Posts by Vista

    Wie verarbeitet Joshua das alles ohne Internet in seinem Ferienlager? Milan, Du schaust ja als erwachsener Mensch und berichtest ihm, aber auch da wird es schwierig (glaube ich). Es ist "sein" Küken, das er jetzt nicht mehr beobachten kann. Es wird sich bald von den Eltern lösen und mehrere Jahre lang im Meer leben (DAS gruselt mich ebenfalls bei den unwirtlichen Bedingungen, die sie haben, obwohl ich auch schon ALT bin und mich kaum noch irgendetwas schreckt, lach).


    Grüß ihn von mir, er ist ein großartiger kleiner Junge - "klein" mag er bestimmt nicht mehr hören, also streich das bitte.


    LG, Monika

    Na, Ihr seid ja Entdecker! Schön, wenn Ihr so viel herausfinden konntet und dann auch noch auf Island sein und sie live beobachten könnt! Besser geht es nicht!!!


    Die Raben-Cam von Byko ist inzwischen abgeschaltet. Nächstes Frühjahr geht es weiter - hoffentlich.


    Ich vermisse sie 8)


    LG, Monika

    Hallo Joshua/Milan,


    ich melde mich hier nicht sooo oft zu Wort, weil die Papageitaucher DEIN bzw. Euer Thread sind - aber ich schaue jeden Tag bei ihnen vorbei und lese :)


    Das sind Wildtiere, die kämpfen täglich darum, wie sie überleben können. Bucky scheint es gut zu machen. Joshua, vertrau ihm/ihr doch! Ich weiß, dass Papageitaucher flügge werden, indem sie Jahre auf dem Meer verbringen und nicht mehr in ihr Nest zurückkehren. Das hört sich für uns Menschen beängstigend an, aber wir sind ja keine Vögel!

    Du kannst sicher sein, dass Dein "Nest" noch da sein wird!


    Liebe Grüße, Monika

    Hallo Joshua,

    ich freue mich, dass Du so viel Spaß am Puffen hast. Wie schön, dass dieses Küken gesund geschlüpft und so agil ist :) Ich schaue da fast täglich vorbei, aber fast immer sitzt ein Elternvogel auf dem Nest...


    Dir und ihm alles Gute! Bleib ihnen treu, wie ich "meinen" Raben treu bleiben werde 8)

    Hallo Muggur,


    in der Schweiz gibt es so viele Kolkraben! Sie lieben das Hochgebirge - Nebelkrähen gibt es in Norddeutschland reichlich. Sie leben in Kolonien und sind sehr sozial. Als Einzelvogel würden sie dort nicht überleben...


    Hier mein liebstes Rabenkrähen-Video:

    Hallo Melly,


    Respekt :) Du erwischt die Raben da, wo ich sie trotz "Rundumüberwachung" nicht sehe. Zuerst das (für mich sehr traurige) Bild vom 6. Räbchen, das von Mutter Rabe tot aus dem Nest getragen wurde, Und nun dieser Elternvogel, der wieder im Nest rumstochert (kein roter Schlund, also kein Jungvogel).


    Klasse, ich danke Dir dafür!

    Snorre64 : Wie schön! Orcas konnte ich noch nie beobachten (leider - gelb vor Neid bin), nur Tümmler in Griechenland, das war aber auch toll!


    @Joshua/Milan: Diese kleinen (gerade ausgeflogenen) Räbchen werden erst in ca. 3 Jahren (wenn sie es erleben) geschlechtsreif und suchen sich dann einen Partner, mit dem sie ihr Leben lang verbunden sein werden. Vorher bauen sie kein Nest :) Und sie müssen dann ein "Revier" finden, das ihnen kein anderer Rabe streitig macht - schwierig. Die adulten Vögel werden wohl auch 2020 dort ganz schnell ein Nest bauen, wenn sie dann noch leben - einen besseren Platz gibt es nicht...


