Posts by Snorre64

    By the way, gibt es bei Askja nen Campingplatz oder Hütten? Ich habe entweder nicht gefunden oder übersehen. Kann mir jemand nen Tipp geben?

    Danke!

    P.

    https://www.ffa.is/en/huts/dreki


    Zu den Fahrzeiten kann ich dir nichts aus eigener Erfahrung sagen. Aber sicher wäre es hilfreich, wenn du ergänzt, mit was du unterwegs sein wirst.


    Hilfreich könnte auch das „Trackbook Island“ sein: dort sind etliche Hochlandpisten detailliert beschrieben.

    Kürzer und schneller ist der Öxipass (939). Hat aber 17% Steigung und ist bei längerem Regen etwas schlüpfrig. Grundsätzlich aber mit jedem Auto problemlos fahrbar.

    Auf der Karte prinzipiell ab Djupivogur immer nach Norden.

    Ist gut 60 Km kürzer und geht auf der 939 kurz und knackig hoch, danach aber flacher und gemütlich wieder nach unten.


    Landschaftlich schöner? - Ansichtssache: „unten rum“ fährst du endlos die Fjorde ab - oben rum hast du tolle Berglandschaften, oder auch dichte Nebelsuppe.


    Straßenbezeichnungen ohne Gewähr - die wurden gerade irgendwie geändert.


    Wie auch immer: Höfn - Husavik ist sportlich und lässt kaum Zeit für nette Abstecher oder Stopps.

    Reisezeitraum: Juni 2019

    - Familie mit Nachwuchs im Grundschulalter

    - Mietwagen: Hyundai Tucson 4WD, Diesel, Automatik, EZ 04/2019, von „Global rent a car“ via Check24, 907,-€/12 Tage incl. aller verfügbaren Versicherungen (außer Sand, Asche) und ohne SB.


    Unterkünfte:

    2 Ü in Hveragerði

    2 Ü in Grundarfjörður

    1 Ü in Hófsos

    4 Ü in Tungulending bei Husavik

    1 Ü in Djupivogur

    1 Ü in Vík ý Mýrdal


    Reiseverlauf:

    Tag 1: Ankunft 08:00 Uhr, Mietwagen holen, Stadtbummel in Reykjavik, Wohnung beziehen. Abends: Geysir Strokkur und Gullfoss.

    Wetter: Sonne, max. 17 Grad


    Tag 2: Südküste: Seljalandsfoss, Skogafoss, Dyrholey, Urriðafoss

    Wetter: Sonne, max. 20 Grad


    Tag 3: Fahrt nach Snæfellsnes via Þingvellir, Kaldidalur, Hraunfossar

    Wetter: Sonne, max. 19 Grad


    Tag 4: morgens Whalewatching ab Olafsvik: etliche Orcas beim Jagen und springen: Wahnsinn (Siehe Facebook Lakitours, Bilder vom 14.06.).

    Danach Umrundung der Halbinsel

    Wetter: Sonne, max. 20 Grad


    Tag 5: Fahrt nach Hófsos mit ein paar Stopps (Víðimýrarkirkja etc.). Abends dort schwimmen.

    Wetter: Sonne, max. 17 Grad


    Tag 6: Fahrt nach Tungulending via Siglufjörður (Heringsmuseum), Dalvik.

    Wetter: Sonne, max. 18 Grad


    Tage 7-9:

    Tagesausflüge: Asbyrgi, Dettifoss, Krafla, Myvatn und Aldeyarfoss, ein Ruhetag zum chillen mit Walmuseum und Geosea-Bad.

    Wetter: am Ankunftstag noch ein traumhafter Sonnenuntergang. Danach kühler und vereinzelt Regen. Max. 8 Grad.


    Tag 10: Fahrt nach Djupivogur mit „Haken“ über die 901 via Möðrudalur (Waffeln essen) und Stop in Egilstaðir (Spielplatz im Stadtwald).

    Wetter: Heiter bis wolkig , max. 14 Grad.


    Tag 11: Fahrt nach Vík mit Stopp am Jökulsarlon und (vorgebuchter) Fahrt im Amphibienboot. Entspannen im Hotpot des Schwimmbades von Vík.

    Wetter: Sonne, max. 19 Grad


    Tag 12: Fahrt zum Flughafen via Südküste/Grindavik. Rückflug 17:10 Uhr.

    Wetter: Sonne, max. 19 Grad


    Rückgabe Mietwagen: problemlos!

    Flüge: pünktlich

    Gefahrene Kilometer: 3.100!


    Resümee:

    Mein vierter Islandtrip (immer Rundreisen), aber mein erster mit der kompletten Familie.

    Bisher war ich immer entgegen des Uhrzeigersinns unterwegs und fast immer nur eine Nacht am gleichen Ort.

    Diesesmal verweilten wir zweimal für 2 Nächte und einmal für 4 Nächte in einer Unterkunft und fuhren im Uhrzeigersinn. Dadurch wurden es knapp 1.000 Km mehr als bei den vorherigen Touren - aber weniger Stress beim ständigen Zimmerwechsel.


    Highlights des Nachwuchses:

    - Whalewatching mit Orcas

    - Gletschereis schlecken auf dem Jökulsarlon

    - Spielplatz in Egilstaðir

    - Kraxeln und Klettern ohne Ende

    - Diverse Schwimmbadbesuche in den vermutlich kinderfreundlichsten Bädern (normale Schwimmbäder - nicht die touristischen „Highlights“) dieses Kontinents!


