Posts by fakewoodforest

    Was willst du denn wissen? Wir waren 2012 zu viert mit einem Snail vw Bus mit syncro unterwegs. Die Busse sind bei weitem nicht neu (unser t4 hatte über 150tkm auf der Uhr). Trotzdem war es super. Hatten eine Reifenpannne, welche dank des Einsatzes der Vermieterin schnell und unkompliziert behoben wurde. Mit dem Allradbus kommt man schon recht weit - es wurden keine Strecken ausgeschlossen. Hatten dieses Jahr aber einen Hilux mit Wohnkabine, welcher gar nicht so viel teurer war (nebensaison beachten).
    Gruß,
    Bernd

    Dankeschön!
    Vielleicht verzichten wir lieber auf Thorsmörk. Es gibt bestimmt noch andere schöne Orte die besser zugänglich sind.


    Jetzt habe ich gleich die nächste Frage: Kann man nach Landmannalaugar auch mit einem Suzuki Jimny vom Süden aus (von Vik) über die F208 fahren oder ist sie zu schwierig? Ich habe bis jetzt immer nur von der Route vom Nord-Westen kommend gelesen.


    Dann gebe ich die Hoffnung auf Nordlichter nicht auf!


    wir waren Ende August 2014 in Thorsmörk - der August war sehr trocken (wir hatten keinen Tag Regen). Bis zur Hütte Basar hatten wir keine Probleme hinzukommen. Dort gibt es reichlich Wanderwege und es lohnt schon (richtige Birkenwälder, viele Blumen und Vögel,...). ist ein ziemlicher Kontrast zum restlichen Island - am ehesten vielleicht mit Skaftafell vergleichbar. Mit uns ist ein ganz normaler PKW gefahren ich meine es war ein Honda Accord - das war hier und da grenzwertig - er ist aber auch angekommen. Die Krossa haben wir aber nicht versucht - da sind schon ganz andere Kaliber hängen geblieben. Dort kann man aber mit dem Auto hin fahren, es abstellen und auf den Bus warten der einen mit durch die Krossa zur Hütte nimmt.


    Nach Landmannalaugar sind wir auch - auch hier waren die Furten sehr niedrig und absolut problemlos. Dort war richtig Verkehr von so kleinen SUVs wie Duster, Jimny oder RAVs. Muss aber nicht immer so sein - bei Regen kann die ein oder andere Furt schon fuer die Mini-SUVs problematisch sein. Ich rata aber wirklich jedem inzwischen nicht nur nach Landmannalaugar zu fahren, sondern auch noch ein paar Seitenstrassen im Fjallabak zu nehmen - das ist einfach wunderschön und bei weitem nicht so voll.


    Wir hatten im Norden uebrigens an 3 Tagen in Folge sehr schöne Polarlichter ich meine ab dem 21. August.


    Gruss,
    Bernd.

    wir dieses Jahr die letzte Augusthälfte in Island, und hatten gegen Ende des Urlaubs an 3 Nächten in Folge sehr schöne Polarlichter. Was spricht also gegen Ende August/Anfang September - da ist es nachts noch/schon dunkel, du hast teilweise schon die sehr schöne Herbstfärbung, bist auch in der Nebensaison und hast vermutlich bessere Chancen auf halbwegs ordentliches Wetter...

    Ich hab immer die 3-Tages Vorhersage (spaßeshalber auch mal die 10 Tages Vorhersage) im Vorfeld mir angesehen für Ende August. Ich hab noch 'nen Screenshot gemacht für den Reisebericht später wo 7 Tage Sonne vorrausgesagt wurde ... ich hab aber fast 7 Tage Regen habt. Wenn du also wissen willst wie das Wetter wird würde ich sagen, guck aus dem Fenster :D


    Bei vedur.is hat immer einer meiner Gastgeber nachgeschaut, er meinte das sei recht verläßlich. Die Realität war eine andere :wacko:


    Also wir waren die letzten 2 Augustwochen in Island und hatten ausser am ersten und letzten Tag keinen Tropfen Regen...wir haben regelmäßig auf die Wettervorhersage von vedur.is geschaut und dementsprechend unsere Richtung fuer die naechsten 2-3 Tage angepasst...

    Was meinst du mit Vulkanen? Krater? Da gibts sehr viele Möglichkeiten...Eldja, Laki, bei Landmannalaugar, am Myvatn, Snaefellsness,...
    Gletscher - Geführte Touren gibts im Sueden z.b. Skaftafell und Solheimarjökull. Im Kaldidalur sind wir damals (wie viele andere auch) auf dem Langjökull ohne Tour rumgelatscht.

