Routenplanung - 3 Wochen mit Kindern und eigenem Auto

  • Da das ständige "Abwarten", ob und wie unsere vierte Islandreise (nach 2005, 2009 und 2012) dieses Jahr im August nun möglich sein wird (und die ständigen Fragen, ob wir die Risiken mit unseren zwei sechsjährigen Kindern eingehen sollen), echt frustrierend sein können, habe ich gedacht, ich poste einfach einmal unsere geplante Reiseroute zur Ablenkung...


    3 Wochen Island mit dem eigenen Auto, "Familienerlebnisurlaub" mit zwei Kindern - unsere Reiseroute

    (Hin- und Rückfahrt mit der Norröna (5 Tage), 3 Tage auf den Färöern, 13 Tage auf Island, kein 4WD-Auto, nur ein VW-Touran mit Platz für ganz viel Gepäck - das Argument, was mir die Fährfahrt ermöglicht, obwohl "andere" den Flug favorisierten ... ;-)


    -> vielleicht hilft unsere Planung auch anderen hier im Forum mit ähnlichen Plänen, oder sie dient als Anregung

    -> und vielleicht hat jemand für uns Verbesserungsvorschläge oder Tipps, was wir unbedingt ergänzen sollten auf unserer Liste


    Tag 1 nachmittags Abfahrt Norröna auf die Färöer, Tag 2 auf See, spät abends Ankunft Färöer, Torshavn


    Tag 3 und 4 Färöer

    Ausflug nach Eysturoy, Klaksvik, Wanderung (Klakkur) – hin und zurück ggf. mit Heli / Bus

    Ausflug nach Vagar, Midvagur, Wanderung (Bosdalafossur)

    oder auch ggf. Ausflug auf Mykines


    Tag 5 Färöer (3 Übernachtungen), nachmittags Abfahrt Norröna nach Island

    Torshavn, Wanderung (Kirkjubour)


    Tag 6 morgens Ankunft Island, Seydisfördur, Fahrt nach Porshöfn (3 Übernachtungen)

    (über die Straßen 917 und 85 – 200 km, 3,5 Std.)

    Egilsstadir – Großeinkauf für die nächsten Tage, der Einkaufszettel ist schon geschrieben: Skyr, Skyr, Skyr...

    Vopnafjördur – das erste Bad :-) (swimming pool selardalur)

    Spaziergang Flugzeugwrack bei Porshöfn


    Tag 7 und 8 Porshöfn, Langanes Peninsula

    Stori Karl (Vogelfelsen, Straße 869) und die Hoffnung auf Papageientaucher

    ggf. Jeeptour nach Skalar

    Ausflugsfahrt Straße 870 - Leuchtturm Hraunhafnartangi, nördlichster Punkt unserer Reise, dem Polarkreis zum Greifen nahe :-) Arctic Henge, , Raudinupur (Vogelfels)


    Tag 9 Fahrt Richtung Asbyrgi (1 Übernachtung)

    (über die Straße 85 – 105 im, 1,5 Std.)

    Kleine Wanderungen Asbyrgi, Kirkjan (Lavahöhle)

    Dettifoss, Selfoss

    Sundlaugin i Lundi – baden!!!


    Tag 10 Fahrt nach Dalvik (3 Übernachtungen), Tag 11 und 12 Dalvik, Tröllaskagi
    (über die Straßen 85, 1, 82 – 200 km, 2,75 Std.)

    Swimming Pool Dalvik

    Wandern Tröllaskagi

    Whale-Watching Hauganes

    Ausflugsfahrt Olafsfjördur, Siglufördur, Hofsos (Swimming Pool), ggf. Holar


    Tag 13 Fahrt zum Myvatn (2 Übernachtungen), Tag 14 Myvatn
    (über die Straßen 82, 1 – 145 km, 2,0 Std.)

    Städtetour Akureyri

    Godafoss

    Krafla, Leirhnjukur (unsere Tochter braucht hier dringend einen Vulkanstein, er muss aber glitzern ;-)

    Wanderung auf den Hverfjall, Lavafeld Dimmu Borgir, Pseudokrater Skutustadagigar

    ggf. Myvatn nature bath

    Schwefelgebiet Hverir


    Tag 15 Fahrt zur Laugarfell-Hütte (östliches Hochland) (2 Übernachtungen), Tag 16 östliches Hochland
    (über die Straßen 1, 931, 910 – 230 km, 3,25 Std.)

