Posts by Reykjanes

    Wir haben im letzten März eine geführte Tour nach Snæfellsnes und in den Norden Islands gemacht. Allerdings nicht mit dem von dir genannten Reiseanbieter. Deshalb weiß ich nicht, ob dir mein Geschreibsel weiterhilft.

    Ein Fotograf fuhr uns (7 Teilnehmer) in einem VW zu interessanten Foto-Spots. Ich empfand die Gruppengröße als angenehm und und fand es entlastend, dass er den "isländischen Winter" kannte und für uns entschieden hat, ob eine Weiterreise möglich ist, oder nicht. Einen Tag hingen wir tatsächlich in einem Blizzard fest. Es ist natürlich kostspieliger als eine selbständig geplante Reise, weshalb wir in diesem Jahr die Insel auf eigene Faust erkunden werden. Kurzum: eine geführte Tour kann entlasstend sein, weil man selber weniger planen und entscheiden muss, kann aber auch blöd werden, wenn anstrengende Mitreisende dabei sind. Diesbezüglich waren mir 8 Tage genug.😜

    Also ich würde den Tripp nicht noch voller packen. Wir waren im letzten Winter um die gleiche Zeit dort und saßen einen Tag im Whiteout fest und konnten außer einem Besuch des örtlichen Schwimmbads gar nichts machen. Will sagen: Mit Straßensperrungen, kräftigem Wind und heftigen Hagelschauern solltet ihr im März noch rechnen. Das fand ich spannend, es war aber auch recht anstrengend. Solltet ihr wieder Erwarten 10 zauberhaftes Wetter haben, fallen euch bestimmt noch Aktivitäten ein. Ich würde mich allerdings eher treiben lassen und nicht jeden Tag durchtakten.

    Moin und willkommen im Forum.

    Ich würde bei einer Woche Snæfellsnes empfehlen, sehr vielseitig und von der Strecke gut machbar. Oder ab in den Süden bis zur Gletscherlagune. Wer selber kein leidenschaftlicher Autofahrer ist, kann einen längeren Tagestrip mit einer geführten Bustour dorthin unternehmen. Eine Freundin von mir, fand die Tour ganz gut, ich selber habe sie aber nicht gemacht. Beide Touren würde ich mit dem Golden Circle und Reykjanes verbinden.

    Wir fliegen übrigens auch Ende Mai nach Island, vielleicht kreuzen uns unsere Wege. Das Hochland habe ich mir allerdings abgeschminkt. Sollte es wieder Erwarten schon geöffnet sein, werde ich einen Hochlandbus nehmen.

    Danke Claudia. Dir auch noch schöne Weihnachten.

    Und, dass wir immer den Wetterbericht und Straßenzustände checken werden ist klar.

    Hallo Zusammen,


    die Flüge sind gebucht, am 27. Mai 2020 geht es in 14 Tagen beginnend im Süden einmal um die Ringstraße. Die grobe Route steht und nun geht es um die Feinheiten.

    Ich möchte gerne Tröllaskagi umrunden, aber nicht durch die Tunnel vor Siglufördur, sondern die Passstraße 82 fahren. Ist das bei guten Wetterbedingungen mit einem PKW ohne 4x4 möglich? Wie ist dort der Straßenbelag und wie lange dauert die Fahrt über den Pass ungefähr?

    Die Straßenverhältnisse würden wir natürlich vorher prüfen und bei Schnee, Sturm oder anderem Ungemach die Ringstarße fahren.

    Danke für eure Antworten.thx1

    Ich wünsche alles Forumsmitgliedern ein schönes Weihnachtsfest und ein wundervolles neues Jahr.


    Michaela

    Ende August, Mitte September ist im Nordatlantik der Sommer vorbei! auch der Spätsommer.😀 Aber ich will niemanden von Erfahrungen abhalten. Vielleicht hast du Glück.

    Davon abgesehen, dass du mind. eine Woche Urlaub "verlierst", ist die Überfahrt mit der Norröna häufig kein Ausflug mit einem "Schiffchen". Das kann zu jeder Zeit, aber besonders im Herbst und Winter sehr unangenehm werden. Auch das Auto wird merklich altern. Letzteres meinte Snorre vermutlich u.a. mit den wahren Kosten.

    Ich glaube, da kann man nicht wirklich etwas raten. Also nicht in Zahlen von Wassersäulen.

    Das Wetter ist in Island unberechenbar und ich hätte keine Lust im Dauerregen mit einer klatschnassen Jeans herumzulaufen. So eine Überziehregenhose mag hinter einem Wasserfall ganz nett sein, bei nassen steilen Grashängen eher gefährlich, wenn man ins Rutschen kommt und unangenehm bei körperlicher Anstrengung, es geht halt auch kein Wasser (Schweiß) raus.

    Ich habe mir eine wasserdichte atmungsaktive Outdoorhose gekauft, die Fachgeschäfte warnten davor, dass sie zu warm wäre, ich fand sie im März mit Thermounterwäsche genau richtig und werde sie auch im Juni 2020 mitnehmen (sowie im November mit an die Nordsee ;-).

    Wenn ich dabei als Touristin enttarnt werde, egal.

    Im Juni nehme ich natürlich noch eine dünnere, schnelltrocknende Hose mit, für die isländischen Sommertage.😊

    Danke, dass ihr uns habt teilhaben lassen. Ich habe nicht so viel kommentiert, aber ich fand es immer spannend. Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr am Latrabjarg.😉