Posts by Binou

    Mir ist noch was aufgefallen: Manche kommen mit Übetretungen anscheinend gut durch und zurecht. Die Freicamper! Ein Paar Spanier hat mir erzählt, sie haben 14 Tage frei gestanden, nie Probleme gehabt. Holländisches Paar auch. Mir wäre das zu riskant. Die Polizei mist immer präsent und wenn ich an die vielen Überwachungskameras denke... Ich wollte die Baldur-Fähre online buchen und die wußten schon einige Daten von mir... Ich fühle mich hier ziemlich überwacht...

    Die Isolationsbrecher könnten ja zwischen 900 und 1500 Euro Strafe zahlen (müssen).

    Insofern halte ich mich so strikt wie möglich an die Auflagen. Dank der geringen Frequentierung der Campingplätze kein Problem.

    Hallo,

    Du denkst daran, dass Du was zum Essen haben musst. Ob Bonus oder Kronan in Kevlavik die Sachen vor ihre Tür bringen? Warst Du schon mal in Island und weisst, was Du kaufen kannst? Oder sagst Du einfach "1x 250g Butter, 2 Liter Vollmilch, 1kg Bananen, 500g Reis, Brot..."?

    Deine Reisezeit ist kurz.

    Die Witterungsverhältnisse sind derzeit nicht so stabil. Ich habe die letzten 3 Sonntage Regen und Sturm ausgesessen. Auch jetzt ist im Westen wieder Windwarnung bis morgen Nachmittag angesagt.

    Bis 20m/sec, finde ich, ist es noch ok, draußen etwas zu erkunden, drüber eher weniger. Bei Schneefall ist schnell mal was gesperrt, in den Westfjorden war auf den Hochebenen die Schotterfahrbahn (gestern) eisig.

    Wer keine Wintererfahrung hat, könnte Probleme bekommen. D.h. auch, dass die Ringumfahrung schnell mal einen oder auch mehr Tage länger dauern kann. Der Norden hatte vor ein Paar Tagen (oder Wochen ;))Winterbedingungen.

    Mir haben Leute gesagt, dass sie erst in Quarantäne Nähe RKV waren und den Rest der 2 Wochen ziemlich gehetzt haben, um 1x rum zu kommen.

    Und zum Ankunftstermin: Nur RKV testet auch am WE! D.h. Du könntest einen oder zwei Tage verlieren, wenn Du Dich woanders testen lassen willst.

    ... und ich weiß nun, wo ich welche Wolle kaufe.

    Und natürlich suche ich einen Pullover der isländischen Heimstrickerinnen, der mir gefällt. Die müssen unterstützt werden.

    Am liebsten einen, der auch Schafe und Pferde drauf hat. Hab ich bei einem am Schafabtrieb gesehen.

    Nachgelesen: Wegen der Schneewarnung für letztes WE im Norden haben die Besitzer ihre Schafe schon früher ins Tal getrieben. Hatte also keinen Corona-Grund

    Heute bin ich an der Jöklagöngur-Lagune auf en Aufbau des Sets für eine TV-Show gestoßen. Der Security-Mann durfte nix sagen. "Challenge", 14 Leute an Säulen mit Buzzern. Kajakhelme gab es, ein Amphibienfahrzeug wurde mit Kisten beladen.

    Was ist das für eine Show, wird sie live übertragen? Wann wird sie ausgestrahlt.

    Danke.

    Perso reicht, lieber verschieben.

    Polarlichter sind immer ein Glücksspiel. Je nach Reiselänge kannst Du eine Woche Bewölkung haben. Dann siehst Du nichts.

    Wenn Corona nicht wäre und die Quarantäne, würde ich eher Norwegen in Trömsö wählen. Da ist die Wahrscheinlichkeit höher und auch die Bedingungen drumherum sind gut auf Polarlichtjäger eingestellt. Jokkmokk in Schweden ist auch gut dafür geeignet. Oder Kiruna... oder, oder , oder

    Danke, Selfoss ist gut. Sonst RJV.

    Meine Frontscheibe hat seit heute 2 Risse. Die 1 wird im Großraum z.t. oberflächlig geteert und größerer scharfkantiger Splitt wird eingewalzt. Gestern ein Stein vom Gegenverkehr (50km/h wäre vorgeschrieben gewesen), heute hat mich einer überholt, weil ich nur 40 gefahren bin. Beide Steiine an den Rand... Nicht im Sichtbereich. Ein Österreicher sagte mir, das Ende des Risses anbohren und "verschweißen" hilft erstmal.

    2 Risse in 2 Tagen, wenn das so weitergeht...

    Heute abend von Vik Ri Osten steht die Polizei mit Radar. 70 wegen dieser Fahrbahndeckenerneuerung. Einen deutschen VW-Bus hatten sie auf der Gegenfahrbahn gestoppt. Da sie schon fertig waren, als ich kam, weiß ich nicht, ob er die Kreditkarte zücken musste.