    Noch betteln die Räbchen nach Futter und Aufmerksamkeit von den Eltern als "Fußgänger" (Ästlinge). Mit Erfolg! Wir sehen es nicht mehr, aber sie werden gut versorgt!

    So, die Rabensaison scheint (leider) für dieses Jahr vorbei zu sein. Ich lag ja doch ganz richtig damit, dass sie uns bis Mitte Juni erhalten bleiben. Im letzten Jahr hatte der Kleinste noch einen Tag länger einsam und hungrig im Nest gewartet, bis er seinen Flugkünsten vertraut hat...


    Gerade habe ich den Leuten von Byko, die diese Cam betreuen, eine E-Mail mit einer Danksagung geschickt (auch im Namen des Forums, ich hoffe, da fühlt sich niemand "überfahren"). Ohne sie hätten wir die Raben im 3. Jahr nicht erleben und uns an ihnen erfreuen dürfen :)


    Ich würde ja gern einmal ein Päckchen mit Süßigkeiten schicken, um mich zu bedanken, weiß aber nicht, was erlaubt ist und vom Zoll durchgelassen wird. Weiß da jemand etwas - die Infos im Netz sind etwas verwirrend?

    Milan : Ja, ein paar Tage vor dem Flüggewerden fangen sie jedes Jahr an, das Nest zu zerlegen. Allerdings haben es die Jungraben aus den Jahren 2017 und 2018 nicht geschafft, dabei so erfolgreich zu sein wie die diesjährige Rasselbande Respekt--Smiley


    Ich glaube, auch der kleinste Rabe ist ausgeflogen - ich habe ihn jedenfalls seit Stunden nicht mehr gesehen. Hier die letzten Bilder:




    Schaut er zum Abschied nicht besonders schön in die Cam?


    Ich wünsche ihnen ein ganz wundervolles Rabenleben und freue mich für die 5, dass sie den ersten Schritt dazu geschafft haben :* Und bin trotzdem ein wenig traurig, dass es kein Rabenfernsehen mehr gibt...

    Heute Nacht schlafen noch 3 auf dem Schild - allerdings keiner mehr im Nest 8)


    Sie bauen das Nest inzwischen systematisch ab: Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird herausgezerrt und "entsorgt".


    Heute gab es ganz viele "Rabenküsse" zwischen den Geschwistern :*, und die zweite Lieblingsbeschäftigung war das Ziehen an Federn des Nachbarn. Schwanz, Flügel, Brust: egal. Rabenschabernack halt :party:


    Nun schlafen nur noch 3 Ästlinge auf dem Schild - die beiden kleinsten davon im Nest. Morgen oder übermorgen sitzt dann nur noch das kleinste Räbchen (wie jedes Jahr) allein im Nest. Er tut mir immer besonders leid, weil er nicht nur einsam, sondern auch hungrig ist, weil er (vorerst) von den Eltern nicht mehr gefüttert wird, um ihn zum Verlassen des Nests zu animieren.


    Ansonsten legen sie sich kräftig ins Zeug, ihr Nest bestmöglich zu demolieren 8) Wird ihnen gelingen. Sie können ja sogar die mühsam und fest verbauten Dachlatten irgendwie herausziehen :party:


    Hier die beiden, die noch im Nest schlafen möchten:


    Heute hat mich die Rabenbande echt Nerven gekostet 8) ALLE waren extrem aufgedreht, unternehmungslustig und hatten definitiv Hummeln im Hintern. Einer saß vorhin hinten zwischen Schild und Wand unterhalb des Nests, nur noch der Schnabel war zu sehen. Da scheint es eine tiefere "Etage" zu geben, die noch zum Festkrallen einlädt. Zunächst hatte ich Angst, dass er abstürzt, aber nein, er "hüpfflatterte" zurück ins Nest... und gleich wieder runter. Sie sind solche Kamikaze-Piloten ;)


