Mückenplage

  • Einigen Reiseberichten entnehme ich dass auf Island im Sommer die Mücken und anderes Fluggetier ziemlich lästig sein können. fluch
    Wir sind zwar mit einem Auto unterwegs aber wollen die eine oder andere Kurzwanderung unternehmen. Foto--Smiley
    Nachdem ich auch Zuhause von diesen Flugtierchen sehr geliebt werden (meine Frau mögen Sie nicht - warum wohl?) befürchte ich aus Island ausgefressen zu werden. Den "Mückensee" haben wir nicht im Programm, wir bleiben nur im Süden. Landmannalaugar und Jökulsarlon sind unsere nord- + nordöstlichsten Reiseziele.


    Ist es wirklich so arg? ?( Muss ich ausreichend Antimücken/Gelsenmittel mitnehmen?
    bisbald

  • Mich hat noch keine gestochen, musst einfach schauen dass du sie beim frühstück vom konfitürenbrot fernhalten kannst. Ich habe
    aus alten Armeebeständen ein Natonetz gekauft (Hut mit angenähtem Netz) und so sind sie nicht mehr lästig.
    Gruss Xio


    [Blocked Image: http://i55.tinypic.com/10hke35.jpg]

  • Och, die kleinen Plagegeister sind doch ganz niedlich. Im Ernst: Wir haben die Biester auch bei leichtem Wind erlebt. Der Mývatn heißt nicht umsonst so.
    Aber Entwarnung: Die stechen nicht. Sind nur fürchterlich neugierig. Fliegen in die Haare, suchen sich alle Körperöffnungen. Wir haben schon Motorradfahrer mit Helm beim Abwaschen gesehen. So ein Mückenhut ist bei uns immer dabei - der kann ungemein entspannen.
    Bei Regen oder stärkerem Wind ist von den kleinen Mücken aber wirklich nichts zu sehen. Also wollen wir Sonne und Wind.


    Gruß
    Berned

    Einmal Island - immer Island wikinger1
    1997, 2000, 2002, 2003, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2x2014, 2x2015, 2016 und auch wieder 2017



  • Also wir hatten auch nur am Mückensee unsere Last mit den Tierchen. Da gibt es aber so Netze für den Kopf zu kaufen.Dann geht es. Mund halt zu lassen, sonst bist du satt, bevor du was richtiges gegessen hast.
    Da ihr ja nur im Süden bleiben wollt, dürfte es keine Problem werden. Da habe ich noch nie kleine Tierchen gesehen.

  • Aber keine Sorge, heute wurde in den Nachrichten gemeldet, das am Mývatn keine Mücken sind...
    Nach dem Küstenseeschwalben und Papageitaucher dieses Jahr wegen Futtermangel und langer Kälte kaum gebrütet haben und auch die ersten Vögel ihre Rückreise in die Winderquartiere angetreten haben, gibt's dieses Jahr scheinbar auch kaum Mücken (und weiteren Futtermangel für die Vogelwelt des Mývatn??? ?( :wacko: ?)

  • Aber keine Sorge, heute wurde in den Nachrichten gemeldet, das am Mývatn keine Mücken sind...
    Nach dem Küstenseeschwalben und Papageitaucher dieses Jahr wegen Futtermangel und langer Kälte kaum gebrütet haben und auch die ersten Vögel ihre Rückreise in die Winderquartiere angetreten haben, gibt's dieses Jahr scheinbar auch kaum Mücken (und weiteren Futtermangel für die Vogelwelt des Mývatn??? ?( :wacko: ?)

    Es wird noch viel gemeldet.....


    Es hat definitiv Mücken. Wenn auch nicht sehr viele. Je nach dem wo man ist.

  • Nach dem Küstenseeschwalben und Papageitaucher dieses Jahr wegen Futtermangel und langer Kälte kaum gebrütet haben und auch die ersten Vögel ihre Rückreise in die Winderquartiere angetreten haben

    ich findedie krías werden sowieso von jahr zu jahr weniger, finde ich! gerade in meinem ort sind tausende gewesen, ein absoluter hotspot und jetzt....?


    aber nicht stechende muecken (auch schnacken genannt) gibts ohne ende an meinem see, nur stechen die nicht :) sieht man schoen wenn man die fischmaegen oeffnet, alles schwarz drinnen!

  • Hallo,

    ich findedie krías werden sowieso von jahr zu jahr weniger, finde ich! gerade in meinem ort sind tausende gewesen, ein absoluter hotspot und jetzt....?

    die beiden haben dieselbe Nahrungsquelle: Sandaale. Und die sind erheblich weniger geworden. Ich sehe auch kaum brütende Küstenseeschwalben in einigen Kolonien. Das sind Wiesen, bei denen man vor einigen Jahren nicht in die Nähe kommen konnte, ohne das es Ärger gab, jetzt kann man da problemlos durchlaufen.


    Gruss


    Christian