Beiträge von Silke

    Vor ein paar Jahren hatten Anfang Oktober noch nicht alla Autos Winterreifen. Ich erinnere mich, dass wir ein bisschen warten mussten, bis die Rückgabemodalitäten eines Autos abgewickelt waren, das schon Winterreifen drauf hatte. Der Vermieter hatte uns vorgeschlagen, das Auto zu nehmen, weil für den Mietzeitraum Nachtfröste angekündigt waren. Eigentlich war für uns ein anderes Auto vorgesehen, das aber noch Sommerreifen hatte.

    Scheint also nicht selbstverständlich zu sein. Nachfragen kann nicht schaden....

    Also, auf meinen Fensterbänken liegt inzwischen halb Island. Ich habe schon oft einige Steine mitgenommen, Fundstücke, die ich unterwegs gefunden habe... Das ist nie in irgendeiner Weise beanstandet worden. Sie sind allerdings auch viel kleiner als Dein Findling.

    Danke für den Link, Silvia - und Hochachtung für die Jungs und Mädels der Björgunarsveit! Eine spannende, sehr interessante Dokumentation.

    Jökulshlaup í Skaftá .... das war dieses Jahr im August. Wir waren in der Nähe, aber nicht betroffen. Und von der Evakuierung haben wir auch gehört.. Da wird man schon klein und demütig....

    Tolle "Spiegelbilder", vor allem das letzte zeigt so eine geheimnisvolle Stimmung im Dunst.

    Und dann die Nordlichter als krönender Abschluss...:thumbup:thx1Steine--Smiley

    Das heizt die Sehnsucht und das Heimweh so richtig an...islandwinke

    Offroad fahren geht gar nicht!

    Hochlandpisten sind offizielle Strassen, die benutzt werden müssen. Daneben oder "querfeldein" ist streng verboten und kommt einen teuer zu stehen. Und die Natur erst recht!!

    Für diese Hochlandstrassen braucht man ein entsprechendes Fahrzeug und muss die Einschränkungen beachten, die die Mietwagenfirmen evtl. troztdem machen.

    Aber von Autos und den konkreten Erfordernissen auf den einzelnen Hochlandstrassen habe ich keine Ahnung. Dazu können Dir sicher andere was qualifiziertes schreiben.

    Die Gegend um Flúðir ist sehr schön. Da kann man gut 3 Tage verbringen. Nicht nur der klassische Goldene Zirkel (Gullfoss, Geysir, Þingvellir, ggf. mit Skálholt und Kerið) sind möglich, auch das Þjórsárdalur ist sehr schön. Stöng, Gjáin, Háifoss, Þjóðveldisbær, wenn die Straßen mit Eurem Auto möglich/ erlaubt sind; Baden in der Gamla Laugin (Secret Lagoon) in Flúðir.


    Wenn Ihr kein Zelt mitnehmen wollt, wie stellst du Dir dann eine Nacht auf dem Campingplatz Þakgil vor? Übrigenns, wenn Du den isländischen Sonderbuchstaben Þ nicht schreiben kannst/ willst, nimm bitte die richtige Umschrift "Th" - wird auch wie ein englisches "th" ausgesprochen ... P als Umschrift tut weh in den Augen;)

    Kriminalität gibt es überall auf der Welt und Länder ohne Ausländer und Flüchtlinge gibt es auch nicht.

    Das tollste an der Idee auswandern zu wollen, weil einem zu viel Ausländer im eigenen Land leben, finde ich, dass die-/ derjenige dann im Traum-Auswanderland selbst Ausländer ist. Was gegen Ausländer haben, aber selbst einer werden wollen ...:party::patsch::party::party:

    Ich danke Euch für Euer Interesse an meinem Reisebericht, fürs Lesen und Kommentieren. Dann macht es mi noch mehr Spaß, einen Bericht zu schreiben, wenn ich merke, dass er andere interessiert.:nummer1:


    Wir hatten keine Nordlicht-Show an Bord. Es war bei Start ja schon hell - und im Hellen sieht man keine Nordlichter ;). Innen hat man nichts von dieser besonderen äußeren Gestaltung der Maschine gemerkt.

    Aber vor einigen Jahren hatte ich auch mal in einer äußerlich normalen Maschine beim start und ich glaube auch im Landeanflug eine Nordlichtshow erlebt.

    wegen den Polarlichtern nochmal, kann man die wirklich in Reykjavik in der Stadt selber sehen oder eher nicht und man muss dafür ein bisschen aus der Stadt raus gehen?🙈

    Am Inlandsflughafen Reykjavík, dieses Jahr im März... Noch Fragen?;)


    Eigentlich wollte ich da nach ner abendlichen Fototour ohne Nordlichter nur noch schnell nach Hause ...





