon am 20. Juni.


    Muss mich dann doch damit abfinden doch nicht fliegen zu können ;(



  • Wie kannst du deaktiviert sein? Wenn du hier gerade was schreibst? Das ist mir irgendwie zu hoch.

    hatte was mit link gepostet, das wurde deaktiviert.

    hatte was mit Zitat gepostet, das wurde auch deaktiviert.

    Dann habe ich gepostet ich wäre deaktiviert. Das wurde nicht deaktiviert - völlig bescheuert! Da gebe ich dir Recht.

  • Guten Morgen!


    Meine Frage geht an alle die auch den Test vorab machen wollten:


    Mich würde interessieren, wie Ihr Euch jetzt entscheidet? Geht Ihr das Risiko ein und lasst Ihr Euch vor Ort testen oder storniert Ihr Eure Reise?

  • Das mit der Sippenhaft (aka Corona Quarantäne) wenn innerhalb der zwei Sitzreihen eine infizierte Person saß, lese ich leider auch so. Auch das Tests vorgab nicht akzeptiert werden. Beides schlechte Nachrichten wenn auch nachvollziehbar.

    Abwarten, aber aktuell sieht es nach den Regeln sehr ungünstig aus. Vielleicht entspannt sich die Lage bis Juli etwas...es ist immer süß zu hoffen.



  • Guten Morgen!


    Meine Frage geht an alle die auch den Test vorab machen wollten:


    Mich würde interessieren, wie Ihr Euch jetzt entscheidet? Geht Ihr das Risiko ein und lasst Ihr Euch vor Ort testen oder storniert Ihr Eure Reise?

    Ich warte noch ab, stornieren kann ich immer auch kurzfristig. Wenn der Flug stattfindet gehe ich auch nicht davon aus, dass ich die Kosten erstattet bekomme. Somit macht der Zeitrahmen keinen Unterschied für mich.

  • Das ist ja wirklich ernüchternd. Damit habe ich nicht gerechnet.

    Ich habe allerdings die Hoffnung, dass sich in den nächsten Wochen noch etwas ändert- sei es im Hinblick auf die Risikogebiete oder allgemeine Reisefreiheit.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Guten Morgen!


    Meine Frage geht an alle die auch den Test vorab machen wollten:


    Mich würde interessieren, wie Ihr Euch jetzt entscheidet? Geht Ihr das Risiko ein und lasst Ihr Euch vor Ort testen oder storniert Ihr Eure Reise?

    ich denke dieses Risiko werden wir nicht eingehen- auch wenn ich die Wahrscheinlichkeit eines positiven Tests als sehr unwahrscheinlich ansehe.

    Ich werde nächste Woche mal den Veranstalter kontaktieren- aktuell steht ja auch noch nicht fest ob unser Flieger überhaupt fliegt.


    Wenn es nicht sein soll muss Island schweren Herzens noch ein Jahr warten...;(;(

  • Meine Frage geht an alle die auch den Test vorab machen wollten:


    Mich würde interessieren, wie Ihr Euch jetzt entscheidet? Geht Ihr das Risiko ein und lasst Ihr Euch vor Ort testen oder storniert Ihr Eure Reise?

    Unter diesen Bedingungen (Test nur vor Ort; im Zweifel Isolation ohne ins Freie zu dürfen) werden wir nicht fahren. (Wobei wir mit der Fähre und nicht mit dem Flieger kommen würden.) Die Vorstellung, mit unseren zwei Kindern zwei Wochen in einem Quarantäne-Hotel festzusitzen ohne raus zu dürfen ist... naja... wikinger2


    Man darf "den Teufel" aber auch nicht an die Wand malen, das Leben ist nun mal lebensgefährlich und bei allem was wir so tun, gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es schief geht, z.B. die Fahrt mit dem Auto zum Flughafen (oder bei uns nach Dänemark), da kann auch ein Unfall oder so passieren...


    Deshalb habe ich mal versucht, die Wahrscheinlichkeit zu berechnen, dass man bei einem Flug nach Island in Quarantäne / Isolation kommt. Ausgehend von den aktuellen Zahlen in Deutschland (und vielen weiteren Annahmen) komme ich auf eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 422 oder 0,24 %; d.h zu 99,76 % wird man frei einreisen können.


    Anders ausgedrückt: es könnte in einem ankommenden Flugzeug pro Woche einen positiven Fall geben; insgesamt werden ja wohl 50 Flüge pro Woche ankommen. Es müssten dann vielleicht rund 15 Personen aus diesem einen Flieger in Quarantäne. Und dieses "Risiko" muss man jetzt irgendwie für sich abwägen...


    Ein Gewinn beim Lotto ist deutlich unwahrscheinlicher, und trotzdem spielen Leute Lotto. Die Wahrscheinlichkeit des tödlichen Autounfalls liegt wohl bei 0,01 %, also 24mal niedriger.


    Hei, einfach eine schwere Entscheidung... :rolleyes:


    (Meine "Rechenkünste" sind im Zweifel nur begrenzt, deshalb keinerlei Garantien dafür und ich lasse mich gerne verbessern.)


  • Puh, das trifft uns jetzt auch unerwartet ... jetzt müssen wir auch nochmal neu überlegen und abwägen. :/


    Icelandair hat gestern unseren Flug von Hamburg für den 24.6. annulliert. Mit dem voucher wollten wir direkt auf den Berlin-Flug umbuchen, bei der Bezahlung hat sich die Seite aber jedes Mal aufgehängt. 🙄 Kann man jetzt vielleicht erstmal froh sein.


