Beiträge von obremer

    Schonmal danke für die Antworten! ;-)


    Meine letzten Touren waren z.B. 360km durch Schweden (Bohusleden) und etwa 200km durch Peru.


    Das Problem ist, dass ich bisher keine(n) Wanderweg(e) in Island gefunden habe, der über viele Tage geht (10+). Wäre mir an sich auch lieber...wenn es sowas also doch gibt, immer her mit den Infos! Denkbar wäre für mich daher auch 2-3 seperate Wanderwege abzulaufen mit zwischenzeitlichem "auftanken" in kleinen Orten o.Ä.


    Und mit der GPS-Peilung...war nicht so gemeint, dass ich querfeldein durch alles laufe, was mir dort bevorsteht. Sondern dass ich vorher genau schaue, wo gibt es welche Wege um das nächste Ziel zu erreichen, was aber eben keine ausgeschilderten Wanderwege sind. Und das funktioniert durchaus ;-)


    Ich lasse mich was Route und Punkte angeht gerne eines besseren Belehren, möchte nur irgendwie die 4 Wochen "voll" bekommen mit möglichst wenig Bus etc. und schönen Wegen :)


    Viele Grüße

    Hallo zusammen,


    im September möchte ich zum Wandern nach Island fahren, Zeitfenster ~4 Wochen, die ich auch gerne ausnutzen möchte.
    Mit längeren Wandertouren habe ich Erfahrung und möchte dies nun auch in Island erleben!


    Hier sind die Punkte, die ich grob ansteuern möchte:
    map_trek.PNG - directupload.net




    - Kann ich die Punkte (mit GPS-Gerät) "einfach" anpeilen und drauf losgehen? Oder ist das nicht möglich/zu gefährlich? Was gibt es zu beachten, in Bezug auf Natur und Wege in Island?


    - Wie sieht es mit Einkaufsmöglichkeiten auf dem Weg aus? Ich möchte ungern Nahrung für 4 Wochen tragen, ideal wäre, jede Woche neu auffüllen zu können...gibt es eine Übersicht über Supermärkte/kleinere Märkte etc., die man auf der Insel finden kann?


    - wie sieht es mit wild campen aus? Im Internet habe ich nun oft gelesen, dass es offiziell nicht mehr erlaubt, aber bei ordentlichem Verhalten toleriert wird. Trifft das zu?


    - ich peile ein Tagesziel von 10-30km/Tag an, je nach Umgebung/Ausdauer/Lust & Laune. Allein die Punkte-zu-Punkte-Entfernung beträgt ca. 550km...nicht wenig, aber durchaus machbar in dem Zeitraum. Dennoch, an die Island-Experten: gibt es Punkte auf meiner groben Planung die man sich eher "schenken" kann, um ein paar km einzusparen? Sehr wichtig ist mir Jökulsárlón, um Polarlichter zu sehen.
    --> eine andere Variante wäre dann z.B. den nördlichen Teil wegfallen zu lassen (graue Punkte) und bei Hallormsstadhur zu starten (dann "nur" die roten Punkte). So hätte ich eine Punkte-zu-Punkte-Entfernung von ca. 390km, was sich schon etwas besser anhören würde. Wenn der nördliche Teil allerdings SUPER ist, würde ich auch wie gehabt erste Variante wählen...


    - wie komme ich am besten zum Startpunkt...entweder Hraunhafnartangi oder Hallormsstadhur


    - sind Trekking-Stöcke empfehlenswert? Grundsätzlich laufe ich lieber ohne, kenne aber klar die Vorteile (aber eben auch die Nachteile) und würde mich da über Empfehlungen/Erfahrungen in Bezug auf Island-Treks freuen


    - Handy-Empfang: Wie ist die Netzabdeckung auf Island generell & mitten in der Natur?


    - trifft man im September viele andere Wanderer?


    - über jegliche zusätzliche Anregungen/Tipps etc. freue ich mich ;-)




    Viele Grüße aus Düsseldorf,
    Oliver


    thx1