    Hengifoss

    Laugarfell hotpots

    Wanderung (Studlafoss, Faxi, Kirkjufoss)

    Farm of Kleif, Cableway Jökulsa

    Ausflug Karahnstaudamm


    Tag 17 Fahrt nach Djupivogur (2 Übernachtungen)
    (über die Straßen 910, 939, 1 – 130 km, 2,25 Std.)

    Hallormsstadur

    Djupivogur, hotpot


    Tag 18 Djupivogur

    Ausflug Richtung Süd-Westen auf der Ringstraße, Hoffellsjökull (Gletscher), Hotpots Hoffell, Stokksnes Beach / Vestrahorn Mountains

    (alternativ bei schlechtem Wetter: Fahrt bis zum Jökulsarlon)


    Tag 19 Fahrt nach Seydisfjördur, spätnachmittags Abfahrt Norröna nach Dänemark
    (über die Straßen 1, 93 – 105 km, 2,0 Std.)

    Autofahrt durch die Ostfjorde


    Tag 20 und 21 auf See; Tag 22 nachmittags Ankunft Dänemark
    (870 Seemeilen :-) und dann noch 1.400 Straßenkilometer :-(

    und zuletzt bestimmt die Gewissheit: wir kommen wieder!


    -> ich würde dann nach unserer Reise (je nachdem, ob es 2020 oder 2021 wird :-/ auch mal versuchen, einen Reisebericht hier zu posten.


    Wie oben erwähnt: Verbesserungsvorschläge und Tipps - jederzeit und gerne ...

  • Hallo Tobi,

    hatte mal wieder eine schlaflose Nacht, so kam mir Eure Reiseplanung gerade recht.


    Ich finde die Reise in den Norden und Osten, eventuell sogar bis in den Süden wirklich gut gelpant.

    Besonders gut gefällt mir die Runde um den Mývatn.

    Ihr habt auch mehere Badestops eingeplant, was für Eure Kinder sicher ein toller Spaß wird.


    Inhaltlich habt Ihr ja schon viel reingepackt, dass es an Aktivitäten nicht mangelt. Weglassen kann man immernoch.

    Eure Planung empfinde ich als sehr "wanderintensiv". Vielleicht passt der ein oder andere Stop in einem Museum o.ä. hinein, aber das ergibt sich sowieso bei der Reise.

    Ich würde es genauso machen und zwar zuerst in den Norden und dann mehr ins Landesinnere zurück in den Osten/Süden.


    Ich hatte die Färöer jetzt mal weggelassen und wenn ich richtig gerechnet habe, so habt Ihr dann 13 volle Tage zur Verfügung, ohne den Puffertag zum Ende.


    Zu bedenken ist, dass Ihr Unterkünfte beziehen und verlassen müsst und dies mit jüngeren Kindern naturgemäß langsamer geht als bei Euren vorherigen Reisen nach Island.

    Deshalb finde ich die Abfolge Eurer Planung ganz gut. Ihr nähert Euch wieder der Fähre und könnt somit zum Ende hin entscheiden was noch geht oder nicht.


    Viel Spaß bei dem weiteren fine tuning und hoffentlich findet Ihr die Glitzerlava.:)


    islandwinke

  • Danke Milan für die Rückmeldung, Museen gibt's dann, wenn das Wetter zum Wandern nicht passt :-)


    Kann mich noch jemand bezüglich der unten aufgeführten Straßen beruhigen? Können wir die alle mit unserem VW Touran befahren? Befürchte, dass zumindest die letzte Straße (Hoffell zum Gletscher) nicht gehen wird.


    917 - Passstraße ganz im Osten

    869 – Langanes, Stori Karl (bis Skalar wohl nicht möglich)

    910 – bis Laugarfell, weiter bis zum Staudamm

    939 - Öxi-Pass

    983 – (?) Hoffell bis Parkplatz an der Moräne zum Gletschersee

  • Die Route ist klasse, das Programm ist voll (toll!)

    und ich kenne fast jedes aufgelistete Bad - und will auch dahin!


    Unbedingt machen, vorsichtig bleiben und nach dem eigenem Gefühl gehen - so soll es sein!

  • 917 kein Problem

    869 kein Problem, jedoch wechselt die Strasse in eine Piste nur 4 WD. Sperrungen möglich, das Wandern zieht sich und ist mit jüngeren Kindern evt. problematisch

    910 kein Problem, nätürlich nicht weiter über die F910.

    939 kein Problem im Sommer bei gutem Wetter

    983/984 kein Problem, der Rest ist ein Wanderweg bis zur Moräne