Beiträge von Jobo

    Ok. Mir kommt es so vor, als wenn das schon länger so geht. Ich war vergangenes Jahr im Juli zum Zweiten mal dort, da war schon viel befestigt mit diesen Kunfstoffgittern im Boden. Aber gut bei durchweichtem Untergrund und 60 Mann auf einmal, wenn ne Busladung kommt...schade, aber so ist das eben. Island bietet ja noch genug ruhige Ecken die Landschaftlich genauso oder noch reizvoller sind.

    Danke für den unterhaltsamen Bericht. Wahnsinn, wieviel mittlerweile kurz vor Jahreswechsel am schnöden Kirkjufell los ist. Wir konnten 2013 noch bei schönstem Sonnenschein unser Picknick fast alleine oberhalb des Wasserfalls genießen.

    Fjaðrár­gljúf­ur - das nächste mal nur mit Gummistiefeln durch den Canyon. :-)


    Ich versteh nicht, warum man immer so lange braucht um die Dinge in die Hand zu nehmen. Warum sind die Wege nicht schon längst "befestigt"? Ich weiß - Privatbesitz etc...

    Ich bin jetzt hier kein alter Hase, aber ich erlaube mir trotzdem ein paar Zeilen zu schreiben:


    Zu Punkt 1: Ausflug auf die Westmänner kann man bei 2 Wochen gut mit unterbringen - falls ihr noch nicht schon dort wart. Das Museum dort ist empfehlenswert. Leichte Wanderung sollte auch möglich sein.


    Familienfreundliche Schlechtwettervarianten: Wenn das Bad in Laugarvatn zu voll ist vielleicht die Secret Lagoon in Fludir?


    Zur Fahrt zum Jökulsarlon:


    Ich vertrete die Meinung: Wenn man das möchte geht das, ist aber möglicherweise anstrengend. Vor allem im Hinblick auf den Nachwuchs. Plant mal gut 8 Stunden Fahrzeit hin und zurück ein. Ich würde es bei 2 Wochen definitiv machen. Im Sommer hat man auch schön viel Zeit und vor allem Licht.


    Wenn Ihr alles, was auf deiner Liste steht ohne Stress machen wollt, kriegt ihr die zwei Wochen gut gefüllt und könnt trotzdem entspannen. Ich hoffe ihr habt ein Ferienhaus mit HotPot. ;)

    Ich sehe das durchaus auch mit gemischten Gefühlen. Ich persönlich tendiere dazu Stokksnes das nächste mal links liegen zu lassen.


    Ich würde höchstwahrscheinlich mitspielen, wenn der gute Mann (der ja Deutscher zu sein scheint) 800 ISK verlangt und davon 500 ISK als "Verzehrgutschein" für sein Cafe wertet.


    So hat das für mich den Beigeschmack: "Wenn ihr schon nicht in mein Café kommt, dann sollt ihr trotzdem bezahlen". Rechtlich scheint das ja lt. Kria eher auf tönernen Füßen zu stehen.


    Wie sieht es eigentlich steuerlich aus, wenn ein Landeigentümer auf Island "Eintrittsgelder" für Zugang, Benutzung eines Hotspots etc. erhebt?

    Wie plant Ihr zu reisen? Wollt Ihr mit dem eigenen PKW fahren? Dann könnt ihr auf euerer Reise nach Nordnorwegen auch Fjordnorwegen mit all seinen Highlights mitnehmen. Was Wasserfälle anbelangt kann Norwegen Island m. E. nicht das Wasser reichen ;).


    Auf den Lofoten findet ihr jede menge Möglichkeit euch die Beine zu vertreten, die Natur zu genießen. Wie die Wetterverhältnisse im Dezember sind kann ich euch aber nicht aus erster Hand sagen.

    Ich persönlich würde die Lofoten und Vesterålen als Reiseziel in Nordnorwegen ins Auge fassen. Dort hat es uns während unserer letzten 3 wöchigen Norwegentour wieder mal am besten gefallen. Es ist nicht ganz so überlaufen wie in Fjordnorwegen und man findet reichlich ruhige Ecken.

    Ich hab mich glaub ich etwas undeutlich ausgedrückt. Mein Fehler. Ich meinte eigentlich ob mir jemand einen Gaskocher für Schraub - Stechkartuschen empfehlen kann der nicht gleich ein Vermögen kostet, aber dennoch taugt. Dass in Island kaum noch was günstig ist (im Vergleich) ...darüber müssen wir nicht diskutieren. ;)

    Vielen Dank für Eure Antworten.


