Posts by Lópapeysa

    Sei mir nicht böse - aber ich wünsch dir alles Gute bei der wilden Herumgurkerei.

    Sicherlich hast Dich schon mal ein wenig eingelesen, da gibt's ja jede Menge Reiseführer. Icelandreview bietet auch viel Information über Island. Vergiss nicht ganz, dass Island nicht nur aus dem Autofenster - bei möglichst schneller Fahrt - angeschaut, sondern auch erlebt werden "will". Es gibt dort so viel ... ich versteh das einfach nicht.


    Nichts für ungut - das musste ich jetzt mal schreiben.wikinger3

    Vielen Dank für den Bericht! Ich mochte die isländischen Schafe schon immer, auch wenn ich "eigentlich" eine Pferdefrau bin. Wir sind in Svalbard, Nordostisland, in das "Anführerschafmuseum" (Leadersheep!) gestolpert, als sie gerade den zweiten Tag geöffnet hatten, und haben, da wir die einzigen Gäste waren, eine ganz persönliche herzliche Führung bekommen. Es gab auch Wolle von Forystufé, furchtbar teuer, aber was soll's, die Mütze ist nun bald fertig ... Da habe ich dann auch die Bücher von Caroline Mende bekommen. Sie schreibt sehr interessant, auch für den nicht-Schafliebhaber. Hinterher ist man's dann!

    Kortabók ist die isländische Straßenkarte, auch in Buchform erhältlich. wikinger2 Ich wusste gar nicht, dass es Reisende gibt, die ohne losfahren ... ;) oder jedenfalls IRGENDEINE Island-Straßenkarte.

    Alternativ gäbe es Hubschraubertouren von Mödrudalur zum Holuhraun-Lavafeld, es wäre zu erfragen, ob die auch im Winter bei klarer Sicht fliegen. Schnee läge aber auch jede Menge drauf, also nicht so spektakulär wie vielleicht im Sommer. Und hinkommen muss man da im Winter auch erstmal. Ich würde Island lieber im Sommer bereisen, die Beschränkungen sind im Winter stark und kaum vorhersehbar.

    Ich glaube du warst noch nie woanders campen :/

    Doch, ganz bestimmt. Es geht ja auch um das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn es nur eine Wiese mit einem auch noch verdreckten Klo gibt, sind 1250 Kronen pro Person viel zuviel. Wenn ich 500 - 900 Kronen für's Duschen zahlen muss, zusätzlich, ist das auch zuviel. Wenn Leute, die mit einem Zelt kommen, nicht einen Flecken haben, wo sie trocken sitzen und sich einen Kaffee machen können, auch. Wohlgemerkt, haben wir das in Island mal so und mal richtig gut vorgefunden, da passte der Preis dann auch. Andernorts aber auch wieder nicht. Hoffentlich hab ich jetzt die Kronen richtig im Kopf, ist schon ein paar Wochen her. Jedenfalls hat sich für uns, drei Wochen/ zwei Personen, die Campingkarte gelohnt, das habe ich sagen wollen. :)

    Etwas spät dran - aber für uns hat sich die Campingcard sehr gelohnt. Wir waren drei Wochen in Island, und die Campinggebühren waren unverschämt hoch. Allerdings sind die Zusatzgebühren ebenso unverschämt gewesen, brauchten wir glücklicherweise kaum, weil wir einen Camper hatten. Wir waren allerdings kaum auf der Ringstraße, kommt vielleicht drauf an.

    Der Nordosten Islands ist wunderschön! Wir waren jetzt im Mai/ Juni dort und waren begeistert. Wir sind auch - von Seydisfjördur kommend - über die Hellisheidi gefahren (normaler PKW, Sicht null, dafür leider Schneesturm aabfrier1 )und dann eigentlich immer irgendwie an der Küste entlang, die einfach nur wunderschön ist, besonders das Tal zwischen der Hellisheidi und Vopnafjördur mit der Felsküste. Und nirgendwo ein Mensch!

    Das Auto hat's auch überstanden ... :)

    Svalbard - das "Anführerschafs-Museum" ist große Klasse, wir waren die einzigen Besucher und bekamen eine sehr unterhaltsame private Führung. Und prima Kaffee.

    Immer wieder aussteigen und gucken gehen, wenn's schön ist - eigentlich egal wo.

    Viel Freude in Island!

    Hallihallo und viel Freude in Island! Als "erfahrene" begeisterte Wale-Guckerin kann ich nur zuraten! In Húsavík war es sehr schön! Ich werde "gern" seekrank und hatte auch diesmal das "Vergnügen", weil ich meine Superpep-Pillen (gegen Reisekrankheit vergessen hatte. Also besser dran denken, es gibt Großartiges zu sehen, und bei dem starken Seegang da draußen wäre es schade drum.


    Und besser nicht nur die Ringstraße fahren. Einfach mal weg von der Straße, aussteigen und loslaufen, wo's schön ist! Dann hat man auch nicht ständig so viele Leute um sich und kann die Stille Islands wirklich genießen.

    Eine schöne Idee! Nun, jeder reist anders. Ich habe noch nie diese Ringstraßen-Rundreise gemacht und es hat immer einsame romantische Orte ohne Ende gegeben. Allerdings sind wir entschiedene Nord-Island-Fans. Zwei Minuten vom Parkplatz/ Hotel/ Campingplatz/ von wo auch immer - und man sieht keine Menschenseele mehr. Im Oktober muss man allerdings bei Spaziergängen oder Wanderungen sehr auf das Wetter achten, weil es schon unvorstellbar rasch wechselt.

    Die Kälte und Dunkelheit schränkt schon ordentlich ein, finde ich, aber das muss ja jeder selbst entscheiden.


    Viel Freude in Island!