Coronavirus und die Einreise per Fähre: Update 28.06.2020, im Flugzeugthread Seite 23 #451

  • Post by Snorre64 ().

    This post was deleted by the author themselves: Erledigt! ().
  • Erstmal herzlich willkommen hier :)


    Ich weiß nicht ob und wie oft Du in Island warst , aber ich empfinde es als ziemlich leer . So hab ich das zuletzt vor ca . 15 Jahren erlebt. Ich war am Gullfoss und am Geysir und war beeindruckt wie wenig los war . Die Busse die sonst ja immer die vielen Leute bringen sind nicht da . Und gestern war ich in Árbær und danach in Reykjavík - Harpa fast leer , im Laugavegur auch nur wenige Leute. Ich finde es ja schon angenehm so , aber das Personal in den Geschäften hat mir teilweise leid getan weil sie nur rumstehen. Mál og Menning hat auf unbestimmte Zeit geschlossen.......

  • Es kommt halt immer darauf an, welche Erwartungen man an "leer" hat. Im Vergleich zu 2016 war es "leer" aber natürlich sind einige Isländer unterwegs, die jetzt auch mal wieder im eigenen Land urlauben. Also es ist nicht einsam (außer an den Hot-Spots im vergleich zu sonst, wir waren letzte Woche wirklich zeitweise alleine), aber ich finde die anwesenden deutlich angenehmer als Bustouristen.



  • Wir sind zwar noch nicht lange auf der Insel, aber dass es leer ist kann ich überhaupt nicht behaupten, es sind zumindest extrem viele Isländer unterwegs.

    Der Juli ist die Hauptreisezeit hier, viele Firmen machen Betriebsferien oder arbeiten im Minimalbetrieb.
    Und dieses Jahr reisen sehr viele im eigenen Land.

  • Ja stimmt, Island war auch schon wesentlich voller. Wir waren heute am Jokulsarlon, und im Gegensatz zu letzem Jahr war es eher leer, trotz Wochenende. Die fehlenden Bustouristen sind für uns sehr angenehm.



  • Den Bericht von Wolkenmädchen kann ich voll und ganz bestätigen.

    Für mich war die Fährfahrt von Hirtshals auf die Färöer am 04.07. das entspannteste, was ich bisher erlebt habe. Das Autodeck mit 6 Spuren war nur mit 4 Autoreihen belegt, wir konnten zusammen im Auto sitzen bleiben und nach beiden Seiten ein- und aussteigen!

    Die Fähre war superpünktlich in Torshavn und wir sind schon eine Minute vor der offiziellen Zeit als 8. Auto von den Fähre gerollt. Auch der Checkin von den Färöern am 08.07. war entspannt, bis die recht volle Fähre von DK kam. Trotzdem hatten wir auch wieder einen Superparkplatz, es "fehlten" definitiv noch Fahrzeuge.

    Einige, wenige Kabinen waren auch nicht besetzt. Konnten diesmal als 15. Fahrzeug runter und waren schwups über den Berg. Egilstadir Shopping war noch wie immer. Aber nun sind wir über Djupivogur und Höfn nun in Kirkjubaejarklaustur und ehrlich, mich erschlägt es hier fast auf den Campingplätzen. Die sind bisher alle rappelvoll gewesen. Die Platzfläche hat sich für seit 2016 mind. verdoppelt (aber nicht die Zahl der WCs!).

    Der Touri-Ansturm am Jökullsalon ging noch, aber sonst rollt die "HappyCamper Lawine" wie immer... ich hoffe, ich finde bald ruhigere Ecken, wenn ich Richtung Norden schwenke. Ich mag es kaum sagen, aber bin hier noch nicht "angekommen".

    Hoffe, das ändert sich bald.

    Ich bin übrigens hier nicht ständig online, also nicht wundern, wenn ich mich nun selten hier melde.

  • Nunja, ich war auf der vollen Fähre von DK.

    Die Überfahrt war für mich ein notwendiges Übel, bei Windstärke 6-7 und einer Wellenhöhe von 3-4 Metern für alle anderen wohl eher kein Problem.

    Für mich schon,- jedoch liegt das nicht an der Fähre, sondern an mir.:blerg::blerg::blerg:


    *******


    Für mich war neu, dass man bereits in DK, bevor man die Fähre "befährt" getestet wird. Ein kostenloser Schnelltest als Rachenabstrich. Ergebnis in 15-20 Minuten.

    Man bekommt nur eine Mitteilung, wenn man positiv getestet wurde.