    Ja mitten in der Nacht aufkreuzen um nur Gaskartuschen abzugreifen und dann wieder verschwinden finde ich nicht ganz so galant - aber ich kenn den CP nicht und weiß nicht ob das groß störend ist wenn man dort auftaucht.


    Wir werden wohl einfach auf einen Kocher für Schraubkartuschen umsteigen - sicher ist sicher.

    Hallo Odins-Raven,


    wir kommen früh an. Mietwagenübernahme ist gegen 2 in der früh. Wir werden dann wohl auf einen anderen Gaskocher ausweichen müssen, wenn es die benötigten Kartuschen nur eher selten gibt.


    Ist die Chance andere Gaskartuschen zu bekommen größer? Dann würde ich auf einen anderen Kocher für Schraubkartuschen o. ä. umsteigen.


    Wir wollten uns in Vik eindecken bzw. auf dem Weg dorthin - auch wenns etwas teuerer ist und die Auswahl nicht so groß ist wie in Selfoss - soweit ich mich Erinnere gibt es in Vik ja nur einen Supermarkt (was Lebensmittel betrifft)

    Hallo Zusammen,


    hat sich eigentlich schon erledigt...Sorry. :D


    Da ich in 4 Wochen wieder einmal auf Island unterwegs sein darf - hauptsächlich auf Campingplätzen stellt sich mir die Frage bzgl. der vor Ort erhältlichen Gaskartuschen. Ich bin kein Proficamper und besitze nur einen einfachen Campingkocher für den diese Gaskartuschen benötigt werden 28 X Gaskartuschen Msf- 1a Für Gaskocher Campingkocher 227g. Weiß jemand von Euch ob diese Gaskartuschen gängig sind und man diese z. B. in einer Tankstelle bekommen kann?


    Wir werden nach Ankunft in Keflavik direkt in Richtung Thakgill aufbrechen und uns dann voraussichtlich erst in Vik mit Lebensmitteln und natürlich auch Gaskartuschen eindecken können.


    Vielen Dank schonmal an alle, und sorry, falls ich nicht mächtig war die richtigen Informationen zu finden.

    Mit solchen Reaktionen habe ich natürlich schon gerechnet. Ich bin Euch auch nicht böse - ihr habt ja nicht ganz unrecht. Und noch ist das Kind nicht in den Brunnen gefallen.


    Mir schwirrt auch noch die Fahrt von Seljalandsfoss nach Basar mit dem Hochlandbus und Wanderung von dort nach Skogar im Kopf herum.


    Eine Süd-Tour könnte dann mit Wanderungen Basar-Skogar, Thakgill, Skaftafell, Jökulsarlon und bei Höfn ausgefüllt werden.


    Angst etwas zu verpassen gibt es nicht. Vielmehr freuen wir uns auf das was wir sehen werden - das ist zumindest meine Einstellung. Der Weg ist das Ziel.


    Vielleicht kann mir jemand noch etwas zu den Campingplätzen und zum Whalewatching sagen.


    - Whalewatching würde ich gerne in Dalvik machen - Vorbuchen ja/nein? (Fällt natürlich bei einer Woche im Süden weg)
    Ist die Alternative in Reykjavik zu empfehlen?


    - Skaftafell Camping - muss man hier reservieren? 3-4 Zelte. Gibt es Alternativen zu diesem Campingplatz in der Nähe?

    Hallo Flakkari, danke für dein Feedback -


    mehr Zeit wäre uns auch lieber. Aber was nicht ist, ist nicht. Wir müssen und wollen nicht alles sehen. Einen Selfie-Stick hat übrigens keiner von uns ;-)


    Alternativ käme auch die Option Golden Circle und Fahrt bis Akureiyri/Dalvik am ersten Tag und dann "entspannt" wieder im Süden Retour in Frage...irgendeinen Tod werden wir aber sterben müssen.


    Eine Tour ausschließlich im Süden bis Höfn und zurück ist mir im Moment nicht so sympathisch warum auch immer.