    Und ich habe heute etwas gesehen, was ich in den Jahren davor noch nie beobachtet habe: Ein Rabe hat eines der Geschwisterchen minutenlang schmerzhaft an den Brustfedern gezogen. Immer wieder, bis es sich gewehrt hat. Das war nicht so ein spielerisches Ziehen an den Schwanzfedern, das sehr häufig zu sehen ist, wenn sie größer werden. Das nehmen sie einfach hin. Hier hat er/sie aber die Brustfedern mit den Schnabel gegriffen und dann heftig verdreht. Autsch =O

    Solche Aggressivität kannte ich bisher bei den jungen Rabenästlingen gar nicht. Bei Adlerküken ist es an der Tagesordnung, da wird sofort dem nächstgeschlüpften Geschwisterchen die Hackordnung (schmerzhaft) klar gemacht - und konsequent durchgesetzt.


    Ich lerne auch im 3. Jahr noch immer ganz viel über sie neu hinzu :girl:


    Diese 3 werden wohl heute noch einmal im/am Nest schlafen. Der kleinste sowieso, er kann sich (noch) gar nicht vom Nest trennen und legt sich immer wieder hinein :* Nr. 4 rennt dauernd hektisch in das Blickfeld der Cam und dann gleich wieder hinaus. Wo Nr. 5 ist? Keine Ahnung. Ich vermute, auf dem "Brett" an dieser "Trennwand" hinter dem Nest, alles jetzt nicht mehr sichtbar. So war es jedenfalls in den letzten Jahren, als der Kamerawinkel noch größer war...


    Ach nee, sehe ich jetzt erst nach dem Einfügen des Screenshots: Am Ende des "Laufstegs" ist ein winziger Teil eines Rabenschwanzes zu erkennen. Da hockt Nr. 5 also :S


    Danke an alle für die vielen schönen Bilder und Kommentare vom Sonntag dankeschoen1 Ich war den ganzen Tag bei meiner Mutter, die leider kein Internet hat, und konnte nicht schauen (nicht einmal kurz über Smartphone - der Cam-Link ließ sich zwar öffnen, aber Streaming war aus welchen Gründen auch immer nicht möglich).


    Genießen wir die letzten Tage mit ihnen :party: Es werden nicht mehr viele sein. Im letzten Jahr war das Ausfliegen der einzelnen Jungraben Mitte Juni ja noch zu beobachten. In diesem Jahr bleibt es durch den engen Kamerawinkel reine Spekulation - irgendwann kehrt einer von seinen Ausflügen auf den "Laufsteg" einfach nicht mehr zurück und wird weg sein 8)


    Wie schön für ihn/sie :love:

    Falls sich jemand Sorgen gemacht haben sollte, weil am Samstag tagsüber zeitweise nur noch zwei Raben im Nest zu sehen waren - sie sind alle 5 noch da :) Und genießen die vertraute nächtliche "Nestwärme":



    Und noch etwas zum Lachen/Freuen. Auch Raben können Selfies (die Isländer ja sowieso):


    Alle 5 heute wohlgelaunt am Start. Da wird der Nachbar geputzt oder geschnäbelt (oder mal wieder laut geschrien, weil man als Teenie immer hungrig ist):



    Und ein neues Schlafverhalten - 4 teilen sich das Nest, das älteste Geschwisterchen parkt den Kopf ganz "erwachsen" unter seinem Flügel und schläft "freischwebend" auf dem Schild:



    Schade, dass Byko den Kamerawinkel so eingeschränkt hat - in den letzten Jahren waren auch ihre Ausflüge gut zu beobachten. Und das endgültige Flüggewerden, wenn sie irgendwo vom Schild erstmals gestartet sind Flug-Smiley


    Es werden tagsüber immer weniger Raben im Nest zu sehen sein, weil sie ihr Umfeld erkunden. Aber Nachts bleiben sie noch ein Team! :love:

    Keine Panik! Die beiden großen Raben laufen seit heute auf dem Byko-Schild rum und sind häufig nicht mehr im Blickfeld der Kamera. Vorhin waren sogar nur 3 zu sehen...