Beiträge von on any sunday

    Dem widerspreche ich deutlich, auch im Sommer kann es bei Regenwetter recht düster werden und da sorgt gutes Licht am Fahrrad dafür, dass man wesentlich besser gesehen wird. Und bei Nebel ist ein helles Rücklicht unverzichtbar.

    Darfst du gerne widersprechen, ändert aber nichts an meiner Meinung, da der Satz von dir aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Hatte ja selber auf schlechtesWetter und gutes Licht hingewiesen.

    Na ja, im Sommer ist Licht am Rad auf Island überflüssig, da hilft gut sichtbare Bekleidung bei schlechtem Wetter mehr. Es sei denn, man benutzt helle LED Beleuchtung, die hilft auch in befahrbaren Tunneln.

    Zum Thema Straßen und Tunnel usw., verstehe ich das richtig, dass diese "1" eine Art Rund-Hauptstraße um die Insel ist? Dann wäre es doch sicherlich möglich relativ spontan und ohne riesige Probleme kleinere Straßen zu nutzen, die vllt 1-2 km weiter ins Landesinnere gehen, die aber die gleiche Grundrichtung haben?

    Ja, sehr selten.


    Auf Island fahren normalerweise meist nur Reise Radfahrer, die das schon etwas länger machen und Spaß daran haben. Um zu sparen macht das keiner, insbesondere weil man für ein anständiges Rad incl. guter Ausrüstung schon einen mehrwöchigen "normalen" Urlaub auf Island machen kann.


    Zur Selbstfindung auf dem Rad würde ich mir andere Gegenden aussuchen. Es sei denn, man steht auf Extremerfahrungen, im wahrsten Sinne des Wortes.


    Es gibt eine spezielle Karte für Radfahrer, mit Infos über Steigungen, Strassenuntergrund etc. liegt z.B. auf einigen Campingplätzen gratis aus, kann man auch hier runterladen.


    http://www.hjolafaerni.is/hvatning/cycling-iceland

    Inas Reise war mit der unterhaltsamste Reisebericht über Island den ich gesehen habe. Besonders die vielen kleinen Interviews mit Einheimischen und Zugereisten fand ich gut gemacht, die dänische Sängerin kannte ich noch garnicht. Solange ich sowas niveauvolles geliefert bekomme, mach ich mir keine merkwürdigen Gedanken über den Zusammenhang von Berichten und dem Niveau von Touristen.


    Kommt am 01. Januar 2019, 14:15 bis 15:00 Uhr nochmal im NDR, ansonsten in der Mediathek https://www.ndr.de/fernsehen/I…javik-,inasreisen104.html

    Warum unbedingt Island? Tolle Landschaften, aber Sprache, kann man lernen, Wetter und der dunkle Winter würden mich abschrecken. Warum nicht Neuseeland? Sprache kein Problem, gigantische Landschaften, "vernünftiges" Wetter und Jahreszeiten, freundliche Menschen, relaxter Lebensstil, Platz ohne Ende.....

    Wenn man mit offenen Augen durch die Gegend geht und sein Informationen nicht facebookgefiltert bekommt und für die alleinige Wahrheit hält, erkennt man, das sich die Sicherheitslage nicht großartig durch die Flüchtlinge verändert hat. Das es unter diesen auch Kriminelle gibt, wie bei Deutschen, ist leider nicht zu verhindern und der Staat hat in der Vergangenheit darauf durchaus nicht angemessen reagiert, was sich zur Zeit auch ändert. Das ist ein Preis für eine freiheitliche Gesellschaft, die auch einem ArneOssi erlaubt hier seine hohlen Sprüche abzulassen. Obwohl das der Betreiber auch schnell ändern könnte.

    Bastel dir eins.





