Beiträge von flakkari

    Ich hab auch immer ein paar Kilo zu futtern dabei und finde es von daher nicht unbedingt verwerflich.

    Wer zu Fuß oder mit dem Radl im Hochland unterwegs ist, wird es "tscheggen" ;-)

    Wenn Du Angst vor der Strafe hast, melde Dich damit beim Zoll und sag, Du hättest den Stein draußen vor'm Flughafen gefunden...

    Dann kannst Du ihn zur Not wieder rausbringen.

    Ich muß allerdings gestehen, daß ich selbst auch schon diverses an "Geröll" exportiert habe ohne zu fragen...

    Nabend :) das hat sich seit 2015 drastisch geändert... Seit unsere Fachkräfte hier sind . Jeden Tag hört, sieht und liest man von Bombenversuchen. Vergewaltigungen Jeden Tag. Drogendealer an jeder kleinen Stadt. In Großstädten trauen sich Polizisten in manche Viertel von östlichen Großfamilien garnicht mehr rein...


    Bei und in einer kleinen Nähe gelegenen Stadt werden Polizei Reviere gestürmt und den Polizisten wird mit Tor der Familie gedroht wenn sie weiter ermitteln. Aber sie sind Geduld schreibt die Zeitung ;) was hier in den letzten Jahren passiert ist nicht sicher... Sicher ist das der Staat nicht mehr für die Sicherheit in Deutschland sorgen kann 😉 mfg.

    Wenn DAS Deine Wahrnehmung von Deutschland ist, dann scheine ich in einem anderen Deutschland zu leben. Und das obwohl ich auch sehr viel in einer Großstadt (naja, München....) unterwegs bin.

    Ich fühle mich hier zumindest weiterhin sicher - außer zuweilen auf der Autobahn...oder beim Radeln...

    In 10 bis 12 Tagen kannst Du locker einmal 'rum fahren, also die komplette Ringstraße. Und der Golden Circle geht da auch mit rein! Das wäre mein Tip für "Ersttäter".

    Westfjorde ist aber auf jeden Fall zu viel!

    Das gilt allerdings nur, wenn Du in den Sommermonaten unterwegs bist!


    Gruß, Steffen

    Das ist doch in allen Sprachen so! Beim Isländischen vielleicht etwas krasser, aber selbst englisch ist ja aktiv viel leichter als passiv.

    Ich kann mich in mehreren Sprachen verständlich machen, aber verstehen ist ganz was anderes. Das merkt man schon, wenn man eine DVD in einer anderen Sprache anguckt... Da hab ich im Deutschen schon manchmal Probleme... :-)

    Das erste Spiel war aber Argentinien - Island! Also hat bereits bei Nigeria - Island keiner richtig getippt?!? Und auch keiner beim Spiel gegen Kroatien?


    Nach dem ersten Spiel sind sie ja leider nicht mehr meiner "Marschroute" gefolgt. Ich weiß schon, warum ich den Rest der WM lieber ohne Fußball-Info in der norwegischen Pampa verbracht habe... ;-)

    Nigeria - Island tippe ich mal 1:2


    Und - aus gegebenem Anlass schon mal für Kroatien - Island 2:2! Der Gruppensieg sollte wohl schon drin sein! ;)islandwinke


    Vermutlich mein (vor)letzter Tip, da ich am Freitag bereits auf dem Weg nach Norwegen bin und erst am Tag vor dem Finale zurückkomme. Und technisch unterbemittelt wie ich nunmal bin, gibt's unterwegs nix mit Internet...

    Da ich ja noch nicht weiß, auf wen Island im Finale trifft (!), kann ich dann erst am Samstag (14.07.) meinen Tip abgeben! :Pislandwinkeislandwinkeislandwinke

    Und jetzt - als die Nr. 100:


    Ich glaub ja immer noch, daß hier jemand herauszufinden versucht, wie weit er im Island-Forum gehen kann und immer noch (ernsthafte) Antworten erhält...

    Vielleicht sogar jemand, der sich gar nicht so schlecht in Island auskennt und weiß, daß es keine Bahnhöfe gibt und daß isländisch nicht "so mal eben" gelernt ist usw. Kommt mir von Anfang an schon sehr so vor... Also, mit 16 und auf dem Gymnasium... aus der Generation, der "permanent online sein"... so uninformiert KANN man gar nicht sein!


    Was nicht heißen soll, daß ich dafür bin diesen recht amüsanten Thread zu schließen! Solange noch jemand antwortet...

    Wenn Du von Þórsmörk aus zum Seljalandsfoss läufst, benutzt Du ja die Piste. Da gibt's zwar Flußquerungen, aber da kommt man zu Fuß durch (ich bin da schon mehrere Male mit dem Rad her). Bei EINEM Fluß gibt's meistens sogar eine mobile Brücke. Wenn Du auf die andere Talseite (Husadalur) möchtest, mußt Du über die Krossa rüber. Da gibt's auf jeden Fall eine Brücke - sonst würdest Du da auch nicht durchkommen!

    Die Busse fahren erst ab Juni, weil vorher der Laugarvegur kaum zu begehen ist. Selbst im Juni gibt es kurz vor Landmannalaugar Passagen, die je nach Schneelage sehr riskant sind. Du mußt dort dann die Flüsse auf Schneebrücken überqueren, bei denen Du nie weißt, ob sie Dich noch aushalten...

    Wenn Du Dich nicht mit Wintertouren auskennst, würde ich die Finger davon lassen!


    Gruß,

    Steffen

    @flakkri. Nordlichter werden schon zu sehen sein, wenn auch nicht so extrem wie im Winter. Vor drei Jahren habe ich auch welche im September gesehen.

    Ist halt immer Glücksache... Du kannst sie auch schon im August erwischen, kannst andererseits aber auch vier Wochen mitten im Winter unterwegs sein ohne ein einziges Nordlicht zu sehen...

    Wie Silke schon sagt: Die Wahrscheinlichkeit, daß Du im September noch Papageitaucher zu sehen bekommst ist sehr, sehr klein (positiv formuliert!)

    Wenn Dir eins von beiden (Papageitaucher ODER Nordlicht) wirklich wichtig ist, solltest Du Dich für eines entscheiden und dementsprechend im Juni/ Juli fahren (da wirst Du auf jeden Fall Lundis sehen) ODER im Februar / März (da stehen die Chancen für Nordlichter am besten).

    Wenn Du im September fährst wirst Du sehr wahrscheinlich nichts von beiden sehen...

    Hallo,


    ich hätte noch eine kleine Frage zum Zelt. Habe momentan ein Luxe Tempo Trekkingzelt. Ist das für Island geeignet oder bietet es doch zu viel Angriffsfläche für den Wind?

    Das sollte schon reichen das Zelt. Die Marke kenne ich zwar nicht und es ist auffallend günstig, aber das hat ja nicht zwangsläufig was zu sagen... Form, Materialien und Konstruktion scheinen zumindest zu passen!

    Mir persönlich wäre es zu riskant, aber ich bin auch zu Fuß oder mit dem Rad im Hochland unterwegs. Du bist aber 1. auf Campingplätzen und 2. steht neben Deinem Zelt ein Auto, in das man sich zur Not verkrümeln kann. Bei "echtem" isländischen Sturm wirst Du des Nachts eh lieber im Auto sitzen als im Zelt (!) - und da ist es auch völlig egal, ob es ein Luxe Tempo oder ein Hilleberg ist. Auf jeden Fall ist es schon einmal kompakt und bietet dem Wind wenig Angriffsfläche - zumal Du das Auto ja auch noch als Windschutz benutzen kannst.