    Es scheint mir, als ob die Isländer sehr auf die Einhaltung ihrer regeln achten.

    Sehr schön, danke. Damit sind einige meiner Fragen schon geklärt :)


    Leider ist mein Übersetzungsprogramm nicht sinnvoll in seiner Arbeit :-(

    Den nInhalt dieses Abschnitts verstehe ich dabei nicht. Kann bitte jemand helfen mit einer sinnvollen Kurzfassung?

    "Enginn má koma í Undirfellsrétt eða Auðkúlurétt nema viðkomandi hafi aðgöngumiða. Aðilar sem eru að flytja fé úr réttum er óheimilt að fara inn í réttir og aðstöðuhús. Þá eru þeir starfsmenn sem koma til rétta beðnir um að ganga um þá dilka sem þeim hefur verið úthluta, inn í réttina,“ segir í umfjöllun Húnahorns"

    Danke!

    Woran verdient der Farmer derzeit? Er hatte nur die Kosten und sein Land drumherum "gerettet"?

    Auf Holz gehend macht keiner was kaputt.

    Ich bin auch dafür. Auf den Färöern sollte man für eine Holztreppe an den Klippen Geld (freiwillig) bezahlen. Fand ich ok. Andere haben mir erzählt, sie hätten die Treppe genutzt, aber nix in den Kasten geworfen. Das finde ich nicht ok.

    In Norwegen werden die Touristenströme durch sog. "Landschaftswege" (eigentlich Straßenrouten) von Spot zu Spot gelenkt und staatlich gefördert beworben. Dazu wurden jeweils sanitäre, sehr unterschiedliche, architektonisch interessante in die Landschaft passende Gebäude errichtet.

    Wer will, kann dann weiterhin seine eigenen Wege und Ziele suchen.

    Was hat er davon? Außer, dass die Besucherströme gelenkt und seine Wiesen nicht zertrampelt werden?

    Der Canyon sollte doch lt. icelandreview.com mit Kraftwerkswasser geflutet werden. Habt ihr davon was gemerkt?

    martin 12 : "Die grosse Sause fällt wohl nun aus nach dem Corona Peak am Saufwochenende."

    Was meinst Du damit? Den Olafstag?


    Ich habe auch den Eindruck, viele Schafe sind schon auf den abgemähten Wiesen unten.

    Gibt es eigentlich ein deutschsprachiges Buch über das Schafleben in Island? So den normalen Lebens-/Jahreslauf eines Schafes?

    Richtig, hat nix mit der "infizierten Fähre" zu tun.

    Und auch der Rest stimmt. Wir waren heute zu 4t von meiner Fähre in Egilsstadir. Die ersten haben den Damen gesagt, dass sie schon 2x (Hirtshals und dann Akureyri) gestestet wurden. Dann sollen sie die mails und reminder ignorieren, wurde ihnen gesagt. Der nächste ging einfach rein, zeigte seinen Barcode und wurde getestet. Hab ich dann auch gemacht und die beiden anderen auch. Wir sind es leid, andauernd Aufforderungsmails zu bekommen. Dafür haben wir insgesamt nichts bezahlen müssen.

    Nach Hirtshals waren wir noch 3 Tage auf den Färöern und nicht in Quarantäne. Also hätten wir bei der Ankunft auf Island getestet wereden müssen. Egal, wenn wir infiziert gewesen wären von der Fähre her oder Färöer, wäre das in der Quarantäne wohl ausgebrochen.

    Die von der infizierten Fähre wurden noch auf der Fähre getestet. Das haben sie bei uns noch nicht geschafft.


    Als Belohnung für die 2. Gehirnamputation und 3. Würgemaßnahmen durfte ich heute abend einen wunderschönen Sonnenuntergang über dem Fjord von Vopnafjördur beobachten.



    Der Sonnenaufgang ebenso, vom CP aus.



    Die Natur gleicht die "Leiden" aus :love:

    Ich war auf der 1. Fähre mit den neuen Regeln (20.8.).

    1. Test Hirtshals, den 2. konnten sie auf die Schnelle bei Ankunftz ioder auf der Fähre nicht organisieren. Daher


    2. Test nach 5 Tagen in Island Nähe des Quartiers. Mit dem Barcode von dem Preregistrationformular, der per mail kam. Ergebnis als SMS nach 8 Stunden.

    Jetzt ist der 2. Barcode per mail gekommen. Wieder 5 Tage dazwischen.


    Dann lass ich mir mal wieder ein Stück Gehirn entfernen. Es gab einen Rachen UND Nasenabstrich. :huh:

Kria-Tours