Posts by fcmfanswr

    Hallo, ich war zuletzt im September dort.

    Die Straße schaffst du bei trockenem Wetter auch entspannt mit einem 2WD.

    Wenn die Strasse (hauptsächlich meine ich die steile Passage der 614) bei Regen aufgeweicht oder bei Schnee rutschig ist, dann wirst du aber vermutlich mit einem 4WD auf der sicheren Seite sein.

    Tag 7 könnte du in der Gegend Húsey, Breiðdalsvík,Egilsstaðir verbringen.

    Tag 8 in der Umgebung Höfn übernachten.

    Tag 9 in der Region Vík, Skógar


    Ansonsten hast du halt einen recht engen Zeitplan, aber ich würde dir die Gegend um Myvatn empfehlen für mindestens 1 Nacht mehr.

    Aber soll EPS nicht gerade diesen verhindern?

    Ja, aber die intelligenten Systeme merken, wann es Sinn macht es doch (teilweise) zuzulassen...

    Ist aber ein anderes Thema :)


    Kurzum im Winter ist es nicht verkehrt Allrad zu haben, wenn es auch nicht in allen Situationen hilft, aber schlechter als 2WD ist es wohl nie...

    Seit Einführung von ESP bringt ein Allrad auf glatten Straßen keinen Sicherheitsgewinn mehr. Man kommt nur auf der einen Seite den Berg besser hoch - auf der anderen Seite aber keinesfalls wieder besser runter.

    Ein Allrad ist auf Eis und Schnee nicht sicherer, als ein „normales“ Auto.

    Entweder kann man ESP per Taste im Auto aus ausschalten oder bei neueren Fahrzeugen teilweise nicht mehr, dann ist das System aber so intelligent und erlaubt den höheren Schlupf auch ohne Knopfdruck.

    Habe eine ähnliche Tour mal Anfang Januar gemacht.

    Normalerweise ist das Auto auf der Tour egal, wenn das Wetter passt.

    Ich hatte allerdings einen Jeep mit Spikes und brauchte den auch.

    Das hängt aber stark vom Wetter ab und wie das sein wird kann dir keiner genau sagen,

    Du hast halt einen ziemlich engen Zeitplan und da muss dann eigentlich alles passen, heisst wenn das Wetter nicht gut ist hast du eigentlich keine Zeit 2 Tage zu warten bis das Wetter besser ist. Daher würde ich eher zu einem "wintertauglichen" Auto raten.

    Hast du denn Erfahrungen mit Autofahren im Schnee?


    Grüße

    Es kommt halt auf die Strecke an:

    • Kjölur ist normalerweise kein Problem
    • Landmannalaugar wirst du fast immer nicht durch die letzte Furt kommen, weil der Duster soweit ich weiß nur 35cm Wattiefe hat. Aber es gibt ja eine Fussgängerbrücke, wenn dir das reicht.
    • zu den Laki Kratern kann ich nichts sagen

    Der Jeep Cherokee hat glaube um die 50cm Wattiefe, das kann bei Landmannalaugar von Zeit zu Zeit auch zu wenig sein.

    Wir hatten Ende August an einem Tag Sonne und 13Grad und 2 Tage später -3Grad und Schnee, das lässt sicher vorher echt nicht gut sagen.

    Road.is und den Wetterbericht beachten und entsprechend handeln.

    Kannst Du das ein bischen erklären. Was ist schlecht und was gut?

    Heißt diese App so wie Du sagst: "OfflineMaps & Navigation?"

    ja richtig, das heisst im Store genau so.

    Es gibt zwei Dinge bei der Navigation zu beachten:

    1. Bei der Routenfindung kann es vorkommen, dass nicht der idealste Weg gefunden wird und man einen kleinen Umweg fährt. (kommt ab und an mal vor, sind wenn dann aber minimale Umwege).

    2. Manchmal führt er einen anstatt über eine Hauptstrasse über kleine (verwinkelte) Nebenstrassen. (Nicht schlimm, aber unnötig.)

    Ansonsten kann ich die App sehr empfehlen.

    Ich benutze immer OfflineMaps & Navigation.

    Die habe ich schon auf der halben Welt (inkl. Island) benutzt.

    Die Vorteile sind Offline Karten und das die App kostenlos ist.

    Die Navigation ist nicht immer perfekt aber immer sehr gut und die üblichen Strassen, auch unbefestigt, sind vorhanden.

    Hallo, ich bin die Strecke diese Jahr Ende August gefahren.

    M.E. ist es egal ob von Nord nach Süd oder von Süd nach Nord.

    Die Furten auf der Strecke waren dieses Jahr zu dieser Zeit ohne Probleme zu machen, da gab es nichts weiter zu beachten. Ansonsten gilt das übliche: nicht unbedingt der kürzeste ist der beste Weg usw...


    Die Strecke an sich fand ich persönlich nicht so spannend.


    Warum willst ud in Hrauneyjar übernachten? Willst du von dort aus Landmannalaugar erkunden? Dort fand ich es sehr schön... 2Nächte wären dann wohl die entspanntere Variante...

    Ich weiß jetzt nicht, was für eine Standheizung die Toyota Hilux 4x4 Pickup-Camper mit Hubdach haben. Ich hatte in den letzten beiden Jahren jeweils einen bei Europcar und bei Hertz gemietet. Obwohl ich über die Fahreigenschaften und Gelände- bzw. Furt-Tauglichkeit der Camper nur Gutes sagen kann, so musste ich doch feststellen, dass die Standheizung nur vernünftige Wärme im Wagen erzeugte, wenn der Wagen am Stromnetz hing. Im Hochland - wofür die Camper gedacht sind - funktionierte bei beiden Wagen die Standheizung nicht zufriedenstellend. Man muss aber auch dazu sagen, dass die Wohnkabine "Zeltwände" hat und daher keine vernünftige Isolation besitzt.

    Da hast du scheinbar Pech gehabt. Ich war im September mit einen Hilux Camper von Europcar unterwegs und es war immer schön warm, auch wenn es draussen sürmisch oder sehr kalt war.

    Mit diesem Anbieter habe ich keine Erfahrung.

    Zu den Versicherungen kann ich sagen, dass ich immer MIP dazu gebucht habe.

    Weil es mir wichtig war im Fall der Fälle keine so hohe Selbstbeteiligung zahlen möchte.

    Sand und Asche Versicherung ist eher nicht wichtig.

    Steinschlag kommt wohl schonmal vor, aber da hatte ich bisher in Island Glück.

    Am liebsten buche ich ohne Selbstbeteiligung, ist aber halt einfach eine Kostenabwägung, meist ist die PIP in Island so teuer, dass ich nur MIP genommen habe.