    Was ich noch nicht ganz verstehe: wie soll das mit 500 Tests pro Tag klappen? Sicherlich reisen ab Mitte Juni doch mehr Leute pro Tag an. Oder werden die Kapazitäten doch früher erhöht?


    Es bleibt (leider) weiter spannend und wird bei uns wohl doch eine sehr kurzfristige Entscheidung ...



  • Also mich trifft diese ganze Situation jetzt schon echt eiskalt. Natürlich kann ich die Vorsichtsmaßnahmend er isländischen Regierung verstehen aber denoch bin ich echt frustiert ;(


    Leider habe ich nicht das Glück wie Du Jessie .... wir haben nämlich schon umgebucht und das Flieger geht auch. Eine Unterkunft, an der wir etwas länger bleiben kann ich auch nicht mehr stornieren.


    Ich muss mir jetzt das mal durch den Kopf gehen lassen. Die einzige Möglichkeit die ich aktuell sehe (also für mich), ist dass wir uns vorab in Deutschland testen lassen und das eben nur für uns als Sicherheit und wenn das Ergebnis dann negativ ausfällt, dann es wagen nach Island zu fliegen und hoffentlich ist dann dort das Ergebnis ebenfalls negativ.

    Die andere Möglichkeit wäre einen neuen Flug bezahlen und doch im Oktober zu fliegen (war unser eigentlicher Plan B) aber wer garantiert, dass dann hier die Einreisebedingungen anders sein werden.


    Was mir nur ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ist, dass man ja am Flughafen getestet wird und dann zu seiner Unterkunft fahren darf. Unsere ist knapp 200km enfternt. Falls wir dann wirklich positiv sein sollten, haben wir in der Zeit die Mitarbeiter der Autovermietung angesteckt, ggf. Mitarbeiter einer Tankstelle sowie die Mitarbeiter der Pension.

  • Was mir nur ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ist, dass man ja am Flughafen getestet wird und dann zu seiner Unterkunft fahren darf. Unsere ist knapp 200km enfternt. Falls wir dann wirklich positiv sein sollten, haben wir in der Zeit die Mitarbeiter der Autovermietung angesteckt, ggf. Mitarbeiter einer Tankstelle sowie die Mitarbeiter der Pension.

    Das könnt Ihr mit genügend Abstand halten und Mundschutz vermeiden . Aber mühsam würde es auf jeden Fall :(

  • Die einzige Möglichkeit die ich aktuell sehe (also für mich), ist dass wir uns vorab in Deutschland testen lassen und das eben nur für uns als Sicherheit und wenn das Ergebnis dann negativ ausfällt, dann es wagen nach Island zu fliegen und hoffentlich ist dann dort das Ergebnis ebenfalls negativ.


    Falls wir dann wirklich positiv sein sollten, haben wir in der Zeit die Mitarbeiter der Autovermietung angesteckt, ggf. Mitarbeiter einer Tankstelle sowie die Mitarbeiter der Pension.

    Der Test zur eigenen Sicherheit hier ist sicher eine Möglichkeit, wobei ich denke, wenn man einfach die zwei Wochen vor dem Flug vorsichtig ist, Kontakte minimiert, Maske trägt, etc., sollte man auch eine hohe Sicherheit haben, nicht positiv zu sein.

    Das Risiko, dass man im Flieger bei einem sitzt, der positiv getestet wird (und dann ebenfalls in Quarantäne geschickt wird), bekommt man dadurch aber leider nicht reduziert.

    Das Risiko, Isländer in der Zeit bis zu einem im Zweifel positiven Testergebnis anzustecken würde ich als gering einschätzen, wenn man Abstand hält und Maske trägt. Kritisch könnte es tatsächlich in der Unterkunft werden, z.B. in Gemeinschaftsräumen, etc.


    Ich kann die isländische Strategie nachvollziehen, aber sie ist im Vergleich zu anderen Ländern schon sehr rigoros. In Deutschland machen z.B. die Grenzen ab Mitte Juni zu nahezu allen Nachbarländern wieder auf - ohne Tests, ohne Registrierungsformulare, ohne Nachverfolgungs-App ohne Quarantäne. Ob der isländische Weg übervorsichtig oder der deutsche Weg leichtsinnig ist, werden wir wie immer zur Zeit erst danach wissen.

  • Ich kann berufsbedingt leider nicht ganz "vorsichtig" sein. Arbeite im Verkauf. Im Prinzip habe ich ja eh nichts mehr zu verlieren und das Geld hätte ich so oder so für den Test hier in Deutschland ausgegeben. Ich habe einfach nur Angst in Quarantäne/Isolation zu kommen und komme dann nicht mehr aus Island raus.


    Im Flugzeug selbst mache ich mir jetzt weniger Gedanken (wirklich komisch bei mir). Aktuell sind dort ca. 25 weitere Passagiere drin (laut Sitzplatzreservierung). Wenn es so bleiben würde, könnte das Flugpersonal uns alle sehr großzügig auseinandersetzen.

  • Sich vorher zu Hause testen zu lassen ist auch eine gute Lösung. Im Flieger würde ich ein FFP2-Maske tragen. Ich hatte gelesen, dass Island Air den Mittelplatz frei lassen würde - wahrscheinlich ja wohl nur, wenn die Maschine nicht komplett ausgebucht ist.

    Bis wann kann man denn seinen Flug in einen Gutschein umwandeln? Gibt es da eine Frist?