Posts by Kria-Tours

    Zu dem Bento-Artikel:

    Der ist inhaltlich nicht ganz korrekt. Nachdem die Amerikaner große Teile der Base in Keflavík aufgegeben hatten wurde auf dem verbliebenem militärischem Teil des Flughafens eine dauerhafte Natopräsenz eingerichtet, die rotierend von verschiedenen Natoländern, darunter Deutschland und die USA, besetzt wird.
    So ist immer eine Fliegerstaffel dort stationiert.

    Hier im Land gibt es eine weit verbreitete Ablehnung gegenüber den Plänen die US-Base wieder zu eröffnen.
    Die Russen sind aber auch nicht untätig und fliegen öfters mit ihren Langstreckenbombern in den isländischen Luftraum.

    Zum Mink-Camper: Den kann man bei uns mieten.
    https://www.kria-tours.de/star….reisen.php?katcode=IS-MC

    Derzeitiger Stand zur Neugründung der WOW air


    • Es wurde weder in den USA noch in Island eine Betriebsgenehmigung beantragt (Es kann auch mit der Genehmigung einer Wetlease-Gesellschaft unter deren Namen und Flugnummern geflogen werden, hat die Iceland Express bis zu ihrem Ende so gehandhabt)
    • Es sind bislang keine Landerechte /Slots in Washington und Keflavík beantragt worden
    • Die Eigentümerin und ihre Bevollmächtigten verweigern jede Auskunft zu den oben aufgeführten Fragen
    • Die Eigentümerin tritt unter drei verschiedenen Namen auf

    Aber ab nächste Woche sollen Tickets verkauft werden.
    Ich kann gegenwärtig nur zu absoluter Vorsicht raten.

    Es gibt vom Fremdenverkehrsamt eine Webseite in der für jedes Jahr zahlreiche Feste und Veranstaltungen aufgeführt sind, siehe unten.
    In jeder Stadt gibt es ein oder mehrere Stadtfeste den Sommer über, bei uns in Selfoss z.B. im Juni das BBQ-Festival und im August das große Stadtfest Súmar á Selfossi.
    Landesweit sind der Seemannstag Anfang Juni, der Nationalfeiertag am 17. Juni und Verslunarmannahelgi Anfang August bedeutende Feiertage.

    https://www.inspiredbyiceland.…-to-do/culture/festivals/

    Als erstes: Fahrt nach Island, und zwar im Dezember oder Januar.
    Nicht jeder kommt mit den Wintern hier klar, insbesondere die lange Dunkelheit geht vielen auf die Psyche.

    Die Ausbildung zum Krankenpfleger ist hier anders, es ist ein vierjähriges Studium und Krankenpfleger übernehmen hier viele Aufgaben die in Deutschland von Ärzten durchgeführt werden.
    Es gibt hier aber noch einen Berufsstand, der etwa mit den Krankenpflegehelfern in Deutschland vergleichbar ist.
    Außerhalb der größeren Städte gibt es Gesundheitsstationen in einigen Orten für die Grundversorgung, in einigen Städten gibt es auch kleinere Krankenhäuser. Die Liste findet man hier: https://www.hsn.is/is/english
    Mit etwas Durchhaltevermögen und Glück kann man nach einiger Zeit aber sein deutsches Examen anerkennen lassen. Meist werden dafür aber auch gute Sprachkenntnisse gefordert.
    Ob das Gehalt reicht hängt sehr davon ab, wo ihr wohnt. In den abgelegeneren Gebieten sind die Mieten günstig, allerdings sind Mietwohnungen rar.
    Um so näher ihr an Reykjavík oder Akureyri kommt, umso teurer werden die Mieten.

    Mit dem alleinigen Gehalt als Krankenpfleger eine Familie zu ernähren wird sehr sehr schwer.

    Zum Schluss aber noch einmal der Rat: Reist erst einmal nach Island, in ein Land auszuwandern in dem man noch nie war erhöht das Risiko das die Auswanderung scheitert enorm.

    Man kann problemlos 3 Monate in Island auch ohne Hochland reisen.
    Es gibt soviel zu entdecken und zu erleben. Alleine die vielen Feste und Veranstaltungen die es im Sommer gibt.
    Und in der Zeit verändert sich soviel. Anfang Juni ist Frühling und gerade im Nordosten können noch die letzten Zuckungen des Winters spürbar sein, dann kommt der Sommer und Mitte August beginnt bereits der Herbst.
    Und da man ja keinen Stress hat kann man auch gut längeren Schlechtwetterperioden ausweichen und in den den Landesteil fahren wo das Wetter besser ist.

    Das Gewicht wird öfters kontrolliert wenn ein Handgepäckstück schwer aussieht, die Abmessungen seltener, aber dieses Jahr haben uns bereits ein paar Kunden als Rückmeldung gegeben, dass ihr Handgepäck auch auf die Abmessungen hin kontrolliert wurde.

    ein abgebrochener Kupplungshebel nach dem Umkippen mitten im Nichts ist da echt blöd...

    Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen:cursing:.
    Mit auf den rechten Hebel umgebauter Kupplung zu fahren ist anstrengend auf Pisten wo man viel schalten muss.

    Das größte Problem beim Motorradfahren im Hochland ist zu viel Gewicht.
    Eine BMW R1200 die vollgepackt ist bis zum Limit macht z.B. überhaupt keinen Spaß und kann sogar gefährlich werden.
    Und auch bei der 850GS wurde ich darauf achten diese nicht zu schwer zu beladen und auf einen möglichst tiefen Schwerpunkt wählen.
    Auf der Ringstraße und den anderen Asphaltstraßen kommt man auch mit einer schweren Tourenmaschine gut zurecht, aber sobald es auf Schotter geht der etwas lockerer ist oder mit loser Steinschicht macht weniger Gewicht den Unterschied zwischen Spaß am Fahren und anstrengendem Fahren aus.

    Wichtig ist ein gutes, insbesondere sturmfestes Zelt und gute und wasserdichte Motorradkleidung.

    Ganz ehrlich: Warum will man so etwas machen? Die meisten Ausflugsbusse haben einen straffen Zeitplan und halten nur an wenigen Punkten.
    Es gibt aber soviel anderes zu entdecken rechts und links der Straße.

    Und im Dezember können die Straßenbedingungen extrem sein, da möchte ich persönlich nicht mit dem Hopser-Jimny hinter einem Bus her rasen müssen.
    Und immer daran denken die Tage sind extrem kurz, es wird gegen 11:00 erst richtig hell und ab ca. 15:30 schon wieder dunkel.