    Wetter: unfassbar!

    Solche Temperaturen und soviele Sonnentage hatte ich noch nie!

    Erstmals mit Sonnenbrand aus Island gekommen!

    Nachteil: zu wenig T-Shirts und dünne Pullis eingepackt ;)8)Sunflower--Smiley


    Vieleicht hilft der Kurzbericht ja dem ein oder anderen bei der Planung?

    Hey Snorre64 und PitMuc


    Ok, dann nehme ich die 864. Zum Hafragilsfoss werde ich von der 864 aus laufen. Die Wasserfälle sind sowie so mein erstes Tagesziel.

    Musst du nicht:

    Kurz vor dem Ende der Zufahrt geht der Weg über eine Kuppe. Davor kannst du links parken.

    Oben an der Straße ist weniger Platz zum Parken.

    Stand Juni 2019:

    Besuchszeit wochentags 17:00 - 19:00 Uhr, 7 Grad, Regen Regen-Smiley

    Maximal 20 Personen, noch recht sauber, seeeehr chillig!

    🙂


    Sehr ruhiges Publikum in den drei Pools - einer davon mit direktem Thekenzugang.

    Ich war (zum Glück) ohne Kinder da: den Kleinen wäre es sicher schnell langweilig geworden. Alles in allem höchst erholsam: im Becken hängen, über's Meer schauen und die Zeit vergessen!

    ☺️


    Ach ja: die Mischung aus Salzwasser und schwefligen Thermalwasser darf einen natürlich nicht stören: dafür komplett ungechlort. Natur pur (der Durchfluss ist so groß, da braucht man keine Chemie).

    Tipp: kucken wo es im Pool blubbert: da kommt's heiß raus!

    Stand Juni 2019:

    Straße 864 (östlich des Flusses und der Wasserfälle):

    - von Asbyrgi bis zum Dettifoss ist es nach wie vor eine sehr gut fahrbare Schotterpiste. Mit jeden Kleinwagen problemlos fahrbar. Weiter Richtung Süden kamen wir nicht.

    Einzig die Zufahrt zum Hafragilsfoss ist auf den letzten Metern ziemlich holprig. Da würde ich ohne Bodenfreiheit nicht durchfahren - und bei Nässe auch nicht ohne 4WD.

    Sind aber nur die letzten 200m über eine Kuppe. Davor ist Platz für 1-2 Autos zum parken, ohne dass man „offroad“ parkt.

    Am Parkplatz Dettifoss (immer noch Ostseite!) waren gestern über 50 Autos...also mittlerweile auch schon gut was los.

    Ich würde trotzdem mal schauen, vielleicht war da nur gerade irgendeine geführte Reisegruppe da. Vielleicht hast du Glück und es ist nicht viel los.

    Leider keine „Reisegruppe“. 8-10 Wohnmobile neben deutlich mehr PKW und im Umkreis von 100m keine Parklücke mehr frei.

    Kein Bus weit und breit.

    Aber wir waren letzte Woche bei Traumwetter da. Das hat die Besucherzahl sicherlich beeinflusst!

    Hófsos, Stand Juni 2019:

    Völlig überlaufen (18:00 - 20:30 Uhr), etliche Besucher, welche im Pool und drum herum ständig am filmen und fotografieren sind und eine „Brühe“ im Hot-Pool, bei der man den Biden des Beckens nicht mehr sehen kann.

    Und selbst von außen wird ständig rücksichtslos gefilmt und fotografiert.

    Umkleiden: der Naß-/Trockenbereich ist aufgrund der hohen Touristenzahl in der üblichen Form nicht mehr existent: Nass bis zum Schuhregal.

    Kurz und knapp: keine Empfehlung mehr.

    :cursing:

    Ok, ich habe für die Gegend nach Übernachtungsmöglichkeiten gesucht. Das sieht ja wirklich mau aus. In “Ost-Island”, oder im Norden - also zwischen Egilstath(d)ir und Akureyri - gibt es wohl auch kaum Gästezimmer. Und schon gar keine mit eigenem Bad. Geschweige denn Hotels.

    Habt ihr da Tipps wo ich suchen kann?

    Vielen Dank schon mal.

    Option 1: Frag Kria-Tours.

    Option 2: booking.com hilft immer.


    Ansonsten ist es da wie im Rest der Welt: “mitten im Nichts” gibt's selten Hotels!

    ;)

    Ja, schade.

    Ich bin froh, dass wir sie noch live in Selfoss besuchen konnten.


    Und heute freute sich (nicht nur) der Nachwuchs noch über springende Orcas vor Snæfellsnes. Was gibt es schöneres, als der nächsten Generation ein gesundes Verständnis für Natur und Schöpfung zu vermitteln?

    :love:


    Grüße aus dem sonnigen Island (heute 20 Grad in Arnarstapi)!

    Danke für die live Berichte hatte schon befürchtet dass Nummer 5 nicht mehr im Nest oder auf dem Laufsteg ist

    Scheint auch nicht mehr drin zu sein.

    Antwortsingen kommt von der anderen Straßenseite. Mama/Papa hat 'ne andere Tonlage 😉


    Siehe Info von Sven/Kria-Tours weiter oben.

    11:22 Uhr Ortszeit:

    4 Raben krächzen fröhlich vom Schild runter. Ein Fünfter antwortet gegenüber in den Büschen.

    Gerade war 2. Frühstück 😉


    Grüße aus Selfoss!