Posts by mufys

    Hallo zusammen,


    kleiner Einwand zum Thema Ersatzteilpreise und Werkstattkosten in Island...


    Radlagerschaden an meinem T4 VW Bus in den Westfjorden. Ein Reifenhändler in Isafjödur hat das Teil in Reykjavik ausfindig gemacht. Am nächsten Tag war es per Flugzeugkurier in Isafj. Eine kleine Werkstatt in Bolungavik hat das Teil dann eingebaut. All incl. umgerechnet ca. 220 Euro. Das hätte in Deutschland wohl nicht gereicht.

    Solange die Mehrkosten für das "gehamsterte" Produkt in irgendeiner Form als Spende für die Hilfskräfte/Ärzte und dergl. verwendet werden, sollen sie von mir aus die Preise verdoppeln und verdreifachen.

    Und steckt das Problem im Menschen... billig billig billig solange es für einen selbst ist...und für den guten Zweck... Fehlanzeige :cursing:.


    Aber zum zurück zum Thema...


    Ich habe nun endlich angefangen das Bild- und Videomaterial von unserem Island 2019 aufzuarbeiten und einen Film zu erstellen. Ich schwelge in Erinnerungen... :):S:):S.


    WAS für ein genialer Sommer in Island :love:


    LG

    Micha

    Hi Milan,

    Tischer und Bimobil haben wir einige gesehen.

    bei Tischer und anderen die nach hinten und unten überhängen ist der Böschungswinkel etwas eingeschränkt. Das könnte dich vielleicht bei der ein oder anderen Furt etwas ausbremsen aber in der Regel ist damit alles gut befahrbar. Nach den ersten F-Pisten oder Wellblechbahnen weißt du auf jeden Fall was du in der Kabine gut sichern musst.:D:D:D....

    Ich habe zusätzlich eine komfortable Luftfederung ein erhöhtes Fahrwerk und nen Unterfahrschutz drunter. Es geht natürlich auch ohne aber ein sichereres Gefühl hatte ich dabei trotzdem.

    Das ist mein eigener Ranger. Ist ein 2014er mit der kleinen Maschine 2,2l.

    Ich habe eine Offroad-Eigenbau-Kabine drauf...ähnlich Four-Wheel...komplett aus Alu und mit Popup-Dach.

    Leider kriege ich gerade kein Bild hochgeladen aber ich probiere es heute Abend nochmal.

    Hi,

    ich möchte noch einen Tipp loswerden.

    Wir waren die letzten 6 Wochen in Island und haben eine Walbeobachtung mal aus einer ganz anderen Perspektive erlebt.

    Die Tauchbasis Strytan in Hjalteyri (direkt unterhalb von Hauganes) bietet individuelle Private Touren mit einem Schlauchboot an. Der Chef selbst hat uns dort chauffiert und uns die Wale auf eine ganz andere und sehr nahe Art gezeigt. Vor 2 Jahren waren wir auch in Hauganes und die Tour bei Johnsson war toll...aber dieses Mal war es einfach noch ein bissl besser.

    Du bist dort mit 3-5 Personen auf einem Boot und bist den Walen seeeehr nah.

    Die Kosten liegen beim derzeitigen Kurs der Krone bei rund 100 Euro pro Person...also nicht viel teurer als die großen Boote. Es gibt den obligatorischen Kaffee, das Bierchen und den Hotpot danach.


    Aus unserer Sicht hat es sich gelohnt.


    Übrigens kann man von der Tauchbasis (von Land) aus die Wale auch beobachten.

    Wenn das Wetter passt bietet der Chef auch das Schnorcheln mit den Walen an.



    VG

    Michael

    Hi,


    ich habe die angefragte Strecke (Haifoss/Gjain) vor rund drei Wochen mit einem Ford Ranger und Wohnkabine befahren...bissl staubig dieses Jahr ;).

    Absolut null Problem. Da ist die Strecke zum warmen Wasserfall deutlich ruppiger.


    VG

    Michael

    Hallo Stefan,

    bin aktuell in Thakgil.

    Ja es gibt Strom für Camper zum stolzen Preis von 2000 Kronen oder rund 15 Euro pro Nacht.


    Ob man das braucht muss jeder für sich selbst entscheiden. Pro Person kostet es aktuell auch 2000 Kronen.

    Aber der Platz ist echt ein Träumchen. 😍


    LG Michael

    Jetzt hab ich mir lange überlegt, ob ich was dazu schreibe...


    Aber wenn der "heilige" NABU hier und jetzt wieder zitiert wird, dann muss ich doch mal auf diesen (meiner Meinung nach objektiven) Artikel verweisen:


    https://www.zeit.de/2017/36/kr…chiffe-co2-ausstoss-dreck


    Der NABU vergleicht leider Äpfel mit Birnen und die wiederum mit Tomaten und "misst in den Abgasfahnen".

    Wer viel misst misst Mist...

    Das wurde ihnen auch schon nachgewiesen und sie schreiben es ja in dem Artikel selbst auch...und rechnen können sie auch nicht.

    Nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht... Ich stehe auch nicht auf diese riesen Pötte aber bei aller negativen Stimmungsmache muss man das ganze auch mal objektiv betrachten und nicht nur immer alles glauben was sog. Umweltorganisationen in die Welt setzen.

    Der Schiffsverkehr ist weltweit an 3% des CO2 Ausstoßes beteiligt, während der Straßenverkehr 17% für sich in Anspruch nimmt.

    Pro Passagier oder nach transportiertem Gewicht erzeugt kein Verkehrsmittel weniger CO₂ als ein Schiff.


    Klar gibt es punktuell wo Kreuzfahrtschiffe in Massen auftauchen logischerweise auch eine höhere Belastung aber wer um Himmelwillen sitzt im Abgasstrom?:patsch:Ironie--Smiley

    Die Schiffsindustrie ist mit alternativen Brennstoffen offensichtlich auf einem guten Weg. Aber es ist wie bei allem was von Anfang an so massenhaft versaut wurde. Man kann es nicht in wenigen Jahren retten.


    Und deshalb fahre ich mit der FÄHRE nach Island ... GoIceland

    ;)...wusste ich doch, dass da jemand mitmacht...


    Tante G.... hat mir übrigens nicht geholfen.

    Es kommen immer nur die Hinweise auf Silfra

    kann ich nur bestätigen...

    mal nicht immer dasselbe.


    Im Film wird eine Alternative zur Silfra-Spalte genannt, die offensichtlich (noch) weniger bekannt ist.

    Phonetisch habe ich "neskja" verstanden (nicht Askja!)


    Weiß zufällig jemand wo das ist (entlang der Kontinentalspalte)???



    LG

    Michael

    thx1für den Hinweis!


    Die Betonung lag auf "vernünftig" :D:D:D.


    Nein...ernsthaft jetzt. Klar ist das für den ein oder anderen eine Alternative...Planung ist alles!

    Für jemanden, der in Süddeutschland oder noch weiter weg wohnt ist der Aufwand halt vergleichsweise hoch, wenn man sein Fahrzeug nicht einer Spedition überlassen/anvertrauen möchte.