    Hallo,


    Schöner blog, schaue immer weider mal rein und freue mich auf unseren Islandurlaub (in 2 Monaten)


    Generell die Anregung: Kannst du bei den Bildern kurz dazu schreiben wo genau das ist? z.B.: Wo ist denn der schöne kreisrunde Hotpot mit Geländer des Fotos vom 10.6.?


    Gruss und weiterhin schönen Urlaub,


    Bernd.

    Auf der Trip-advisor-Seite vom Anfang hat sich Sixt in den Kommentaren zu Wort gemeldet. Dort wird erklärt, dass nicht alle Schäden bei der Rückgabe des Fahrzeugs sichtbar sind, sondern Lackschäden erst nach einer Autowäsche zu sehen sind. ich gehe aber davon aus, dass das übergabeprotokoll bei Fahrzeugrückgabe das entscheidende Papier ist...
    15-20€ für eine gravel und/oder sandsturmschädenversicherung empfinde ich als heftig. Das geht bei 14 Tagen ganz schön ins Geld....und sooo oft habe ich bislang noch nichts von diesen Schäden gehört...

    Hallo,
    Wie weit ist denn die Wanderung vom Nyidalur zu den heißen Quellen? Im Netz habe ich was von 4-5 Stunden einfache Strecke gelesen - stimmt das oder gibts ne Möglichkeit da mit dem 4wd näher ran zu kommen und kürzer zu wandern (sind mit einem 5 und 9 jährigem unterwegs...)?
    Gruß,
    Bernd

    Uiuiuiui....da hab ich ja was losgetreten....habe eben einzelne Male erlebt, dass am Wochenende die Isländer aus der Stadt aufs Land fahren, sich mit Freunden/Bekannten auf dem Zeltplatz treffen und feiern. Trotzdem hatte ich nie Probleme auch samstags Abend noch einen Platz für mein Zelt oder Bulli zu finden...

    fürs Zelt muss man auch im Juli nicht vorreservieren, vor allem nicht fuer ein 2-Mann-Zelt. Am WE kann es allerdings schon mal voller werden auf den Zeltplätzen...


    Gruss,


    Bernd.

    Hm - eigentlich wollte ich wegen der blauen Pools nach Hveravellir. Das bringt mich natürlich schon ins Wanken - eigentlich hatte ich vor im Hochland und in Landmannalaugar im SUV zu übernachten.


    BTW: hat jemand Erfahrungen, in welchem SUV man mit 1,85 alleine ganz gut übernachten kann?
    (Sollte die Frage hier keinen Platz finden, bitte einfach löschen)

    prinzipiell ist es kein Fehler die Kjölur reinzufahren und "karges" Hochland zu schnuppern. Wenn du tatsächlich diesen Tag "opfern" willst, ist er sicher nicht schlecht aufgehoben wenn du auch noch Kerlingarfjöll mitnimmst. Selbst wenn man nur ne Stunde dort wandert ist es wunderschön. Hveravellir ist auch nett, aber nicht soooo überragend. Bei schönem Wetter ist es eine überragende Stimmung in dieser Einöde zwischen den Gletschern. Ich würde wirklich schaun ob das Wetter so halbwegs mitspielt, bei trübem regnerischem Wetter würde ich den Ausflug aber sein lassen und lieber mich Richtung Südküste orientieren - ich denke dort kann man schlechtes Wetter besser überbrücken.


    Was ich aber auf jeden Fall machen würde ist die Verbindung von Landmannalaugar nach Vik auf der F208 (oder eine andere Strecke im Fjallabak). Die Strecke ist wunderschön, grün-schwarz Kontraste. Lass dich von den Furten nicht abschrecken, die sollten machbar sein (letztes Jahr im sehr trockenen August sind wir da mit dem VW-Bus lang).


    Wie schon geschrieben, sind im April definitiv die beiden Hochlandstrecken (Kjölur und Landmannalaugar) nicht offen. Anfang Juni ist auch nicht sicher...


    Alleine sollte man in so fast jedem SUV halbwegs schlafen können. Irgendwo habe ich mal einen Reisebericht von jemandem im Jeep Cherokee gesehen, der war wohl recht geräumig (kann mich aber auch irren). Bequem ist sicher anders...

    Danke schonmal für die Einschätzung- Landmannalaugar und Hveravellir sind nur mit 4x4 zu erreichen, oder?

    Jain. Beides sind f-Straßen. Die Vermieter lassen dich nur mit Allrad auf f-Straßen (ansonsten hast du keinen Versicherungsschutz und musst evtl. sogar Strafe zahlen). Mit dem eigenen Kfz wird angeraten nur mit Allrad f-Straßen zu befahren, ob es wirklich aber verboten ist mit einem 2wd das Hochland zu befahren ist strittig (auch hier im Forum).