    Mit der Bescheinigung sollte das ja kein Problem sein. Und wenn du beim Kölner Straßenverkehrsamt sehr freundlich fragst, bekommst du auch ein Neues mit der alten Nummer.

    hallo

    Mir raten hier alle dazu das Abi noch in Baden-Württemberg zu machen. Auf keinen Fall! Ich bin auch nicht mehr so gut in der Schule ich hatte neulich eine 6 und einen Blackout. Ich weiß nicht ob ich überhaupt das abi von Baden-Württemberg schaff und wenn ob das in Island gültig ist. Neulich gabs auch noch ein Gespräch mit der Klassenlehrerin ich kann mor nicht vorstellen dass ich da noch 4 Jahre hinsoll. Ich will in Island das Abotur machen das da hoffentlich leichter ist und nebenher noch arbeiten.

    Adeele!

    Ich würde mir eher professionelle Hilfe suchen und in 4 Jahren höchstens eine Abitour nach Island zu unternehmen. Deine Probleme werden bestimmt nicht weniger, wenn du versuchst in einem fremden Land ohne Sprachkenntnisse deinen Schulabschluss zu machen und meinst nebenbei noch genug Geld zu verdienen, um auf Island überleben zu können.

    Viel komischer finde ich eher, wenn jemand Schnaps, Bier oder Wein mitbringt. Wer mal für 10 Tage auf sowas nicht verzichten kann, sollte mal über sein Verhältnis zu Alkohol nachdenken...

    Nur weil einer sein bevorzugtes Genussmittel mitnimmt, ihm zu unterstellen, er sei Alkoholiker, finde ich nicht komisch, sondern reichlich kleingeistig.


    Komisch finde ich für ein paar Tage die Mehrkosten, im Vergleich zu gutem Restaurant Essen in Mitteleuropa, in Island sparen zu wollen, wenn Island schon ewig ein Traumziel und man auf Shoppingtour in die USA/Kanada ist. So hat halt jeder ein anderes Humorverständnis.

    Ich würde bei der Planung mal einen Blick auf eine Landkarte, geht mit diesem neumodischen Internetz hervorragend, riskieren. Da stellt man fest, das z.B. der Krater Kerid, der Seljalandsfoss und der Skogafoss quasi direkt neben asphaltierten bzw. gut befahrbaren Strassen liegen. Zum Haisfoss mit einem normalen Wagen würde ich eher sein lassen. Vielleicht hat sich die Schotterstrecke dahin auch aktuell verbessert.


    Die Fjaðrárgljúfur Schlucht liegt auch noch auf dem Weg und den Svartifoss würde ich mit einer kleinen Rundwanderung verbinden.


    Ansonsten ist die Planung von der Zeit sicherlich ok. Anstelle von Egilsstaðir, lieber kurz über den Berg nach Seydisfjordur fahren, wenn ihr dort übernachten wollt.

    Waren nun 3Monate hier auf Island, stehen nun schon an der Fähre und warten sehnsüchtig das Sie kommt und wir wieder zurückfahren dürfen. Vor wenigen Tagen Fragte mich eine ältere Frau mit Tränen in den Augen wie lange wir den noch bleiben müssen. Und Sie waren nur 5 Wochen hier.Die Insel an sich ist schön haben im Mai den Winter erlebt konnten viele Wanderungen die wir uns Vornamen konnten wir leider nicht machen, da das trocknen der Kleidung einfach nicht möglich ist. Ohne Campingkarte wären die Stellplatzgebühren unerträglich gewesen.

    Wir führen mit einem 4x4 Patrol und haben auch darin übernachtet. Auf dem CP in der Sprengisandur F26 sollten wir zu zweit 40,00€ plus 10,00€ für die Dusche bezahlen das wir dann dankend ablehnten. Trotz 100 Personen pro Toilette hat es mich immer wieder gewundert wie sauber die Turis die Toiletten verlassen haben. Kaltes Wasser beim Spülen ist OK aber oft hätten wir uns ein kleines Dach über den Becken gefreut. Auch wir werden diese Insel nicht mehr besuchen wie viel andere auch. Mein Fazit nach 3 Monaten, schöne Landschaft gute Stassen für die Turis und viele Turis die sich einfach über alles wegsetzen und missachten.

    Sind aber trotzdem auf den F Straßen zu unserem Vergnügen gekommen.

    LG. noch von der Insel Manfred

    Satire sollte man kennzeichnen.