    Hallo Allerseits,


    jetzt muss ich doch auch mal einen "Hilfe ich hab Fragen zu meiner Routenplanung" - Thread erstellen. totlach


    Das ganze gekrönt davon, dass ich mittlerweile auch schon Mehrfachtäter bin und hier ja nahezu alle Infos zu finden sind und man sich auf der Insel nicht verlaufen oder verfahren kann - Ausnahmen bestätigen die Regel wie man hin und wieder lesen muss.


    Fest steht bis jetzt nur Flug + Mietwagen (kein 4x4) und aktuell noch das wahnsinnige Vorhaben die Insel in einer Woche zu umrunden. Bitte nicht schimpfen. :P


    Wir sind ein 4-köpfiges Reisegespann im Alter von 27 - 40 Jahren und teilweise Wander- Trekkingerfahren - zumindest 2 der 4 Reisenden. Meine drei Mitreisenden betreten den isländischen Boden zum ersten mal. Das wir teilweise viel im Auto sitzen werden wenn man ringsrum möchte ist uns natürlich bewusst.


    Die Grobplanung sieht folgendes vor:


    Ankunft in Keflavik am 27.07. mit Mietwagenübernahme gegen 2:00 Uhr und direktem Start Richtung Osten vorbei an Seljalandsfoss, Skogarfoss...und was alles so auf der Route liegt. Hat für mich den Vorteil, dass wir (zwar etwas müde) sicherlich mit deutlich geringerem Touristenaufkommen im Morgengrauen zu rechnen hätten. Zielpunkt ist Vik bzw. der Campingplatz Thakgil mit einer dortigen Wanderung in Richtung Katla (ca. 4-5 h). Je nach Rückkehr von der Wanderung entweder Übernachtung auf dem CP Thakgil oder Weiterfahrt in Richtung Skaftafell.


    Ich weiß, das wird ein sehr anstrengender Tag. :wacko: Da wir aber zu 4. nicht mehr Zeit unter einen Hut gebracht haben müssen wir da durch.


    2. Tag. Skaftafell NP - Wanderung auf den Kristínartindar (evtl. auch eine kürzere Runde) anschließend Weiterfahrt bis maximal Höfn.


    3. Tag Fahrtag - Egilstadir - evtl. Zielpunkt Reykjahlid - Dettifoss, Myvatn, Hverfjall etc...je nach Zeit


    4. Tag Endziel Dalvik und Umgebung - auf dem Weg dorthin Godafoss, Myvatn, etc, Akureyri - geplant ist Wahlewatching in Dalvik muss man hier vorbuchen?
    evtl. noch eine Wanderung im Bereich Dalvik, Olafsfjördur, Siglufjördur - gibt es eine empfehlenswerte Rundtour (2-3 h)?


    5. Tag Fahrtag in Richtung Westen (vielleicht bis Reykhold)


    6. Tag Puffertag (wenn man von Puffer sprechen kann) totlach - wird dann evtl. in Richtung Tag 1-4 eingesetzt werden.


    7. Tag Golden Circel & Reykjavik - Keflavik Heimflug gegen Mitternacht


    Uns ist bewusst dass es anstrengend wird - wir versuchen aber auch möglichst viel aus den noch langen Tagen herauszuholen. Wenn am Ende mal was nicht umgesetzt werden kann ist das auch nicht so schlimm - die Planung ist das Eine, die Umsetzung das Andere. Hängt ja auch vom Wetter, Kondition etc. ab.


    So jetzt kann geschimpft werden dafuer1dagegen1totlach

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Hinweise - ich kann euch leider erst spät antworten - die liebe Technik.


    Das mit der Gletscherhöle war so ein "Gedanke" - aber wird vermutlich wieder verworfen.


    Die Woche Urlaub soll im Grunde genommen nur Entspannung und Ruhe pur sein. So ne Gletscherhöhle hätte uns schon gereizt, aber auch nicht um jeden Preis.


    Diese "Gletscherwanderungen" kann man die auch vor Ort buchen? Das würd ich nämlich schon gern vom Wetter abhängig machen. Auf die aktuelle 14-Tage-Voraussicht geb ich mal gar nix.


    Ach ja - geplant is übrigens nur ein 2WD-Auto mit Spikes mit dem fast nur die Ringstraße befahren werden soll - Straßencheck auf road.is versteht sich von selbst. Geht das oder ist ein 4WD unbeindgt notwendig? Wir würden das gesparte nämlich lieber anderweitig verwenden, auffuttern, investieren - nennt es wie ihr wollt :D