    Ansonsten kann man in 7-9 Tagen an der Südküste schon eine ganze Menge sehen. Warum willst du denn nach hveravellir? Geothermalgebiete gibts doch im Süden zuhauf (Geysir, auf reykjanes, hveragerdi,...). Sicher würde ich vom gulfoss aus ein paar km in die kjölur auf Asphalt reinfahren, aber nicht bis zur Mitte. Und wegen thorsmörk - mach deine Tour ganz normal und schau auf dem Rückweg ob noch zeit ist...

    Hallo,
    Ich kann dir nicht alle fragen beantworten...


    Übernachtung kerlingarfjoell: es gibt dort sehr viel zu erwandern, incl einigen mehrtageswanderungen (siehe deren Homepage Kerlingarfjöll). Je nachdem wieviel du wandern willst solltest du dort übernachten, oder eben nicht. Wir waren 2012 im August kurz dort - bei dem wetter (Sturm und Regen) hätten wir nicht mehrere Nächte dort verbringen wollen - aber das ist wohl an jedem Ort in island so...


    Grand vitara: auf deiner Tour hast du bislang nur die f35 und den Abstecher nach landmannalaugar von hraunejar aus. Dafür ist der vitara auf jeden Fall ausreichend - das würde ziemlich sicher auch der duster schaffen. Wann du allerdings von landmannalaugar Richtung vik willst ist der duster evtl unterdimensioniert (Wattiefe)...


    Dir ist aber schon klar, dass hraunejar am südende der sprengisandur liegt, nicht bei der f35 (kjölur)?


    Beim Führerschein weiss ich nicht in wieweit die Isländer die DDR pappe noch kennen... Sicherer wäre wohl die neue Scheckkarte....


    Gruß,


    Bernd

    Falsch. Kjölur und Kaldidalur waren bis vor kurzem F-Strassen. Und wenn du die mit Feldwegen in D vergleichst ist dass einfach nur absurd.


    Ganz normale Schotterstrassen sind alle nicht aspahltierten, meist zweistellig bezeichnete Strassen. Die Kjölur hat einen Sonderstatus da sie als Hauptachse nur zweistellig Bezeichnet ist.


    Nochmals Falsch. Wie bereits erwähnt muss ein Fahrzeug gut ausgerüstet sein. Ich sage nicht das es unmöglich ist mit einem Polo, Yaris oder was auch immer die Kjölur zu befahren, aber richtig ausgerüstet ist so ein Fahrzeug nicht. Ich möchte den fahrer sehen bei einem kleinen Wintereinbruch mit 10cm Schnee und einem Polo die Kjölur zu fahren. Oder bei Regen auf nasser Strasse eine Steigung zu befahren..... Klingelt's ?????

    Ich möchte hier nicht ewig diskutieren, letztendlich entscheidet jeder selbst was er macht. Generell gilt "Hirn einschalten wenns ins Hochland geht" - vorher die Wettervorhersage checken (da sieht man dann auch ob Ende Juli eine Kaltfront mit Schnee kommt), sich und das Auto nicht überschätzen. Der threadsteller will mit einem Auto mit dachzelt los, also vermutlich kein Yaris oder Polo. Alle Strecken die ich oben genannt habe sind wirklich easy zu fahren. Da hat's keine heftigsten Steigungen, die bei Nässe ein Problem sein könnten. Was heißt denn richtig ausgerüstet? Inzwischen sieht man quasi überall in island Fahrradfahrer - sind die jetzt richtig ausgerüstet fürs Hochland (haben auch keinen Allrad)....die Chefin von thakgil ist meine ich mit einem popligen Honda PKW dorthin gefahren - warum auch nicht? Klar geht man mit einem PKW nicht überall ins Hochland - nach laki oder zur Askja muss nicht sein, aber Hochland "light"???

    Im Gesetz wird nicht ausdrücklich verboten mit einem PKW ins Hochland zu fahren. Es ist jedoch Vorschrift ein dem Weg und den Verhältnissen angepasstes Fahrzeug zu haben, das richtig ausgerüstet ist. Womit ein PKW dann ganz klar ausgeschlossen werden muss.

    Und warum genau soll das jetzt einen PKW kategorisch ausschließen? Es gibt viele hochlandstrecken bei denen man nicht durchs Wasser muss, und was man seinem privaten Auto zumuten will soll bitte jeder fuer sich entscheiden. Kjölur, kaldidalur, thakgil, solheimer jökull oder landmannalaugar von Norden sind "ganz normale Schotterstraßen" ähnlich Feldwegen in D. Wo soll hier das Problem sein?