    Auf dem Weg von Färöer nach Island wurde dann der obligatorische Test gemacht. Rachen- und Nasenabstrich. Es wird im Naust auf der Fähre gemacht.

    Man erhält ein Schriftstück mit einem Stempel, welches bei dem Check Out der Polizei vorgezeigt werden muss.

    Dann die erlösende Nachricht nach ca. 10 Stunden. Ales OK.


    Alles gut organisiert, alle nett und entspannt. Es gibt nix zu meckern:)


    Das Abenteuer Teil 2 beginnt....


    LG an alle hier im Förum von der TFZ bei Kópasker.

  • Danke Zenia und Milan für die Berichte von der Fährfahrt. Das entspannt etwas für unsere Fahrt in vier Wochen. (Auch wenn ich meinen anderen Mitreisenden die "Probleme" mit der Wellenhöhe eher verschweigen werde... ;-)


    Das mit dem Schnelltest steht ja tatsächlich nirgendwo - Aber ich finde es gut - denn wenn dann das Ergebnis tatsächlich vor der Abfahrt kommt und man positiv getestet wird, darf man wahrscheinlich gar nicht mit (und im besten Fall auf direktem Weg zurück nach D)?


    Weiß jemand, ob dieser Schnelltest dann auch der ist, welcher für die Färöer zählt? Oder wird man für die Färöer dann nochmal getestet?

  • Auch von mir besten Dank für die Fährenberichte.


    Eins ist mir unklar: Wenn ich (zwangsweise) eine Einzelkabine innen gebucht habe, kann das auch ein 6er-Liegenabteil sein? Lt. Deckplan gibt es nur Doppelkabinen oder 3er, 4er und 6er.


    Dank auch für den ersten CP-Eindruck. Demnach scheinen viele MIT dem Uhrzeigersinn zu reisen?!


    Ist es im Oktober im Süden oder im Norden sicherer, dass man durchkommt. Oder einfach Glückssache, welche Wetterlage herrscht?

    Beste Grüße Bille - und bleibt gesund


    Im Sessel sitzen kann ich später auch noch;)

  • Habe mir die gleiche Frage gestellt, da wir auch im Oktober verreisen. Wenn ich mir die Youtube-Videos aus den letzten 5 Jahren anschaue, dann gab es zu der Zeit kaum Schnee. Es scheint aber natürlich auch möglich zu sein, dass das Wetter etwas verrückt spielt, liegt natürlich an der Lage der Insel mitten im Ozean.

    Vorhersagen sind daher immer schwierig, man muss halt für den Fall der Fälle vorsorgen, soweit das möglich ist.



  • Auch von mir vielen Dank an alle, die uns von der Fähre berichten.
    papageientaucher82 : Die 3 - 4 m hohen Wellen hatten wir vor 2 Jahren auch, wir hatten keine Probleme damit. Und die Norröna hat ja auch Stabilisatoren, die das abmildern. Milan , das tut mir leid für dich, aber du hast es ja lebend überstanden, was macht man nicht alles mit für Island. ;) Da das allerdings jeder anders empfindet, bringt Panik machen ohnehin nichts. Und ob das auch noch tagesformabhängig ist, wird sich noch zeigen....


    Mit der Testerei könnten sich noch Änderungen ergeben, siehe https://www.icelandreview.com/…lowing-decode-withdrawal/


    Es bleibt also weiterhin spannend und wir erbitten weiterhin Berichte von der Fähre;).


    Allen, die grad in Island sind, wünschen wir gute Reiseerlebnisse.8)islandwinke

  • Hi, habe gerade auf der Smiryl HP gelesen, dass der Coronatest jetzt schon in Hirtshals um 500DKK gemacht wird. Ersetzt dies den Test in Island, oder ist der zusätzlich? Muss man sich hier auch über die Isländische Homepage vorher registrieren und bekommt ein QR Code zugesendet?

    Einfach nur chaotisch. Ich verstehe mittlerweile alle die 2020 auslassen, aber nicht auf Grund von Corona, sondern auf Grund der ständig wechselnden Vorschriften und deren Kommuinikation. fluch

  • Ich könnte mir vorstellen, dass Island aktuelle Tests haben möchte (= max. 48 Stunden).

    Wenn in Hirtshals schon für Island getestet werden soll, müsste man die Norröna noch etwas tunen!

    ;)

    also ein paar Knoten mehr und Nonstop von Hirtshals nach Seydisfjördur, da spricht dieses Jahr ja nix dagegen dafuer1 islandwinkeGoIcelanddaumenhoch