    Klar wäre es schöner, sie in einer tollen Landschaft ohne künstliches Licht genießen zu können. Aber das sind halt Naturphänome. Im Zweifel muss man sich ihrer da erfreuen, wo man gerade ist. Auch wenn die äußeren Umstände vielleicht nicht so optimal sind. Ich habe sie bisher nur in der Stadt gesehen. Ich hatte da auch gar keine Gelegenheit, noch schnell raus zu fahren.

    Das ist sowieso ein Risiko oder Glückssache. Du weißt nie, wo, wie lange und wie stark sie zu sehen sind. Zwischen den beiden oberen und dem letzten Bild liegen vielleicht 10 -15 min. An dem Abend sind die Nordlichter schnell wieder verblasst und ganz verschwunden. Manchmal bleiben sie aber auch über Stunden oder leuchten im Laufe der Nacht immer wieder aufs Neue auf.


    Ach so, und lass Dich von den Fotos nicht täuschen. Die Kamera "sieht" viel grüner als das bloße Auge. Oft sind sie mit bloßem Auge nicht eindeutig von den Wolken zu unterscheiden. Eine Probeaufnahme hilft dann. Wenns auf dem Bild irgendwo grün ist, gibt es Nordlichter. Wenn nicht, sinds nur Wolken... Manchmal tanzen sie, manchmal sind sie aber auch ganz still. Mit etwas Übung erkennst Du sie auch, weil sie sanft leuchten, ungefähr Mondlicht durch eine Wolke.

    Abholung und Transfer zum Flughafen klappen zum Glück reibungslos.

    Chaos, Gewusel und endlose Schlangen vor den Schaltern. Im Abfertigungs/ Check-In-Bereich ist der Flughafen den sprunghaft gestiegenen Touristenmassen nicht mehr gewachsen. Zum Glück habe ich meinen Boardingpass schon. Und den Gepäckaufkleber hole ich mir am Automaten. Trotz der riesigen Menschenmengen, die einchecken und ihr Gepäck los werden wollen, ist eigentlich immer ganz schnell ein freier Automat zu finden. Und auch bei Gepäck Drop off ist nicht viel los. Scheinbar haben viele Reisende die Möglchkeiten zum Online-check in oder am Automaten nicht "auf dem Schirm" und stehen ewig in den unendlichen Warteschlangen, um am Schalter einzuchecken.


    An der Sicherheitskontrolle halten sich die Schlangen in Grenzen und nach 5 min bin ich durch. Nur die freundliche Frau, die die Nationalitätenabfrage macht, wollte mich schon wieder als Isländerin zählen, bloß weil ich isländisch gegrüßt habetotlach.


    Am Flughafen gönne ich mir dann erst mal einen Kaffee und ein Croissant zum Frühstück, fülle meine Wasserflasche für unterwegs auf und bummle noch ein bisschen durch die Geschäfte.



    Aber meine Zeit auf isländischem Boden geht rasant zu Ende.



    Ein Rollfeldbus im Jökulsárlón-Design bringt uns zur weit draußen parkenden Maschine. Und das ist heute - freudige Überraschung! - niemand Geringeres als...






    Und auch die "Fußballer-Maschine" steht schräg gegenüber bereit, zu welchem Ziel auch immer





    Es ist ein regnerischer Morgen. Schon auf dem Flughafen hat es sich eingeregnet und hört so schnell nicht auf. Die Wolken hängen tief,

    Nach dem Start verschwindet Island deshalb bald den Blicken, weil wir schon sehr schnell durch die dicht geschlossene Wolkendecke fliegen.


    Gut drei ruhige Flugstunden später ist im Landeanflug das Treiben auf dem Frankfurter Flughafen zu beobachten



    Von rund milden 12° auf schwüle 25° :rolleyes:. Freundlicherweise macht die mörderische Hitze wenigstens eine kleine Pause und nimmt erst 3-4 Tage später wieder so richtig Fahrt auf ...||, aber so rum finde ich den Klimaschock immer schwerer zu verkraften, als von Hochsommerhitze ins kühle Island zu kommen.

    Nimm mich wieder mit zurück, Hekla Aurora! Schön wärs!islandwinkeGoIceland Geht aber leider nicht. Die Pflicht ruft.

    20 - 25 Kaninchen habe ich an einer Stelle gesehen, die das grasten oder ruhten

    ... und alle sahen aus, als seinen sie den Kindern entlaufen. Ausgesetzte oder geflohene Zwergkaninchen wahrscheinlich, bzw. schon ihre verwilderten Nachkommen.



    Bienen und Hummeln finden reichlich Nahrung,


    Wollgras und

    Rotklee und vieles andere blüht.

    Hier kann man viel Zeit verbringen und die vielfältige Natur genießen.


    Aber nachmittags wird es leider Zeit, das Rad zurück zu bringen, packen und einchecken. Und dann relativ früh ins Bett, denn am nächsten Morgen muss ich um 4 Uhr:sleeping: am Sammelpunkt bereitstehen, Pickup zum Flybus.:gutenmorgen: