Posts by Reykjanes

    Ich kann das gut verstehen. Wir hatten mit Abflugdatum 27.5. ja gar nicht die Qual der Wahl. Habe nach einer Woche Urlaub an der deutschen Nordseeküste hier ein wenig quergelesen und denke, meine Güte, was für ein Aufwand und was für eine Unsicherheit. Klar mag ein leeres Island sehr verlockend sein, aber seinen Urlaub in Quarantäne zu verbringen ist es eben nicht. Was passiert, wenn erste Fälle auf der Noröna auftreten, mag ich mir gar nicht ausmalen.

    Ich kann die Sehnsucht, unbedingt nach Island zu wollen wirklich verstehen, aber ich ich finde es risikoreich. Ich hoffe nicht, dass der Tourismus uns eine zweite Welle beschert. Ich meine, wir schließen wochenlang die Schulen und dann fliegt jeder fröhlich in den Sommerurlaub? Ich kriege das irgendwie nicht in die Rübe.

    Hallo Paul,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass das Praktikum im kommenden Jahr möglich ist.islandwinke

    Ich werde dich Snorre64 vermissen. Ich mag deine kritischen und geistreichen Kommentare. Hoffentlich beehrst du uns bald wieder.

    Meine eigene Dünnhäutigkeit und die persönlichen Gründe habe ich ja gestern offenbart. Deshalb kann ich auch in diesen Jubel über die "neuen" Reisemöglichkeiten nicht ganz einstimmen. Ich glaube nicht, dass das Infektionsrisiko in Island größer ist, aber halt auf der Reise dorthin. Und vielleicht wäre es pandemisch sinnvoller, wenn sich in diesem Jahr alle auf eine Woche im eigenen Land beschränken würden.

    Aber vernünftig zu bleiben, wenn man nach Island will?!GoIceland

    Das ist schon echt schwer.

    Das AA in Deutschland will Mitte Juni die weltweite Reisewarung aufheben.

    In welche Länder gereist werden kann, ist noch nicht klar.

    Ich habe in den Nachrichten gehört, dass am 15.6. die EU-Außenminister neu darüber beraten.

    Ärgerlich wäre halt meines Erachtens, wenn aufgrund der Interessen weniger Menschen und Industriezweige eine zweite Welle und ein weiterer Lockdown käme.dagegen1

    Aber vielleicht bin ich auch nur gerade sehr empfindlich, weil das Virus gerade unserer Familie derzeit vieles zunichte macht: Abiturzeit der Jüngsten unabänderlich nicht erlebt (die Prüfungen natürlich doch :cursing:) und nicht nachholbar, das Pficht-Praktikum der Großen an der Nordsee konnte nicht stattfinden, weil niemand in die WG der Freiwilligen einziehen durfte (sollte am 1.6. beginnen, am 15.6. darf wieder gereist werden), der eigene Maiurlaub in Island musste ja storniert werden (wir wollten ursprünglich im Juni fahren, aber da sollte die nicht nun stattfindende Abifeier sein, weshalb wir umbuchten;() und dann gab es da noch das letzte Bundesliga-Wochenende, als längst schon die Notwendigkeit des Lockdowns klar war, aber aus finanziellen Gründen durchgezogen wurde und wir 2 Tage danach ein Herzenskonzert nicht besuchen durften, weil 100 Menschen zu viel in einen bestuhlten Saal passten. Vermutlich wären diese Hundert aus Vorsicht eh nicht gekommen.

    Ich bin gerade einfach extrem genervt, finde manche Corona-Maßnahmen absolut sinnlos, wie diese Testung bei der Einreise, die ja nur in bestimmten Phasen der Erkrankung wirklich aussagekräftig ist und finde auch, dass es nicht sein kann, dass Kinder seit Monaten aus ihrem sozialen Leben (Schule, KiTa, Sportvereinen) gerissen wurden, während sie dann auf dem Flughafen, der Fähre, im Indoorspielplatz dem Virenaustausch hingeben.

    Für mich ist das nicht sinnvoll, aber ich bin emotional echt angeschlagen und ich gönne jedem die wohlverdiente Islandreise.GoIceland

    Ich frage mich ja auch, wie man verhindern will, dass man sich am Flughafen infiziert. Ich meine, das Treiben am Flughafen ist ja auch nichts anderes als eine riesige Großveranstaltung. Also mehr Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern geht doch kaum. Wenn die Infektion wirklich durch Aerosole geschieht, wovon Virologen und Infektiologen ja mittlerweile ausgehen, finde ich eine fröhliche Urlaubsfliegerei in den Sommerferien als reinen Wahnsinn.

    Sinnvoller wäre m.E. die Testung VOR dem Flug Flug-Smiley bzw. Gang auf die Fähre.

    Ich finde außerdem, dass das (finanzielle) Risiko auf die Touristen abgewälzt wird, die dann nach einer möglichen Positivtestung in das Quarantäne-Hotel in Reykjavik müssen? Zurückfliegen? Was passiert, wenn sich die Zahl der Neuinfektionen wieder erhöht?

    Auch, wenn es mir in den Fingern juckt, ich werde erstmal die Entwicklung abwarten und nicht neu buchen.

    Sehe ich genauso. Es wird nach wirtschaftlichen Interessen munter drauf los geöffnet. Der Rubel muss rollen. Die Krise zeigt meines Erachtens sehr deutlich, dass der Mensch nicht im Mittelpunkt steht. Und der Aufmarsch der Verschwörungstheorethiker, die bedenkenlos dem rechten Mopp hinterherlaufen, finde ich äußerst besorgniserregend.dagegen1